www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Warnblimker Motorrad


Autor: Mario (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe ein Motorrad mit Warnblimkschalter, der Schalter ist ohne 
funktion wenn die Zündung aus ist. So, nun möchte ich es allerdings 
etwas umbauen, dass der Warnblinker auch geht ohne Zündung. Allerdings 
so, dass nicht jeder der her kommt meine Batterie leer orgelt...



Das Ganze funktioniert (wahrscheinlich) nur mit einem elektronischen 
Blinkrelais und so habe ich die Schaltung auch "gebastelt" und mich nur 
auf den positiven Zweig der Schaltung konzentriert.

Warum 2 mal "Plus" ?
Eigentlich sind beide Plus "der gleiche Strom", von der gleichen 
Batterie,
aber links bei D1 ist es das Plus (P1) was nur bei "Zündung an" anliegt.
Bei D2 liegt Strom nur bei "Zündung AUS" an.
Erklärung:  Die Motorrad-Elektrik belegt das rote Kabel aus dem 
Kabelverbund-Zünschloß (gelb-rot, schwarz, rot)
bei "Zündung aus" mit Spannung, aber schaltet es ab, wenn die Zündung an 
ist.
Warum  - das wissen die Chinesen - oder Fachleute...
Die Sperr-Dioden D1, D2 sollten daher eigentlich unnötig sein
- aber man kann ja nie wissen wo die Ströme "hinten herum kriechen"...

So stelle ich mir vor könnte das Ganze funktionieren:

1) Zündung aus:
Relais ist abgefallen (wie im Bild) - P2 hat Strom, kann aber 
Blinkrelais ER nicht ansteuern
Warnblinker S1 zu betätigen hilft nichts da P1 "ohne Saft ist" und das 
Relais Rel1 nicht anziehen kann.
=> Es blinkt nicht

2) Zündung an:
P1 lädt Kondensator C1 auf, REL1 zieht an. P2 "würde" nun ER ansteuern,
da die Motorrad-Elektrik aber "abgeschaltet" hat passiert nichts.
=> Es blink nicht

3) Warnblinker an:
S1 (Warnblinker) lässt P1 direkt zu ER durch
=> Es blinkt.

4) Zündung aus:
P1 fällt ab, P2 wird von Motorrad-Elektrik aufgeschaltet. C1 "stützt" 
REL1 bis P2 tatsächlich anliegt, sodaß
das Rel1 nicht abfällt, bis (über den noch geschlossenen Schalter S1) 
Rel1 mit Srom "versorgt".
=> Es blinkt weiter

5) Warnblinker (S1) aus:
P2 kann Rel1 nicht mehr mit Strom "versorgen". C1 hält Rel1 noch eine 
Weile geschlossen bevor Rel1 abfällt.
Evtl. muß noch ein Verbraucher = Widerstand in die Schaltung ??
=> Es hört auf zu blinken


Ist das so richtig? Oder sollte ich noch etwas ändern?

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Ausführungen sind zwar wirr :-), aber es sollte eigentlich so wie 
Du Dir das vorstellst funktionieren. Warum probierst Du es nicht einfach 
aus?

mfg, Stefan.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist schon richtig, probieren geht über studieren.

Ich verheize mir allerdings nur ungern meine Elektrik und frage daher 
vorher lieber mal nach.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde es noch etwas bezwecken wenn man eine drossel vor der Diode mit 
einbaut?

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flNl...

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Conrad-Links funktionieren nicht so ohne weiteres.

2. Wozu eine Drossel? Die Diode ist eigentlich schon übertrieben.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das mit dem verlinken hat nicht so ganz geklappt...

Conrad: 534544 - 62

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, war nur so ein gedanke. Dann nicht.

Danke für die Antworten

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie stark sollte der Kondensator sein?

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Antwort wird Dich nicht befriedigen: Das hängt vom Relais ab. Ein 
paar Mikrofarad sollten es schon sein.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den Bauteilen, ich dachte an das Relai

Conrad: 504859 - 62
 Diode 1N4004

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a) mit dem Ding kommst Du keine 20µm weit. Das ist kein Relais im 
herkömmlichen Sinne, sondern eher ein Optokoppler.

b) ich dachte eher an sowas: Conrad 504935

Das Relais muß mindestens 7 Ampere abkönnen, eher mehr. Alle Blinklampen 
zusammen sind etwas mehr als 80 Watt. Aufbauen kannst Du das auf dem 
Küchentisch, dann brauchst Du die Motorrad-Elektrik nicht auseinander 
nehmen.

Die Diode ist auch nicht geeignet. Viel zu klein!

Autor: AVR und mehr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei ein Vorschlag, wie du es ohne Kondensator lösen kannst und auch 
die Dioden nur mit niedrigen Strömen belastest, sodaß 1N400x genügen. 
Das Relais sollte ein KFZ-Relais sein. Bei der Bezeichung der Anschlüsse 
+15 (Zündungsplus) und +30 (Dauerplus) habe ich mich an den 
KFZ-Bezeichnungen orientiert, ob es bei Zweirädern normal auch so ist, 
weiß ich nicht.

Bei meiner Lösung mußt du dir für die Warnblinkanlage Dauerplus von der 
Batterie holen und diese entsprechend absichern.

Funktion:

1. Zündung ist aus, Warnblinkanlage bisher auch: Über den Schalter läßt 
sich die Warnblinkanlage nicht aktivieren, da der Schalter spannungslos 
ist.

2. Zündung wird angeschaltet: Nun kann über den Schalter die 
Wanrblinkanlage aktiviert werden: Das Relais zieht an und schaltet die 
Warnblinkanlage ein.

3. Die Zündung wird ausgeschaltet: Solange der Schalter noch 
eingeschaltet ist, bleibt die Warnblinkanlage in Betrieb, da das Relais 
auch den Schalter weiterhin mit Spannung versorgt.

4. Sobald der Schalter ausgeschaltet wird, fällt das Relais ab, und die 
Warnblinkanlage wird ausgeschaltet. Nun läßt sie sich erst wieder 
einschalten, wenn die Zündung eingeschaltet ist.

MfG:AVR und mehr

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, viel einfacher zu verstehen. :-)

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, werde ich dann so machen.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So bin da noch auf eine Idee gekommen. Ich habe es jetzt so gemacht, 
jetzt habe ich aber noch ein Problem.

Entwurf ist ja ok, aber nicht gegen unbefugtes einschalten gesichert.

Es sollte so ablaufen ,
Zündung ein , Warnblinker kann eingeschaltet werden.
Zündung aus , Warnblinker arbeitet weiter , bis er ausgeschaltet wird.

Nur bei Zündung an, kann der WBL wieder aktiviert werden.

Autor: Mario (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, das mit dem Anhang hat nicht ganz geklappt, nun nochmal

Autor: AVR und mehr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Entwurf ist ja ok, aber nicht gegen unbefugtes einschalten gesichert.

Doch, mein Vorschlag ist es. Durchdenke es einfach nochmal in Ruhe. :-)

Aktivieren läßt sich die Warnblinkanlage nur, wenn die Zündung an ist. 
Man braucht also den Schlüssel.

MfG:AVR und mehr

Autor: Mario (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meintst du so?

in Deiner Lösung würde sich die Zündung auch wieder einschalten, solange 
der Warnblinker an ist.
Über die Diode legst Du Dauer + auf Zündungs +



Wie gross sollte die Sicherung sein?

Autor: AVR und mehr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, du mißverstehst meine angegebene Prinzipschaltung. Ich habe 
im Moment nur noch keine so richtige Idee, wie ich es dir anders 
erklären kann...

> Über die Diode legst Du Dauer + auf Zündungs +

Nein, wie kommst du denn darauf? Natürlich wird bei aktiver 
Warnblinkanlage (also angezogenem Relais) auch Plus wieder an den 
Schalter gelegt. Aber die Diode in der Zuführung von Zündungsplus 
verhindert, daß es auch an die anderen Verbraucher im Zündungskreis 
gegeben wird. (Und die zweite Diode verhindert, daß bei eingeschalteter 
Zündung das Blinkrelais direkt versorgt wird [wobei auch noch die erste 
Diode überlastet werden würde].)

Natürlich dürfen hinter der Diode (auf der Kathoden-Seite) keine anderen 
Zündungsverbraucher mehr angeschlossen sein.

Der Blinkgeber bekommt eine eigene "exclusive" Plus-Zuführung von der 
Batterie aus, diese ist nur unterbrochen durch den Relaiskontakt (bzw. 
durchgeschaltet bei angezogenem Relais).

Also: Der Blinkgeber ist nicht mehr direkt mit dem Zündkreis verbunden, 
sondern wird nur noch über das Hilfrelais angesteuert. Dieses 
Hilfsrelais zieht nur an, wenn der Schalter geschlossen ist und 
Zündungsplus anliegt (also die Zündung eingeschaltet ist) und bleibt 
dann nur solange angezogen, wie der Schalter eingeschaltet bleibt. Dabei 
ist es zunächst unerheblich, ob mittlerweile die Zündung wieder 
ausgeschaltet wurde oder noch an ist. Wird der Schalter ausgeschaltet, 
fällt das Relais ab. Wird der Schalter nun wieder eingeschaltet, hat das 
nur eine Wirkung, wenn die Zündung an ist. Ist sie aus, bleibt es 
wirkungslos.

> Wie gross sollte die Sicherung sein?

Ich kenne mich mit Zweirädern nicht aus und weiß daher nicht, welche 
Lampenleistungen da üblich sind; ausgehend von Autos würde man 7,5A oder 
15A verwenden. Die Kabelquerschnitte sind natürlich passend zu 
verwenden. Die Sicherung muß in die Zuleitung von Dauerplus (30).

MfG:AVR und mehr

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok denke ich habe es soweit verstanden.

-Also Sicherung verschieben auf zuleitung legen.

Als Relai dieses hier?
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=X11;G...

es sind 4 x 5WATT Lämpchen verbaut. Also insgesamt 20 Watt. Und dann 
noch die Diode 1n400x.

Wäre es denn nicht noch sinnvoll, zwischen Blinkrelai und 
Zündungsverbraucher noch eine Diode zu setzen und dann zwischen Diode 
und Blinkrelai das Kabel zum Schaltrelai zu ziehen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.