www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED-Matrix aufbauen: Möglichst günstig


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ein LED-Matrix aus ungefähr 100 LEDs aufbauen. Da das ganze, 
wenn es fertig ist, professionell aussehen soll, habe ich überlegt, das 
ganze auf einer Platine zu machen, aber es lohnt sich ja wahrscheinlich 
nicht eine große, teure Platine ätzen zu lassen und dann nur LEDs (und 
einen kleinen Controller) dadrauf zu machen.

Hat jemand eine Idee, wie ich die LEDs praktisch und möglichst 
kostengünstig verbinden könnte?

Markus

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Markus (Gast)

>ich möchte ein LED-Matrix aus ungefähr 100 LEDs aufbauen. Da das ganze,
>wenn es fertig ist, professionell aussehen soll, habe ich überlegt, das
>ganze auf einer Platine zu machen, aber es lohnt sich ja wahrscheinlich
>nicht eine große, teure Platine ätzen zu lassen und dann nur LEDs (und
>einen kleinen Controller) dadrauf zu machen.

Warum? Das IST professionell und sieht gut aus.

>Hat jemand eine Idee, wie ich die LEDs praktisch und möglichst
>kostengünstig verbinden könnte?

Kauf dir eien 1Euro Jober oder nen Chinesen, der tüdelt dir das hin.

MfG
Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das eine Plaatine gut aussieht, ist mir klar, aber ich möchte davon 
nur eins herstellen und will keine 60 euro für so eine platine 
ausgeben...

Markus

Autor: Tamme D. (tamme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal sone idee... keine ahnung ob das geht...

wenn du "normale" LEDs nehmen willst bohr 100 löcher in n blech und 
steck die durch und verdrahte dann auf der rückseite... dann siehts 
keiner ;)

Autor: Michael E. (rince)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wär das was, entweder zum kaufen oder als Inspiration:


http://www.evilmadscientist.com/article.php/peggy

Michael

Autor: Krys Der hardcoder (cumber_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs denn, wenn du die platine nicht ätzt sondern eine normale 
punktrasterplatine nimmst,
dann die leds SAUBER und am besten mit Schablone, musst du aus pappe 
oder öhnlichem selber basteln, bestülst und lötest, und das ganze mit 
silikon vergiesst(natürlich nach funktionstests undnur bis zum 
leucchtkörper.

Methode hat natürlich den nachteil, das du "etwas" verkabelarbeit hat im 
zu  alle leds einzeln anzusprechen, Kann man aber alles in einem 
hübschen kästchen  verstecken ;-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Krys Der hardcoder (cumber_s)

>Methode hat natürlich den nachteil, das du "etwas" verkabelarbeit hat im

Wieso? Als LED-Matrix bleibt der Aufwand in Grenzen.

MfG
Falk

Autor: My D. (mydani)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HPR 500X100 :: Lochrasterplatine, Hartpapier, 500x100mm
2,60€ ;)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Dann werde ich das mit der Lochrasterplatine auspobieren.

Dann muss ich mir nue ausdenken, wie ich die LEDs am besten verschalte, 
damit ich nicht ganz so viel Verkabelarbeit habe.

Markus

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Markus (Gast)

>Dann muss ich mir nue ausdenken, wie ich die LEDs am besten verschalte,
>damit ich nicht ganz so viel Verkabelarbeit habe.

Als LED-Matrix, was sonst. Steht ja im Betreff ;-)

MfG
Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meinte natürlich, wie ich die V+ der LEDs zu den ICs bringe...

Markus

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Streifenrasterplatinen. Die Gekreuzt übereinander, dann haste 
einmal die Zeilen und einmal die Spalten zusammen.

Gruß
Fabian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann feststellen, dass man eine kalte Lötstelle auf der unteren 
Platine hat...
Außerdem muss man auf eine Gute Isolierung bei der Durchführen des 
anderen Pols durch die erste Platine achten. Nicht dass das unmöglich 
wäre, man sollte halt drandenken.

Sebastian

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na das wird ja ein Gebastel werden...

mach ne doppelseitige platine, das ist dann was ordentliches..

die könnte man ja auch selbst ätzen

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder einfach Lochraster (LED 45 Grad gedreht, vereinfacht die 
Verkabelung) oder ne Holzplatte mit 100 Löchern, da kann man die 
Verkabelung dahinter verstecken.

MfG
Falk

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich mach das "immer" so, dass ich die LEDs in eine einseitige 
Lochrasterplatine einlöte. Der eine Pin der LED wird direkt an der 
Lötstelle abknipst. Den anderen lasse ich ca. 4mm überstehen. Dann wird 
die Matrix mit blankem versilberten Kupferdraht verschaltet. Die Zeilen 
direkt auf der Platine, die Spalten am Ende der hochstehenden 
Anschlüsse. Damit kommt man ganz zügig voran.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.