www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Defektes AT89S52 auslesen, neues programmieren ?


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen AT89S52 abgeschossen. (Kurzschluss am P0.0 - AD0).
Der Kontroller bis auf AD0 funktioniert. Am uC hängt ein 24Cxx 
(wahrscheinlich mit Code). Keine Ahnung was befindet sich in internem 
PROM von uC.
Nach uC-wechseln (neu) funktioniert ganzes Board nicht.
Könnte mir jemand helfen, das neues IC programmieren?
(int PROM auf neues uC umkopieren, oder die "Loader" für 24Cxx in uC 
schreiben?)

Gruß
Thomas S.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das wirklich unmöglich?

Thomas

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt davon ab. Wenn Ausleseschutz programmiert, wird's wirklich 
schwer. Noch schwerer wird es, wenn (nach Datenblatt prüfen) der defekte 
Port für den Programmier- (und damit Auslese-)Vorgang benötigt wird. 
Dann sieht es wirklich schlecht aus. Wenn nicht, in einen geeigneten 
programmer stecken und versuchen, zu lesen. Wenn alle Bytes 00 oder FF 
sind... Pech gehabt. :(

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung: Der 89S52 kann serielles ISP. Dafür wird - im Gegensatz zum 
parallelen Modus - P0.0 nicht benötigt.

Steht alles im Datenblatt:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Hilft aber alles nur, wenn kein Ausleseschutz gesetzt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche jemandem, der könnte es für mich versuchen. Ich kann die beide 
uC verschicken (2x Porto + Aufwand bezahle ich, auch wenn nicht klappt).


Gruß
Thomas S.
xtoms@gmx.de

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe ein Galep-4 Programmiergerät, welches laut Bauteilliste 
den AT89S52 entweder parallel oder über SPI auslesen kann.
Wenn du willst, könnte ich es mal ausprobieren, ob ich den Baustein 
auslesen kann. Funktioniert natürlich nur, wenn kein Ausleseschutz 
programmiert wurde.
Ebenso könnte ich den 24Cxx auslesen, falls es dir etwas bringt.

Ciao,
     Rainer

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super !!!

Bitte teilen Sie mir die Adresse und die Kosten per Email xtoms@gmx.de 
,dann schicke ich die beide uC zusammen mit dem Ruckbriefumschlag.
Ich vermute, dass im uC ist nur die Code für Laderoutine (für 24Cxx), 
und die nicht geschützt ist (wozu?). Soll der Code in Prozessor passen, 
dann brauch man den 24Cxx nicht.
Gibt es solche Standart-Bootloader" für 24Cxx (ich prüfe noch die genaue 
Bezeichnung)?
Falls Auslesen nicht klappt, konnte man den Bootloader in uC schreiben 
mit der Hoffnung, dass der Prozessor den Ext. Speicher ausliest und 
startet.
Übrigens, der Prozessor bearbeitet Signale aus der Fernbedienung.
(Audiokanäle - Umschaltung, Lautstärke, Klang etc.)

Gruß
Thomas

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich vermute, dass im uC ist nur die Code für Laderoutine (für 24Cxx),
> und die nicht geschützt ist (wozu?). Soll der Code in Prozessor passen,
> dann brauch man den 24Cxx nicht.
Wohl eher nicht, in dem 24Cxx sind Benutzer-Einstellungen abgespeichert, 
die auch nach Trennen der Betriebsspannung noch erhalten bleiben sollen 
und beim naechsten Einschalten wieder geladen werden.
Das Betriebssystem, das was der MC machen soll, ist in den 
Flash-Speicher des MC gebrannt.
> Gibt es solche Standart-Bootloader" für 24Cxx (ich prüfe noch die genaue
> Bezeichnung)?
> Falls Auslesen nicht klappt, konnte man den Bootloader in uC schreiben
> mit der Hoffnung, dass der Prozessor den Ext. Speicher ausliest und
> startet.
Blödsinn, wird nie funktionieren. Dafür gibt es keine 
"Standart-Bootloader".
Wie ja schon oben geschrieben wurde, per ISP versuchen, den MC 
auszulesen, das ist die einzige Chance...

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Super !!!
>
> Bitte teilen Sie mir die Adresse und die Kosten per Email xtoms@gmx.de
> ,dann schicke ich die beide uC zusammen mit dem Ruckbriefumschlag.
> Ich vermute, dass im uC ist nur die Code für Laderoutine (für 24Cxx),
> und die nicht geschützt ist (wozu?). Soll der Code in Prozessor passen,
> dann brauch man den 24Cxx nicht.

Die einzigen Kosten wären der Versand. Für das Auslesen, insofern es 
überhaupt klappt, will ich kein Geld haben.

Schreib mir bitte eine Email an Quakeman1@gmx.net, dann können wir das 
klären mit dem Versand. Aber bitte einen eindeutigen Betreff verwenden, 
da die Mail sonst im Spam-Ordner landet. ;)

Wie Emanuel B. schon meinte, werden in dem EEProm vermutlich nur die 
Einstellungen gespeichert sein, die der Controller für sein Programm 
benutzt. Das eigentliche Steuerungsprogramm wird aber definitiv in dem 
Controller drin sein.

Ciao,
     Rainer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.