www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik suche I2C Tool für Parallelport


Autor: Jörg H. (idc-dragon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich google mir seit Stunden den Wolf und finde nix passendes:

Ich suche ein Tool zur Inbetriebnahme eines Chips per I2C, einfach per 
Bitbanging am Printerport. Muß kein Monitor sein, einfach nur Master.

Sowas hatte ich früher einmal benutzt (nannte sich SIMON, ein 
Siemens-internes Tool), aber ist ein 16-Bit Windows-Programm und ich 
kriege es unter XP nicht mehr zum laufen. War ganz nett, Scriptfähig, 
man konnte sich Chips per .ini-Files definieren und für die sogar 
einfache GUI-Elemente wie Buttons und Slider definieren.

Hauptsächlich brauche ich Scriptfähigkeit, um eine 
Initialisierungssequenz zusammenzubasteln.

Hat jemand einen Tipp für so ein Tool, möglichst freie Software? Könnte 
doch ein Standardproblem sein.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Hohensohn wrote:

> Hat jemand einen Tipp für so ein Tool, möglichst freie Software? Könnte
> doch ein Standardproblem sein.

Hilft dir wahrscheinlich nicht viel, aber Linux bringt sowas mit, beim 
Kernel-Configurieren unter

Device Drivers -> I2C Support -> I2C Hardware Bus support -> Parallel 
port adapter

Vielleicht wär auch der i2c-tiny-usb was für dich,
http://www.harbaum.org/till/i2c_tiny_usb/index.shtml
Ist zwar USB statt Druckerport, ich würd das aber als Vorteil sehen.
Und auf der Seite steht "Drivers for Linux, Windows and MacOS 
available."

/Ernst

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>einfach per Bitbanging am Printerport.

das geht einfach nicht unter XP!

Aber ich benutze ne eierlegende Wollmilchsau "mySmartUSB"
von www.myAVR.de . Scriptfähig und tip-top dokumentiert, mit 
Scripteditor, aber auch mit fremd-SW verwendbar. Ich benutze z.B. den 
"RS232-Commander" von Weinga-Unity (hat glaube ich hier mal jemand 
geschwind gebastelt)um "mySmartUSB" zu steuern.

Autor: Jörg H. (idc-dragon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, Linux hilft mir nicht so recht, soll am Notebook laufen, da ist 
XP angesagt.

Tiny-USB sieht ganz nett aus, danke für den Link, aber ich würde lieber 
meinen vorhandenen Parallelport-Adapter weiternutzen, nach ggf. 
Umbelegung der Pins. Dafür suche ich eine Software.

Autor: Jörg H. (idc-dragon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@winne:

Klar geht Bitbanging unter XP, macht z.B. Ponyprog doch auch. Ist nicht 
so einfach wie unter DOS, aber es gibt genug Beispiele.

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitbanging geht bei XP nur über einen entsprechenden Gerätetreiber oder 
eine DLL welche den Portzugriff ermöglicht.
Über das Timing hat das Aufrufende Programm wie alle Programme unter W32 
keine direkte Kontrolle. Deshalb ist Bitbanging unter W32 und folgende 
keine zuverlässige und zu dem eine nur langsam funktionierende Methode, 
da man nur so die Mindestlatenzzeiten einhalten kann.

Autor: Jörg H. (idc-dragon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thread driftet gerade etwas in die falsche Richtung...
Bitbanging unter XP sollte eigentlich nicht das Thema werden. Als Master 
kann der PC beliebiges Timing machen (solange es nicht zu schnell ist).

Ich suche immer noch eine geeignete Software.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem auch ich mir zu dem Thema einen Wolf gegoogelt habe,

bin ich über das Programm von Mathias Weingart gestolpert:

http://www.boerde.de/~matthias/delphi/index.html

Wichtig: Unter XP das genannte userport.sys installieren.
Habe dieses Prog. aber auf die Schnelle (noch) nicht zum Laufen 
gebracht, evtl stimmen noch ein paar Einstellungen nicht.


Gruß,
Bernhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.