www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Skript über Netzwerk ausführen


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab ein kleines Programm, welches auf einem "Server" läuft  - diese 
muss ich jeden Tag ein paar mal ausführen  -  gibt es da eine 
Möglichkeit, das über das Netzwerk zu machen  -  bislang greife ich 
immer per Remote auf den Server zu  -  das ist relaiv umständlich ...

Grúß

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du das mit Windows machen willst, gibt es mit dem Windows Script 
Host die Möglichkeit JScript- oder Basic-Skripte über das LAN auf einem 
anderen Rechner ausführen zu lassen.

Autor: Gabriel Wegscheider (gagosoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Server klingt für mich nach einem OS, das mit X endet.
Also schlage ich für interaktives starten SSH vor,
wenn's nur um's manuelle aktivieren geht, ein CGI-Script aus Apache 
(Perl/PHP/...) oder
wenn's ein immer wiederkehrendes Ausführen ein soll, ist cron der daemon 
Deiner Wahl.
für SSH gibts den WindowsClient Putty...

Autor: Markus L. (lucky79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel Wegscheider wrote:
> Server klingt für mich nach einem OS, das mit X endet.
muss aber nicht sein, da das "Server" ja unter Anführungszeichen steht 
kann es auch sein, dass es einfach nur ein "vergewaltigter" 
Arbeitsplatzrechner is ;-)

> Also schlage ich für interaktives starten SSH vor,
is das Sicherste System und den Client kannst auch beibringen, dass er 
gleich Benutzername und Passwort überträgt und du dann gleich auf die 
shell kommst.

> wenn's nur um's manuelle aktivieren geht, ein CGI-Script aus Apache
> (Perl/PHP/...) oder
Das geht auch auf Windose mit Apache und PHP. Dann nur WebBrowser auf, 
IP und Scriptname rein und das Ergebnis kannst auch gleich angucken.

> wenn's ein immer wiederkehrendes Ausführen ein soll, ist cron der daemon
> Deiner Wahl.
ja ja, der cron is schon ne feine Sache...

> für SSH gibts den WindowsClient Putty...

Gruß,
Markus

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Windows gibt es ein cron-Äquivalent, den Scheduler ("Geplante 
Tasks"). Der ist auch per Kommandozeile mit at befüllbar.

Autor: Janus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

hab so ein ähnliches Problem:

Windows XP Pro Rechner -  läuft als Quasiserver

mein Arbeitsrechner auch XP Pro


Ich möchte ein .bat Skript ausführen auf dem Server.

Habe schon nach euren Begriffen gegooglet -  aber  nix gescheites 
gefunden... -  kann mir jemand sagen, wo ich das vor allem was 
programmieren muss  -  würde gerne nur einmal dann klicken müssen ;)

Gruß

janus

Autor: Janus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Lösung gefunden  -  MS bleibt einfach geil ;)

http://www.microsoft.com/germany/technet/sysintern...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XP bringt telnet mit, da muß man nichts installieren...

Autor: Gabriel Wegscheider (gagosoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janus wrote:
> ...Lösung gefunden  -  MS bleibt einfach geil ;)
also ich weiss nicht... versuch mal einen PC (oder bessser einen Laptop) 
ohne M$ Lizenz zu bekommen... ist das geil?? zwangsbeglückung find ich 
nur abstossend. Aber das ist hier nicht das Thema.
PsExec sieht auf's erste hinsehen eher wie ein offenes Backdoor aus...

Uhu Uhuhu wrote:
> XP bringt telnet mit, da muß man nichts installieren...
Wer will bitte eine unverschlüsselte Konsole auf einen "server" 
freigeben??
Da kann ich ja gleich Hackereinladungskarten im Internet verteilen.
Meines Wissens nach gibts auch einen SSH-Service für M$

Markus Lackner wrote:
>muss aber nicht sein, da das "Server" ja unter Anführungszeichen steht
>kann es auch sein, dass es einfach nur ein "vergewaltigter"
>Arbeitsplatzrechner is ;-)
muss nicht, macht aber Sinn, M$ Arbeitsplatzrechner sperren zB wenn mehr 
als 16 Benutzer SMB verwenden wollen.

und Tom sagt auch kein Wort mehr - ist offenbar von unseren Vorschlägen 
und Gedanken gelangweilt

na dann guten abend

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel Wegscheider wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>> XP bringt telnet mit, da muß man nichts installieren...
> Wer will bitte eine unverschlüsselte Konsole auf einen "server"
> freigeben??
> Da kann ich ja gleich Hackereinladungskarten im Internet verteilen.
> Meines Wissens nach gibts auch einen SSH-Service für M$

Wollte damit nur ausdrücken, daß man PsExec eigentlich nicht braucht, 
weil diese Funktionalität mit XP mitgeliefert wird.

Daß Telnet alles, nur nicht sicher ist, ist keine Frage.

Autor: Gabriel Wegscheider (gagosoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist ein Argument, hatte Deine Aussage falsch verstanden.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PsExec sieht auf's erste hinsehen eher wie ein offenes Backdoor aus...

psexec läuft auf dem Client und nicht auf dem Server. Von da her macht 
es auf dem Server kein Backdoor.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich wrote:
> PsExec sieht auf's erste hinsehen eher wie ein offenes Backdoor aus...
>
> psexec läuft auf dem Client und nicht auf dem Server. Von da her macht
> es auf dem Server kein Backdoor.

telnet ist die Backdoor - ab dem Moment, wo auf dem Server der Port 
offen ist.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss man für psexec auf dem Remote-PC wirklich gar nichts
installieren, aktivieren oder freigeben, damit es funktioniert? Das
würde ja bedeuten, dass auf jedem Rechner ständig ein Dienst zur
Ausführung der über psexec versandten Befehle aktiv ist.

Wenn dies tatsächlich so ist, gibt es eine Möglichkeit, diesen Dienst
zu deaktivieren, um zu verhindern, dass andere (auch berechtigte)
Leute auf meinen Rechner zugreifen können?

Wie ist das Verfahren gegen unbefugte Nutzung abgesichert? Werden wie
bei Telnet oder SSH Benutzername und Passwort abgefragt? Ich habe
gerade keine zwei Windows-Rechner zur Verfügung, deswegen kann ich's
nicht ausprobieren.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Antworten auf meine Fragen mittlerweile hier gefunden:

  http://eol.ovh.org/winexe/

Nebenbei habe ich zwei Dinge gelernt:

1. Man kann auch von einem Linux-Rechner aus Befehle remote auf einem
   Windows-Rechner ausführen.

2. Details zu Windows-Features erfährt man nicht auf den Microsoft-,
   sondern auf Linux-Webseiten. Nächstes Mal benutze ich gleich den
   Linux-Google ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch den Terminal Server Client von Linux nehmen, um auf einer 
Windws-Kiste zu arbeiten - das geht sogar deutlich besser, als zwischen 
Linux und Linux.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.