www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistor Vergleichstypen AC126 und AF116


Autor: bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe einen alten Elektronik Baukasten (Philipps EE20) und 
würde den gerne wieder ein wenig aufmöbeln. leider sind die germanium 
transistoren nicht mehr zu gebrauchen. und ich suche jetzt 
vergleichstypen vielleicht ist es ja sogar möglich diese durch silizium 
typen zu ersetzen.
Bin für jeden tip dankbar. Gruß Björn

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob du die durch Silizium ersetzen kannst, hängt sehr von der Schaltung 
ab. Germaniumtransistoren haben eine etwas andere Charakteristik. Wenn 
der Baukasten auf die Germaniumtypen abgestimmt sind, werden manche 
Schaltungen mit BC Typen nicht funktionieren.

Reichelt hat immerhin noch den AC128 im Angebot. Der ist den Daten nach 
vom AC126 nicht allzu weit entfernt (höherer Strom, aber sonst ähnlich).

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kessler hat AC121 und AF109 drin, vielleicht funktioniert es auch mit 
denen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.sh-halbleiter.de hat sogar noch den AC126.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Björn

es ist erstaunlich, aber es gibt immer noch Germanium-Halbleiter zu 
kaufen. Den AC126 kannst du vermutlich durch einen AC128 ersetzen. Den 
gibts z.B. bei Reichelt. Bei Segor kann man den AC126 möglicherweise 
bestellen. Für den AF116 bräuchte man ein datenblatt. Evtl geht der 
AF106, den gibts bei Segor.
Möglicherweise kann man die Germanium-Transistoren auch durch 
Silizium-Typen ersetzen:

AC126 ->BC177
AF116 ->BF324

Manche Experimente aus solchen Kästen nutzen aber die besonderen 
Eigenschaften der Germaniumhalbleiter und funktionieren dann 
möglicherweise nicht oder schlechter (zumindest ohne entsprechende 
Anpassung an Silizium).

Gerhard

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas

wusste gar nicht, dass es den Laden noch gibt. Da hab ich so vor 35 
Jahren eingekauft.....

Gerhard

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard wrote:

> Für den AF116 bräuchte man ein datenblatt.

Davon ein Datenblatt aufzutreiben wird eine genauso interessante Aufgabe 
;-). Bei AC126/128 könnte ich damit dienen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard wrote:

> wusste gar nicht, dass es den Laden noch gibt. Da hab ich so vor 35
> Jahren eingekauft.....

Wenn du damit Kessler meinst: Ich hatte vor wenigen Jahren mal eine 
Ladung 74HC dort gekauft, viele mit Datecode aus den 80ern. Die haben 
wahrscheinlich nie was weggeworfen.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein nein

ich meinte Strixner-Holzinger.

So altes Zeug gabs auch mal bei Conrad. Die hatten in München in der 
Schillerstrasse mal einen Laden. Im Keller wurde da ausgeschlachtete 
Elektronik verkauft....

Gerhard

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe grade mal meine "Germanium Schublade" zu Rate gezogen und darin 
2 AF118 gefunden - keine Ahnung ob die verwendbar sind.

In der Franzis KTT von 1973 wird der AF116 als veraltet geführt und 
als Ersatz der AF126 vorgeschlagen.

EDIT
Aber das ist doch alles neumodisches Zeug, ich hab hier noch 12 
fabrikneue Valvo OC74.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard wrote:

> ich meinte Strixner-Holzinger.

Ich bin denen erst in jüngerer Zeit begegnet. Das reinste 
Hardware-Museum. Wo findet man beispielsweise sonst noch ein ziemlich 
umfangreiches Sortiment aus der TMS9900 Prozessor-Familie (=> TI99/4A). 
Die waren schon vor 20 Jahren eher exotisch.

Die Sorte Elektronik, auf der man noch AC-Typen findet, die hatte ich 
vor 30 Jahren ausgeschlachtet. Da konnte man dann aber ab und zu auch OC 
Typen finden. Kann sein, dass ich davon sogar noch ein paar irgendwo 
rumliegen habe.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Werner wrote:

> In der Franzis KTT von 1973 wird der AF116 als veraltet geführt und
> als Ersatz der AF126 vorgeschlagen.

Jau, aber das bringt einen nicht wirklich weiter.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bjoern

habe hier einen AF116 und 4 AC126.

Kannst du haben, brauche nur ne Anschrift.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hilft zwar nicht bei der Beschaffung, aber hier hat ein Sammler ein 
paar sehr schöne Exemplare des Kastens zusammengetragen.

http://www.hansotten.com/philipsee8.html

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mit dem EE20 hat meine Elektronik-Karriere angefangen. Damas gabs 
Erstztransistoren sogar im Spielwarenladen, noch in einer Art kleiner 
Röhrenschachtel verpackt. Statt AF116 könnte der AF139 gehen, der war in 
UHF-Tunern verbaut, während der AF116 nur etwa bis UKW zu gebrauchen 
war.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dönberg im Euroland Irland bietet den AF116 noch an
http://www.donberg.de/descript/a/af_116.htm
Nettopreis: 7.36 €
Hier mit Abbildung und Daten
http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_af116.html
f g(FT): <75 MHz, wurde anscheinend nur in der ZF von UKW-Radios 
benutzt, im EE20 wird maximal Mittelwelle empfangen.
AF239 war der UHF-Typ, den man noch gelegentlich findet

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daten AC126 gibts auch im Röhrenmuseum
http://www.radiomuseum.org/tubes/tube_ac126.html

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Werner wrote:

> Aber das ist doch alles neumodisches Zeug, ich hab hier noch 12
> fabrikneue Valvo OC74.

Sind das die im geschwärzten Glasgehäuse oder im Glasgehäuse mit 
Metallkappe drüber.

Da sieht man sehr schön, warum die Basis Basis heißt, ist nämlich die 
Grundplatte, wo auf beiden Seiten Indiumperlen (Kollektor, Emitter) 
einlegiert sind.


Peter

Autor: Bern das Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wer's wissen will:

AF116
Anwendung: Hochfrequenz
IF mA    : 1
UF V     : 6
Isp µA   : 8
ß        : >40=
N mW     : 50
Imax mA  : 10
Umax V   : 20
fg MHz   : 75
tmax °C  : 75j
Ersatz   : AF126

Quelle   : Kristalldioden- und Transistoren
           Taschen- Tabelle
           6. Auflage 1967
           Franzis-Verlag München

Gruß

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter

Genau, die sind im schwarz lackierten Glasgehäuse.

Zur besseren Unterscheidung der Anschlussdrähte sind rote, grüne und 
gelbe Gewebe-Isolierschläuche drüber und wie üblich eine roter Punkt am 
Kollektor.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bjoern

falls du die Transistoren haben möchtest: Ich bin bis zum 26.3.08 im 
Urlaub. Die Transistoren kosten nix.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.