www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EMV bei einer Schaltung mit 2313


Autor: Robert Budde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!
Habe in meinem Auto eine Schaltung mit einem 2313. Angeschlossen funzt 
sie auch wunderbar. Auch wenn ich Verbraucher starte usw. Jedoch stürzt 
mir das System regelmäßig ab wenn ich durch Tunnel oder unter Brücken 
herfahre. Im Moment ist das Modul noch in einem Plastikgehäuse montiert, 
Blechgehäuse habe ich schon rumliegen. Gibt es noch andere Tips? 
Stromversorgung ist ein 78L05ACP (100mA) mit einem 100uF davor und 100nF 
danach. Wie gesagt, beim Einschalten von Verbrauchern ist alles ok. Bloß 
den Resetpin habe ich nicht belegt. Kann ich damit noch was machen? 
Kondensator nach Masse? Oder Widerstand nach Vcc? Takt wird durch einen 
4Mhz Schwinger erzeugt, der sehr nah an den Pins liegt. Aufgebaut ist 
alles auf Lochraster.

Danke!
Robert

Autor: AWie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Motorsteuerung mit dem 2313 gebaut (auch auf Lochraster), 
die mir auch regelmäßig abstürzt. Das hat nichts mit Tunnel oder 
ähnlichem zu tun :-))
Ich habe auch noch keine Lösung gefunden. Aber ich glaube daß der AVR 
sich irgendeinem Mist am Reset Eingang einfängt.
Ich habe als Beschaltung eine RC-Kombination. Ist das bei Dir auch so? 
Eventuell sollte man einen "ordentlichen" Reset Baustein einsetzen.

Gruß Alexander

Autor: FrankL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den Reset gehört mindestens ein Widerstand siehe auch 
http://www.atmel.com info zum 2313 . Das die Schaltung überhaupt 
funktioniert ist ein kleines Wunder.

Autor: Andree Möck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es empfiehlt sich Leitungen die das Gehäuse verlassen (Versorgung,
Sensorleitungen, CAN, Steuerleitungen o.Ä.) zu mit guter Masseanbindung
zu befiltern.
Damit erreicht man dass die durch die Leitungen ("Antennen")
eingefangen HF-Signale ein sensibles System nicht mehr erreichen
sondern zuvor nach Masse abgeleitet werden.
Die Filter sollten möglichst symmetrisch auf dem PCB angeordnet
werden.
Grenzfrequezberechnungen findet man in jedem guten Tabellenbuch.

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten: alle neueren ATmegas sind deutlich unempfindlicher in
dieser Hinsicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.