www.mikrocontroller.net

Forum: /dev/null elektroschaukel


Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aufgabe: kleine hängematte automatisch schaukeln

es gibt fingers lösung für den kinderwagen, plastikschaukeln von fisher 
price, aber ich möchte die eigenfrequenz treffen und nur die nötige 
energie zuführen. das muss leise und sicher sein.

diese winkekatzen haben ein interessantes prinzip, sind aber starr, und 
haben einen kleinen luftspalt.

alles andere führt zur zwangsschaukelung, es sei denn man misst 
irgendwie die wirkende kraft, oder hat soll und istlage zum vergleich, 
oder man kann es über den gesamten weg mechanisch entkoppeln.

direktantrieb scheidet aus sicherheitsgründen eher aus.

ideen?

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netiquette schreibt vor: Groß- und Kleinschreibung beachten.

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und du lebst nach knigge? wenn du nichts beizutragen hast ...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> diese winkekatzen haben ein interessantes prinzip, sind aber starr, und
> haben einen kleinen luftspalt.

Erklär mal, oder gib ein Link.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
concept wrote:
> und du lebst nach knigge?

Nein, aber es ist eine Selbstverständlichkeit in einem öffentlichen 
Forum auf sowas zu achten.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und du lebst nach knigge? wenn du nichts beizutragen hast ...

Leute die alles klein schreiben werden hier oft ignoriert.
Es ist eine Form von Höflichkeit lesbare Texte zu schreiben.

PS: Eine Bewerbung nur in klein zu schreiben kommt auch nicht gut :(

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meine diese scheinbar endlos laufenden goldenen plastikkatzen, die 
mit einer pfote wackeln.
da ist auf einer seite eine spule eingebaut (ich glaube, gelesen zu 
haben, dass da ein abgriff drin ist) und auf der anderen seite ein 
magnet. d.h., immer wenn die sich annähern, gibt es einen kleinen impuls 
auf die spule, und der arm winkt munter weiter.

ich glaube, es gibt auch uhren auf gleichem prinzip.

aber das eignet sich eher nicht für eine hängematte mit baby... :-)

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tut mir leid, ignoriert mich, aber belehrt mich bitte nicht. ich halte 
das für eine unhöflichkeit, verglichen mit kleinbuchstaben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> tut mir leid, ignoriert mich, aber belehrt mich
> bitte nicht. ich halte das für eine unhöflichkeit,
> verglichen mit kleinbuchstaben.

Wenn Dir etwas nicht passt, oder wenn Du die Netiquette nicht wahrhaben 
willst, kannst Du gerne gehen und Deine Fragen woanders stellen.

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, Gast, ich bleibe!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
concept wrote:
> ich meine diese scheinbar endlos laufenden goldenen plastikkatzen, die
> mit einer pfote wackeln.
> da ist auf einer seite eine spule eingebaut (ich glaube, gelesen zu
> haben, dass da ein abgriff drin ist) und auf der anderen seite ein
> magnet. d.h., immer wenn die sich annähern, gibt es einen kleinen impuls
> auf die spule, und der arm winkt munter weiter.
>
> ich glaube, es gibt auch uhren auf gleichem prinzip.
>
> aber das eignet sich eher nicht für eine hängematte mit baby... :-)

Wie wärs mit einem Beschleunigungssensor zur Bestimmung der 
Eigenfrequenz? Als Antrieb ein Pendel, das per Motor ausgelenkt wird und 
das System in Resonanz bringt.

Ob das sicherer ist, als ein Zwangsantrieb? Die Amplitude könnte sich 
bei gutem Treffen der Eigenfrequen ganz ordentlich aufschaukeln.

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich auch schon dran gedacht, dann könnte man sogar das gewicht 
berechnen :-)

ist auf jeden fall komplexer. aber mit zwangsantrieb müsste man zur 
vermeidung einer abweichung von der optimalen schaukelbewegung (ruckeln, 
schräglage am höchsten punkt) ja auch auf die eigenfrequenz kommen.

allerdings sollte die aktion nicht zu aufwändig werden. vielleicht 
reicht eine pappscheibe mit exzentrischem gewicht, und ein einfacher 
ne555 als pwm-drehzahlsteller, um die frequenz manuell zu finden.
allerdings fällt mir dazu keine befestigungsmöglichkeit ein, und es gibt 
auch eine beschleunigung in querrichtung.

vielleicht ein kleiner motor, der mit einstellbarer frequenz ein gewicht 
pendeln lässt. mechanisch etwas aufwändiger.

naja. erstmal süße träume!

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, pendel hast du auch schon vorgeschlagen. zu späääht!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Zwangsantrieb: den könnte man ja über eine weiche Feder ankoppeln.

Autor: Aufsicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte sich natürlich auch die Bastelfrickelei sparen und die 
gewonnene Zeit nutzen sich selbst um das Baby zu kümmern.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufsicht wrote:
> Man könnte sich natürlich auch die Bastelfrickelei sparen und die
> gewonnene Zeit nutzen sich selbst um das Baby zu kümmern.

Ach, laß doch dem geplagten Papi seinen Fluchtweg...

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand eine Idee, wie man einen Schaukelstuhl elektrisch betreiben 
kann? Ich hatte da an eine rotierende Scheibe waagerecht unter der 
Sitzfläche gedacht, die von einem kleinen 12V-Motor angetrieben wird. 
Die Scheibe müßte natürlich an einem (äußeren) Punkt ein Gewicht haben 
und sich mit vielleicht 0,2 Hz drehen. Ich könnte mir vorstellen, daß 
bei der richtigen Drehzahl die Stromaufnahme am niedrigsten ist, was man 
zur Steuerung benutzen könnte. Bitte keine Vorschläge mit 
Mikroprozessorsteuerung, ein paar Transistoren sollten reichen. Danke.
MfG Dirk

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es muss keine scheibe sein, da reicht ein hebelarm...

jedenfalls überrascht es mich, dass ein einfacher schaukelautomat nicht 
so einfach zu machen ist, wie angenommen. von hand kann man es ganz 
automatisch 'messen' und 'regeln'.

ich vermute, dass fisher-price es auch magnetisch macht. die dinger sind 
über dem kopf aufgehängt, und darüber wird sich wohl der (lautlose) 
antrieb befinden. ist auch sicher, da nicht mechanisch gekoppelt.
quasi eine force-feedback-schaukel. besser ist da nur noch ein 
schaukelsimulator (hexapod).

da es nicht meine hängematte ist, kann ich leider nicht richtig testen; 
meine konstruktion besteht aus einem scheibenwischermotor bei 5V, der um 
die horizontale eine steife feder dreht, die dann wiederum über ein paar 
zusammengeknotete gummibänder mit dem 'pendel' verbunden wird. zwischen 
feder und gummibändern ist ein 'lager' aus einem schlüsselband, damit 
sich da nix aufnudelt.
das ganze ist ziemlich laut und häßlich. hoffentlich funktioniert es!

Autor: concept (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat damals ansatzweise funktioniert, war aber nicht planmäßig aufgebaut. 
ausserdem ist ein scheibenwischermotor nicht das beste, was man in 
kindesnähe laufen lassen sollte..
in der zwischenzeit bin ich auf folgende lösungen gestossen:

http://www.lolaloo.com/de/index.html
Youtube-Video "Linux Baby Rocker"
http://www.mydarc.de/dl8wig/schaukler/schaukler.htm

Autor: Da Dieter (dieter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber gelernt hat du in der vergangenen Zeit offenbar nix...

Beitrag #2689042 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.