www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eprom via FLASHROM


Autor: Sumane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte eine Frage bzgl, des unterschieds zwischen Eprom und Flashrom,
zwar habe ich das tutorial gelesen, kann aber sinn und zweck nicht
unterscheiden !?

1. Die Daten bleiben auch nach ausfall der Betriebsspannung im Flashrom
als auch im EProm erhalten !?!? Richtig?

2. Das Flashrom ist in der Regel größer als das Eprom und schneller ?

3. Wenn ich Daten im Flashrom ablegen will geschieht das einfach und
primitiv mit :

daten:
.db 0b10101010

4. Welche Vorteil oder FUnktion  hat dann noch das  Eprom ? Kann ich
evtl, in das Eprom während der Laufzeit schreiben und ins Flashrom
nicht mehr bzw. nur noch lesen .


fragen über fragen thx für die Zeit

Autor: Florian Pfanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

genau wie in 4 ist es: Das Flash kann (mit ausname vom Bootloader) nur
von Außen, also mit Programmiergerät Programmiert werden. Das EEPROM
aber kann ich währen der Laufzeit schreiben und lesen. Im Flash lege
ich Konstanten ab. Also z.B. den Begrüßungstext für ein Display o.ä. Im
EEPROM lege ich daten ab, welche sich ändern können z.B. das Password
bei einem Zugangssystem o.ä.

Gruß, Florian

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian:
Stimmt so nicht.
Der hauptsächliche Unterschied zwischen Flash und EEPROM besteht darin,
daß EEPROM Byteweise gelöscht und geschrieben werden kann, Flash ist in
Blöcke (Pages) aufgeteilt und kann nur Blockweise gelöscht, aber
Byteweise beschrieben werden.
Der Flash-Speicher kann ebenfalls jederzeit beschrieben werden,
allerdings gibt es eine Einschränkung bei beiden Speichertypen: Nach
dem Schreibbefehl kann für einige Zeit (bis zu einigen ms) auch lesend
nicht mehr zugegriffen werden, dadurch kommt es im günstigsten Fall zu
Wartezyklen, sonst zu Programmabstürzen, wenn der Programmspeicher
verändert wird. Bei den Mega-Atmels ist der Flash-Speicher zusätzlich
aufgeteilt: Ein Bootbereich, in dem der sog. Bootloader (= Software)
hochgeladen werden kann. Durch die Trennung vom übrigen Flash-Speicher
können Schreibvorgänge ohne Wartezyklen durchgeführt werden.
Durch die Organisation in Blöcke sind die Flash-Speicher einfacher
herzustellen (die Löschlogik muß nicht Byteweise hergestellt werden)
und dadurch i.a. größer und preiswerter.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EPROM bedeutet Erasable Programmable Read Only Memory.

Diese Dinger sind also mehrmals programmierbar, da mit UV-Licht
löschbar.

FlashROM sind elektrisch löschbar. Da das im Vergleich zu 25min
UV-Licht blitzschnell geht, wurden sie Flash (=Blitz) genannt.

Neuere FlasROM benötigen auch keine extra Programmierspannung mehr und
können außer komplett Löschung auch nur einzelne Pages löschen.


Die Tendenz geht in Richtung FlashROM, da die UV durchlässigen Fenster
bei EPROMs sehr teuer sind.


Peter

Autor: Sumane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
d.h. das alles was ich in das Eprom schreibe nur durch UV licht wieder
löschbar ist? Muß ich dazu den AVR unter ne uv lampe legen und das wars
?

Hm der Teufel steckt im detail

Autor: Florian Pfanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein! dazu hast du ja ein EEPROM: Electric Ereasable Programmable Read
only Memmory. Also dieser kann Elektrisch gelöscht werden und muss
daher nicht mit UV-Licht behandelt werden.

@thkais:
stimmt schon. Aber ich hab mich eigentlich auf die Praktische Anwendung
bei den AVR´s bezogen.

Gruß, Florian

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups - ich sehe da noch einen Fehler meinerseits, ich habe ein "E"
zuviel an das EPROM drangedacht. Insofern ist die Erklärung Peters
richtiger.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.