www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tastaturcontroller in Zifferntastatur fernsteuern?


Autor: ulf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Zum Simulieren einer Tastatureingabe will ich einen Mikrocontroller 
einsetzen.
Bisher ist mir nur o.g. Tranistorschaltung dazu eingefallen, oder weiß 
jemand dazu noch eine simplere Lösung?

In der Suchfunktion fand ich viele Hinweise zur Tastatursteuerung, aber 
immer   nur zum Anschluß von Tasten an den Controller und nicht zum 
"Vortäuschen".

Konkret geht es darum, in eine USB- Zifferntastatur eine Schnittstelle 
für einen Digitalmeßschieber zu integrieren. Das Ganze soll am Laptop 
laufen, die Meßwerte kommen dann wie eine Tasteneingabe in den PC.
Meine Tastatur- Maus- Kombination enthält alle notwendigen Bauteile für 
die USB- Kommunikation(EM78M611 Chip von ELAN).
Ich muß also nur noch parallel zur Tastatur meine 4*5 Matrix anschließen 
und natürlich mit einem µC den Meßschieber ansteuern.


Vielen Dank für Hilfe aller Art!

ulf.

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit einem parallelen ROM Chip kannst Du so etwas auch machen.

Das würde dann etwa so aussehen:

Tastaturcontroller:  <--+
 |                      |
 |      ___________   |
 |     |  ROM        |  |
 +---->|A0..x  D0..7 |->+
 +---->|Ax+1..y      |
 |     |_____________|
 |
 |
µC

Der Tastaturkontroller liefert die Adressleitungen 0 bis x und bekommt 
die Datenleitungen zurück. Der Mikrocontroller liefert auf den 
restlichen Leitungen einen Code, welcher der gewünschten 
Tastenkombination entspricht. Die Programmierung ist vielleicht etwas 
kniffelig.

Autor: ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm- ja. Aber der Aufwand wird eher größer, mehr Pins vom µC
(8*Daten, Enable usw)und zusätzliche Beschalterei
wie Spannungsversorgung etc.
So brauche ich 9 Pins und die Programmiererei ist mit minimalen 
Timingproblemem möglich.
Ich dachte nur, daß ich irgendwie eine Vereinfachungsmöglichkeit 
übersehen habe...

ulf.

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube im Punkto minimale Transistoranzahl bist Du da schon gut 
dabei. Vielleicht könnte man mit Dioden noch eine einfachere Schaltung 
machen, aber ob das dann funktioniert ist fraglich.
Bei meiner Lösung bräuchtest Du nur 4 Leitungen vom Microcontroller für 
15 Tasten. Mit deinen 9 Leitungen könntest Du schon 511 
Tastenkombinationen simulieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.