www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Reparatur Grundig CUC3400 (kein Bild)


Autor: Matthias .. (chillin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein Problem mit obigem Gerät.
Hoffe ich bin hier richtig...

Ließ sich nicht einschalten, zischen hörbar.
daraufhin Kaskade abgehängt, zischen weg.
Kaskade erneuert.

lässt sich jetzt einschalten. allerdings kommt nur kurz dunkler 
Hintergrund mit Rücklaufstreifen, dann Bild dunkel.


Habe bereits alle kalten Lötstellen die ich gefunden habe nachgelötet 
(waren ziemlich viele, überall auf der Platine)
Spannungen vom Netzteil kommend soweit alle vorhanden.

Komme da irgendwie nicht mehr weiter...
Kann mir da zufällig jemand helfen?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hoffe ich bin hier richtig...
Ein Rep.Forum wie www.repdata.de/wbb2/ wäre evt. passender :)

+C ist da? RGB Signale auf der BR-Platte da? Ton da?

Autor: Matthias .. (chillin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:

>
> +C ist da? RGB Signale auf der BR-Platte da? Ton da?

ja, +C ist da (185V)
Ton ist auch da.
Die RGB signale kann ich mir leider nicht ansehen, da ich kein oszi 
habe.
Ich muss mich leider auf mein Multimeter beschränken....

Autor: Tim U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. optische kontrolle ob die Heizwendel in der Bildröhre heizt

2. einfach mal die Spannung an den Kathoden messen, sollte etwas 
geringer als +C sein, ich schließe die auch manchmal einfach kurz, um zu 
sehen ob die entsprechende Farbe kurz aufleuchtet, dann kommt nämlich 
die Strahlsrombegrenzung

Autor: Matthias .. (chillin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. ja Heizung ist i.O. zumindest optisch.

2. du meinst die Kathoden gegen Masse kurzschließen oder Untereindander?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1. optische kontrolle ob die Heizwendel in der Bildröhre heizt
Ohne Heizung hätte er ja keine Rücklaufstreifen.

Ich tippe mal darauf das Spannungsüberschläge der Kaskade das RGB Modul 
geschrottet haben. Ober ohne Oszi kann man solche Fehler schlecht 
rausmessen.

> 2. du meinst die Kathoden gegen Masse kurzschließen oder Untereindander?
Gegen Masse. Aber nur kurz antippen!

Autor: Matthias .. (chillin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe gestern abend die Kathoden kurzgeschlossen.
die jeweilige farbe hat dann kurz aufgeleuchtet.
d.h. Bildröhre ist in Ordnung?

dann wird es jetzt wohl das RGB-Modul sein, oder könnte evtl noch was 
anderes dahinter stecken?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... oder könnte evtl noch was anderes dahinter stecken?
Natürlich.

Autor: Matthias .. (chillin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht noch was af der BR Platte oder vielleicht der ZF....

Autor: Matthias .. (chillin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:
> Vielleicht noch was af der BR Platte oder vielleicht der ZF....


das kann man aber ohne Oszi nicht nachprüfen, oder?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das kann man aber ohne Oszi nicht nachprüfen, oder?
Würde ich sagen, ja.

Autor: Matthias .. (chillin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann werde ich den alten Kammeraden wohl in Rente schicken müssen....

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > 2. du meinst die Kathoden gegen Masse kurzschließen oder Untereindander?
> Gegen Masse. Aber nur kurz antippen!

kann dabei die zuführende Leitung vom Videoverstärker  noch dran sein, 
oder zerfetzt es mir da die Videoendstufe?

(also nur die abgetrennte Kathode an Bildrohr gegen Masse tippen?)



(Ich hab hier noch eine 50 Kg schwere Sony KV -29 FX 66E 16:9 Trinitron 
Kiste, die auch Macke hat)

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler wrote:
> (Ich hab hier noch eine 50 Kg schwere Sony KV -29 FX 66E 16:9 Trinitron
> Kiste, die auch Macke hat)

Bloß nich wechwerfen! Ich hab vor ca. 7 Jahren in der Arbeit nen 
KV-X2531D aus dem E-Schrott Kontainer gezogen. Der hatte zwar durch den 
Wurf in den Kontainer ein paar Schrammen weg und wegen des 
vorangegangenen Regenschauers musste ich erst mal das Wasser ablassen, 
aber nach intensiver Trocknungsphase, Zurechtrücken der Ablenkeinheit 
und ein wenig gut Zureden war er wieder funktionstüchtig.

Vor kurzem habe ich ihm noch eine kleine Verjüngungskur geschenkt. 2 
Elkos erneuert und ein paar kalte Lötstellen mit dem Brateisen wieder 
warm gemacht ;) Nu isser wieder wie neu.

Welches Wehwehchen hat dein Sony denn?

Gruß,
Magnetus


P.S.: Es geht nichts über einen ordentlichen analogen CRT-Fernseher
      ohne unnötigen Digitalschnickschnack (wie z.B. 100Hz-Technik,
      Bild-in-Bild und ähnlichen Krampf) !

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> musste ich erst mal das Wasser ablassen

Da musst du aber aufpassen, wenn du die Wasserablass-Schraube am 
Bildrohr aufdrehst, daß da nicht die ganze Farbe mit rausläuft, sonst 
hast du nur noch einen S/W Fernseher  ;-)

> Welches Wehwehchen hat dein Sony denn?

auf verflixt, ich habe mich mit der Typennummer vertan. Es ist auch ein 
Sony, auch 50 Kg schwer, aber er heißt 32WS4D und hat das AE4 Chassis

Das Bild ist nur noch blau, mit blassem Zeilenrücklauf.Videobild wird 
nur noch als "Geisterbild" eingespielt (ganz blass)

guckstu hier:
http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/viewtopi...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler wrote:
> guckstu hier:
> http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/viewtopi...

Hab mir den Fred mal durchgelesen. Nen Müter hätten wir in der Arbeit. 
Ob wir den passenden Adapter haben kann ich aus dem Stegreif jedoch auch 
nicht sagen. Aber selbst wenn wir den hätten, würde es dir wohl wenig 
bringen, da ich in München, und du (scheinbar) in Köln wohnst.

Fehlerdatenbank (EURAS und SONY) kann ich auch erst frühestens wieder am 
Montag in der Arbeit aufrufen. Insofern kann ich bis dahin nicht mehr 
viel Sinnvolles beitragen :(

Ui... Iiiiieeeh... jetzt seh' ich es erst... das Ding is ja eins von 
denen, die ich nich mag...

Magnus Müller wrote:
> P.S.: Es geht nichts über einen ordentlichen analogen CRT-Fernseher
>       ohne unnötigen Digitalschnickschnack (wie z.B. 100Hz-Technik,
>       Bild-in-Bild und ähnlichen Krampf) !

Der hat ja 100Hz und Bild-in-Bild... <heul>

Ich werde trotzdem mal sehen, ob ich dir helfen kann ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt auch gute 100Hz Fernseher. Und ohne PIP könnte ich z.B. auch nicht 
leben ;)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@magnetus

hast du schon was rausbekommen?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal bei Euras nachgesehen. Zu dem genannten Fehlerbild gibt es 
massenhaft Lösungsmöglichkeiten. Die plausibelste hing mit den 
Transistoren der Blau-Stufe auf der Bildrohrplatte zusammen. Diese wären 
zu tauschen. Du kannst ja mal probehalber die Transen von der Rot- oder 
Grün-Stufe rüberlöten, bzw. einfach die Transen der Blau-Stufe ganz 
rausnehmen.

Gib bitte bescheid, ob sich dann am Fehlerbild was geändert hat.

Gruß,
Magnetus

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Magnetus,

ich hab mir die Kiste noch mal rangenommen.

Die blaue Transe hatte ich auch rausgenommen, aber sie schien mir (mit 
dem "Dioden-Test" des Multimeters) ok zu sein (ist ein normales 
bipolares NPN-irgendwas)

Ich habe ale 3 TDA6111Q ausgelötet, und die Widerstände welche zur 
Kathode gehen einseitug aufgemacht. Die Kathoden "liefern" ohne 
Beschaltung 177, 153, 157 V auf R-G-B. Bild ist dann erwartungsgemäß bei 
dieser Kathodenspannung schwarz

FRAGE1: bzw. wodurch ziehen sich die Kathoden eigentlich spannungsmäßig 
so hoch? Da ist schaltungstechnisch nix mehr an den Kathoden dran

FRAGE2: Woher kommen denn eigentlich die Abweichungen in den Spannungen?

Ich habe dann mal den TDA6111Q von blau bei grün reingelötet (und den 
Widerstand auch wieder rein), und schon hatte ich ein wunderhübsches 
grünes anstelles blaues Bild (gleichmäßig grün mit Zeilenrücklauf). 
Kathode war auf 12 V runter.

"Echtes" Videobild war natürlich eingespeist, aber da kam nix von an an 
der Kathode (ich hatte zumindest ein bewegten Grünanteil erwartet). Aber 
möglicherweise ist der alte SAT-Receiver den ich da dran habe auch auf 
dem Videokanal meschugge [Audio geht] (ich hatte grade keine andere 
TV-KIste da um auch noch kreuzweise den Sat-Receiver zu prüfen). Ich hab 
aber da auch keinen Oszi anwesend, das kompizierteste nach dem 
Schraubenzieher ist das 5 EUR-Multimeter. Ich muß mal meinen alten 
Trenntrafo aus dem Keller ausbuddeln, damit ich mal mein Oszi 
dranklemmen kann an die dicke Kiste


Für mich sieht das so aus, also ob die TDA6111Q und/oder die nahebei 
liegenden Transen oder Dioden einen defekt haben. Entgegen 
andersweitiger Vermutungen hab ich meine TDA irgendwo verkrempelt, und 
konnte doch keine neuen verbauen. Bei Reichelt gibts die für 1,50 EZR, 
aber ich hab jetzt kein Bock nur 3 TDA zu bestellen.

Vielleicht hast du ja doch noch einen weiteren Tip für mich  (bei Euras 
hab ich keinen account)


PS: Irgendwo hab ich noch den Schaltplan von der Videoendstufe in 
elektronisch - wenn du den nicht hast stelle ich ihn mal rein, da lässt 
sich einfacher diskutieren)

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler wrote:
> FRAGE1: bzw. wodurch ziehen sich die Kathoden eigentlich spannungsmäßig
> so hoch? Da ist schaltungstechnisch nix mehr an den Kathoden dran

Schaltungstechnisch nicht, aber du darfst nicht vergessen, dass die 
Bildröhre zum einen ca. 30KV Anodenspannung hat und zwischen dieser und 
den Kathoden in der Strahlenkanone noch die Gitter mit den 
entsprechenden Gitterspannungen sind (im Falle von G2 ca. 170~200V?).

> FRAGE2: Woher kommen denn eigentlich die Abweichungen in den Spannungen?

Nächste Frage bitte... ;) Nee, Quatsch. Das kann ich dir jetzt leider 
auch nicht beantworten. Bin ja kein gelernter 
Radio-/Fernsehelektroniker, sondern "nur" Kommunikationselektroniker 
Fachrichtung Informationstechnik.

> Ich habe dann mal den TDA6111Q von blau bei grün reingelötet (und den
> Widerstand auch wieder rein), und schon hatte ich ein wunderhübsches
> grünes anstelles blaues Bild (gleichmäßig grün mit Zeilenrücklauf).
> Kathode war auf 12 V runter.

Dann ist dieser TDA hin. Die anderen zwei dürften noch funktionieren. 
12V an der Kathode sind definitiv zu wenig. Der Grund, warum auf den 
anderen beiden Farben nichts kommt dürfte damit zusammenhängen, dass die 
Elektronik den Strahlstrom überwacht, und bei zu hohem Strahlstrom (egal 
auf welcher Farbe) den Kontrast auf allen drei Farben absenkt, bis der 
maximal zulässige Strahlstrom innerhalb des Limits ist. Im Falle einer 
defekten Treiberstufe führt das dann dazu, dass halt gar nix mehr 
ankommt.

Nimm mal versuchsweise den (vermeintlich) defekten TDA aus der Schaltung 
raus. Dann solltest du wenigstens auf zwei Farben ein intaktes Bild 
haben.

> Für mich sieht das so aus, also ob die TDA6111Q und/oder die nahebei
> liegenden Transen oder Dioden einen defekt haben. Entgegen
> andersweitiger Vermutungen hab ich meine TDA irgendwo verkrempelt, und
> konnte doch keine neuen verbauen. Bei Reichelt gibts die für 1,50 EZR,
> aber ich hab jetzt kein Bock nur 3 TDA zu bestellen.

Dann bestell halt noch was dazu (z.B. ein besseres Multimeter oder ein 
Oszi). Ausserdem wirst du nur einen TDA benötigen.

> Vielleicht hast du ja doch noch einen weiteren Tip für mich  (bei Euras
> hab ich keinen account)

Ich hab bei Euras ja auch keinen Account. Die Info hab ich mir auch nur 
in der Arbeit über den entsprechenden Account geholt ;)

> PS: Irgendwo hab ich noch den Schaltplan von der Videoendstufe in
> elektronisch - wenn du den nicht hast stelle ich ihn mal rein, da lässt
> sich einfacher diskutieren)

Den Schaltplan kannst du gerne posten, sofern du dir (und dem Admin) 
damit keinen Ärger einholst (Stichwort Copyright).

Gruß,
Magnetus

P.S.:   Gebt den Röhrenglotzen eine Chance!!!   ;o)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.