www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Suche Lasermodule mit geringem Strahldurchmesse


Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


kennt jemand eine Bezugsquelle für Lasermodule, die einen möglichst 
geringen Strahlduchmesser haben. So ca. 0,1mm im Abstandsbereich von 5 
bis 10cm wäre OK
Die Wellenlänge sollte im sichbaren roten Berech sein, die Leistung 
zwischen 1 und 10 mW.
Ich finde zwar Firmen wie:
http://www.sukhamburg.de/
Die haben welche im Mikrometerbreich, kosten aber an 500 Euro aufwärts. 
Die üblichen Module, die fokussierbar sind, haben nur einen ganz kleinen 
Abstandsberech, wo der Punkt wirklich klein ist.

Gibt es da eine bezahlbare Mittelklasse, die geeignet wäre.
Soll für eine Laser Distanzsensor sein. (Triangulation)

Gruß Gerd

Autor: Murat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll sich das Feinste sein nach meinen Forderungen. Verstehst Du. Dürfen 
nix kosten, Logo wa.

Autor: Sven Johannes (svenj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

können wir eigentlich mal soetwas wie eine Sperre für geistige 
Blindgänger installieren? Threads in denen man nur angemeldet posten 
kann zum Beispiel?

Das Poblem das da auf dich zukommt heißt Beugungsminimum. Die von dir 
angedachte Strahlquelle mit einem Strahlausgangsdurchmesser von 100µm 
hat demnach in 100mm Entfernung einen Mindestdurchmesser von ca. 760µm. 
(gerechnet bei 635nm Wellenlänge).

Um in 100mm Entfernung auf 100µm zu kommen brauchst du mindestens einen 
Austritt von 800µm und eine ensprechende Fokusoptik.

Tipp wäre jetzt eine Kombination aus Austrittsapertur und Fokusdistanz 
zu finden die für die geamte Länge tauglich ist. Stichwort: 
Rayleighlänge.

--
 SJ

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

> Tipp wäre jetzt eine Kombination aus Austrittsapertur und Fokusdistanz
> zu finden die für die geamte Länge tauglich ist. Stichwort:
> Rayleighlänge.

Guter Tip, das bringt mich schon weiter, besten Dank.

Zu Versuchszwecken hatte ich mal eine Anordnung aufgebaut und ein 
fokussierbares Lasermodul in einen größeren Abstand montiert, da ist das 
dann kein Problem in einen relativ kleinem Bereich einen kleinen 
Strahldurchmesser zu erreichen.
Allerdings hatte ich kurz vor dem zu messenden Objekt noch eine kleine 
Blende montiert.
Auf Grund der Beugung nicht die sauberste Lösung aber es war möglich, 
damit eine Oberfläche einzuscannen.


Gruß Gerd

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.