www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fusebits beim Atmega16


Autor: huygens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da ich noch ein ziemlich unbeschriebenes Blatt bin was µCs angeht, frage 
ich lieber hier nochmal nach, bevor ich mir meinen Controller mit 
falschen Fuse-Bits zerlege.
Mein ATMega16 soll den 8 MHz Keramikresonator nutzen, der an XTal1 und 
XTal2 hängt.
Nur leider habe ich Schwierigkeiten die richtige Einstellung zu finden.
Ich würde gerne den Fusebitrechner 
(http://palmavr.sourceforge.net/cgi-bin/fc.cgi?P_PR...) 
benutzen.

Ich tippe mal auf die Einstellung Ext.Crystal/Resonator mit High-Freq. 
Die Startzeit sollte doch recht unkritisch sein, oder? (Im Zweifel das 
lääängste eben)
Und wenn ich dann schon rumspiele würde ich auch die BoD aktivieren. Den 
BoD-Level würde ich auf 4.0V setzen, da das ganze ja in einer 5V 
SChaltung werkelt.

Soweit wäre das meine Vorstellung, ich würde mich sehr freuen, wenn 
jemand dazu Stellung nehmen könnte.

es grüßt
huygens

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
huygens wrote:
> Ich tippe mal auf die Einstellung Ext.Crystal/Resonator mit High-Freq.
> Die Startzeit sollte doch recht unkritisch sein, oder? (Im Zweifel das
> lääängste eben)
Klingt gut. Sollte so passen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keramikresonatoren schwingen recht schnell an, da musst du nicht
die längsten Zeiten nehmen.  Quarze haben eine höhere Güte und
brauchen daher länger zum Anschwingen.  Da du den Brownoutdetektor
sowieso anschalten musst, kannst du hier die Zeit eher kurz halten
(siehe Datenblatt).

8 MHz sind beim ATmega16 gerade noch die Grenze, die man ohne CKOPT
benutzen kann.  (CKOPT erhöht die Stromaufnahme, da der Oszillator
dann stärker ausgesteuert wird.)

Ich würde mit einer lfuse von 0b00101110 (= 0x2e) ins Rennen gehen.

Autor: huygens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für eure schnellen Tipps.
Ich habe jetzt die lfuse auf 2E geschrieben, nur leider muckst sich der 
Gute nun nicht mehr.
Programmieren funktioniert noch tadellos, nur versagt das 
LED-Dimm-Programm nun seine Dienste, obwohl es vorher prima lief.
Habe auch schon F_CPU auf 8000000 geändert, allerdings ohne Ergebnis.

Woran könnte das liegen?
Vielleicht doch mehr Saft auf den Reso?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1/ Hast du Vcc am Atmega16 (Messung GND direkt am µC und Plus-pol 
Multimeter direkt am Vcc-Pin) bereits nachgemessen?

D.h. ob die 4,0V erreicht werden, ab der der µC wegen Brownout erst 
loslaufen darf...

2/ Wie sieht denn das LED-Dimm-Programm aus?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Programmieren funktioniert noch tadellos

Dann läuft der Takt auch, sonst würde das ISP nicht mehr gehen.

Was passiert denn, wenn du den internen RC-Oszillator mit 8 MHz
auswählst (lfuse = 0xe4)?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.