www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop-Display als Monitor verwenden


Autor: Mozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mir ist gestern mein alter Laptop gestorben, hierbei handelt es sich um 
ein Gericom Overdose2 PIII 600MHz aus dem Jahre 1999. Da ich den Defekt 
im Bereich CPU/Netzteil vermute sollte das TFT noch funktionieren, daher 
wollte ich mal nachfragen, ob man so ein Display (14" 1024*768) relativ 
einfach an einen Desktop-PC anschließen kann. Hat jemand dies schonmal 
einer von Euch gemacht bzw. weiß einen Link hierzu. Habe vom Display 
leider keine Typangabe !!!

Wichtig :
Bitte keine Diskusion über Sinn bzw. Unsinn meiner Frage starten, ich 
möchte für mich halt nur abklopfen ob sich das Display noch sinnvoll 
weiterverwenden lässt. Verschrotten bzw. Weiterbenutzen entscheide ich 
dann erst später, ja nach Aufwand einer evtl. Lösung.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mozo wrote:
> Habe vom Display leider keine Typangabe !!!

Das ist schlecht. Steht da wirklich garnichts drauf ?
Falls das Display genau 20 Pins hat, dann könntest du es mal mit der 
Standard LVDS Belegung probieren.

Ansonsten schau mal hier:
http://mitglied.lycos.de/bk4/vgatft.htm

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auf der Platine evtl einen dedizierten Grafikcontroller, dessen 
Typenbezeichnung Aufschluss über die Anschlussart geben könnte? - Nur 
ein Schuss ins Blaue...

Autor: Claude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Standard LVDS Belegung? Wo kann ich diese finden? Hab auch noch ein paar 
LVDS Panels rumliegen (Hyundai ohne auffindbares Datenblatt).

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar kein offizieller Standard, aber wird trotzdem sehr oft 
verwendet:
1 Vcc
2 Vcc
3 GND
4 GND
5 A1M
6 A1P
7 GND
8 A2M
9 A2P
10 GND
11 A3M
12 A3P
13 GND
14 CLKM
15 CLKP
16 GND
17 A4M
18 A4P
19 GND
20 GND

Autor: Mozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

da er mir gestern erst gestorben ist, bin ich noch in tiefer Trauer und 
hab es noch nicht gewagt ihn zu Obduzieren (? ob richtig!). Ich überleg 
noch, wie systematisch vorgehe, so dass ich falls ich etwas 
offensichtliches entdecke ihn auch wieder zu bekomme. Als Grafikchip 
dient ein ATI Rage Chipsatz auf einem INTEL BX Board.

Als ich ihn jetzt gearde nochmals (just for Fun) startete funktionierte 
er wieder. Womit habe ich es nun zu tun ? Mit einem Wackelkontakt ??? 
Oder hat der P3 einen Überhitzungsschutz ??? Nur komisch, dass er 
gestern abend nach ca. 3h / entfernen des Akkus etc. nicht gestartet ist 
und heute ca. 18h später (der Akku war die ganze Zeit im Gerät) dann 
doch wieder. Nun ja, ich werde es mal beobachten. Aber dennoch gilt 
meine Anfangsfrage weiterhin.

P.S.
Was ist aus dem Roboter Thread (von Daniel Wolf) geworden ? Habe ihn bis 
ca. 23:00 gestern verfolgt. Läuft er nun oder nicht, gibts neue Videos ?

Autor: Claude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt
Vielen Dank!

Autor: homer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mozo,


ich würde an deiner stelle erst mal den Schalter überprüfen der die 
hintergundbeleuchtung beim zukappen ausschaltet.


MfG

Homer

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mozo wrote:
> Als ich ihn jetzt gearde nochmals (just for Fun) startete funktionierte
> er wieder. Womit habe ich es nun zu tun ? Mit einem Wackelkontakt ???
> Oder hat der P3 einen Überhitzungsschutz ??? Nur komisch, dass er
> gestern abend nach ca. 3h / entfernen des Akkus etc. nicht gestartet ist
> und heute ca. 18h später (der Akku war die ganze Zeit im Gerät) dann
> doch wieder. Nun ja, ich werde es mal beobachten. Aber dennoch gilt
> meine Anfangsfrage weiterhin.

Es können durchaus kalte / gebrochene Lötstellen sein. Ich habe vor 
einigen Jahren mehrere Aldi / Medion Notebooks aus dem Jahr 2000 
instandgesetzt (MD9399; PIII mit 600MHz). Die Symptome waren im Prinzip 
die selben wie bei deinem. In meinem Fall waren es immer die Lötstellen 
an den Onboard-SDRAMs.

Gruß,
Magnetus

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe auch mal eine Frage zu dem genannten Problem. Nach einem Tip 
von Benedikt habe ich mir mal den TVP7000 angesehen und den im Anhang 
befindlichen Schaltplan erstellt. Aber leider habe ich noch ein paar 
Fragen.
1. Wie wird das Enable-Signal vom SN75... realisiert? Wenn ich das 
richtig verstehe ist das DSPTMG am Display. Auf Seite 17 des 
Datenblattes vom Display ist auch ein Timing-Diagramm, aber ich werde da 
nicht draus schlau. Wie soll ich das Signal erzeugen? Es ist weder mit 
HSnyc noch mit VSync synchron.
2. Wofür sind LVDS_VCC und LVDS_GND? Müssen die an VDD und GND des 
Displays angeschlossen werden?
3. Sind sonstige Fehler im Schaltplan enthalten?


Datenblatt Display
http://www.lcdfriends.com/picture/200548132559838.pdf

Datenblatt LVDS-Transmitter
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/sn75lvds84.pdf

Datenblatt Video-Decoder
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tvp7000.pdf

Danke für eure Hilfe.

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht klappt der Anhang jetzt

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir keiner helfen?

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir keiner einen Tip geben oder möchte es niemand? Ist der 
Schaltplan so hoffnungslos falsch?

Ich würde mich trotzdem über Antworten freuen.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leitungen des Datenbusses vom TVP7000 zum 75LVDS84 sind nicht 
beschriftet. Keine Ahnung, welcher der Ausgänge mit welchem der Eingänge 
verbunden ist.

> 1. Wie wird das Enable-Signal vom SN75... realisiert? Wenn ich das
> richtig verstehe ist das DSPTMG am Display. Auf Seite 17 des
> Datenblattes vom Display ist auch ein Timing-Diagramm, aber ich werde da
> nicht draus schlau. Wie soll ich das Signal erzeugen? Es ist weder mit
> HSnyc noch mit VSync synchron.

DSPTMG ist sowohl mit HSYNC als auch mit VSYNC synchron. Ein High-Pegel 
signalisiert gültige Daten. Es ist im Pronzip nichts anderes als ein 
"Shift Enable". DSPTMG muss allerdings dem auf Seite 17 vorgegebenen 
Timing entsprechen.

> 2. Wofür sind LVDS_VCC und LVDS_GND? Müssen die an VDD und GND des
> Displays angeschlossen werden?

Das sind die Versorgungsanschlüsse der LVDS-Treiberstufe und müssen auch 
mit der 3,3V Versorgung verbunden werden. Die Anschlüsse werden wohl 
separat herausgeführt um die Versorgung der Treiberstufe sauber von der 
Restlichen Versorgung entkoppeln zu können.

> 3. Sind sonstige Fehler im Schaltplan enthalten?

Du solltest dem LVDS-Steckverbinder noch einen Entstör-C zwischen +3,3V 
und GND gönnen. Schliesslich zieht hier das Display seinen Saft ab.

Sonst hab ich jetzt auf die Schnelle nichts mehr gesehen.

Mal nebenbei angemerkt:

Wenn du die ICs irgendwo bestellen solltest... ich hätte da auch 
Interesse an einem oder zwei Pärchen. Hab bei mir nämlich auch noch ein 
paar Displays herumliegen ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. wrote:
> 1. Wie wird das Enable-Signal vom SN75... realisiert? Wenn ich das
> richtig verstehe ist das DSPTMG am Display. Auf Seite 17 des
> Datenblattes vom Display ist auch ein Timing-Diagramm, aber ich werde da
> nicht draus schlau. Wie soll ich das Signal erzeugen? Es ist weder mit
> HSnyc noch mit VSync synchron.

Dieses Signal ist ein kleines Problem. Das hat mir anfangs auch Sorgen 
gemacht, aber dann musste ich feststellen, dass etliche Displays auch 
auf dieses Signal verzichten können (obwohl laut Datenblatt das Signal 
benötigt wird !) Notfalls muss man das Signal aus HSync und VSync durch 
eine AND Verknüfung erstellen. Da die Syncbreite beim TVP7000 
einstellbar ist, kann man die High Periode des HSync Signals genau auf 
1024 Pixel einstellen.

Noch ein paar Anmerkungen zum Schaltplan: Den Sync on Green Pin einfach 
über einen Kondensator an GND falls Sync on Green nicht benötigt wird, 
oder über 10nF an Grün legen. Der 75 Ohm Widerstand ist an dem Pin 
falsch.
Bei HSync den Kondensator weglassen. Die Widerstände an den Sync Pins 
würde ich etwas hochohmiger machen, damit der Strom bei abgeschaltetem 
TVP begrenzt wird. Ich habe hier 330 und 680 Ohm verwendet. Das ergibt 
bei 5V Eingangsspannung 3,3V am Pin.

Magnus Müller wrote:

> Wenn du die ICs irgendwo bestellen solltest... ich hätte da auch
> Interesse an einem oder zwei Pärchen. Hab bei mir nämlich auch noch ein
> paar Displays herumliegen ;)

Die gibts z.B. bei Digikey. Ab und zu gibt es hier im Forum eine 
Sammelbestellung.

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tips. Endlich kann ich weitermachen.
Den LVDS-Transmitter löte ich aus dem Notebook aus. Mal sehen, ob ich 
von dem TVP noch einen mehr bekomme. Den wollte mir ein Bekannter 
besorgen.
Werde das mit dem DSPTMG-Signal mal testen wenn ich das Board fertig 
habe.
Melde mich spätestens, wenn's klappt.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Die gibts z.B. bei Digikey. Ab und zu gibt es hier im Forum eine
> Sammelbestellung.

Na ja... Leider ist die Sammelbestellungsgeschichte auch nicht 
zuverlässig. Die Januarbestellung ist nun schon seit 2 1/2 Monaten(!) am 
Laufen und der Sammelbesteller lässt nichts mehr von sich hören. Ich 
wollte meinen Chef schon dazu überreden, ein dringend benötigtes 
Ersatzteil dort mitzubestellen. Jetzt bin ich froh, dass ich es nicht 
getan habe.

Gruß,
Magnetus

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wusste ich nicht. Ich kann zum Glück wo anderst bei Digikey 
mitbestellen.
Dann halt notfalls bei TI direkt (z.B. als Samples). Dann hast du die 
Bauteile innerhalb < 1 Woche.

Autor: AcidBurn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein Medion MD9399 und das disolay hat einen weg in der mitte des 
displays ist ein dicker streifen wo man nichts mehr sieht.
Meine Frage ist kann man das Display auswechseln? und Wie?

Danke im voraus ich hoffe ihr könnt mir helfen

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AcidBurn:

Ja, kann man. Bin jetzt aber zu schreibfaul. Schick mir mal deine 
Festnetznummer per PM 
(http://www.mikrocontroller.net/user/show/magnetus), dann kann ich Dir 
gerne weiterhelfen.

Ich habe hier ubrigens noch massenhaft MD9399-Teile herumliegen (u.A. 2 
Displays). Vielleicht hast Du ja noch Verwendung dafür ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: Marki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Lösung dafür sind Display-Controller, welche man für beinahe jedes 
Display anpassen lassen kann.

Gibt es zum vernünftigen Preis auf ebay. z.B.: 
Ebay-Artikel Nr. 120947410232

mfg. Marki

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch, fast vier Jahre.

Nein, den Burke&Hare-Preis für Leichenfledderei gibt es damit noch 
nicht.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.