www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Eingang/Ausgang toggeln


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte ein Signal mit einer Frequenz modulieren und wollte da 
einfach den Pin, auf dem das Signal ausgegeben wird, einmal als Ausgang 
und dann iweder als Eingang schlaten um das Signal zu "zerhacken".

Ist dies z.B. mit DDRD^=(1<<PD5) in ener Anweisung möglich oder sollte 
man doch dieber eine Hilfsvariable nehmen, diese toggeln und if Abfrage 
für Eingang/Ausgang??

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, ich hab einen ATMEga16 und nutze AVRStudio+WinAVR

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll denn da moduliert werden? Da geht ja Information verloren... 
Und ist Modulation nicht Überlagerung?

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. wrote:
> Und ist Modulation nicht Überlagerung?

Eigentlich nicht. Wenn er z.B. AM machen will dann wird ledeglich die 
Amplitude des Signal mit z.B. einem Sinus moduliert. Wenn er FM machen 
will sieht das schon schwieriger aus. Dann wird das Nutzsignal in 
Häpchen zerteilt und ins Trägersignal eingefügt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will einfach nur ein RC5 Signal "nachbauan" und dazu das Signal mit 
38kHz (bzw 37.74kHz) "zerhacken". Dabei wollte ich einfach den Pin 
abwechselnd als Ein/Ausgang schalten.

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es um Fernbedienungen geht: da wird das Signal doch mit einem 
36kHz Träger AND verknüpft und so moduliert?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau so sieht es aus, aber es gibt auch Fernbedienungen mit 38kHz. Die 
UND-Verknüpfung von Signal und 38kHz ist im Prinzip eine "Zerhackung" 
des Signals mit 38kHz, also Ausgangspin abwechselnd als Eingang/Ausgang 
schalten.
>Ist dies z.B. mit DDRD^=(1<<PD5) in einer Anweisung möglich!!!

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sollte gehen.
Probier es doch aus und lass es durch den Sim laufen...

Aber warum änderts du nicht einfach das PORT Register? Wenn du das Teil 
auf "Eingang" schaltest, ist er hochohmig und schwebt ohne Pullup 
irgendwo in der Luft...
Schalte doch einfach den Ausgang...
PORTD^=(1<<5);

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber warum änderts du nicht einfach das PORT Register?
mit dem PORT Register will ich das Signal generieren und mit DDRx die 
38kHz Modulation
eben an/aus:
PORTD |= (1 << PD5);
PORTD &= ~(1<<PD5);
bzw. PORTD ^= ( 1 << PD5 );
Ich hab im Prinzip 2 Compare Matches (A und B) - eines läuft auf 2*38kHz 
und das andere auf 889µs. Die 2*38kHz sind für die Modulation und die 
889µs für das RC5-Signal (ein Bit bei RC5 ist genau 2*889µs lang).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.