www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Günstige Technik für Signalübertragung im Umkreis von 500 m


Autor: bluedesert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe in der Schule im Moment ein Projekt am laufen in dem wir auf 
dem Papier ein System produzieren und verkaufen was Autofahrer durch 
einen Empfänger warnt wenn z.B. ein Krankenwagen (wo sich ein Sender 
befindet) naht. Leider weiß ich nicht welche Technik dazu zu benutzen 
ist. Es wird nur eine Simplex Übertragung benötigt!!! Der Sender soll im 
Umkreis von etwa 500 m dem Empfänger ein Signal übermittelt und ihn 
somit aktivieren.

Es sollte eine Technik sein die relativ kostengünstig und stromsparend 
ist.

Ich bin für jede Hilfe dankbar!!!

bluedesert

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie genau muss die Entfernungsbeschränkung eingehalten werden? Wenn du 
eine Abweichung von höchstens ein paar Metern willst, dann wirds 
knifflig. Zumal ja auch noch andere Autos, LKWs, Büume, Häuser, sonstwas 
dazwischen sein können, die die Übertragung behindern.

Es gibt im Einzelhandel kleine Funksprechgeräte für ca. EUR 20,-- pro 
Paar. Da könntest du testen, wie weit sie kommen. Einfach einen Ton 
übertragen und im Empfänger erkennen. Wenn sie mehr können als 
erwünscht, dann kannst du vielleicht was über die Signalqualität machen. 
Also Lautstärke oder Störungen messen. Problem ist (von wegen Bäume und 
so), dass was dazwischen sein kann, was die Reichweite stark verringert.

Theoretisch könntest du auch ein altes 2400 Baud-Modem nehmen, damit die 
GPS-Koordinaten übertragen und im Empfänger mit den eigenen Koordinaten 
vergleichen. Probleme hier: mehrere Sender gleichzeitig empfangen und 
Preis.

Wenn's wirklich nur ganz nah sein soll, dann geht's vielleicht auch per 
Schall. Ultraschall wird zu stark gebeugt, Tiefton oder Infraschall 
klappt vielleicht.

Hoffe, die Ideen helfen weiter!

virtuPIC

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ganz simpel darf der Empfänger aber auch nicht sein. Sonst kann man 
zu leicht eine DoS-Attacke machen. Und das ist dann nicht mehr lustig. 
Stell Dir nur vor auf einer großen Straße/Ampel halten auf einmal 20% 
der Autos an um nach einem Krankenwagen/Feuerwehr/Polizeiauto zu sehen 
obwohl nur das kleine Mädchen ihren Störsender ausprobiert hat. Passiert 
sowas öfters sinkt die Akzeptanz des Produktes rapide und niemand will 
es mehr verwenden, geschweige denn kaufen.
Man wird also wohl oder übel eine unsymetrische Verschlüsselung 
implementieren müssen. Alles andere ist mit geringen bis mittleren 
Aufwand zu schnell geknackt.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfache Lösung: Mikrophon, wenn der Typische Krankenwagen-Sirenen-Sound 
erkannt wird, dem Fahrer melden. Als Bonus braucht der Krankenwagen dann 
garkeine Modifikation, Sirene hat er ja schon.

Ansonsten: Challenge-Response verfahren werden wg. fehlendem Rückkanal 
nicht gehen, ganz ohne wirds aber gegen Replay-Attacken anfällig.

Moglichkeit: Krankenwagen sendet aktuelle Uhrzeit + Cryptographische 
Signatur derselben.
Empfänger checkt ob die Signatur von einem Autorisierten Schlüssel 
kommt, und ob die gesendete Zeit so Pi-Mal-Daumen mit seiner Uhr 
übereinstimmt.

Dann hat der Spaßvogel von Nebenan mit dem mitgeschnittenen Signal 
wenigstens nur ein paar Stunden freie Fahrt, und nicht länger.

Autor: bluedesert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VieVielen Dank schon mal,

ja das System soll ja nicht wirklich gebaut werden aber das Problem mit 
der Sicherheit ist natürlich auch wichtig. Darüber habe ich mir auch 
schon Gedanken gemacht aber das System wird wahrscheinlich nie 100% 
sicher sein. Wichtig ist das die Technik wirklich günstig und sparsam 
mit der Energie umgeht. Die Idee mit dem Mikrofon ist zwar nicht 
schlecht aber gerade wenn man etwas lauter Musik hört klappt das schon 
nicht mehr. Ich habe auch schon gedacht das man die Technik von 
Modellflugzeugen oder Fernbedienungen fürs Auto nehmen könnte aber auf 
dem Gebiet bin ich ein absoluter Neuling.

Grüße

bluedesert

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht lässt sich sowas ja in das vorhandene TMC (z.B. Navi 
Staumeldungen) Netz einbinden. Ob das allerdings 500m weise geht weiss 
ich nicht. Jedenfalls werden über TMC Navigationssysteme mit 
Staumeldungen oder Verkehrsbehinderungen gefüttert. Die Übertragung 
erfolgt über das "Radio"
(UKW). Dann müssten nur die Leitstellen die Info ins Netz einspeisen, 
solange
ein Rettungsfahrzeugt auf einer bestimmten Strecke unterwegs ist. Dürfte 
auch beim freimachen einer Rettungsgasse auf der Autobahn nützlich sein, 
da nicht erst der HInweis kommt, wenn der RTW bereits hinter einem die 
Lichthupte betätigt....

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit dem Mikrophon ist ja, dass die SOnderfahrzeuge nicht 
immer mit Tonsignal fahren.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Herrmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann nur eines sagen wenn du ein bisschen ahnung von 
herstellung von Leiterplatten und SMD löten hast kauf dir ein NRF905e 
868Mhz ein Mega 8 und ein SMA Sockel der in die Mitte kommt ca 10x10cm 
Alu Platte im abstand von ca 5mm zur LP und auf den SMA Sockel eine 1/4 
L Antenne(Draht) und Fertig geht ca 700m.

Der NRF hat den Vorteil das du deine Packete Verschlüsseln kannst anhand 
einer ADresse wer dei adresse kennt kann damit kommunizieren.
Alle anderen Packete verwirfst du.

Kosten sind ca 20€ pro sender/empfänger.

Kannst sogar dann zwischen Polizei und Feuerwehr und Krankenwagen 
unterscheiden da due dein Packet selbt definieren kannst.

Ist wirklich einfach.

Habe jetzt mein Project Wetterstation auf einem Flugplatz abgeschlossen.

Zentraler Sender und meherer Empfänger reichweite 1.6km bei 10mw.

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die idee das autofahrer "gewarnt" werden sollen wenn ein 
rettungsfahrzeug etc. um die ecke kommt ist schon nen sehr alter hut da 
hatte sich mal jemand gedanken gemacht und seitdem haben die blaue 
blinklichter und veranstalten einen heiden lärm mit ner sirene aufem 
dach.

aber wenn es nur für ein einfaches schulprojekt sein soll dann würde ich 
nen einfachen sender nehmen und irgentein signal senden das dann von 
einem empfänger empfangen wird und es nicht allzu komplizirt machen mit 
verschlüsselung etc.

mach dir gedanken was der lehrer sehen will.
wenn er sich schon freut das ne led am empfänger leuchtet wenn du auf 
nen knopf am sender drückst dann realisiere nur das denn wenn du ihm 
noch erzälst das da nen verschlüsselter code übertragen wird und er 
nichtmal versteht warum und weshalb ist ihm das völlig egal.
des weiteren ist manchen lehrern die ausarbeitung und das endprodukt 
völlig egal und die benoten nur die präsentation des produktes und die 
idee weil se A. nichts von der technik verstehen oder B. zu faul sind 
die aufgaben die se gestellt haben entsprechend zu kontrollieren 
(ausarbeitung lesen etc.)

viel zu viel aufwand bringt dir garnichts du erreichst ne 1 mit glaube 
ich 93% und bei 200% ist das immernoch ne 1. also überlege dir was du 
vor hast und ob der aufwand auch lohnt. habe selber schon bei 
schulprojekten 200% gegeben und es "nur" mit ner 1 gedankt bekommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.