www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IR Steuerung für Motor


Autor: briegel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
im dateianhang kann man meine
schaltung sehen , die ich auch fertig gelötet habe.
leider will das "ding" einfach nicht laufen.
die kontrollleuchte für den betrieb leuchtet zwar (grüne led) und
ich hab auch überprüft ob die ir-led licht aussendet.leider
will der motor nicht anlaufen, wenn die ir led in der nähe des ir 
empfängers( tsop) kommt.
der motor wird dabei durch einen BDX54C angesteuert (kontakte K1 , links 
oben im bild)
kann mir jemand sagen ob ich was grund falsches entworfen habe (oder man 
die schaltung vereinfachen kann)
in der schaltung.? habe die schaltung zuvor in einem simulationprogramm 
durchlaufen lassen und da funktionierte alles problemlos.bin völlig am 
verzweifeln wo meine fehlerquellen sind. ich vermute mal das ein 
möglicher fehler die schaltung des tsop ist.
wäre sehr verbunden, wenn mir einer wenigsten eine kleine hilfe geben 
könnte
mfg
briegel

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es zunächst mal mit einem lesbaren Schaltplan?

Nice week,
Zardoz

Autor: briegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde sagen ein leichter zoom reicht auch aus .. sonst stelle ich 
auch die tar datei bereit, wenn man es nicht so gut erkennen kann

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich würde sagen ein leichter zoom reicht auch aus

Ich habe täglich mit Schaltplänen zu tun, aber deiner
ist wirklich nicht besonders gut lesbar.

PS: Sowas macht man heute mit einem uC ;)

Autor: briegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss dabei bemerken , dass ich den schaltplan als laie entworfen habe 
aus verschiedenen schaltplänen die ich überall ma gefunden habe.
das der nich gerade der beste ich weiß ich auch , habe auch schon mal 
mit eagle mich ausprobiert einen übersichtlicheren zu machen jedoch ein 
ziemlicher misserfolg.
ich habe deshalb einfach mal die target datei hochgeladen.
ehrlich gesagt krieg ich den schaltplan einfach nich besser hin ^^
asche auf mein haupt ... ich hoffe ihr könnt trotzdem drüber wegsehen 
und mir bei meinem problem helfen .. wäre euch echt dankbar für die 
hilfe.
http://www.snibble.de/gallery/images/NEU11.T3001

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich würde sagen ein leichter zoom reicht auch aus .. sonst stelle ich
> auch die tar datei bereit, wenn man es nicht so gut erkennen kann

Das Dateiformat ist nicht das Problem.

- Die Bezeichnungen der Bauteile sollten sich nicht überlappen und aus 
max. zwei Richtungen lesbar sein.

- Zumindest der interessierende Bereich sollte komplett dargestellt 
werden.

- Farbliche Hervorhebungen machen nur Sinn, wenn sie dem besseren 
Verständnis dienen.

Nice week,
Zardoz

PS: Wer Hilfe möchte, sollte es dem Helfenden so einfach wie möglich 
machen ... ;-)

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PPS: Da haben sich unsere Beiträge wohl überschnitten - Target habe ich 
nicht. Sendet Deine IR-Diode überhaupt mit 36kHz? Konnte ich auf dem 
Plan nicht erkennen ...

Autor: briegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh dann ist ja auch klar warum ich die ganze misere hatte
der ne555 sendet bestimmt 38khz und tsop empfängt bei 36 khz ...
was ich aber nicht ganz verstehe ... ich hab mir probeweise mal eine 
kleine schaltung mit dem tsop aufgebaut bei der der out ausgang über 
einen widerstand zu einem transistor ging der eine led ansteuern sollte.
Vs eingang waren 5v , jedoch leuchtete die led immer auch wenn kein ir 
licht vorhanden war.
dann wäre ja eigentlich das problem des empfängers einigermaßen gelöst.
ein weiteres problem stellt sich aber bei der steuerung des motors
(siehe oben links im schaltplan) ich denke mal das man das einigermaßen 
erkennen kann. die kontaktleiste mit den 3 anschlüssen soll dabei mit 
einem poti angeschlossen werden, der die geschwindigkeit des motors bei 
K1 steuert... kann dies so funktionieren ?
bin mir da ziemlich unsicher

Autor: briegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so zum besseren verständnis :
http://www.knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/54/sch.htm
http://www.ferromel.de/tronic_181.htm

diese beiden schaltpläne habe ich vereint mit einen NE556
d.h. ich habe den ir-sender übernommen aus dem ersten schaltplan und als 
empfänger habe ich dann den 2. schaltplan genommen, da dieser auch mit 
einem ne555 arbeitet... also wäre doch dann der eigentliche fehler nur 
der TSOP ir empfänger bei dem ich 38khz wählen müsste oder?
mfg briegel

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei geringer Entfernung zwischen Sender und Empfänger spielt der 
Frequenzunterschied keine große Rolle. Zum Rest kann ich nichts sagen, 
dazu ist mir der Plan ehrlich gesagt zu undurchsichtig.

Was soll die Schaltung überhaupt darstellen? Und wieso verzichtest Du 
auf Unterstützung durch einen Microcontroller?

Habe vor längerem mal eine Mehrkanal-IR-Proportionalanlage aufgebaut mit 
einem wirklich sehr einfachen Controller: 
http://www.roboter-teile.de/modules.php?name=Forum...

Seitdem käme ich nie mehr auf die Idee, so etwas ohne µC zu bauen ... 
;-)

Nice week,
Zardoz

Autor: briegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das problem ist ,dass ich von der benötigten programmiersprache für den 
µC noch weniger ahnung habe ^^
ich wollte mir die sache einfach nicht noch mehr schwerer machen... nja 
ist leider trotzdem passiert
die schaltung hat so gut wie garnichts mit robotern oder der ähnlichen 
zutun.
die geschichte klingt sehr komisch möglicherweise:
spiele sehr oft paintball... dazu benötigt man einen sogenannten 
"hopper" in diesem befinden sie bunte farbkugeln, die dann in den 
markierer befördert werden.leider hat dieser hopper nur option bei 
motor(der die kugeln befördert) on/off. d.h. entweder kugeln werden 
befördert oder nicht und
das macht sich oft schlecht, wenn man sich "taktisch" versteckt im 
gebüsch und der motor nun andauernd läuft.

deshalb wollte ich eben diese motorsteuerung bauen, die überprüft durch 
eine lichtschranke ob bälle noch vorhanden sind oder nicht... ist also 
kein gegenstand (farbkugel) zwischen der Lichtschranke soll der motor 
also anspringen und wieder die murmeln befördern.

ich hoffe du kannst jetz auch verstehen,warum ich sehr wenig ahnung von 
dieser ja schon "hohen" elektronik habe.ist nicht mein direkter 
fachbereich nur ich habe mir gedacht,dass ich damit günstiger bei weg 
komme als wenn ich mir einen teueren hopper holen würde, da ja die 
schaltung im grunde genommen eigentlich recht einfach sein müsste
hoffe ich ^^

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, bist entschuldigt ... ;-)

Aber wäre das Ganze nicht einfacher mit einem Federkontakt zu lösen, der 
von einer vorhandenen Kugel geöffnet wird und ohne Kugel geschlossen 
ist?

Nice week,
Zardoz

Autor: briegel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
mit dem federkontakt verstehe ich nicht so recht
hört sich aber interessant an
hier nochma eine rudimentäre skizze wie dieser "hopper" aussieht

wäre sehr interessiert an deiner lösung, wenn diese viel einfacher ist 
und möglicherweise den motor schneller reagieren lässt, denn das brauche 
ich unbedingt,deshalb fand ich ir licht gut

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe, "picasso" passt ... ;-)

Bleibt die Kugel bis zum Abschuß an der Stelle, wo der Sensor 
eingezeichnet ist?

Falls ja, könnte man so etwas an der Stelle einbauen: 
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=709492

Natürlich so, daß die Hebelkraft die Farbkugel nicht zerquetscht ... ;-)

Nice week,
Zardoz

Autor: briegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in dem hopper sind mehrere kugeln.. die rollen dann alle noch unten.
d.h. in der unteren röhre sind dann so ungefähr 5 kugeln. wenn ich dann 
mit dem markierer schieße, fallen die kugeln alle nach unten bzw. sind 
keine kugeln mehr da, weil das schaufelrad des motors die farbkugeln im 
oberen behälter daran hindert weiter nach unten zu rollen.

ich denke ma das dann mit dem hebel dann der kontakt offen wäre und der 
motor anlaufen würde.... wenn eine kugel in der unteren röhre wäre , 
würde ja dann der hebel den kontakt schließen und den motor stoppen
sehe ich das richtig so ?

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verlinkte Teil ist ein Wechsler. D. h. man kann ihn so anschließen, 
daß er den Motor bei Betätigung ausschaltet.

Allerdings handelt es sich um einen Schalter - Du würdest aber einen 
Taster benötigen. Meist kann man die Teile zu Tastern umabuen durch 
Entfernen der entsprechenden Umschaltkinematik.

Alternative: Einen Kontakt aus einem Stück Federblech/Federdraht selbst 
biegen.

Nice week,
Zardoz

Autor: briegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
angenommen ich würde den schaltplan übernehmen :
http://www.knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/54/sch.htm

ich habe hier noch einen MAXIM MAX232CPE herumzuliegen
könnte ich den benutzen für den empfänger anstelle des LM741
?Hätte auch noch einen LM124

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es unbedingt eine Lichtschranke sein muß: Suche im Internet nach 
einer fertig aufgebauten mit Schaltausgang. So etwas wird auch häufig im 
Modellbahnbereich eingesetzt, sollte es also relativ preiswert geben.

Nice week,
Zardoz

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, folgendes:

1. Eine fertige Lichtschranke kann man als einzelnes Bauteil erwerben, 
z.B. Sharp IS471 (Reflexlichtschranke, Tageslichtfilter, Oszillator und 
Demodulator in einem Gehäuse).

2. Hast du dir das Datenblatt der TSOPs mal angeschaut? Die sind 
"active-low", d.h. wenn die nichts empfangen ist der Ausgang "high". 
Darüberhinaus sind die TSOPs nicht für Dauerbetrieb geeignet, die 
erwarten alle x-µs eine Modulation im Signal, sonst filtern sie das 
Signal als "constant ambient noise" raus.

3. Ich würde es auch mit einem "Mikro-Öffner-Taster" im Schacht machen. 
Taster nicht betätigt -> Motor läuft; Taster betätigt durch Kugeln im 
Schacht -> Motor stoppt.

Schöne Grüße,
Alex

Autor: briegel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nabend
so ich habe die idee mit dem sharp ic aufgenommen und versucht in einen
schaltplan dafür umzusetzen
hier nun mein schaltplan, der hoffentlich übersichtlicher ist als der
andere

bei einer sache bin ich mir aber noch unsicher :
die stelle is rot markiert.würde dies so gehen, also basis über ne555 
mit 5V ansteuern und E und C lassen dann eine Spannung von 15V durch um 
den motor anzutreiben ? über den widerstand ,der als pull-down (richtig 
so?) unter dem NPN-transistor ist, wollte ich dann die geschwindigkeit 
des motors steuern.

würde das so gehen ?

danke schon im vorraus
mfg briegel

Autor: Latissimo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahsooooo, Paintball, richtig?

Willste nen elektronisches Griffstück bauen mit Dauerfeuer oder so?

Hört sich so an. Das klingt mal nach einem sinnvollen Projekt...

Autor: Latissimo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okok...

Hatte beim Überfliegen das Wort Markierer übersehen....

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich bin mir nicht ganz sicher was deine Schaltung bezwecken soll. Wie 
dem auch sei, mir sind drei Sachen aufgefallen die mir komisch 
vorkommen:

1. Oben hast du einen IRU1206-?? verbaut. Die sind zum einen viel zu 
teuer, zum anderen gibt es die meines Wissens nach nicht als 
5V-Variante. Ein "normaler" 7805 sollte da ausreichen.

2. In deiner Beschaltung des IS471 hast du einen Vorwiderstand von 
330Ohm vor die IR-Diode gesetzt. Leider hast du den Dioden-Typ nicht 
angegeben. Hast du die 330Ohm berechnet? Denn der GL_out des IS471 kommt 
wenn er low ist auf 1,2V. Das muss man bei der Auslegung des Widerstands 
beachten. Ebenso kann GL_out nur 55mA "sinken".

3. Am V_o des IS471 hast du direkt die Basis eines weiteren Transistors 
angeschlossen (Ohne Basisvorwiderstand oder Emitterwiderstand)! Das wird 
dem IS471 vermutlich nicht so gut gefallen da dort ein sehr hoher Strom 
fließen wird...

Den Rest der Schaltung konnte ich nicht nachvollziehen, verzeih mir die 
Ausdrucksweise, aber es ist etwas chaotisch unten rechts :-)

Trotzdem noch viel Erfolg!
Alex

Autor: briegel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also soll eine steuerung für einen hopper werden...
kein mod für einen full-auto markierer, der zudem
verboten ist in deutschland

ok also ich habe jetz den einen teil des schaltplans vergrößert.
ich hoffe das geht so jetz mit der übersichtlichkeit

nun zu der led: ich hab mir da eine von conrad geholt
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/17...
diese hier ... bräuchte man dann überhaupt einen widerstand ?

zu dem basis widerständen bei den transistoren: hab ich vergessen, 
welchen widerstand sollte ich hierfür nehmen ?


mfg briegel

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zum Vorwiderstand der IR-LED:
Deine Betriebsspannung sind 5V, die LED hat eine Flussspannung U_F,typ. 
= 1,2V. Der IS471 kommt mit seinem GL_out auf 1,2V herunter, d.h. am 
Vorwiderstand müssen 5V-1,2V-1,2V=2,6V abfallen. Die LED kann bis 100mA 
Strom vertragen, der IS471 aber nur max. 50mA => der Widerstand muss 
dafür sorgen, dass wenn 2,6V an ihm abfallen ein Strom <50mA fließt

=> R_min. = 2,6V/50mA = 52 Ohm. (das ist dann aber auch das absolute 
Minimum).

Autor: briegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles klar das ist verständlich
und könnteste du mir vielleicht sagen, ob das so geht mit der schaltung 
die ich nochmals hochgeladen habe?
bin mir unsicher ob ich die basis des transistor mit den trigger vom 
ne555 mit 5v ansteuern damit zwischen collector und emitter 15V sein 
können... oder sollte man das vll lieber mit einem mosfet lösen für die 
motorsteuerung?(der motor soll nur in einer richtung drehen)

hab dafür extra einen leistungstransistor der 65W verträgt ... leider 
nur pnp .. ich denke ma das reicht aus für son kleinen motor

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.