www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung PixelClock auslesen/berechnen unter Windows


Autor: buddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mit viel Interesse den Thread 
Beitrag "DCF 77"
gelesen. Dabei bin ich auf das Programm "das clock fake 77" 
http://mazzoo.de/code.html gestossen.
Ich bin gerade dabei es auf Windows zu portieren. Ich weiss aber leider 
nicht genau wie ich die PixelClock berechnen kann. Zur Zeit nehme ich 
einfach die Formel horizontale Auflösung x vertikale Auflösung x 
Refreshrate.
Also zB.: 1280x1024x60Hz ~78.6Mhz
Ist das so richtig?

buddy

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip ja, praktisch aber nicht - der Pixeltakt ist etwas höher, 
weil es sowohl eine horizontale als auch eine vertikale Austastlücke 
gibt.

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach "VGA timing", da bekommst du für diverse Modes das 
Timing beschrieben (Pixelclock, Lineclock, Größe der Austastlücke und 
des Sync-Pulses usw.)

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn deine Grafikkarte eine S3 Trio64 wäre gäbe es genug Dokumentation 
um die Register auszulesen.

Autor: buddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten.
Ich hab jetzt erstmal Powerstrip benutzt um die PixelClock 
rauszubekommen. Das DCF Signal senden hat leider noch nicht geklappt. 
Evt. ist mein Monitor/bzw. der Funkwecker ungeeignet oder ich hab was 
bei der Programmierung übersehen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung, viele Funkwecker schalten den DCF-Reciever nur einmal am Tag 
ein, um die interne Quarzuhr nachzustellen...
Beim Testen kurz die Batterie rausnehmen, dann holt er sich immer die 
neue Zeit per DCF.

Autor: buddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ernst,

danke für den Tipp, genauso hab ichs schon versucht. Klappt leider noch 
nicht. Naja werd noch bissl probieren.

Autor: Thomas L. (tom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe du versuchst das nicht auf einem TFT o.ä. ;)

Wie eh schon erwähnt wurde - die Pixelclock ist meist etwas höher. 
Interessanterweise habe ich vor kurzem einen Linux Treiber für ein 
spezielles Display angepasst. Obwohl es sich bei dem Display um ein 
LCD/TFT (kA ;) ) gehandelt hat, mussten auch hier diverse Timings 
eingehalten werden. Man würde meinen dass bei den digitalen Varianten 
der Elektronenstrahl nicht neu positioniert werden muss.
Hat mich schon etwas verwundert :)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Linder wrote:
> Ich hoffe du versuchst das nicht auf einem TFT o.ä. ;)

Es geht auch, man muss nur wissen welche Samplerate der TFT intern 
verwendet...

Ich habe z.B. gemerkt, dass meine Funkmaus Probleme macht, wenn ich viel 
*** auf dem Bildschirm anzeige. Keine Ahnung wiso, aber das Verhalten 
lässt sich eindeutig reproduzieren.

> Obwohl es sich bei dem Display um ein
> LCD/TFT (kA ;) ) gehandelt hat, mussten auch hier diverse Timings
> eingehalten werden. Man würde meinen dass bei den digitalen Varianten
> der Elektronenstrahl nicht neu positioniert werden muss.

Eigentlich sollte das Timing komplett egal sein, solange 
Unter/Obergrenze an Pixeltakt eingehalten werden, damit ADC & PLL 
funktionieren. Vor kurzem habe ich einen TFT gesehen, der bei zu 
geringer Auflösung das Bild nicht vergrößert hat, sondern unten einfach 
irgendeinen Datenmüll angezeigt hat. Sowas war mir bis dahin noch 
vollkommen unbekannt, dass es sowas gibt...

Autor: Thomas L. (tom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Thomas Linder wrote:
>> Ich hoffe du versuchst das nicht auf einem TFT o.ä. ;)
>
> Es geht auch, man muss nur wissen welche Samplerate der TFT intern
> verwendet...
>
Interessant :)

> Eigentlich sollte das Timing komplett egal sein, solange
> Unter/Obergrenze an Pixeltakt eingehalten werden, damit ADC & PLL
> funktionieren. Vor kurzem habe ich einen TFT gesehen, der bei zu
> geringer Auflösung das Bild nicht vergrößert hat, sondern unten einfach
> irgendeinen Datenmüll angezeigt hat. Sowas war mir bis dahin noch
> vollkommen unbekannt, dass es sowas gibt...

So einfach wars nicht :D. Da mussten wirklich die angegebenen Parameter 
eingehalten werden. Die VSYNC und HSYNC Signale waren (gemessen) zu der 
korrekten Zeit dort, der Pixeltakt wurde auch eingehalten (war eh ein 
recht breiter Bereich möglich lt. Datenblatt) aber die Ohne zusätzliche 
Pixel/Zeilen hätte das Ding nicht funktioniert. Evtl. probier ichs bei 
Gelegenheit nochmal, vielleicht gabs sonst ein Problem, ich glaube aber 
nicht.

Autor: buddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habs mit TFT und CRT versucht. Allerdings bei beiden kein 
Erfolg.

unter
http://tempest.mur.at/display2radio/index.html

gibts eine Art Applet womit man im Browser Töne fürs Radio erzeugen 
kann. Das hat mit meinen TFT funktioniert.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts da neuigkeiten??? hat das jemand nun für windows gemacht ???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.