www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Akku empfehlung


Autor: Hardy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich im Oktober 10 Pakete Batterien kaufte die alle ausgelaufen 
sind und mir die Geräte versauten, hab ich die Faxen jetzt sowas von 
dicke ...

Akkus müssen her. Am besten welche die kein besonderes Ladegerät 
benötigen und 12.000.000 mAh liefern (ich weiss ...) Ich habe genug 
Lehrgeld bezahlt und bin nun bereit bis zu 5 Euro pro Stück (Micro) 
auszugeben.

Ich hab hier eine Liste wo ein Akku toller zu sein scheint als ein 
anderer. Wer kann mir etwas gutes empfehlen? Aber etwas wirklich richtig 
gutes. Also mega-gut!

Ein ATMega8 mit LCD (Daueranzeige/DCF-Uhr) sollte maximal einmal pro 
Jahr aufgeladen werden müssen. Ist das realistisch bzw. machbar?

Autor: Ralf Schwarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwölftausend Amperestunden für 5 Euro das Stück im Micro-Format?

Kann ich bitte auch gleich 1000 Stück mitbestellen?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>maximal einmal pro Jahr aufgeladen werden müssen
ojeh, guck dir mal die selbstentladung von zellen an ...
noch dazu: hi-power typen haben meist noch schnellere selbstentladung !

bei so langen zeiten+wenig stromverbrauch sind li-batterien mit 
sicherheit sinnvoller;

stromverbrauch?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es um standardisiert AA (Mignon) oder AAA (Mikro) -Zellen geht, 
dann kann ich "eneloop" von Sanyo empfehlen. Das sind NiMh-Akkus mit 
extrem geringer Selbstentladung. Mittlerweile werden solche Akkus auch 
von anderen Herstellern vertrieben, Varta nennt sie beispielsweise 
"ready2use".

Erkennungsmerkmal: Die Akkus werden bereits geladen verkauft.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich rufus nur Recht geben. Bei anderen Akkus wirst Du nach 2 
Jahren keine Freude mehr dran haben. Ich werde meinen alten Akkubestand 
auch langsam gegen die eneloops austauschen

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nachdem ich im Oktober 10 Pakete Batterien kaufte die alle ausgelaufen
> sind und mir die Geräte versauten, hab ich die Faxen jetzt sowas von
> dicke ...


Lass mich raten, Billig-Batterien vom Pollin? Mit Haltbarkeitscode 
"2007/12"?
Davon sind mir etliche ausgelaufen, man muss dem Hersteller aber zugute 
halten dass seine Haltbarkeitsangabe sehr exakt war, wenn auch ohne 
Reserve...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Am besten welche die kein besonderes Ladegerät
> benötigen und 12.000.000 mAh liefern

Für was brauchst du denn die Energie??? Und ohne Spannungsangabe ist 
diese Zahl nicht aussagekräftig. Wenn du nur 1,2 Volt benötigst brauchts 
du so ca 6000 Stück.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. Du willst wirklich Micro-Zellen mit insgesamt 12.000 Ah an Deine uC 
Schaltung hängen???!!. Selbst wenn Du micro-zellen mit 1000mAh findest 
wiegen Deine zusammengeschalteten Akkus ca. 150kG !!! Wie groß ist denn 
das Gehäuse ?? .. muß ja schon mind. Kühlschrankgröße sein.
Wenn's wirklich unabhängig versorgt werden soll versuchs mal mit 
Lithium-Batterien (nicht akkus) oder einem Atomreaktor im Miniformat.

Autor: PS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lithium-Batterien (nicht akkus) oder einem Atomreaktor im Miniformat.

Wie wäre es mit einer Isotopenbatterie?

http://www.orau.org/ptp/collection/Miscellaneous/p...

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Schaltung sparsam ist, eventuell ein Superkondensator und ein 
paar Solarzellen.

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12.000.000 mAh für ein Jahr. Das heist deine Schaltung braucht 1,3Ah? 
Hast du einen DCF empfänger oder einen DCF Sender?

Ab jetzt wirds sinnvoll:
Sag mal was deine Schaltung an Strom zieht, oder gib eine realistische 
Kapazitätsangabe. Ansonsten würde ich dir auch zu Eneloops raten, oder 
Lipos z.B aus einem Handyakku. Allerdings solltest du beachten das deine 
Schaltung bei z.B. 1000mAh Akkukapazität nur 100µA ziehen darf. Dafür 
muss der AVR schon oft schlafen und die meisten LCDs brauchen auch mehr 
Strom.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein ATMega8 mit LCD (Daueranzeige/DCF-Uhr) sollte maximal einmal pro
 Jahr aufgeladen werden müssen.

... ersetze Deine Schaltung doch durch einen ALDi-Funkwecker für 5 Euro 
und betreibe ihn mir der beiliegenden Batterie ... die Schaltung kann 
ich wärmstens empfehlen, läuft mir jetzt schon fast 1.5 Jahre ohne 
Batteriewechsel :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.