www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Funkmodul 433MHz, 868MHz oder 2,4GHz


Autor: Bastelmeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da ich recht gern bastel, wollt ich mal ne kleine Funkstrecke aufbauen. 
Will eigentlich noch nichts konkretes übertragen, sondern erstmal 
hinsichtlich Programmierung schauen was da so möglich ist.

Gibt ja ne Reihe netter und auch billiger Funkmodule zum Testen, aber 
hab irgenwie nicht so den Überblick über die möglichen Frequenzbereiche.

Was sind denn die gravierenden Unterschiede zwischen den 
Arbeitsfrequenzen?

So was ich mitbekommen hab erreicht man mit höheren Frequenzbändern auch 
höhere Datenraten, dafür sind die niederen Bänder besser bei der 
Reichweite. Stimmt das?!? Ist das alles?

Danke an die Profis

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastelmeister wrote:

> Was sind denn die gravierenden Unterschiede zwischen den
> Arbeitsfrequenzen?
>
> So was ich mitbekommen hab erreicht man mit höheren Frequenzbändern auch
> höhere Datenraten, dafür sind die niederen Bänder besser bei der
> Reichweite.

Das kann man ungefähr so sagen.  Höhere Frequenzen werden halt von
,,büroüblichen'' Materialien stärker bedämpft.  Allerdings ist das
nur ein Teil der Miete: mit einer Baugröße, bei der ich bei 2,4 GHz
schon eine Richtantenne mit 6,5 dBi zusammen bekomme, bin ich bei
868 MHz noch unter einer Dipollänge (lambda/2) und damit bei weniger
als 2 dBi.  6dB mehr wiederum sind etwa doppelte Reichweite.

433,92 MHz und 2,45 GHz sind sogenannte ISM-Bänder, also Bereiche, die
für industrielle, medizinische und wissenschaftliche Zwecke gewisser-
maßen ,,zum Zumüllen'' freigegeben worden sind.  Neben den Störungen
durch die Primär- und Sekundärnutzer (u. a. Amateurfunk im gesamten
433,92-MHz-Bereich und in der Hälfte des 2,45-GHz-Bereichs) kommen
also noch mögliche undefinierte Störungen von HF-Anlagen dazu, bei denen
eine Abstrahlung gar nicht gewollt ist, die aber trotzdem strahlen.
Bei 2,4 GHz kommt weiterhin die relativ dichte Belegung durch andere
breitbandige Datenübertragungsdienste hinzu, insbesondere IEEE 802.11.

868 MHz ist ein sogenanntes SRD-Band (short range devices), das eigens
aus den Problemen mit der Nutzung der ISM-Bänder für Kurzstrecken-
Datenübertragung konzipiert worden ist.  Damit ist es merklich weniger
zugemüllt, aber es ist derzeit relativ schmal und es gibt viel
restriktivere Regelungen als auf den ISM-Bändern, besonders bezüglich
der zugelassenen Einschaltdauer.  Letztlich sind das aber genau die
Verhaltensmaßregeln, die sicher stellen, dass das SRD-Band auch
weiterhin für den Zweck benutzbar bleibt.

Wenn schon 433,92 MHz, dann achte auf Qualität.  Billigramsch hat
dort scheunentorweite SAW-Filter und arbeitet fest auf 433,92 MHz.
Bessere Teile haben ein separates schmalbandiges ZF-Filter und lassen
Frequenzen im gesamten ISM-Band-Bereich zu.  Trotzdem wird sie dein
benachbarter Funkamateur mit ganz legalen 50 W Sendeleistung ein paar
100 kHz weiter noch außer Betrieb setzen können, aber wenigstens nicht
mehr jeder Funkkopfhörer oder Autoschlüssel.

Autor: Mario Grafe (mario)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
billig:
www.pollin.de : RFM01, RFM02, RFM12

günstig:
http://www.shop.robotikhardware.de/shop/catalog/pr...

teuer:
www.amber-wireless.dee
www.radiocrafts.com

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 2,4 GHz kämen noch die diversen IEEE-802.15.4-Module (,,ZigBee'')
hinzu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.