www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Frage an Elektrofachkräfte


Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!
Es gibt ja bei Tastern oft auf der Rückseite Anschlüsse für Flachstecker 
dieser Art:
http://www.reichelt.de/bilder//web/artikel/C180/FSHR635.jpg

Meines Wissens darf man dort jedoch nur Leitungen "eincrimpen" die aus 
vielen Einzellitzen bestehen, nicht jedoch solche Kabel (wie sie oft in 
der Hausinstallation eingesetzt werden):

http://www.reichelt.de/bilder//web/artikel/C600/NYMJ515.jpg

Liege ich da richtig?
Wenn ja: Wie verbindet man VDE-Konform solche Kabel mit einem Taster, 
der Flachstecker-Anschlüsse hat?

Schöne Grüße,
Alex

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meines Wissens darf man dort jedoch nur Leitungen "eincrimpen" die aus
>vielen Einzellitzen bestehen, nicht jedoch solche Kabel (wie sie oft in
>der Hausinstallation eingesetzt werden)

richtig

>Wie verbindet man VDE-Konform solche Kabel mit einem Taster,
>der Flachstecker-Anschlüsse hat?

mir ist da leider nix bekannt

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Flachsteck-Zungen am Taster fest dran oder eingeklemmte 
Adapter?

Ich habe auch irgendwo mal U-Klemmen gesehen, die durch das Loch der 
Flachsteckzunge mit einer Gegenmutter verschraubt wurden (M3).

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Festlöten?

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fachkräfte kannst du hier lange suchen. Es gibt nur eine einzige, und 
das bin ich.

VDE-konforme Verbindungen stellst du mit dem dafür vorgesehenen Adapter 
her.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, der Flachsteckverbinder ist ein Verbinder für flexible Anschlüsse, 
das Kabel ist ein Installationskabel für feste Verlegung, also ortsfeste 
Anlagen. Es wird also keine VDE - konforme Verbindung geben, weil sich 
die Anwendungen widersprechen. Entweder ist es flexibel, also in einer 
beweglichen Anlage, oder ein Teil eines Fahrzeugs, oder es ist Teil 
eines Gebäudes.
Es gibt natürlich die Möglichkeit einen Trick anzuwenden.
Für den Schaltschrankbau gibt es spezielle Klemmen, die sowohl flexible, 
als auch starre Leitungen aufnehmen können. Solch eine  fest montierte 
Klemme kann den Übergang zu einem flexiblen Kabel, wie es dann z.B. im 
Steuerungsbau zum Einsatz kommt, schaffen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt von Wago Klemmen, die als Leuchtenklemmen verkauft werden. In 
ein Ende kommt die Installationsleitung und in das andere Ende deine 
flexible Ader mit dem Flachstecker.

Z.B.:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=D788;...

@Kurt: Selten so gelacht...
Dann erkläre mir mal als Unkundigem, ob man diese Flachstecker, die ich 
nur vom KFZ her kenne, überhaupt für 230V verwenden darf. Das das geht 
weiß ich, darüber habe ich auch schon mehrfach ein paar kW gejagt 
(Testaufbau).
Sonst findet man ja in den käuflichen Geräten immer die unisolierten 
Flachstecker, die mit einer speziellen Zange quasi gefaltet werden mit 
einem Schrumpfschlauch drüber.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt wrote:
> Fachkräfte kannst du hier lange suchen. Es gibt nur eine einzige, und
> das bin ich.

Hehe.. der war gut! :)

>die ich nur vom KFZ her kenne, überhaupt für 230V verwenden darf.

In meinem 12kW-Heizstab (Heizung) ist der Anschluss (Dreieckschaltung) 
über 2.5mm²-6.3mm-Flachstecker gemacht. Verbindung über 5x2.5mm² 
Herdanschlussleitung zum Klemmkasten, von dort weiter massiv 5x2.5mm² 
zum Sicherungskasten.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die ich nur vom KFZ her kenne, überhaupt für 230V verwenden darf.

Das Dilemma entstand ja erst dadurch, dass ich einen Taster von 
Schurter, der für 250VAC-10A spezifiziert ist, verwenden wollte und dann 
feststellte, dass er an der Rückseite diese Flachsteckverbinder hat.

Aber der Tipp mit den Wago-Leuchtenklemmen ist die Rettung, vielen 
Dank!!

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Lötkünstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber der Tipp mit den Wago-Leuchtenklemmen ist die Rettung, vielen
>Dank!!
Kaum, weil diese Klemmen wieder nur für starre Drähte konstruiert sind
weil sich im inneren eine Sperrfeder (ähnlich Widerhaken)befindet.
Flexible Drähte halten hier nicht und löten ist bei Netzspannung hier
sowieso nicht erlaubt(Bei Zuwiderhandlung kann im ursächlichen Brandfall
der Versicherungsschutz flöten gehen).
Daher mein Tip:eine Lüsterklemme(zum schrauben)nehmen um von starren
Drähten zu flexiblen zu wechseln.(Kräftig festschrauben bis man ein
knirschendes Geräusch hört).Bei Netzspannung dürfen keine Quetschflach-
steckverbinder die eigentlich für den Niedrigspannungsbereich zugelassen
sind(z.B.KFZ o.a.) genommen werden,sondern Crimpflachsteckverbinder
mit Schutzhülle(die den kompletten Stecker isolieren.(Findet man auch in
fast jeder Waschmaschine oder Geschirrspüler.

Lötkünstler

<Mit der Lizenz zum löten>

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Daher mein Tip:eine Lüsterklemme(zum schrauben)nehmen um von
> starren Drähten zu flexiblen zu wechseln.
> (Kräftig festschrauben bis man ein knirschendes Geräusch hört).

Nicht ohne Aderendhülsen. Sonst ist's Murks.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wago-LEUCHTENklemmen haben wie schon richtig bemerkt eine Seite fuer 
Litze 0,5-2,5qmm und eine Seite fuer bis zu 2 Draehte 1,0-2,5 qmm.

Bestellnummer bei R......... WAGO 224-112

Gast2

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Leuchtenklemmen
Die Bezeichung ist nicht ohne Grund Leuchtenklemme!

> Aber der Tipp mit den Wago-Leuchtenklemmen ist die Rettung, vielen
> Dank!!
Nein ist es nicht weil es ebene eine Leuchtenklemme ist.

> Daher mein Tip:eine Lüsterklemme(zum schrauben)nehmen um von starren
> Drähten zu flexiblen zu wechseln.

Nein, weil auch die Lüsterklemme nur für den Lüster (leuchter) 
zugelassen ist.

> Das Dilemma entstand ja erst dadurch, dass ich einen Taster von
> Schurter, der für 250VAC-10A spezifiziert ist, verwenden wollte und dann
> feststellte, dass er an der Rückseite diese Flachsteckverbinder hat.

Aller Wahrscheinlichkeit nach gibt es dafür auch noch einen 
Anschlussblock der Schraubklemmen hat. Der wäre Deine Rettung

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
>> Daher mein Tip:eine Lüsterklemme(zum schrauben)nehmen um von
>> starren Drähten zu flexiblen zu wechseln.
>> (Kräftig festschrauben bis man ein knirschendes Geräusch hört).
>
> Nicht ohne Aderendhülsen. Sonst ist's Murks.

hättest das nicht mal dem elektrik"meister" sagen können, der vor paar 
jahren unseren herd angeschlossen hat? hat ziemlich gestunken, als wir 
irgendwann mal alle platten und den ofen zugleich in betrieb hatten. 
naja, er hatte es verbockt, da durfte er es auch aufn samstag abend 
hinbiegen

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
=>  elektrik"meister"

Wieso fällt mir in diesem Zusammenhang immer "Major Nelson" ein ?

( War der Kollege von Major Healey ) ...

Falls die Serie wiederholt werden sollte, würde ich wieder Privat-TV
gucken ...

Was gut war, kommt wieder !

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt wrote:
> Fachkräfte kannst du hier lange suchen. Es gibt nur eine einzige, und
> das bin ich.
>
> VDE-konforme Verbindungen stellst du mit dem dafür vorgesehenen Adapter
> her.

So du "Fachkraft", dann beschreibe doch mal den Adapter.
Ich würde z.B. die starren Drähte auf eine Reihenklemme führen und von 
dort weiter mit flexibler Litze auf den Schalter gehen. ( an die 
flexible Litze kann mann ja den Flachstecker VDE-gerecht anbringen....
Zumal wo steht denn eine VDE-gerechte/konforme Chrimpung beschrieben????
Und wo ist eine VDE-gerechte Verbindung beschrieben?

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötkünstler wrote:
>>Aber der Tipp mit den Wago-Leuchtenklemmen ist die Rettung, vielen
>>Dank!!
> Kaum, weil diese Klemmen wieder nur für starre Drähte konstruiert sind
> weil sich im inneren eine Sperrfeder (ähnlich Widerhaken)befindet.
> Flexible Drähte halten hier nicht und löten ist bei Netzspannung hier
> sowieso nicht erlaubt(Bei Zuwiderhandlung kann im ursächlichen Brandfall
> der Versicherungsschutz flöten gehen).

Absoluter Bullshit!

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:
> Leuchtenklemmen
> Die Bezeichung ist nicht ohne Grund Leuchtenklemme!
Bullshit
> Aber der Tipp mit den Wago-Leuchtenklemmen ist die Rettung, vielen
> Dank!!
> Nein ist es nicht weil es ebene eine Leuchtenklemme ist.
Bullshit
> Daher mein Tip:eine Lüsterklemme(zum schrauben)nehmen um von starren
> Drähten zu flexiblen zu wechseln.
 Bullshit
> Nein, weil auch die Lüsterklemme nur für den Lüster (leuchter)
> zugelassen ist.
 Bullshit
> Das Dilemma entstand ja erst dadurch, dass ich einen Taster von>> >Schurter, der 
für 250VAC-10A spezifiziert ist, verwenden wollte und dann
> feststellte, dass er an der Rückseite diese Flachsteckverbinder hat.
>
> Aller Wahrscheinlichkeit nach gibt es dafür auch noch einen
> Anschlussblock der Schraubklemmen hat. Der wäre Deine Rettung
Ja, ja wahrscheinlich, wenn man das nur genauer wissen würde.....
Wie die Vorschreiber absolut richtig bemerkten, die Leuchtenklemme von 
Wago erfüllt den gewünschten Zweck. Die eine Seite beeinhaltet eine 
"Wago-Klemme" extra für den starren Draht. Die zweite Seite beeinhaltet 
eine Klemme mit Käfig-Zugfeder. In diese dürfen Litzen ( Und jetzt 
staunt der Laie) mit oder OHNE Aderendhülse eingeklemmt werden.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Käfig-Zugfeder ist hier das Zauberwort. Vorhin ging es aber um eine 
Lüsterklemme - welche Lüsterklemme hat Käfig-Zugfedern? Eben.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und es geht noch besser: WAGO 222-415. Kann starr und flexibel an allen 
Anschlüssen, ich nehm die gern auch für fliegende Aufbauten.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In diese dürfen Litzen ( Und jetzt
>staunt der Laie) mit oder OHNE Aderendhülse eingeklemmt werden.

Da staunt der Flachmann und der Wunde leiert sich. ;-)

MfG Paul

Autor: Lötkünstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank B.

Bullshit
Bullshit
Bullshit
Bullshit
Bullshit
Bullshit

bei dem beschränkten fäkalen Wortschatz würde ich das gar nicht
ernst nehmen.
Natürlich kann es Neuentwicklungen geben die noch nicht überall
bekannt sind.
Ein Link wäre hier Kleverer gewesen als dumme Sprüche von Typen
mit ZeroIQ.

Lötkünstler

<Mit der Lizenz zum löten>

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank B
Ich wusste nicht, das Dein Kopfinhalt in diesem Beitrag auch zur Debatte 
stand.
Insofern ist aber das B. in Deinem Namen ja nun wohl geklärt.
Mein Beileid.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.