www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Messung Blutdruck Herzfrequenz SAB 80C535


Autor: Xxx Xxx (jayz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe folgendes Anliegen:

Ich soll ein Programm entwerfen bei dem der Blutdruck anhand einer Kurve 
in 10Bit Auflösung gemessen werden soll.
Die Werte sind nicht konstant sondern haben einen zeitlich 
veränderlichen Verlauf.
Es werden 2 Werte gemessen (systolischer und diastolischer Wert). Die 
Pulse für die Messung der Herzfrequenz werden aus dem rhythmischen 
Verlauf des Blutdrucks im Armgefäß während der Herzschläge ermittelt, 
indem das Signal übersteuert wird, so dass bei jeder Systole ein 
Messpuls entsteht. Diese Übersteuerung folgt über eine Schaltung, so 
dass Pulssignale ebenfalls am PortPin anliegt.

Ich soll nun den Verlauf des Blutddrucks sowie Systole und Diastole und 
die dazugehörige Herzfrequenz messen. Den Verlauf soll ich Speichern.
Mit den Grenzwerten:
Blutdruck als Analogwert 0 - 250 mm Hg enstprechen 0-5V am A/D Wandler.
Herzfrequenz: 30 Pulse pro Minute bis 250 Pulse pro Minute
Soll den Timer des MC verwenden mit der Möglichkeit der 
Interrupterzeugung, sowie Analogeingabe.

Im Display soll ich den aktuellen Wert von Systole und Diastole und 
Blutdruck anzeigen. Auf Tastendruck soll der Mittelwert angezeigt 
werden.

Zum Testen des Verfahren soll ich weiter eine Tabelle für das 
Blutdrucksignal erzeugen. Zur Messung der Herzfrequenz im 
Entwicklungssystem soll ich eine passende Frequenz mit einem Timer 
erzeugen.

Ich muss gestehen- ich habe noch keine Ahnung wie ich vorgehen soll. 
Kann mir da bitte jemand weiter helfen?!

Viele Grüße

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso hast du da keine Ahnung? Das ganze ist eh Beschreibung genug... 
das restliche ist eh nur mehr ein wenig coden...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Legende geht so:
  Cäsar hatte ein so großes Reich, dass er es nicht mehr regieren 
konnte. Also hat er es in Provinzen eingeteilt und Provinzfürsten 
eingesetzt. Die Provinzen waren aber immer noch groß, so dass die 
Provinzfürsten Stadthalter eingesetzt haben. Cäsar hat dann die Fürsten 
regiert, die Fürsten wiederum die Stadthalter. Und so war das ganze 
Reich regierbar.

Die Methode nennt sich auch "Teile-und-Herrsche", "divide and conquer", 
"divide et impera", ...

Ich empfehle Dir, die Aufgabe in Teilaufgaben zu zerlegen. Z.B. ein 
Programmteil zur Anzeige der Daten, ein anderer zum auswerten der Daten, 
ein dritter zum Protokollieren der Daten (Tabelle erstellen), ...

Die Kunst dabei ist, die Aufgabe in die richtigen Teile zu zerlegen. 
Dafür gibt es kein Rezept. Das ist Deiner Kreativität und Erfahrung 
überlassen. Evtl. musst Du das Programm einige Male überarbeiten, bis es 
passt.

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Zeit hast Du für das Projekt?
Stehen schon Druckmessgeräte usw. zur Verfügung, um Teilschritte zu 
testen?
Ich würde mit der Pulsmessung anfangen. (Zeit zwischen zwei Impulse 
messen, rechnen und Puls als Ziffer auf einer Anzeige darstellen)

Autor: 3348 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein das Problem ist nicht das Coden, sondern das Problem der 
Messwertaubereitung zu loesen. Wie haengen die gewuenschten Werte mit 
den Messwerten zusammen ? Wenn das mal begriffen wurde, resp erarbeitet 
wurde ist noch einen Tag, zwei plus debuggen.

Autor: 3348 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So soll's aussehen, kein Problem. Aber wie schaut's tatsaechlich aus ? 
Rauschen, Spikes, Aussetzer ?
Einen Filter drueberlegen, sodass die gemessenen Werte auch so aussehen 
wie sie sollen. Dann dass Maximum und das Minimum als Histogramm 
aufzeichnen,der falls die Kurve tatsaechlich so ausschaut, 
differenzieren und die Maxima bei Null suchen.

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bin eher Java bzw. C bewandert- von daher tu ich
>mich halt mit Assembler ziemlich schwer!
Muss es Assembler sein? Nimm doch C!

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weißt du denn schon, wie du den Blutdruck erfassen kannst/willst?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na sags doch gleich, du willst das nicht selber machen und suchst 
jemanden für deine Hausaufgabe.

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Muss jetzt halt irgendwie den analogwert 0 - 250 mm Hg im A/D Wandler
>von 0-5V anpassen
dann sehe ich das richtig, dass du den Blutdruck schon in irgendeine 
elektrische Größe Wandeln kannst?!

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir Deine Kurve ansehe, dann würde ich sagen, Du musst das 
Armgefäß direkt anstechen, um so einen Kurvenverlauf zu messen. (sogn. 
nasses Messverfahren)
Da muss man fragen, wer hat Dir denn so eine Aufgabe gestellt?
Oder soll nur ein Programm für den µC entwickelt werden ohne Praxistest?

Autor: 3348 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein genuegend schneller Drucksensor muesste den Druck auch auf der 
Oberflaeche der Haut messen koennen, eine Druckmanschete vorausgesetzt.

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein genuegend schneller Drucksensor muesste den Druck auch auf der
>Oberflaeche der Haut messen koennen, eine Druckmanschete vorausgesetzt.
na, na ..
Wenn dies so leicht möglich wäre, dann würde man nicht die umständliche 
Art mit Stethoskop, Pumpe und Armmanschette wählen.
Oder hast Du schon mal Dein Verfahren in der Praxis gesehen?

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie machen das denn die automatischen Blutdruckmessgeräte?

Autor: Mensch Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 'affen' den Arzt nach....nach der guten alten oben beschriebenen 
Methode

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die 'affen' den Arzt nach....
Versteh ich. Deshalb sagt mir mein Blutdruckmessgerät auch immer:
"Herr *****, Ihr Blutdruck ist aber nicht gut! Sie sollten sich mehr 
bewegen und weniger zu McDonalds gehen!!!"

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorg dir am besten das "Mikrocontroller-Kochbuch" von Andreas Roth.
Das beschreibt die Arbeit mit 8051ern.
Es ist auf Deutsch!

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Foren sind wohl eher dazu da, Hilfe zur Selbsthilfe in Form von 
Ratschlägen etc. zu bieten.
(Fast) Fertige Lösungen liefert hier höchstens die Codesammlung.
Wenn dir jetzt jemand das gewünschte Programm hinschreibt, dann kommt 
etwas später die nächste Frage nach dem nächsten Stück Code etc etc 
etc...

Es wird dann vermutlich auch noch so sein, dass dein Lehrer zu dem 
Programm Fragen stellt. Ist ziemlich peinlich, wenn man die nicht 
beantworten kann, sondern an einen Peter Dannegger o.dergl. verweisen 
muß.

Das Datenblatt zu deinem Controller wirst du dir aber auf jeden Fall 
angucken müssen. Da steht ziemlich viel zur Konfiguration des 
Controllers drin...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass das Projekt nicht mit einer oder wenigen Fragen 
abzuhandeln ist. Dafür ist es zu umfangreich. Es ist nicht vom Typ 
"Schulaufgabe", wo man  auf eine präzise gestellte Frage eine präzise 
Antwort gibt und dafür 'ne 1 bekommt.

Einiges am Projekt kann man links oder rechts herum machen, ohne dass es 
richtig oder falsch ist. Deshalb ist es wichtig, dass man die Lösung dem 
Vorgesetzen gegenüber ein wenig (oder viel ;-) präsentiert.

Also nochmal: Es ist nicht wie in der Schule, es gibt kein richtig oder 
falsch. Mehr als Ratschläge wie man an so eine Aufgabe herangehen kann, 
kann ich Dir nicht geben.

Am besten Du beginnst damit die Aufgabe zu strukturieren, also in 
einzelne Teilaufgaben zu zerlegen, die Du besser überschauen kannst. Zu 
den Teilaufgaben kannst Du dann auch präzisere Fragen stellen - auch 
hier im Forum.

Autor: grübler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du schon JAVA und C programmiert hast, frage ich mich wo jetzt Dein 
Problem liegt ?
Schreibe Dir doch einfach ein Programm in JAVA oder C und damit hast Du 
Deine Grundstruktur festgelegt.
In Assembler kannst Du genauso mit Unterprogrammen usw. arbeiten wie in 
JAVA oder C.
Sieht nur anders aus und Du mußt Dich selbst um die Verwaltung Deiner 
Ergebnisse kümmern.
Wie wäre es denn wenn Du einfach mal ein Struktogramm erstellst ?
Sobald Du den Ablauf hast ist es ja kein Thema mehr ;-)

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Natürlich kann ich mir eine Menge von Büchern kaufen, dann Monate damit
>verbringen und die Arbeit mit MCs perfekt beherrschen, das ist aber
>nicht mein Ziel!
>Ich möchte lediglich das Projekt hinter mich bringen und in Zukunft
>werde ich wohl eher weniger damit zu tun haben- weil das nicht meine
>Fachrichtung ist!

genau, so ist es.
Deshalb oben meine Frage, wie viel Zeit Dir eingeräumt wird.
Wir haben, um uns in die Problematik einzuarbeiten, auch entsprechend 
viel Zeit investieren müssen.
Entweder Du machst es fachlich richtig, dann brauchst Du viel Zeit,
oder ??
Was ist denn Deine Fachrichtung?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute jetzt kommt schon, wenn er die Aufgabe nicht gelöst bekommt 
verhungern seine Kinder im Keller weil er keine Arbeit findet. Keine 
Arbeit, kein Geld, kein Essen 4 the Kidz.

Also ich bin für jeden guten Ratschlag an den armen Tropf Jayz dankbar. 
Schickt ihm doch ne PM und ich bin sicher ihr bekommt euern Kasten Bier 
für eine vollständig gecodedte Lösung =)

Greedz

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Leute jetzt kommt schon, wenn er die Aufgabe nicht gelöst bekommt
verhungern seine Kinder im Keller weil er keine Arbeit findet.

Naja, wenn das zum Zwecke des Gelderwerbs gemacht wird, verhungert er 
eh, weil sein Brötchengeber pleite macht. Den Prozessor gibt's schon 
lange nicht mehr....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.