www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega8 und Seriellen Port


Autor: Chris C. (chris-berlin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe ein problem möchte nur über den Seriellen Port des Atmega8 ein Text 
zur Konsole senden.

$regfile = "m8def.dat"
$crystal = 3686400
$baud = 9600

Do
  Print "Hallo AVR:";
Loop
End

So sieht das Programm aus, ich habe erstmal ein TTL-RS232 Konverter 
dran. Auf dem Terminal Konsole kommen viele wirre zeichen aber in einem 
Rückmuss.

auf 9600 ist auch alles eingestellt.

Hat jemand ein tip, ich arbeite mit Bascom und ohne externen Quarz und 
ich bin ein newbie...

Chris

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>$crystal = 3686400

>...ich arbeite mit Bascom und ohne externen Quarz...

wie passt das zusammen?

MfG Spess

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt mit internem Takt sind normalerweise nur Dinge wie
1, 2, 4, 8 MHZ möglich.

Autor: Chris C. (chris-berlin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ebend leider nicht viel Ahnung von der Materie und googel schon wie 
ein irrer...
Hoffe das ich einen denkanstos bekomme...

Chris

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@chris

für die serielle schnittstelle ist es am besten einen quarz zu verwenden 
und nicht den internen RC oszillator. der ist (denke ich) zu ungenau.
schließ einen quarz (z.b. die 3,6 irgendwas MHz oder 11.0592MHz, also 
einen baudratenquarz) an (und die kondensatoren nicht vergessen), stell 
die fuses auf den quarz und dann sollte es keine wirren zeichen mehr 
geben.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Not kannst Du versuchen, nachdem
$crystal = 1000000
im Quelltext stehen muß, mit 4800 Baud an's Werk zu gehen. Das ergibt 
eine Abweichung der Baudrate von 0,2%.

Für (zuverlässigen) Dauerbetrieb ist es aber zu empfehlen, den MC mit
einem Quarz zu betreiben.

MfG Paul

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

die 9600 werden vom Quarz abgeleitet, soll heissen das durch Teilung
die 9600 Baud erzeugt werden.
Du hast eine Frequenz von $crystal = 3686400 Hz angegeben.
Daraus macht BASCOM eine entsprechende Teilervorgabe.

Da du aber nicht mit dieser Frequenz, sondern mit einer anderen,
der intern vorhandenen arbeitest, kommten auch keine 9600 baud zustande.

Also entweder du benutzt den angegebenen Takt (Quarz) odere du gibst 
eine andere, die "richtige" Taktfrequenz an.
Es muss die sein mit der der AVR letztendlich läuft.


Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.