www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mosfet oder Transistor?


Autor: Tobias P. (tobi33)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bräuchte Hilfe in der Frage, was für ein Bauteil ich am besten 
nehmen soll.
und zwar will ich 25 RGB-LEDs an einen AVR (Atmega162) anschließen. 
Jeweils die Anode der einzelnen Farben sollen verbunden sein, sozusagen 
als Farbkanäle. Die Kathoden der jeweils gesamten RGB-LED soll der AVR 
auch schalten können. Jetzt ist die Frage, wie ich die LEDs schalte, da 
der AVR nicht so hohe Ströme schalten kann. Transistoren sind ungünstig, 
da das ganze so klein wie möglich sein sollte und ich dann keinen Platz 
für Widerstände vor jedem Transistor habe. MOSFETs sind auch schlecht, 
da ich eine Spannung von 3,2 Volt bzw. 2,3 Volt mit dem AVR, der mit 5 
Volt läuft, schalten will.
Gibt es noch andere Alternativen oder wie könnte ich dieses Problem 
umgehen?

Liebe Grüße

Tobias

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als erstes solltest du dich mal über das Thema Vorwiderstand 
informieren...

Autor: ahoi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm am besten den TLC5916 von TI.com, dann kannst Du alle LEDs 
komfortabel über SPI Bus ansteuern und erhäst sogar noch die Rückmeldung 
ob die LED nicht kaputt gegangen ist. Ein IC hat Shifter mit 8 
Konstantstromausgänge, extra für so eine Anwendung.

Autor: ahoi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Dann brauchst Du allerdings LEDs mit gem.Anode.

Autor: Tobias P. (tobi33)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nä, die LEDs haben getrennte Anoden und Kathoden, hatte nur grade nicht 
das Passende Symbol in EAGLE.
Ich habe auch schon mal überlegt, ob ich nicht die Schieberegister 
AS1110 von Austriamikrosystems nehme, aber ich weis nicht wie man die 
ansteuert. Die müssten dann doch an MISO und MOSI und SCK des AVR 
angeschlossen werden, oder? Und dann müsste ich ja die Daten jeweils 
ganz durchkaskadieren?
Und wie muss ich dann den AVR (per Bascom) programmieren?

Autor: ahoi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ansteuern ist simpel. Einfach an SPI Bus ran, CLK und MOSI an den DI 
von dem Chip verbinden, wenn alle Bytes raus sind, dann Lacht-Impuls 
(separater Prozessor-Pin).
Also, zum Test kannst Du einen 74HC595 verwenden, der hat genau den 
gleichen Shifter. Diese alle Chips können auch kaskatiert werden und man 
kann mir nur 3 CPU Pins mehrere huntert Ausgänge schaffen.
Der TI Chip ist günstiger als der von Austriamikrosystems.

Autor: ghu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mosfet oder Transistor?

Klingt wie: Schimmel oder Pferd?

Autor: Tobias P. (tobi33)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ganz, Schimmel ist, wenn die Marmelade wieder anfängt zu leben 
aber ein Pferd ist die Zugmaschine der Vergangenheit. :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.