www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ebay-Akku-Betrug


Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leuts,

ich hab bei Ebay einen Akku für mein Handy (T630) gekauft. Angegeben 
waren 1700 mAh aber das Handy war nach 2 Tagen schon wieder platt. Ich 
hab ihn nun 6 mal voll geladen/entladen und die Kapazität gemessen. Ich 
komme nur auf 390 mAh. Ist es korrekt die Kapazität durch Entladen des 
Akkus über einen Widerstand und messen das Stromes mit anschließender 
Integration zu bestimmen (C=sum(I*delta(t)))? Entladestrom war ca. 20% 
der Kapazität. Akku hat dann abgeschaltet und auch an höherem Widerstand 
ist er nur wenige Minuten wieder online gewesen. War also wirklich 
komplett leer.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kennt jemand den "Hersteller" 
MaxCell? Was kann ich nun machen?

3N

Autor: bwd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dem Ebayanbieter sofort Emailen und mich bei ihm beschweren, 
inkl. Rechenweg.

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich auch gemacht. Mal sehen was zurück kommt. Aber keine 
Ahnung, ich könnte mir schon vorstellen dass das so eine Masche ist: 
Schrottakku+super mAh Angaben=viel Geld. Aber ich weiß nicht so recht 
was man dagegen tun kann und wo man seriös sowas kauft ohne arm zu 
werden.
Jetzt hau ich mir erstmal ein paar Eierkuchen in die Pfanne.

Grüße,
3N

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>6 mal voll geladen/entladen

Ehrlich?
Ganz entladen (null Volt)?
Einen LiIon/LiPo?
Dann kannst den wegwerfen.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie alt ist das Handy? Man muß einfach sehen, dass Akkus gerade für 
ältere Geräte einfach nicht mehr hergestellt werden. Somit ist es i. d. 
R. ältere bis alte Lagerware und überlagerte Akkus sind halt definitiv 
unbrauchbar.

Steht auf dem Akku ein Datecode?

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nicht 0 Volt. Der Akku hat eine Schutzschaltung die ihn bei 
Unterspannung abschaltet. Das passiert nach eben jenen 390 mAh. Schaltet 
sic dann sofort wieder an sobald die Last entfernt wurde. Das Handy ist 
3 Jahre alt, aber da ist jetzt gerade die zeit wo alle neue Akkus 
brauchen, die müssten also gut gehen.

3N

Autor: rayelec (Christoph) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wundere dich nicht! Gerüchten zufolge fragen gewisse Chinesische 
Akku-Hersteller ihre westlichen Abnehmer jeweils, welche mAh-Zahl auf 
die Akkus gedruckt werden soll...
Auch bei Mignon (AA)-Akkus ist das so. Die grössten Kapazitäten haben 
immer die Noname-Hersteller. Bis zu 3000mAh werden angegeben. Ich haben 
noch keine einzige Zelle bei mir gehabt, welche diese Angaben erfüllte. 
Es liegen alle zwischen 10% und 25% darunter! Sogar Markenhersteller wie 
Panasonic oder Sanyo bluffen mittlerweile, jedoch nicht ganz so dreist.
In diesem Fall solltest du deinen Akkukauf als Lehrstück betrachten. 
Kapazitäten die mehr als 10-20% höher als die des Orininalakkus sind, 
sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Beschiss!

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist leider die Regel. Schau dir mal die Akkus für das (uralte) 
Siemens C25 an. Dafür gibt und gab es nur NiMh-Zellen. Verkauft werden 
bei ebay 1600mAh LiIon-Akkus... Ein solcher Akku besteht dann aus drei 
NiMh-Micro-Zellen (wie im Original), die mit 700mAh (wie im Original) 
beschriftet sind. Über allem pappt ein Aufkleber "NiMH, 1600mAh". Solche 
Zellen gibt es nirgends zu kaufen, da eine solch hohe Kapazität 
technisch noch nicht möglich ist.

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja aber 400 vs 1700 mAh ist doch schon recht dreist, oder? Ewig 
gehalten haben die Akkus nie, aber 5 Tage waren als es neu war durchaus 
drin. Kann sich der Stromverbrauch der Dinger mit der zeit erhöhen? Eher 
nicht, oder?

3N

Autor: A. W. (wiwil)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kenne schon einige Leute die sich billige Ersatzakkus bestellt 
haben. Fazit, in ALLEN Fällen:
Angegebene Kapazität höher als beim Originalakku, wirkliche 
Betriebsdauer immer weniger als beim Original.

So ist das halt, Geiz ist geil, aber auch bei ebay wollen die Leute Geld 
verdienen.

Gruß
WiWil

Autor: sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn ein Akku anstatt 1700mAh nur 390mAh hat dann ist das meiner 
Meinung nach Betrug! Außer dein Akku war ein einzelfall und ist 
vielleicht defekt.
Wenn in der Produktbeschreibung 1700mAh steht dann muss der Akku auch 
mit einer geringen Abweichung den Wert einhalten, egal wie billig er 
war.

Wie kommst du eigentlich auf den Wert von 380mAh ? Gemessen oder 
geschätzt?

Autor: sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, ich hätte den ersten Beitrag richtig lesen sollen!!! Ein 
Entladestrom von 20% ist vielleicht ein bisschen zu hoch. Ich hätte 10% 
oder 5% gewählt.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe so einen Li-Akku (1 Euro) auch mal untersucht: meist haben sie ja 4 
Kontakte:
+, - und zwei Rs nach Gnd (ein fester Wert, um dem Handy den Akkutyp 
anzuzeigen und ein NTC/PTC für die Ladeschaltung).

Der R-Wert war falsch, und der NTC war ein Festwiderstand -> Akku wurde 
entweder zu wenig oder über-laden.

Wenn der Akku extern professionell geladen wurde, war die Standby-Zeit 
sogar überraschend gut.

Klar ist: die wenigsten Menschen werden wg. eines Billig-Artikels einen 
Streit beginnen.

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal ein paar andere ageschrieben, da hat auch eine 
nachgemessen, etwa gleicher Wert. Zufrieden war keiner. Die meinten aber 
dass der Ebay Verkäufer nie Ware zurückbekommt sondern die immr 
mysteriös verloren geht: Man hat bezahlt und keinen Akku mehr. Sollte 
man den Typen anzeigen? Bringt sicher nichts, oder?

3N

Autor: Punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
per Paket oder Einschreiben ist das doch kein Problem?
Warum geizt man hier rum, wenn man doch scheinbar im Recht ist?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Drei Newton

Wenn Du noch mehrere andere hast, die bezeugen daß der Kerl die ganze 
Zeit betrügt, wär Anzeigen vielleicht wenigstens einen Versuch wert. 
Kostet halt Zeit, mußt Du wissen ob Du die investieren kannst / willst.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die bezeugen daß der Kerl die ganze Zeit betrügt

Ob der Kerl betrügt, muß erst noch bewiesen werden. Vielleicht ist er 
selbst Opfer!

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, immerhin verschwinden komischerweise immer die Akkus, die ihm 
zurückgeschickt werden. Klingt nicht gerade nach Opfer.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er schickt sie vielleicht zurück nach China und wenn die dann über die 
große Mauer transportiert werden, kann das schon mal ein Jahr dauern.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mich gerade mit genau diesem Thema befasst weil ein Freund 
von mir Akkus verkauft.

So wie es aussieht ist MaxCell eine Marke ohne eigene Produktion die 
durchaus vernünftige Ware vertreibt. Allerdings gibt es wahrscheinlich 
aus China Akkus die das MaxCell Label tragen, aber nicht wirklich von 
dieser Firma stammen. Und diese Akkus haben teilweise Kapazitätsangaben 
die bei dem Doppelten bis Dreifachen des technischen Standes liegen. 
Akkupacks die 10-30% mehr Kapazität als die Originale angeben können 
durchaus aufgrund besserer Technik diese Kapazität tatsächlich haben. 
Wird einem aber deutlich mehr Kapazität angeboten, ohne dass der Akkus 
als "Rucksack" aus dem Gerät ragt, dann ist das schlicht gelogen.

Autor: Guenter B. (gbl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
390 mAH hört sich doch relativ gut, mein S25 Akku für 10,- € von der 
"Elektronikmesse" bewirkte nur eine "Falscher Akku"- Anzeige im Handy.


Gruß

Günter

Autor: Jockel.luke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch eBay-Anbieter, die die reelle Kapazität dazuschreiben z. B. 
heibas-handyladen. Man sollte wohl bei allen No-Name-Akkus davon 
ausgehen. dass die aufgedruckten Angaben, selbst mit einem sehr gutem 
Ladegerät, nur zu 70% erreicht werden.
Jockel

Autor: Sau vom Lande (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird höchste Zeit das sich Abmahnanwälte ... mit echten 
Etikettenschwindel mal richtig beschäftigen, weil das sind Zustände die 
man im ständigen Betrugsfalle auf Dauer absolut nicht mehr hinnehmen 
kann und genau so ist das bei allen anderen fragwürdigen Produkten, z. 
B. ganz schlimm noch bei Software. Wo kommen wir denn hin wenn wir uns 
nur noch abzocken lassen? Das nun auch Markenfirmen mit ihrem Image 
spielen hätte ich mal nie gedacht, also kann man in Deutschland keinem 
Etikett und keiner Verpackung mehr glauben!? Was ist mit der Fachpresse 
die gewisse Produkte auf Platz Nr. 1 befördert? -  Alles nur bezahlte 
Klatscher? Lebt man nur noch unter Betrüger, muss man heute als 
Selbständiger selber zum Betrüger werden um noch überleben zu können? Es 
gab mal Zeiten da wurden einen die Finger oder Hände abgehackt, heute 
gibt es solche Gesetze nicht mehr, aber dafür massig Etikettenschwindel. 
Kinder und Frauen können geschändet werden, die Polizei kommt bei 
Anzeigen oft zu spät, ermittelt erfolglos und immer mehr Menschen denken 
total am Boden zerstört immer mehr an Selbstjustitz weil man sich eben 
nicht nur im Leben schädigen lassen kann. In den Schulen werden die 
Rotzer kriminell, schlagen auf Schüler und Lehrer ein, früher gabs voll 
eine auf die Schnautze wenn ein Schühler austikte, der Rohrstock war 
immer an Mann, das war noch Zucht. Wo leben wir heute? In einem 
Rechtsstaat wo Krimminelle so erzogen werden! Willst Du täglich betrogen 
und missbraucht werden? Wenn ja, dann brauchen wir in diesem Lande nicht 
mehr leben wollen, weil Du hast keine Rechte, diese werden nur 
vorgegaukelt damit der Staat und seine Diener von den Klagekosten ... 
besser existieren kann, um Dich geht es doch garnicht, Du bist doch nur 
zahlendes Mitglied im Lande, egal aus welcher Nation du kommst bzw. 
eingereist bis. OK STOP, es geht um Akkus, es ist Zündstoff für alle, 
laßt Euch ja keinen Betrug gefallen, Möglichkeiten gibt es einige, ab 
zur Polizei mit den Belegen, Anzeige erstatten, legt den Verbrechern das 
Handwerk, sowas hat auf dem deutschen Markt nichts verloren, auch 
Deutschland hat ein weltweites Image und viele Arbeitsplätze zu 
verlieren, kauft deutsche Ware auf die Ihr Euch verlassen könnt und wo 
ihr was gegen Betrug machen könnt! Kauft auch keine Akkus in 
Grenzgebieten, alles nur Betrug, wird ersatzlos vom ZOLL bei Kontrolle 
einbehalten, der Dumme ist und bleibt der Käufer und Du weist auch nicht 
ob der Aufkleber wirklich auf Markenware deutet, alles nur Fälscher am 
Werk. Muss man die Menscheit der Mafia ausrotten? - Soviel Platz und 
Futter vom Steuerzahler im Knast gibt es doch gar nicht! 
Produktpiraterie sollte man den Kids in der Schule u. A. mit bei 
bringen, viele haben das in der 10. Klasse noch nicht begriffen, wie 
kommen die soweit ist das auch Betrug weil man vielleicht die Lehrer 
fertig macht wenn man nicht weiter kommt? Aber gut, wenn der ZOLL noch 
nicht mal Grauimporte bei AKKUs erkennt, die Kiddis mit ihren 
MP3-Playern ... bleiben die dummen, zahlenden Mitglieder bis sie ihr 
vertrauen in den Handel auch verloren haben und am Ende einen Einbruch 
nach dem anderen machen, weil sich einige auf Dauer zu stark betrogen 
fühlen. Egal wie alt der beitrag hier ist, Akku-Betrug steht täglich an 
und es wird immer schlimmer, also passt weiterhin auf und findet 
Ladegeräte dei Euch die echte Kapazität der Akkus anzeigen, damit Ihr im 
Verdachtsfalle einen Ersten Beweis habt, dokumentiert alles sehr gut. 
Stiftung Warentest und Eurer Polizeidienststelle vertraut Ihr noch? Dann 
wisst Ihr was Ihr zu tun habt?! Es wird Zeit das solche Betrüger mal ab 
3.000 Euro abgemahnt werden, denn so geht das nicht mehr weiter die 
Wirtschaft ist ein Skandal! Viellecht bekommt man dann in 5-10 Jahren 
mal wieder bissel bessere Qualität in die Hand? Solange Ihr Euch den 
Betrug gefallen lasst wird sich niemals was ändern, Ihr fördert den 
Betrug eindeutig mit Eurem Kauf, denkt mal drüber nach, weil das ist 
nicht mehr zum lachen, weil ihr bringt Euch selber und Euer eigenes Land 
ums Geld, damit auch um dauerhafte Arbeitsplättze, keiner will wegen zu 
viel Grauimporte noch selber Akkus produzieren!

Autor: beruhiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz ruhig brauner, wird alles wieder gut...
da kann doch der arme, alte thread nichts dafür...

Autor: Jones (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tjo, auch wenn der Beitrag schon alt ist:

Ebay meiden...

Wie sagt ein türkisches Sprichwort: Ich bin zu arm um mir billige Schuhe 
zu kaufen

Autor: so jetzt ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soweit alles klar ?

Punkt 1. Natürlich gehören Betrüger bestraft.
Punkt 2. Es ist ja leider so, das es imho keine deutsche Firma gibt 
welche Akkus für jedes Handy anbietet.
Punkt 3. Wie schon hier im Beitrag geschrieben, liegen die Akkus aus 
hintertupfingen gar nicht mal so schlecht im Vergleich, ok auch ich 
konnte nun wahrlich nichts von 2300mah feststellen. Aber in meinem Falle 
ging es um einen Akku für das P1i, Firma Maxpower aus Ebay . Das Akku 
wurde überhaupt nicht geladen, sprich es zeigte zwar das es lädt, lud 
aber gar nicht. Händler angeschrieben, "SCHE** AKKU" der meinte er habe 
das auch schon gehört, das es insbesondere beim K800i und P1i Probleme 
gibt. Und was soll ich sagen, ich habe ja nun einen Branchenbezogenen 
Job, ich fand heraus , das es nicht am Fremdakku lag, sondern am 
Telefon, diese weigern sich hartnäckig Fremdakkus zu laden (natürlich 
aus Sicherheitsgründen) ein Schelm wer da dem Hersteller böses 
unterstellt. Tchja seid der mitllere PIN zum übertragen der Seriennummer 
des Akkuherstellers missbraucht wurde ist es klar das mein Handy dieses 
Akku nicht mag also habe ich den mitlleren PIN einfach abgeklebt. Und 
siehe da das Akku lädt und hat am Ende eine deutlich bessere Laufzeit 
als der orginale.
Und nun frage ich , wer betrügt hier denn wen ? Übrigens könnte das 
Abkleben das mittleren PINS auch beim K800i funktionieren (gleicher 
Akku) Also ich lebe noch mein Akku ist nicht explodiert und lädt und 
lädt und lädt...

Autor: heinzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das volk kann irgendwie nicht begreifen das hier von vorne bis hinten 
beschissen wird. wer hat denn schon die ahnung und die zeit um sich den 
akku-dreck mal genauer anzusehn? hier läuft ein verbrechen nach dem 
anderen... millionen drecks-akku-fälschungen in feinster 
verbrecher-qualität werden tonnenweise verscheuert... aber das volk 
erkennt es nicht.... das macht dieses verbrechen ja erst zu dem alptraum 
der zur zeit läuft.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sich wohl heute, nach fast einem Jahr, mal wieder jemand zu Wort 
melden musste, werd ich jetzt auch mal meinen Senf dazu geben.
Das Thema ist so alt wie die Geschichte des Handys, also nichts Neues.
Dass aus der ganzen Welt, durch die Globalisierung, alles mögliche 
irgendwo herkommt oder dort zusammengeschustert (produziert) wird, wird 
wohl auch noch jedem klar sein.
Daß ein Händler / Verkäufer auch kein Hellseher oder Elektronik-Profi 
ist oder jemals sein wird, kann doch wohl auch noch nachvollzogen 
werden.
Daß jeder Kunde das Recht hat, jeden Artikel den er kauft, vorwurfsvoll 
zu prüfen, wird nirgends verboten.
Das Drama hier auf dem Thread kann man eigentlich auf einer 
Fachplattform (Forum) für Elektroniker u.ä. nicht verstehen.
Sind wir hier im Verbraucherforum, oder beim Anwaltssuche-Forum?
Solche Machenschafften, vorausgesetzt sie passieren vorsätzlich (was zu 
beweisen wäre), funktionieren nur mit unwissenden, gutgläubigen oder 
schlicht blauäugigen (faulen) Kunden.
Es besteht da zwar noch das Problem der Gewährleistung / Garantie für 
Akkus die etwas speziell ausgelegt und praktiziert werden.
Jedoch bei Produkt-Piraterie reicht wohl schon ein Wink mit dem Hinweis 
an die zuständigen Zollbehörden. Wenn der Händler sauber ist, wird er da 
keine Gefahr her wittern, und sich wohl auch auf eine Prüfung der 
Umstände einlassen.
Doch wieviele unbedarfte Kunden kümmern sich einen Dreck um die richtige 
Handhabe der Akkus beim Laden und im Betrieb (Sommer - Handy auf 
Auto-Armaturenbrett / Fensterbrett bei ca. max. 50 - 70 C).
Aber wenn dann das Teil vorzeitig das Zeitige segnet ist schnell der 
Vorwurf des Betruges oder Pfusches da.
Bei Notebooks/Laptops gab es wie auch bei einigen Nokia-Handys in den 
letzten und davor liegenden Jahren eindeutige Rückrufaktionen wegen 
mangelhafter LiIo-Akkus (Brandgefahr).
Also immer schön die Sachverhalte beobachten, den Verstand einschalten 
vor dem Kauf, danach die Ware gleich prüfen und dementsprechend 
reagieren.
Auch einem seriösen Fachhändler kann mal eine Malleur passieren, daß er 
gefälschte Ware geliefert bekommt oder die Quelle den Schein der 
Seriösität liefert, welche sich nachträglich nicht bewahrheitet.
Habe momentan selbst so ein Problem mit einem Samsung Handy, und bin 
gespannt, wie das nach einem Jahr seit Kauf abläuft.
Liegt wohl auch am Akku, nur dummerweise lag das Teil bis jetzt vor 2 
Wochen auf Reserve, weil das Vorgängerhandy (Nokia 5140i) unerwartet 
länger durchhielt.
Doch nun zwingt mich der Händler (nicht über Ebay) das gesamte Gerät mit 
allem Zubehör im Original-Karton zurückzuschicken.
Welch Glück daß ich noch alles beisammen habe. Der Ausgang des ganzen 
Trubels ist aber auch nicht vorhersehbar, wobei ich noch Glück habe, daß 
erst ein Jahr rum ist.
Hätte man das Teil am Anfang gleich voll belastet, wie man es halt 
machen soll, wäre der Mangel entweder schon eher aufgetreten oder gar 
nicht so sehr in Escheinung getreten (Lagerschaden am Akku / 
MemoryEffekt?).
Rumheulen und wettern bringt da auch nichts, da muß man halt durch und 
das Beste draus machen.
Und nun drückt mir die Daumen, daß der Händler daß genauso sieht und 
auch der Hersteller.

Autor: Agamemnon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@heinzi

Höre bitte auf, gegen die Regeln (Groß- und Kleinschreibung) dieses 
Forums zu verstoßen!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.