www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Plexiglas ausschneiden


Autor: My N. (my_n)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Da es nicht wirklich mit Elektronik zu tun hat sondern nur mit deren 
Gehäuse poste ich eben mal hier :)

Also ich müsste aus einer Plexiglasabdeckung ein Kreuz herausschneiden, 
brauch aber beide Teile, das heißt ich darf nicht viel Verschnitt haben. 
Am besten gings wohl mit einer feinen Laubsäge, aber sowas hab ich nicht 
und außerdem hat vielleicht jemand hier einen besseren Vorschlag...

Autor: Adrian W. (Firma: keine) (adrian_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du in örtlicher Nähe zu einer Modellbau oder Werbe-bude lebst 
kannst du versuchen das Lasern zu lassen (kostet nicht viel) und sieht 
sofort gut aus.
Die Lasercutter nehmen einfache Zeichnungen aus Mahlprogrammen 
(Vektorgraphik) welche musst du erfragen (spart Geld, es selber zu 
machen).

Autor: Andreas H. (kupferblau)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Lasercutter nehmen einfache Zeichnungen aus Mahlprogrammen

Sind das Programme zum Kaffeemahlen oder zum Mehlmahlen?

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas H. schrieb:
>>Die Lasercutter nehmen einfache Zeichnungen aus Mahlprogrammen
>
> Sind das Programme zum Kaffeemahlen oder zum Mehlmahlen?

Nee nee, Bilder mahlen.

Autor: Adrian W. (Firma: keine) (adrian_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bildermühle natürlich!
;)

Autor: My N. (my_n)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich lebe ein bisschen abseits auf dem Lande. Es gibt bei uns zwar en 
Modellbau geschäft aber das fortschrittlichste das sie dort haben ist 
wohl eine kabellose Fernsteuerung...

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
My N. schrieb:
> ich lebe ein bisschen abseits auf dem Lande. Es gibt bei uns zwar en
> Modellbau geschäft aber das fortschrittlichste das sie dort haben ist
> wohl eine kabellose Fernsteuerung...

Keine Laubsäge?

Autor: Lord Ziu (lordziu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dein Kreuz über "runde Ecken" (ja ich bin mir des Widerspruchs 
bewusst) verfügen kann, geht es sicher mit einer Säge (Laubsäge oder 
Stichsäge). Aber bei 90° Ecken wird das wohl schwierig.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stichsäge ist bei plexiglas nicht zu empfehlen.
mit einem metallblatt wirds zu heiß, mit einem holzblatt reißt es aus.

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> stichsäge ist bei plexiglas nicht zu empfehlen.
> mit einem metallblatt wirds zu heiß, mit einem holzblatt reißt es aus.

Es gibt spezielle Kunststoffsägeblätter. Bei der Stichsäge den Pendelhub 
auf 0 und die Drehzahl so niedrig wie möglich, ausserdem die 
Schnittkante vorher abkleben (z.B. mit Kreppband, oder die Schutzfolie 
drauflassen), dann sollte es gehen. Am besten erstmal mit einem 
Abfallstück ausprobieren.

Allerdings dürfte die Anforderung, dass beide Stücke verwendbar sein 
sollen, damit nicht wirklich erfüllbar sein. Aber vielleicht kann der 
"Einsatz" stattdessen auch aus einem anderen Stück Plexiglas gesägt 
werden, ist ja nicht so, als würde das gleich ein Vermögen kosten ;-) 
Den Verschnitt kann man ja für spätere andere Projekte aufbewahren, ist 
ja zumindest teilweise dann sogar schön sauber rechteckig.

Andreas

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Ferber schrieb:

> Den Verschnitt kann man ja für spätere andere Projekte aufbewahren, ist
> ja zumindest teilweise dann sogar schön sauber rechteckig.

Wenn du es mit der Maschine schneidest.

Mit einer Hand-Laubsäge wird das alles andere als rechteckig und 
rechtwinkelig

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Laubsäge wird wohl auch nix, weil das Plexiglas schmilzt und 
anschließend das Sägeblatt "festfriert".

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plexiglas kann man mit einer Kreissaege schneiden mit geringerer 
Drehzahl. (eventuell Phasenanschnittssteuerung verwenden, nur bessere 
Kreissaegen z.B. Festools haben Drehzahlregler).
Wenn man z.B. ein Gewaechshaus bastelt, dann ist Laubsaege oder 
Sticksaege nicht so ideal.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh mal davon aus, daß es nicht funktioniert, das aus-
geschnittene Teil zu verwenden. ( Ist halt so! )

Also Loch machen, ( Bohren , Sägen, Feilen usw. )
Anschließend passendes Inlay herstellen.
( Bohren , Sägen , Feilen usw.)

Viel Spass!
Grüße
Bernd

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Mit einer Hand-Laubsäge wird das alles andere als rechteckig und
> rechtwinkelig

Ich rede von einer Stichsäge, da kann man eine Führungsschiene 
verwenden...

Andreas

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Ferber schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Mit einer Hand-Laubsäge wird das alles andere als rechteckig und
>> rechtwinkelig
>
> Ich rede von einer Stichsäge, da kann man eine Führungsschiene
> verwenden...
>
> Andreas

Üben, üben, üben.....
Auch mit einer Laubsäge lässt sich viel machen : )

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auch mit einer Laubsäge lässt sich viel machen : )

Das ist vollkommen richtig. Ich habe auch Plastmaterial (PVC, Piacryl,
Polystyrol, ABS...) ohne Mühe mit der Laubsäge verarbeitet. Ein kleiner
Lüfter mit einer aufgeschraubten Pyramide aus Blech wirkt da Wunder.
An der Spitze der Pyramide tritt die Luft aus und kühlt die Stelle
des Materials, an der gerade herumgefiddelt wird. Dann klemmt die Säge
auch nicht mehr...;-)

Das ist das von mir erfundene erweiterte Säger-System, im Gegensatz zum
erweiterten Seeger-System.

http://de.wikipedia.org/wiki/Skatabrechnung#Erweit...

dämlich Grins

 Paul

Autor: Ulrich 105 (picbastler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es für Acrylglas vielleicht ein geniales Schmier- und Kühlmittel, 
so wie Spiritus für Alu?

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibt es für Acrylglas vielleicht ein geniales Schmier- und Kühlmittel,
>so wie Spiritus für Alu?

Wassser!

Ansonsten die gleiche Meinung wie Paul.
Habe fast jedes Material mit der Laubsäge bearbeitet können.

Da genügen nur nicht ein paar Stunden Üben.;-)))

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:

> Da genügen nur nicht ein paar Stunden Üben.;-)))

Ja, Augenmaß und Gefühl auch noch.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier noch ein Tipp, wie man umsonst an Acrylglas kommen kann.

Beim Apotheker eures Vertrauens mal nachfragen,
evtl. auch Drogerie.

Die kriegen jede Menge Verkaufsständer in allen Größen
und werfen die natürlich auch mal weg.
Ich hab da schon tolle Teile abgestaubt.  : )

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Gibt es für Acrylglas vielleicht ein geniales Schmier- und Kühlmittel,
>>so wie Spiritus für Alu?

>Wassser!

Öl!
Ist zwar ne Schmiererei, ist aber nicht so fküssig wie Wasser.

Autor: Ulrich 105 (picbastler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öl? Wasser? Zwei so völlig unterschiedliche Tips... Entschuldigt bitte, 
dass ich nachfrage, aber sind das nun bestätigte Erfahrungswerte oder 
eher von der Art "Ich denke mir mal, man könnte..." ?

Meine einzige eigene Erfahrung war bisher so ein cremiges Bohr- und 
Schneidfett, sehr bequem in der Handhabung, aber leider wirkungslos bei 
Acrylglas. Insofern macht mir der Öl-Tip keine große Hoffnung.

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul Der trollige schrieb:
> Ist zwar ne Schmiererei, ist aber nicht so fküssig wie Wasser.

Das stimmt!

Habe ,wenn nötig, immer mit Wasser gekühlt.
Bei dem richtigen Sägeblatt und Technik geht es auch ohne.

Gruß

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das problem an öl is vor allem, es nacher spurenlos von der 
acryloberfläche runterzubekommen.
vieles, was öl gut löst, macht dein plexiglas stumpf...

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> das problem an öl is vor allem, es nacher spurenlos von der
> acryloberfläche runterzubekommen.
> vieles, was öl gut löst, macht dein plexiglas stumpf...

Damit hatte ich bisher noch nie Probleme.
Die Schnittkante wird beim Sägen eh immer matt.

Autor: Sascha W. (arno_nyhm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Laubsäge wird das erfahrungsgemäß nie ansehnlich - eine Fräse 
muss her. Wenn der Spalt, der durch den Fräserdurchmesser entsteht, 
untragbar groß ist, muss man eben auf zwei einzelne Teile zurückgreifen; 
also eines mit passender Innenkontur und eines mit entsprechender 
Außenkontur.

Schäffer Apparatebau (http://www.schaeffer-ag.de/) macht das übrigens 
gern für Dich! Wenn ich mich recht erinnere, bearbeiten die (auf 
Anfrage) Polycarbonat bis zu 10mm - Den Ausschnitt ebenfalls zu nutzen, 
so wie Du es ja scheinbar willst, wird so aber nicht funktionieren, in 
deren FAQ steht es irgendwo - der Fräser sticht weiter im inneren der 
auszufräsenden Kontur ein und fährt erst dann zur Fräskante, dh. wird 
der innere Ausschnitt unbrauchbar - man muss zwei separate Objekte 
erstellen, welche dann ineinanderpassen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.