C166

Wechseln zu: Navigation, Suche

16-bit-Mikrocontrollerfamilie von Siemens/Infineon aus den 80er Jahren. Industriestandard (=Euphemismus für veraltete Technik zu Fantasiepreisen (aus de.sci.electronics)).

Merkmale:

  • üblicherweise 25 MHz Taktfrequenz, ca. 2 Takte pro Befehl
  • Von-Neumann-Architektur, 16 MByte Adressraum
  • Externer schneller Bus, gut adressabhängig skalierbar
  • massig Capture/Compare-Einheiten
  • AD-Wandler (10 bit), SPI, I²C, CAN je nach Ausbaustufe verfügbar
  • Bitadressierbarer Speicher
  • Registersätze
  • DMA-Einheit integriert (nennt sich nur anders)
  • Bootloader über serielle Schnittstelle (ziemlich lahm)
  • 5 V, ca. 50 mA

Übliche Mankos:

  • Segmentierung (an 80x86 erinnernd, nur noch ungünstiger)
  • Für Hochsprache viel zu wenig interner RAM, fast immer extern
  • Zu wenig oder kein interner Flash, fast immer extern
  • Ein PWM-Ausgang verbraucht mehrere Timer
  • Teurer und fehlerhafter(!) C-Compiler und Assembler
  • Nur eine serielle (UART-)Schnittstelle

Siehe auch[Bearbeiten]