LED-Dimmer mit IR-Steuerung

Wechseln zu: Navigation, Suche

LED-Dimmer mit Infrarotfernsteuerung von Frank Klee

LED-Streifen für 12V sind mittlerweile sehr günstig zu bekommen. Manchmal wünscht man sich aber, den LED-Streifen zu dimmen. Da viele DVB-T Empfänger bei der Einführung von DVB-T2 zu Elektroschrott geworden sind bietet es sich an, die Infrarot-Fernbedienung zur Steuerung zu nutzen. Neben einem ATTiny45 oder 85 ist nur ein IR-Empfängermodul, ein Leistungsmosfet und ein Spannungsregler erforderlich.

Hardware

Ein ATTiny45 bildet das zentrale Bauteil. Per PWM wird der Logic-Level-Mosfet IRLZ24N angesteuert, der die LED's schaltet. Bei meinem LED-Streifen mit 12V/1,8A war keine Kühlung erforderlich. Ein IR-Modul empfängt die IR-Signale der Fernbedienung und stellt sie dem Prozessor zur Verfügung. Der verwendete Empfänger sieht aus wie eine 5mm-LED und benötigt entsprechend nur eine Bohrung im Gehäuse. Es kann natürlich auch jeder andere, zur Fernbedienung passende Empfänger verwendet werden. Der Taster dient dem Anlernen der Fernbedienung und ist hilfreich, wenn die ausgesuchte FB nach einer Zeit mal den Betrieb einstellt. Ein Pullup-Widerstand oder Entprellung ist nicht erforderlich. Ein einfacher, kleiner 5V-Regler sorgt für die Betriebsspannung. SchaltplanLEDDimmer.png

Software

Basis der Software bildet IRMP von Frank Mayer. Je nach größe des Programmspeichers des Prozessors kann man in der irmpconfig.h auch mehr Protokolle aktivieren. Ich habe den Programmspeicher des ATTiny45 mit den Protokollen Sony/SIRCS, NEC + Apple, Kaseikyo, JVC, NEC16, Matsushita und RC5 vollgestopft. Werden weitere Protokolle benötigt ist ein ATTiny85 vonnöten. Bei der ersten Inbetriebnahme werden FB-Codes aus dem Programm in das EEPROM geschrieben. Diese Codes können an die eigene FB angepasst und das Programm neu kompiliert werden. Dann ist der Taster nicht erforderlich. Mit dem Taster kann aber auch später eine neue FB angelernt werden. Der Prozessor arbeitet mit dem internen 8MHz-Oszillator.

Bedienung

Der Dimmer "hört" auf die Tasten 0-9, sowie auf EIN/AUS und Up/Down. 0-9 stellt die entsprechende Helligkeit ein. Up/Down ändert die Helligkeit kontinuierlich. EIN/AUS schaltet die LED's aus oder ein auf die letzte Helligkeit. Der Dimmer kann auch über einen Lichtschalter aus- und eingeschaltet werden. Beim Einschalten wird ebenfalls die letzte Helligkeit eingestellt. Programmieren: Nach dem Drücken des Tasters blinken die LED's 2x als Zeichen zum Einstieg in den Programmiermodus. Nun drückt man an der neuen Fernbedienung der Reihe nach die Tasten EIN/AUS, 1-9, 0, Up, Down. Nach Druck auf die letzte Taste blinken die LED's 3x. Damit ist der Programmiermodus beendet. Wird zwischendurch mehr als 10s keine Taste gedrückt, so beendet der Dimmer den Programmiermodus, ohne die Codes zu verändern, und die LED's blinken 3x.

V2.0

In der Version 2.0 ist der Dimmer um zwei Tasten zur manuellen Steuerung (Up/Down) erweitert. In der Software kann vor dem kompilieren ausgewählt werden, ob die Ein/Aus-Taste den LED-Streifen ein- oder ausschaltet oder ob ein 12h Ein/Aus-Modus gestartet werden soll. In diesem schaltet der Dimmer den LED-Streifen nach 12 Stunden Aus und nach weiteren 12 Stunden mit dem alten Wert wieder ein.

Downloads

Links

Beschreibung IRMP (Frank Mayer) :

Diskussionsforum zu IRMP/IRSND auf microcontroller.net :

IR-Tester