PSoC

Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

PSoC (Programmable System on a Chip) sind 8 bis 32 Bit-Mikrocontroller der Firma Cypress Microsystems. Sie zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • 8 Bit-Kern: M8C (PSoC1) bzw. 8051 (PSoC3)
  • 32 Bit Kern siehe unter PSoC4 und PSoC5LP
  • Konfigurierbare Peripherieblöcke. Sowohl digital, als auch analog!
  • Harvard-Architektur (getrennter Befehls- und Datenspeicher)
  • Akkumulator (wenig Register)
  • In-System progammierbar
  • I/Os sind zum größten Teil frei routbar

Besonderheit sind die vom Programmierer konfigurierbaren Peripherieblöcke. Darin können sowohl digitale (z. B. Timer, Zähler, PWM, SPI, UART), als auch analoge (z. B. AD-Wandler, DA-Wandler, Filter, Komparator) Funktionen umgesetzt und externe Bauteile wie Operationsverstärker eingespart werden.

Inzwischen gibt es auch PSoC's mit 8051-Kern (etwas mehr Rechenleistung als der M8C). Chips mit ARM Cortex-M3 als Recheneinheit sind angekündigt (Stand 1/2010).

Aktualisierung (12/2013):

PSoC3

  • 8 Bit- Kern 8051 (Single-Cycle)
  • 67 MHz Takt
  • 64 kB Flash, 8 kB SRAM
  • mit Bootloader programmierbar
  • Digitale Filterblöcke, TIA,...
  • Anwender kann mit VERILOG eigene Baugruppen entwerfen und verwenden

PSoC5LP

  • 32 Bit- Kern (ARM Cortex M3)
  • 80 MHz Takt
  • 256k Flash, 64 k SRAM
  • Low Power- Modes
  • JTAG, SWD, SWV, TRACEPORT
  • 3x ADCs (12-bit 1Msps SAR ADC, 20-bit DelSig ADC)
  • LCD Direct Drive
  • Anwender kann mit VERILOG eigene Baugruppen entwerfen und verwenden

PSoC4

  • 32 Bit- Kern (ARM Cortex M0)
  • 48 MHz Takt
  • 32 kB Flash, 4 kB SRAM
  • USB, I²C, CAN
  • IDAC (1*7 Bit, 1*8 Bit)
  • Anwender kann mit VERILOG eigene Baugruppen entwerfen und verwenden (ab PSoC 4200 aufwärts)

Die Serie PSoC 5 wird nicht mehr angeboten. Die Programmentwicklung erfolgt mit der IDE "PSoC Creator", welche den gcc bzw. Keil- Compiler C51 benutzt.

Software

Die Entwicklungsumgebung "PSoC Designer" wird kostenlos auf der Herstellerhomepage zur Verfügung gestellt. Damit kann man auch die Peripherieblöcke konfigurieren und in Code umsetzen lassen. Mit der kostenlosen PSoc-Designer-Software kann man Assembler- und C-Programme schreiben. Es ist auch möglich, Assembler-Code in C-Programme einzubinden und umgekehrt. Der PSoC-Designer enthält einen C-Compiler, der den Code auf Wunsch nach Geschwindigkeit oder benötigten Speicherplatz optimiert.

Update (Okt. 2014): Mit dem kostenlosen Entwicklungswerkzeug "PSoC Creator" für PSoC 3, 4, 5LP lassen sich folgende Entwicklungsschritte ausführen: - Gestaltung der analogen und digitalen Innenschaltung, - Verdrahtung zu den äußeren Anschlüssen, - Programmentwicklung in C (Keil Compiler bzw. gcc), - Programmierung, - Debugging (mit entsprechender Hardware), - Migration auf neue Hard- u. Softwareversionen

Entwicklungshardware

Die Controller sind über ISP programmierbar. PSoC3 4 und 5LP über SWD und JTAG.

Im PSoCDeveloper.com-Forum wurde ein Freeware-Programmer vorgestellt, der über den Druckerport mit dem Controller verbunden wird.

Links