mikrocontroller.net

Forum: Platinen Belichter im Eigenbau Frage zu den Röhren


Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinsen!

kann man anstatt teurer röhren nicht auch die UV Kaltlichtkathoden von 
Sharkoon benutzen? Wenn nein, warum?

Autor: Anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BUNGARD Fotobeschichtetes Basismaterial:

Das Maximum der spektralen Empfindlichkeit
liegt im Bereich von 350-450 nm.

Link:
http://www.bungard.de/content/view/25/1/lang,german/

Autor: Jens P. (jmoney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man schon, hab ich mal gemacht. Du brauchst aber viel zu viele 
davon, wo es ein billiger gebrauchter Gesichtsbräuner auch tut..

Autor: Alexander S. (boostar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Gesichtsbräuner kriegst bei ebay schon für einen Euro. Eine 
einzige Ersatzröhre kostet da schon mehr als die Aktion mit Versand.

Autor: Bowi Graf (Firma: Home) (snues)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wollte keinen neue  Thread aufmachen da es schon genug gibt. So da so 
ein 30 watt vakkum Belichter etwas zu teuer ist für mein hobby, wollte 
ich mal nach fragen wie es da mit der Belichtungzeit aussieht ? Laut 
einer Anleitung wird die bedruckte Folie 34 sec belichtet, wenn ich 
jetzt aber 15 watt Röhren habe dauert die Belichtungszeit länger oder ? 
Was könnte passieren wenn ich die Folie zu lange belichte ? Statt Vakkum 
könnte ich ja auch den Deckel beschweren oder denk ich hier falsch ?

Danke für die Hilfe schon mal

Mfg

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie es da mit der Belichtungzeit aussieht

Dafür macht man eine BELICHTUNGSREIHE gefolgt von immer genau gleicher 
Entwicklung und einem ÄTZTEST. Alles andere "sieht gut aus" ist Humbug.

> Statt Vakkum könnte ich ja auch den Deckel beschweren

Klar, wenn du UV durchsichtige Gewichte hast.

Vakuumrahmen verwendet man bevorzugt in doppelseitigen Belichtern.
Bei einseitiger Belichtung sind die nicht notwendig.

Autor: Bowi Graf (Firma: Home) (snues)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Thema Vakkum ist gelöst danke.

Nun ja das mit der Belchtungsreihe ist so ne Sache da die Folie zum 
Sandstrahlen doch etwas mehr kostet als andere. Was würde passieren wenn 
man was zu lange belichtet?

Mfg

Autor: song (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer noch die Röhren Technik?

Ich benutze seit 4 Jahren mein eigenes Belichtungsgerät mit UV LED 
Technik. Die Ergebnisse können sich sehen lassen! Ich hänge mal ein 
Testplatine. Belichtet mit mein (Eigenbau) Belichtungsgerät mit nur 55 
Sekunden!

Hier wird man wie gewöhnlich sofort kritisiert aber was richtig ist, ist 
auch richtig!

Viele Grüße!

Autor: Bowi Graf (Firma: Home) (snues)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Jop an Led hatte ich auch schon gedacht. Aber in der bucht läuft morgen 
ei  Gesichtsbräuner aus um 15 euro oder so, darum Röhren. Was kosten die 
Leds ?

Mfg

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UV LED altern erfahrungsgemäss schneller als UV Röhren.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bowi graf schrieb:
> Was kosten die Leds ?
Ebay-Artikel Nr. 300922434579

MaWin schrieb:
> UV LED altern erfahrungsgemäss schneller als UV Röhren.

Gefühlt, oder sachlich ermittelt? Das Problem dürfte dabei sein,
das die Dinge nicht immer verlässlich zeitgleich ausfallen.
Da kann man mal gute, mal schlechte Teile haben. Hängt sicher
auch etwas davon ab wie die Geräte, worin die arbeiten,
konstruiert sind.

Zarte Andeutungen bietet da dieser Artikel:

Beitrag "Suche Begriff: "Verschlechterung der Eigenschaften eines Halbleiters auf Grund falscher Benutzung""

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gefühlt, oder sachlich ermittelt?

Sachlich ermittelt und auch hier im Forum dokumentiert.

 Degradation von UV-LEDs: http://www.ledstyles.de/ftopic11720.html
 http://lib.semi.ac.cn:8080/tsh/dzzy/wsqk/SPIE/vol6...
 Beitrag "UV LEDs braun geworden" (UV LED braun geworden)

Autor: song (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>

Das war vielleicht früher aber heutige LEDs sind technisch ausgereift 
und viel langlebiger als die Röhren! Ich belichte damit regelmäßig 
Platinen (Mehrere Platinen am Tag) seit ca. 4 Jahren habe ich immer noch 
die gleiche Belichtungszeit!

Gruß

Autor: song (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Belichtungsplatine sieht so aus! SMD LEDs mit 120° Öffnungswinkel!

Gruß

Autor: c. m. (camikusch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
song schrieb:
> Meine Belichtungsplatine sieht so aus! SMD LEDs mit 120° Öffnungswinkel!

hübsch. wie viel I(f) haben denn die leds und mit wieviel betreibst du 
sie?

Autor: song (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c. m. schrieb:
> hübsch. wie viel I(f) haben denn die leds und mit wieviel betreibst du
> sie?

30mA
Betriebspannung 12 Volt

Belichtungsentfernung 25mm

Autor: Moin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die Platinen Verzinnt? Mit Chemischen Zinn?
Funktioniert das vernünftig?
Sieht ja wirklich gut aus....

Autor: Böser Onkel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Sachlich ermittelt und auch hier im Forum dokumentiert.
>
>  Degradation von UV-LEDs: http://www.ledstyles.de/ftopic11720.html
>  http://lib.semi.ac.cn:8080/tsh/dzzy/wsqk/SPIE/vol6...
>  Beitrag "UV LEDs braun geworden" (UV LED braun geworden)

Na ja, ganz schön, aber zum einen fehlen einem da noch klare
Informationen über den Betrieb der LEDs, also wie die LEDs bestromt
wurden und dann war ja mein Vergleich zwischen LEDs und Röhren
gemeint und der Artikel in deinem ersten Link (hab da nur ein paar
Posts gelesen) sagt ja darüber, sofern mir das nicht entgangen ist,
also über die Röhren- zur LED- Lebensdauer, so nichts aus.
Ansonsten ist das zwar informativ, nur löst das eigentlich
nicht die Lebensdauerfrage der Komponenten und deiner These.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Böser Onkel schrieb:
> Na ja, ganz schön,

Du darfst an deinem Wissen selber arbeiten,
die Zeit daß Mami dir den Po absicht ist vorbei.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
song schrieb:
> c. m. schrieb:
>> hübsch. wie viel I(f) haben denn die leds und mit wieviel betreibst du
>> sie?
>
> 30mA
> Betriebspannung 12 Volt
>
> Belichtungsentfernung 25mm

Welche LEDs hast du da genau verbaut?

Autor: song (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es müssen schon die richtigen LEDs gekauft werden. Sonst hat mann keine 
Freude daran!

Infos auf dem Foto gezeigten Platine:

Typ PLCC-2 395-405 nm
auch 3528 genannt!
Anzahl der LEDs: 216 Stück
Strom ca. 1,87A
Betriebspannung 12 V
Platinengröße 180 X 240 mm

Bitte nicht falsch verstehen ich will hier nicht meine Teile verkaufen. 
Ich kann euch zum Selbskostenpreis diese Platinen (ist nur noch 3 Stück 
da) anbieten.

Gruß

Autor: Bowi Graf (Firma: Home) (snues)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael

Danke fürs raussuchen da kann man nicht mekern bei dem preis. Zwar mehr 
arbeitsaufand aber ok.

Ähm bin jetzt nicht gerade der ober Elektriker sondern 
Maschinenbautechnicker aber was an elektronik sachen würde ich noch 
brauchen um zb 100 leds bei ebay richtig zum leuchten zu bringen ?

Mfg

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bowi graf schrieb:
> Ähm bin jetzt nicht gerade der ober Elektriker sondern
> Maschinenbautechnicker aber was an elektronik sachen würde ich noch
> brauchen um zb 100 leds bei ebay richtig zum leuchten zu bringen ?

Gewöhnlich ein AC/DC-Netzteil das den dafür erforderlichen Strom
liefern kann und 100 Vorwiderstände für die LEDs. Man könnte zwar
auch das Netzteil so bauen das es nur die Flussspannung der LEDs
abgibt und verzichtet dann auf die Vorwiderstände, aber da sollte man
dann schon ein wenig mehr Erfahrung haben um sich an so etwas 
Anspruchsvolleres ran wagen zu können. Die Vorwiderstände können da
nämlich mehrere Aufgaben übernehmen und daher ist das für einen
Beginner in Sachen Elektronik, die bessere Lösung, finde ich.

Autor: Böser Onkel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Du darfst an deinem Wissen selber arbeiten,
> die Zeit daß Mami dir den Po absicht ist vorbei.

Mach ich sowieso.
Gleichfalls kannst du ja noch an deiner Rechtschreibung
arbeiten, dann besteht die berechtigte Hoffnung, dass
ich dich dann vielleicht auch mal ernst nehme. ;-))

Autor: Bowi Graf (Firma: Home) (snues)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

Hmm könnte ich nicht auch ein Ladegerät vom Modellbau hernehmen ? Würde 
ja auch funktionieren ?

http://www.srcc-devils.de/lipo-s-akkus-aaa/ladeger...

Löttechnisch kenn ich mi ja aus bin nicht ganz auf der Nudelsuppe daher 
geschwommen ;-)

Würden 100 stk für A4 eigentlich reichen ?

Mfg

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bowi graf schrieb:
> Hmm könnte ich nicht auch ein Ladegerät vom Modellbau hernehmen ? Würde
> ja auch funktionieren ?
Wenn es in der Summe genug Strom liefert, schon.
100 x 20mA wären dann 2A, aber ein bisschen Reserve sollte das
Netzteil dann schon noch haben, also etwa so 2,5-3A.
> http://www.srcc-devils.de/lipo-s-akkus-aaa/ladeger...
Das ist ja kein Netzteil, sondern ein Ladegerät. Da müsste man es
erst mal zu einem Netzteil umbauen, also die Ladeschaltung raus 
schmeißen.
> Löttechnisch kenn ich mi ja aus bin nicht ganz auf der Nudelsuppe daher
> geschwommen ;-)
Hat ja auch keiner unterstellt.
> Würden 100 stk für A4 eigentlich reichen ?
Das hängt vom Abstrahlwinkel und der Flächenausleuchtung, sowie dem
Abstand der LED zu der zu belichtenden Leiterplatte ab. Wenn man da
keine Erfahrung mit hat und die LEDs von ihren Eigenschaften unbekannt
sind müsste man erst mal mit einer Belichtungsreihe und MusterLEDs
Versuche anstellen.
DIN A4 hat eine Fläche von ca. 21,0 x 30,0 cm also 630 Quadratzentimeter 
Fläche, was dann 6,3 Quadratzentimeter pro LED ausmachen würde.
Nehmen wir mal an, eine Fläche von 9 Quadratzentimeter (3 x 3 cm)
lassen sich gut ausleuchten, dann wäre diese Bedingung
theoretisch erfüllbar. Dann müsste man jetzt erst mal so einen Versuch
machen ob die LED so eine Fläche auszuleuchten in der Lage sind.
Mit einer geschickten Wabenanordnung(wie im Bienenstock oder bei 
Funkzellen des Mobilfunks) der LEDs lässt sich da sicher eine optimale
Ausleuchtung bauen lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.