mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mal wieder: ATmenga88 nach Fuses gestzt, nichts geht mehr!


Autor: Hansi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es ist mal wieder soweit, die Fuses haben mal wieder zugeschlagen.

Ich habe einen 16MHz Quarz angeschlossen und den Fuses wie oben gestzt, 
vorher natürlich gelesen. Vorher war CKDIV8, BOOTSZ1 und BOOTSZ0 so wie 
bei den CKSEL noch welche mit einem Haken versehen.
Da ich aber einen 16MHz Quarz verwende, habe ich im Datenblatt 
nachgelsen und in diesem Fall müssen die CKSEL alle 1 sein. Und CKDIV8 
habe ich auch weg gemacht damit ich mit 16MHz takte und nicht nochmal 
teile.

Aber wieso funktioniert das blöde Ding jetzt nicht mehr? Was kann ich 
dagegen machen? Ich habe was von externen Takt an XTAL1 anlegen gelesen.
Wie hoch muss die Frequenz dann sein?
Auch ein 3,6864MHz Quarz bringt nichts.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh nach http://palmavr.sourceforge.net/cgi-bin/fc.cgi
Wähl den Atmega88 aus, und klick die Fuses dort genauso an wie auf 
deinem Screenshot. Klick auf "Apply Fuse bits" und schau dir an, was du 
da eingestellt hast.

Schaut eigentlich korrekt aus, bis auf den abgeschalteten Reset-Pin.
Laufen sollte er also mit dem 16MHz Quarz, nur seriell programmieren 
geht wohl nicht mehr (Trotz SPIEN-Fuse, ohne Reset kein ISP).

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lastkapazitäten? Quarz über Krokostrippen angeschlossen?

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also RSTDISBL und SPIEN kann ich mit PonyProg verändern. Die sind so 
fest eigestellt.
Ich habe mir auf der von dir verlinkten Seite angeschaut was ich 
eingestellt habe, aber das wusste ich schon aus dem Datenblatt.

Ich raff's nicht, hab hier noch 3 ATmega8 die auch nicht mehr wollen. 
Ich hatte sonst nie große Probleme mit den Fusebits.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Kaiser

Kapazität jeweils 22pF, keine Krokoklemmen sonder direkt auf dem 
Steckboard aufgebaut.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACHTUNG Fehler:

>Also RSTDISBL und SPIEN kann ich mit PonyProg verändern.

Es muss heißen: RSTDISBL und SPIEN kann man mit nicht PonyProg 
verändern!

Ich hab jetzt auch schon andere Quarze ohne erfolg ausprobiert: 2, 6, 8, 
16MHz
Resetpin ist über 10k nach Vcc gelegt. Beide GNDpins auf Masse gelegt.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LoL

Jetzt nochmal mit richtiger Satzstellung:
RSTDISBL und SPIEN kann man mit PonyProg nicht verändern!

Achso Betriebsspannung ist 5V, also ist 16Mhz eigentlich kein Problem.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kurze! Verbindungen Quarz, Kondensatoren und Mega88 UND GND vom Mega zu 
den Kondensatoren? 100n dicht an GND/VCC vom AVR?

Besser wäre beim Mega88 vermutlich 0111 für CKSEL3...0, also Full Swing 
Crystal Oscillator. Sollte dem CKOPT der anderen Mega entsprechen.

Allerdings hatte ich bisher auch auf dem Steckbrett noch nie Probleme 
mit 16MHz, kurze Verbindungen und günstige Anordnung der Bauteile 
vorausgesetzt.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Haken weg heißt bei Ponyprog externer Takt und nicht Quarz.

Daher externen Takt an XTAL1 anlegen! z.B. ein oszillierender Port eine 
Tiny oder ähnlich. 200Khz sollten reichen. Dann wieder die Haken 
CKSEL3...0 programmieren.

Axel

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel

Haken weg bedeutet '1' (siehe Screenshot). Also über extern steht im 
Datenblatt CKSEL3..0 = 0000 => d.h. Haken machen!

Aber ich kann es ja mal mit einem externen Clock probieren.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Mist, das wiederbeleben mit externen Clock funktioniert auch 
nicht.

Weiss jemand zufällig wieso bei PonyProg die Fuses RSTDISBL und SPIEN 
immer programmed sind???

Langsam kotzt mich diese ATmega8 und 88 ganz schön an!
Hier liegen sie rum, vier schöne Controller, keiner will mehr. :-( Woran 
liegts nur?

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am Hansi der die Suchfunktion nicht benutzt

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die SuFu habe ich benutzt, aber was ist das richtige Stichwort?
Fuse? Dann kommen tausend Einträge...

Zeig mir doch mal wo genau was zu meinem Problem steht.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bei den >1000 Einträgen auffällt: Fast immer hat PonyProg seine 
Finger im Spiel, wenn jemand seinen AVR verfused hat...
Keine Ahnung ob das an der invertierten Darstellung liegt, oder ob man 
einfach vorsichtiger ist, wenn man seine Fuse-Werte erst selber 
ausrechnen und nach Hex konvertieren muss.
Oder deine Pony-Version hat wirklich einen Bug, und setzt tatsächlich 
die RSTDISBL-Fuse...

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, normalerweise ist die RSTDISBL-Fuse bei Ponyprog (ATMEGA8)
ausgegraut, un man kann dort auch keinen Haken setzen.

Bedient man sich aber des Buttons "SET ALL" wird auch dort ein Haken 
gesetzt. Werde mal, wenn ich Zugriff auf meinen EEprommer hab, 
versuchen, ob diese Fuse dann auch tatsächlich programmiert wird.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich denke es liegt an einem Bug im PonyProg, der die besagte RSTDISBL 
Fuse gestzt hat! Dies scheint ein Problem der Version "v2.07c BETA" zu 
sein. Dort gibt es auch nicht die zwei Buttons "Set All" und "Clear 
All"! Ich habe jetzt mit der Version "2.06f Beta" verglichen wo es die 
besagten Buttons gibt. Dort ist auch die RSTDISBL Fuse ausgeblendet und 
NICHT mit einem Haken versehen. Wobei man sagen muss, dass der Bug nicht 
immer auftritt, denn ich habe mit dieser Version schon mal einen 
ATmega88 beschrieben.

Also ist es wahrscheinlich besser diese Version zu benutzen, allerdings 
werden dort nicht alle Controller unterstützt (z.B. ATmega88) :-((

Auf alle Fälle sollte man immer die ausgeblendeten Fuses gut überprüfen!

Gibt es eigentlich noch eine Möglichkeit Controller mit gesetzter 
RSTDISBL Fuse wiederzubeleben?

Autor: risu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Gibt es eigentlich noch eine Möglichkeit Controller mit gesetzter
> RSTDISBL Fuse wiederzubeleben?
mit Parallelprogrammierung ist das kein Problem!

Gruß

 risu

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Weiss jemand zufällig wieso bei PonyProg die Fuses RSTDISBL und SPIEN
>> immer programmed sind???
----
> Die SuFu habe ich benutzt, aber was ist das richtige Stichwort?
> Fuse? Dann kommen tausend Einträge...

> Zeig mir doch mal wo genau was zu meinem Problem steht.

Na ja, als Suchworte +PonyProg +RSTDISBL bringt beim ersten Eintrag 
schon mal die Erklärung warum die immer gesetzt sind: weil man sie nicht 
verstellen soll (die SPIEN kann man auch nicht verstellen). Was Du 
übrigens selbst ein paar Einträge vorher geschrieben hattest.

Der häufigste Fehler beim Fuse Programmieren ist das setzen der neuen 
Settings bevor die Fuses vorher erfolgreich ausgelesen wurden. Dabei 
wird meistens ziemlicher Mist geschrieben, auch wenn die settings an 
sich richtig sind. Wenn ein angelegter (TTL) Takt an XTAL1 (mindestens 
1MHz, besser mehr) nicht hilft, ist ziemlich sicher die RSTDISBL Fuse 
gelöscht.

Da mit dem Bug in PonyProg ist wohl eher ein frommer Wunsch.

Also: Riskiere halt noch ein paar Megas, (so teuer sind die ja nun auch 
nicht und auf die nächsten 20 Jahre MC Hobby gerechnet ist das gut 
angelegtes Lehrgeld) und gehe mal systematisch vor.

Erst Fuses lesen, dann kontrollieren, dann einstellen der neuen Fuses, 
dann kontrollieren, dann kontrollieren, dann kontrollieren und dann 
schreiben.

Dann sparen, ein STK500 kaufen und alle alten Controller wieder 
"reparieren". Danach hast Du auch einen ordentlichen ISP Programmer 
gleich dabei.

Autor: Stefan Müller (stefan-mueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es muß ja nicht gleich nen STK500 sein, ein Einfacher Programmer der 
HV-Programming kann tuts auch. Gibts hier in der Schaltungssammlung.
PonyProg ist überigends der letzte Schrott, wie du sicher auch schon nun 
leidvoll erfahren musstest. Vergiss das Programm und nimm ein 
"richtiges". Das ist jetzt nicht böse gemeint aber ich habe am Anfang 
auch nen Haufen Lehrgeld bezahlt, daran war auch Ponyprog nicht ganz 
unschuldig (Stichwort Fuses!). Nen AVR910 z.B. den nach Klaus Leidinger 
kostet vom Material her nicht mal 8 €. Der kann zwar kein HC aber damit 
kannst du eine Software verwenden die ein anständiges interface hat. Das 
Ding rennt übrigends auch über einen USB-Parallel-Wandler ohne Probleme. 
Zum Proggen sollte der Problemlos ausreichen.

Bei der HV-Geschichte kann ich den AVR-Doper empfehlen oder gleich einen 
Dragon kaufen dann hast du alles auch noch JTAG :D

Stefan

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Na ja, als Suchworte +PonyProg +RSTDISBL bringt beim ersten Eintrag
>schon mal die Erklärung warum die immer gesetzt sind: weil man sie nicht
>verstellen soll (die SPIEN kann man auch nicht verstellen). Was Du
>übrigens selbst ein paar Einträge vorher geschrieben hattest.

Ja habe ich, jedoch dürften die Bits nicht gesetzt sein! Wie schon so 
oft gesagt ich hatte keinen Einfluss auf die ausgeblendeten Bits. 
Deshalb habe ich auch nicht weiter darauf acht gegeben, weil ich annahm, 
die Bits sind für den Benutzer aus Sicherheitsgründen nicht zugänglich. 
Aber wenn PonyProg was falsch macht...(siehe Screenshot)

>Der häufigste Fehler beim Fuse Programmieren ist das setzen der neuen
>Settings bevor die Fuses vorher erfolgreich ausgelesen wurden.

Tsja wenn du PonyProg verwenden würdest, wüsstest du dass bei der 
neusten Version IMMER automatisch erst gelesen wird bevor man schreiben 
kann!

>Da mit dem Bug in PonyProg ist wohl eher ein frommer Wunsch.

Woran soll es den sonst gelegen haben, ich konnte die fuse doch garnicht 
verändern! Schau dir doch den Screenshot an und erklär mir dann wie sich 
die fuse RSTDISBL dort gestzt hat.

>Also: Riskiere halt noch ein paar Megas, (so teuer sind die ja nun auch
>nicht und auf die nächsten 20 Jahre MC Hobby gerechnet ist das gut
>angelegtes Lehrgeld) und gehe mal systematisch vor.

Mr. Oberschlau hat gesprochen. pfff
Spar dir doch bitte solche Kommentare, die bringen keinen weiter.

>Dann sparen, ein STK500 kaufen und alle alten Controller wieder
>"reparieren". Danach hast Du auch einen ordentlichen ISP Programmer
>gleich dabei.

STK500 kauf ich mir bestimmt nicht, ich hatte mit meinem 1€ ISP all die 
Jahre keine Probleme, wieso also soviel Geld ausgeben? Nur um die 3 
Controller zu reparieren?


Mittlerweile kann ich jetzt auch wieder einen mega8 beschreiben, mit der 
älteren Version (zur Sicherheit).

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ponyprog ist schon nicht schlecht. Man muß nur lesen, was in dem 
Programmierfenster der Fuses steht. Was bedeutet ein Haken im 
Kästchen?!Übereilt die falschen Fuse-Bits setzen, kann mit jedem anderen 
Programm auch getan werden. Das Ergebnis ist das Gleiche.

Der AVR-Doper kann auch nur den seriellen HV-Modus, der wiederum nicht
von allen Controllern unterstützt wird. Ich habe mir selbst auch einen
gebaut und benutze AVR-Studio als Oberfläche zum "Brennen". Aber nicht, 
weil Ponyprog nichts taugt, sondern weil mein Müh- und Notbook nur USB-
Schnittstellen besitzt.

MfG Paul

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan

Also ich war eigentlich immer sehr zufrieden mit PonyProg, ich finde es 
zum Beispiel viel komfortabler als über das AVRStudio+STK500 o.ä. ISP zu 
programmieren. Besonders das auslesen finde ich total umständlich, man 
muss es erst in einer Datei speiuchern und dann diese öffnen. Bei 
PonyProg ein klick und man sieht sofort was im Controller steht.
Nur das mit den Fuses ist etwas "heiß". ;-)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hansi
Wie sieht Dein ISP-Adapter aus? Ich hatte ein einziges Mal den Effekt, 
daß die RSTDISBL-Fuse verstellt wurde, an die ich hätte gar nicht über 
ISP herankommen dürfen. Das war auch ein Mega 8 mit 16MHz getaktet. Ich 
hatte den seriellen Adapter mit Transistor drin und es stellte sich mit 
dem Oszillographen heraus, daß da die Flanken verschliffen waren. Ich 
tauschte den Transistor gegen einen SC237E aus DDR-
Produktion und schon trat das nie wieder auf.

MfG Paul

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hansi,

hab grad mal bei den verschiedenen Ponyprog-Versionen nachgesehen.

Die Version 2.07a unterstützt bereits den ATMEGA88 (steht jedenfalls in 
der Auswahlliste), hat aber offensichtlich noch die Fuseverwaltung wie 
bei der Version 2.06f.

Nur eines verstehe ich noch nicht so ganz, unabhängig davon ob die 
RSTDISBL gesetzt ist oder nicht müsste der Controller zumindest in der 
Applikation loslaufen, das erneute Programmieren per ISP geht natürlich 
nicht mehr.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man ein Euro pro zerflashtem AVR von Ponyprog bekommen würde, wäre 
man bestimmt schon reich :-)

Autor: nixversteh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansi wrote:
> Nur das mit den Fuses ist etwas "heiß". ;-)

Naja, zumindest etwas Denksport, hab's aber auch schon einmal geschafft, 
'nen MEGA8 mit HV-Programmierung per Dragon wiederbeleben zu dürfen. Das 
Ding ist an sich keine schlechte Anschaffung (und leider offenbar auch 
schnell kaputt zu kriegen, was man hier so des öfteren liest), es sei 
denn, Du willst Dir einen HV-Progger selber basteln. Her muß irgendwas, 
habe ich so das Gefühl.

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansi (Gast) wrote:
>> Da mit dem Bug in PonyProg ist wohl eher ein frommer Wunsch.

> Woran soll es den sonst gelegen haben, ich konnte die fuse doch garnicht
> verändern! Schau dir doch den Screenshot an und erklär mir dann wie sich
> die fuse RSTDISBL dort gestzt hat.

OK, Da hast Du natürlich Recht, das KANN ja nur ein Bug sein den noch 
keiner gefunden hat. Du hast bestimmt nichts falsch gemacht. Hoffentlch 
meldest Du den Bug, damit anderen diese Erfahrung erspart bleibt.

>> Also: Riskiere halt noch ein paar Megas, (so teuer sind die ja nun auch
>> nicht und auf die nächsten 20 Jahre MC Hobby gerechnet ist das gut
>> angelegtes Lehrgeld) und gehe mal systematisch vor.

> Mr. Oberschlau hat gesprochen. pfff
> Spar dir doch bitte solche Kommentare, die bringen keinen weiter.

Ach ja, hatte nicht bedacht das Du selbst nichts lernen möchtest, 
sondern nur jemanden suchst der Dir sagt wie es geht. Frag das nächste 
Mal einfach wieder im Forum. Ist ja auch einfacher.

>> Dann sparen, ein STK500 kaufen und alle alten Controller wieder
>> "reparieren". Danach hast Du auch einen ordentlichen ISP Programmer
>> gleich dabei.

> STK500 kauf ich mir bestimmt nicht, ich hatte mit meinem 1€ ISP all die
> Jahre keine Probleme, wieso also soviel Geld ausgeben? Nur um die 3
> Controller zu reparieren?

Ein STK500 kann ja nicht nur HV-Programmieren sondern ist auch ein ISP 
Programmer und Prototype Board. Wenn Du später mit Deinem 1€ Programmer 
ein paar teurere Controller verfust hast relativiert sich der Preis 
wieder.

...aber das spare ich mir lieber auch...

Lass Dir nichts Erzählen.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul Baumann

Ja ich hab den seriellen ISP. Das ist ja interessant, wäre natürlich 
auch eine Erklärung warum die Fuse gesetzt worden ist. Ich werde das mal 
beobachten.

@Volker

Ich kam ja nicht mehr dazu das Programm aufzuspielen, weil ich wegen den 
Clock Einstellungen zu erst die Fuses gesetzt hatte.

@Pete K.

Also bis jetzt hab ich erst 3 von XX Controller geschrottet, sonst nie 
Probleme mit PonyProg gehabt. :D

@nixversteh

Eigentlich bin ich mit meinem ISP voll zufrieden, und wegen den 3 
Controllern lohnt sich ein HV-Programmer doch garnicht.

@Berti

>OK, Da hast Du natürlich Recht, das KANN ja nur ein Bug sein den noch
>keiner gefunden hat. Du hast bestimmt nichts falsch gemacht. Hoffentlch
>meldest Du den Bug, damit anderen diese Erfahrung erspart bleibt.

Sag mir doch einfach mal wie ich die Fuse RSTDISBL mit der Hand gesetzt 
haben könnte.
Am besten du lädtst dir mal die Version "2.07c" runter und probierst 
nach dem Installieren mal, über das Menü "Configuration and Security 
bits", die Fuse zu setzten, ein Berti kann das sicher! Aber wieso will 
er es mir, den ganzen Thread über, nicht verraten wie man das macht? :-(

>Ach ja, hatte nicht bedacht das Du selbst nichts lernen möchtest,
>sondern nur jemanden suchst der Dir sagt wie es geht. Frag das nächste
>Mal einfach wieder im Forum. Ist ja auch einfacher.

Von dir kann man auch nichts lernen. :D

>Ein STK500 kann ja nicht nur HV-Programmieren sondern ist auch ein ISP
>Programmer und Prototype Board. Wenn Du später mit Deinem 1€ Programmer
>ein paar teurere Controller verfust hast relativiert sich der Preis
>wieder.

Werde keine teuren Controller mehr verfusen, da ich ja jetzt weiss 
worauf ich achten muss.
Ich spar mir das Geld für das SK500 da es für meine Zwecke sinnlos ist.
Wenn ich eine µC Anwendung entwerfe, muss ich diese früher oder später 
eh zu Platine bringen. Also nehme ich lieber ein normales Steckboard und 
baue dort alles auf, geht schnell und ist billig. Auserdem kann ich in 
dieser Phase noch sehr leicht Veränderungen vornehmen.
Außerdem brüchte ich doch eh zu dem STK500 dann noch ein Steckboard o.ä. 
weil ich so oder so ICs nicht dort aufstecken kann, also muss man über 
die Stiftleisten wieder die Anschlüsse rausführen.

Der ISP auf dem STK500 bringt mir garnichts, denn wenn ich mal ein 
Update an einem Controller machen will, soll ich da etwa das Board ans 
Auto, Schaltschrank etc. nehmen und umständlich den ISP vom Board 
rausführen... und dann auch noch das Problem mit der Stromversorgung? 
Total umständlich!

Nene, dann lieber Laptop+ 1€ ISP anstecken, einschalten, flashen, 
fertig.

>Lass Dir nichts Erzählen.

Von dir bestimmt nicht mehr! :DDD

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe Pony von meinem ersten AVR an genutzt, war ein AT90S1200. :)

Ich habe vermutlich hundertte Male mit Pony und STK200-Dongle geflasht, 
erst unter Win98SE, dann unter Win2000. ALLE Programmierungen verliefen 
ohne jede Ausnahme erfolgreich.

Irgendein Update von MS hat dann wohl irgendwas mit dem Zugriff auf den 
Parallelport verändert, danach wurde die Sache unzuverlässig, Pony 
flashte komplett wie immer und das anschließende Veryfy hing mal da, mal 
dort.

Unter W98 ging es immernoch ohne jede Änderung.

Da kamm dann der Dragon zum Flashen ran, lag sowieso schon da.
Probleme kann AVR-Studio da auch ausreichend machen, steht die Frequenz 
nahe der möglichen 1/4 Takt kommt als Fehlermelding falsches Dvice oder 
garnichzs, weil die Fuses mit Würfeldaten gelesen werden, jedesmal 
anders...
Programmieren mit 4MHz bei 15,360MHz Takt geht nur manchmal, nur 2MHz 
geht stabil.

PS: man kann über die Darstellung der Fuses in Pony sicher diskotieren, 
ich hatte damit nie Probleme. 1 ist unprogrammiert, in alten EPROMs, im 
EEPROM, im FLASH und bei den Fuses.

Steht schließlich auch genauso in den Fatenblättern:
Note: 1. For all fuses "1" means unprogrammed while "0" meand 
programmed.

Was macht Pony also mit seiner Darstellungsweise falsch?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.