mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Projekt: GPS All-In-One


Autor: F. Kurz (fkurz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AVR-Cracks,
ich weiß, dass meine Idee ein tragbares, mit einem Akku versorgtes, GPS 
All-In-One zu designen nicht neu ist. Trotdem bitte ich, als Neuling in 
der Hardwarekonzeption von µController-Schaltungen, um eure Mithilfe.
Hier also ein Überblick über das Projekt:

Konzipiert werden soll ein Gerät, dass von einer handelsüblichen 
GPS-Maus mit PS/2-Buchse mit NMEA-Daten versorgt werden soll. Es soll 
die GPS-Daten zur Anzeige auf einem Standard-LCD (16 x 2 Zeichen) 
aufbereiten und auf einer SD-Card speichern können.
Da ein LCD-Modul verwendet wird, habe ich mir gedacht, mann könnte die 
Platine so layouten, dass sie unter die LCD-Platine geschraubt werden 
kann.

Im Anhang sind der von mir aus einigen Tutorials und 
Projektbeschreibungen zusammengebastelte Schaltplan und ein recht 
dürftiger Versuch, daraus eine Platine zu machen.

Vielleicht findet einer von euch Erfahrenen die Zeit und die Muße, sich 
die Sachen anzusehen und mich auf die fehler, die ich sicher gemacht 
habe hinzuweisen. Über alle Vorschläge und Gedanken bin ich dankbar.

Grüße aus München
F. Kurz

Autor: Matthias Larisch (matze88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Es wäre schön, wenn du deine Schaltpläne/Layouts auch noch in einem für 
jeden lesbaren Format anhängen würdest. Eagle Dateien kann ich leider 
nicht öffnen. PNG eignet sich dazu ganz wunderbar.

Matze

Autor: Waldemar F. (drhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: F. Kurz (fkurz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für die schnellen Antworten.
Im Anhang dieses Post ist nun der Schaltplan als *.png.

Das oben genannte Projekt habe ich, soweit möglich, schon in meine 
Planung einfließen lassen.

Auf eine interessante Diskussion
F. Kurz

Autor: Uwe Nagel (ulegan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier meine Anmerkungen zu deinem Plan:

- Aref wird im Allgemeinen nicht mit VCC verbunden, sondern da kommt 
einfach ein 100nF-Kondensator gegen Masse dran.
- An den Spannungsreglern hast du mit den Abblockkondensatoren gespart..
- Mit einem 9V-Block als Versorgung wirst du nicht glücklich, der ist zu 
schnell leer. Ich versorge ein ähnliches Projekt einfach aus vier 
NiMh-Akkus, ohne Regler.
- Der Mega-8 hat relativ wenig RAM, das wird mit den SD-Routinen knapp, 
aber nicht unmöglich. Schau dir den Mega32 oder sogar Mega644 an.

Uwe

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Stromversorgung ist tatsächlich nicht so geschickt, aber auch NiMh 
Zellen halte ich für ungeeignet.
Am Geschicktesten wäre es eine Li-Ion oder LiPo Zelle zu verwenden, die 
haben 3,7V und schon bei wenigen Gramm über 1000mAh.
Dann würde ich EINEN Spannungsregler verwenden, der auf 3,3V regelt. Ich 
weiß nicht welche GPS Maus du verwendest, aber meine laufen alle mit 
3,3V (vielleicht hat deine einen Regler drin).
Dadurch könntest du dir auch die Spannungsteiler für die SD Karte 
sparen, denn so wie du es momentan hast, passt es sicherlich nicht 
hinter dein Display.
Viel Spaß damit

Gruß
Kai

Autor: F. Kurz (fkurz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Stromversorgung mit dem 9V-Block ist eigentlich nur ein Platzhalter. 
Da meine GPS-Maus mit min. 4,7V versorgt werden muss und die SD-Card nur 
max. 3,6V vertägt, werde ich nicht um die zwei Spannungen herumkommen.
Ich wusste micht, das es GPS-Mäuse gibt, die mit 3,3V auskommen, das 
wäre ideal für mich.

Vielen Dank
F. Kurz

Autor: Daniel Reinke (sliderbor)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen GPS Empfänger findest, der mit 3,3V läuft, dann hätte ich 
ne sehr einfache komplette Schaltung für die Stromversorgung. Akku wäre 
LiPo/LiIon mit 4,2V oder 4,1V Ladeschlussspannung und dieser könnte z.B. 
über USB oder DC Buchse geladen werden (4,35V-6,5V Input). Betreibe 
damit meinem MP3 Player und läuft ganz gut. Allerdings kann der von mir 
verwendete Spannungsregler max. 200mA liefern.

Hab mal den Schaltplan angehängt, konnte aber auf die schnelle nur PDF 
exportieren, also nicht meckern. ;) Bin gleich im Urlaub...

Autor: Daniel Reinke (sliderbor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ach ja, Ladestrom kann auf 100mA oder 500mA eingstellt werden, ebenso 
die Ladeschlussspannung. Meine Schaltung läuft mit 100mA Ladestrom (lade 
über USB) und 4,2V Ladeschlussspannung, daher dauerts ein Weilchen bis 
der Akku voll ist. Mit einem Steckernetzteil könnte man aber problemlos 
500mA einstellen, dazu nur den SELI-Pin auf V_USB hängen, statt auf GND. 
Steht aber auch alles im Datenblatt vom MAX1811. ;)

Autor: F. Kurz (fkurz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Hinweise, die ich schon bekommen habe, haben mich zu dem Entschluss 
kommen lassen einige Grundsätze meines Projekts über den Haufen zu 
werfen. Konkret sind das:

1. Keine GPS Maus mehr, sondern ein GPS-Modul, das mit 3,3V betrieben 
werden kann.

2. Verwendung eines Chip-On-Glass LCD (auch hier 5V -> 3,3V)

3. SMD-Bauteile soweit wie möglich.

4. ATMega32 statt ATMega8, wegen SD-Card

Dies ergibt einige Vorteile, die die Geschichte jetzt möglicher 
erscheinen lassen. Zum Einen brauche ich keine zwei Spannungen und 
Spannungsteiler mehr. Zum Anderen spare ich mit dem Modul und dem 
COG-LCD Energie, so dass ich nun mit 3 NiMh akkus auskommen müsste.

Meine Frage bezieht sich nun auf das Board: Glaubt ihr, das es möglich 
ist, das Board (Bild im Anhang) so zu routen, dass es mit heimischen 
Mitteln hergestellt werden kann? Und wenn ja, gibt es da irgendwelche 
Tricks, denn meine Versuche enden immer mit Chaos und Verzweiflung.

Vielen Dank,
Florian Kurz

Autor: F. Kurz (fkurz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin heute scheinbar ein wenig durch den Wind, deßhalb hier zwei 
Nachträge:

1. Der Schaltplan ist jetzt auch im Anhang

2. Alle Teile, bis auf Widerstände, Kondensatoren, den µController, den 
Quarz und den MOSFET könen nicht verschoben werden.

Nochmal Danke
F. Kurz

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soooo schlimm sieht das doch gar nicht aus!
Zuerst würde ich den Quarz um 180 Grad drehen -  und mit ein paar 
Drahtbrücken sollte das sogar(zur Not) 1-seitig machbar sein.

Viel Erfolg beim Routen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.