mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Samsung MP0804H defekt


Autor: Heinz Wäscher (nomatic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal...

Vor einer guten Woche hat sich die Platte meiner Freundin mit Bluescreen 
und der Meldung Primary Master HArd Disk Error unter WinXP 
verabschiedet. Erkannt wird sie im Bios nun nicht mehr, und hochdrehen 
tut sie ebenfalls nicht. Dummerweise hat sie nie ein Backup gemacht...

Da ich schon einige Male mit einem neuen Controller Abhilfe in solchen 
Fällen schaffen konnte bestellte ich mir den über Ebay. Glücklicherweise 
wurde dort exakt der angeboten den ich brauchte (Magma rev.03 
BF41-00075A)

Eingebaut, angeschlossen, selbes Spiel. Sie tickert nur, wird aber weder 
erkannt, noch dreht der Motor hoch.

Eine andere Testplatte läuft in dem Notebook allerdings einwandfrei.

Heißt das, daß der neue Controller ebenfalls defekt ist oder kann ich 
davon ausgehen, daß die Platte intern einen Schaden hat und ich die 
Sache vergessen kann?

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heinz,
wie Du schon geschrieben hast, gibt es 2 Möglichkeiten: entweder die 
Elektronik oder der Rest ist defekt.

1.Hat die frisch besorgte HD schon mal bei Dir funktioniert als sie noch 
komplett war ? Sollte die neue HD zufällig auch defekt gewesen sein??

2.Wenn z.B. die Magnetköpfe hängen, wird auch die neue Elektronik nix 
nützen.

3.Nebenbei: Selbst wenn die Elektronik die selbe Nummer hat, können die 
dort gespeicherten Softwarestände + Fehlertabellen verschieden sein und 
nicht zum Platteninhalt passen.

4.Für viel Geld kann man solche Platten zur Datenrettung geben.

Autor: Heinz Wäscher (nomatic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort

Ich hab keine neue Platte gekauft sondern nur den Controller. Hat 
3,90Eur bei ebay gekostet, allerdings aus Amerika und somit 25.-Eur 
wegen Versand usw...

Ich konnte daher nicht wirklich testen ob dieser Controller defekt ist 
oder nicht.

diedatenretter.de hat mir einen Schock fürs Leben versetzt :)
Das ist keine Option für einen armen Studenten.

Was du bei 3. schreibst finde ich interessant. Was genau sind denn das 
für Daten die auf dem Controller gespeichert sind? Kann man die 
irgendwie auslesen?
Aber vor allem: Würde die Platte in diesem Fall nicht dennoch 
hochdrehen, dann aber z.B. falsch erkannt werden oder nur fehler 
produzieren?

Würdet ihr sagen, es lohnt sich noch einen Controller zu kaufen oder 
gleich die Platte nochmal um den Controller umzubauen, oder eher das 
Thema vergessen?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch versuchen, ihr ein bisschen Andreh-Schwung zu geben.

Autor: Heinz Wäscher (nomatic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte sie eine Kurbel würde ich das sogar machen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu braucht es keine Kurbel. Platte anschließen, in die Hand nehmen und 
mit der Hand eine ruckartige Drehbewegung ausführen, dabei die Drehachse 
an der Achse der Plattenspindel orientieren.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und mich wundert es wirklich, dass du mit dem controllerwechsel 
schonmal erfolg hattest?!?! naja, glaub ichs mal :)

Klaus.

Autor: Heinz Wäscher (nomatic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@klaus

Wieso die Skepsis? Da scheine ich ja Glück gehabt zu haben... Verspricht 
das mit einem Controllerwechsel normalerweise keine Lösung? Wenn ja, 
wieso?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> Dazu braucht es keine Kurbel. Platte anschließen, in die Hand nehmen und
> mit der Hand eine ruckartige Drehbewegung ausführen, dabei die Drehachse
> an der Achse der Plattenspindel orientieren.

Sorry rufus, aber da muss ich dir leider widersprechen.

Wenn die Platte bei nicht geparkten Schreib-/Leseköpfen zum Stillstand 
gekommen ist hat man mit der von dir genannten Methode keine Chance. Ein 
auf der Platte aufliegender Kopf haftet an dieser extrem gut.

Ich habe dies erstmals beim Experimentieren mit einer geöffneten HD 
festgestellt. Auch bei einer kürzlich ausgefallenen 2,5" HD lagen die 
Köpfe auf der Plattenoberfläche auf, sodass diese nicht mehr anlaufen 
konnte.

Ich konnte die Platte aber wieder zum Leben erwecken, indem ich an der 
Unterseite der HD die Abdeckung der Motorachse (Aufkleber) entfernte und 
durch eindrehen einer Schraube (ja, die Motorachse hatte netterweise ein 
Gewinde) der Platte eine kleine Starthilfe mittels Schraubendreher gab. 
Seither läuft die Platte wieder. Ab jetzt sind aber keine wichtigen 
Daten mehr druff ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: Covos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe exakt das selbe Problem, Motor dreht nicht mehr hoch, Platine 
getauscht, Motor dreht hoch, aber Platte wird nicht erkannt und arbeitet 
nicht, es ist ein ganz kurzes Tickern von Schreibköpfen zu hören, die 
Platte dreht aber immerhin.
Bin nun auf der Suche nach einer exakt passenden Platine, da die, die 
ich verwendete, anscheinend neuer war, die alte auf dem kleinen 
Aufkleber die Aufschrift

PD REV.3
20041114
7C 0736

Vielleicht klappt es dann...hatte ein ähnliches Problem mal mit meiner 
Platte, da half dann wirklich ein Platinenwechsel.

Viele Grüße!

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts auf der defekten Platine evtl. ne getötete Sicherung oder andere 
hochgebrannte Bauteile?

Autor: sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wegen dem gleichen Problem hänge ich mich einfach mal an.

Ich versuche schon seit Monaten die gleiche Platte zum Laufen zu 
bewegen. Sie war in einem Thinkpad eingebaut und man hat (vor mir) 
versucht Windows durch Linux zu tauschen und dann wieder zurück zu XP.

Ich habe die Platte mit einem externen USB-Gehäuse versehen und an 
meinen PC angeschlossen. Sie wird als Platte wohl erkannt aber ist nicht 
lesbar. Einmal erhielt ich auch die Meldung es sei ein GPT Datenträger.

Wie kann ich die Platte formatieren oder so um sie wenigstens zur 
Datensicherung zu verwenden?

Meine BS sind Vista ultimate X64 und XP x64

Gruß
unbekrolli

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu gibt es die Datenträgerverwaltung.

Aufrufen mit Start->Ausführen "diskmgmt.msc" oder in den Tiefen der 
Systemsteuerung/Computerverwaltung suchen.

Per Konsolfenster ("Eingabeaufforderung", oft fälschlich "DOS-Fenster" 
genannt) kann das ebenso aufgerufen werden.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sie wird als Platte wohl erkannt aber ist nicht
> lesbar. Einmal erhielt ich auch die Meldung es sei ein GPT Datenträger.

> Wie kann ich die Platte formatieren oder so um sie wenigstens zur
> Datensicherung zu verwenden?

Tolle Idee, eine halb tote Platte zur Datensicherung zu verwenden

da kannst du auch gleich eingeben

cp -s /* > /dev/nul

spart die Platte, und geht sauschnell.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler schrieb:

> da kannst du auch gleich eingeben
>
> cp -s /* > /dev/nul

Alternativ mit dd. Wobei ich dd if=/dev/null of=/dev/sda ja sehr 
reizvoll finde :D

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will keinesfalls mit Polemik aufwarten, aber es war eben eine 
Samsung, da ist so etwas zu erwarten. Ich möchte hiermit noch 
ausdrücklich auf meinen Erfahrungsbericht 
Beitrag "Re: Festplatte macht nach 6 Wochen Geräsche?" was Samsung-Platten 
betrifft, verweisen.

Ich hoffe, man nimmt mir das nicht übel,
mit Gruß, Iwan

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Zufall oder nicht mag/kann ich nicht beurteilen, aber die gen. HDD 
bekam ich mit identischer Erscheinung und mittlerweile tut sie es 
wieder!

Was habe ich getan:
- Leiterplatte abgeschraubt
- Isomatte von dieser entfernt
- 4 Messingfederkontakte inkl. deren Pads als Gegenstück mit 
Glasfaserpinsel gereinigt
- 2 DIL-Kontaktreihen (ähnl. einer IC-Fassung-Unterseite) mit 
Glasfaserpinsel gereinigt
- Das Gegenstück in Form von Lötzinn-Pads gereinigt und mit einem 
geeigneten Werkzeug (Schraubendreherspitze) die punktförmigen 
Vertiefungen eingeebnet
- Leiterplatte reinigen mit einem Pinsel
- Isomatte wieder auflegen und
- Leiterplatte anschrauben
- Funktionstest

Autor: basic_zutzler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider wird die Platte nicht mehr bei Conrad u.a. verkauft. Es fällt 
auf, dass der Anschluss TYPE (siehe 
http://margo.student.utwente.nl/stefan/hwb/co_Ata4...) auf 
PLUS 5V liegt (sogar mit Durchgangsprüfer). Dieser Fehler tritt laut 
HIFIDELIO-Forum nach einiger Zeit bei allen in diesem Gerät verbauten 
Platten auf. Also Leiterplatte von der Festplatte abschrauben und Spule 
L4 betrachten (ist bei mir verschmort).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.