mikrocontroller.net

Forum: Platinen Der Super-Duper-Eagle-Skalierer


Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi,

dieses ULP für Eagle (getestet mit Version 5.1) kann Symbole und Gehäuse 
einer ganzen Bibliothek (unabhängig voneinander) skalieren.

Oben im Dateikopf können die Skalierungsfaktoren festgelegt werden:
/* Scale factor */
int pac_scale = 10; /* bedeutet: Gehäuse nachher zehnmal kleiner */
int sym_scale = 1; /* bedeutet: Schaltplansymbol bleibt in Originalgröße */

Die Bedienung funktioniert wie folgt:

1. Das ULP herunterladen und speichern
2. Die zu skalierende Bibliothek in Eagle öffnen (-->Quellbibliothek)
3. Das ULP mit "run" (oder übers Datei-Menü) ausführen
4. Im sich öffnenden Dateidialog eine Zieldatei angeben; in diese 
speichert das ULP ein Skript, welches eine originalgetreue Kopie der 
Bibliothek (unter Verrechnung der Skalierungsfaktoren) erstellen kann
5. Quellbibliothek schließen
6. Eine neue (leere) Bibliothek erstellen
7. Das soeben erzeugte Skript in dieser Bibliothek ausführen
8. Bibliothek speichern
9. Fertig.

Wozu dieses Skript zu verwenden ist, sei einem jeden selbst überlassen 
schmunzel

Autor: cdg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir meine (kleinen) Packages schon sehr früh
bei Eagle 3.0 angefertigt, aber so ein Tool hat natürlich was.

Danke dafür

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür braucht man "kleine" Packages?

Autor: Alexey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. um das Größenlimit der Platine in der Free-Version auf Legalem Weg 
zu umgehen? :DD

Autor: Kachel - Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olle Petze...

KH

Autor: taucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie soll das dann gehen? Versteh ich nicht...

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drucken mit Faktor 2 - klingels jetzt ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
taucher wrote:

Tauchen macht blöd. ;-)

Beitrag "Re: Freeware / Kaufversion"

MFG
Falk, auch Taucher

Autor: Michael Haberler (mah)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann muss man wohl Leiterbahnbreiten, Design rules etc auch skalieren, 
odr?

-mah

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher.

Autor: 11833 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Weia. Seid ihr alle aus Baden-Württemberg?
Baut ihr euch auch euren Lötkolben aus einem Feuerzeug und einem Stück 
Baustahl, weil man da Geld sparen kann?
Eagle Layout+Schematic kostet gerade mal 500 EUR.
Und dafür macht ihr euch diesen Stress?
-kopfschüttel-

Autor: Andreas R. (rebirama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für 500€ muss ein Student n halbes Jahr von Wasser und Brot leben. Das 
fördert die Kreativität ungemein :-)
Ich find die Idee genial!

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, ja 500 EUR fuer Hobby ist nicht wenig.

Gast2

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Na, ja 500 EUR fuer Hobby ist nicht wenig.

Ich denk nicht, dass das ernst gemeint war

Autor: Max Power (eizo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schöne Sache!!

Finde das für Hobby schon sehr teuer wenn man bedenkt das man mit der 
Software allein noch nicht weit kommt.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so als Tipp - man kann bei Eagle auch über den Rand drüber ZEICHNEN!
Also mir Wire usw. und auch PADS kann man ausserhalb platzieren.

Das muss man dann halt irgendwie geschickt im Schaltplan eintragen.

Ist nicht schön, ich weiss, aber für zwei drei zusätzliche komponenten 
und Stecker reicht das wenn es sonst gerade nicht mehr passt.
Nur SMD geht nicht - es sei denn man zeichnet die Pads da mit wire hin 
;)

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach sorry - ich meinte keine PADs sondern Vias - und die kann man ja für 
THT Komponenten verwenden

Autor: Haku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freut mich, dass das Ding so Anklang findet :-)
Überdies hab ich noch zwei, drei Fehler behoben, nachher lad ich die 
neue Version schnell hoch.

Eines noch: Die Bibliothek "battery.lbr" enthält scheinbar nen Fehler, 
weil bei einem Device als Package Variant "'" (also nur ein Apostroph 
anstelle der sonst üblichen zweie) angegeben ist. In so Fällen bitte die 
Bibliothek flicken, solche Sonderfälle wollte ich nicht im ULP abfangen.

Autor: Haku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nocheiner: Hab nochn ULP gebastelt, welches ein Skript erzeugen 
kann, welches wiederum alle Bibliotheken eines Verzeichnisses 
nacheinander ohne Eingriffe des Benutzers skaliert und in ein andres 
Verzeichnis speichert. Kommt auch nachher.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch was später geworden -- hier die beiden ULPs. Hab noch einige 
Fehlerchen behoben, nun werden auch schräge WIREs korrekt kopiert.

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daumen hoch für die Idee. Finde ich wirklich gut, besser als irgendwo 
nen crack zu klauen.

Wenn ich das Teil bräuchte würde ich es glatt benutzen.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario Hagen wrote:
> Daumen hoch für die Idee. Finde ich wirklich gut, besser als irgendwo
> nen crack zu klauen.

Wo ist der Unterschied? In beiden Faellen wird der Wille des 
Rechteinhabers ignoriert. Dass es mit dieser Methode nicht strafbar ist, 
macht es moralisch nicht besser.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat noch ein paar Fehlerchen, ich arbeite aber dran...

Zusätzlich möchte ich folgendes geltend machen:
Der Eagle-Skalierer darf selbst nicht kommerziell verwertet
werden; ich behalte mir als Autor sämtliche Eigentumsrechte
vor.
Ferner untersage ich die Verwendung des Skalierers im kommer-
ziellen Umfeld; der Skalierer ist als eine Erweiterung der
Non-Profit-Version von Eagle zu verstehen.

Ich möchte mit dem Skalierer auch Hobbyisten ermöglichen, anständige 
Leiterplatten ohne Zerteilen und Zersägen auf mehrere 8x10cm-Boards zu 
konstruieren. Persönlich (persönlich!) halte ich die dazu mitunter 
nötigen großen Eagle-Versionen für praktisch unerschwinglich für 
ebensolche Hobbyisten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
echt tolles Skript, lohnt sich auf jeden Fall!!!!

Hat schon jemand alle Standardbibliotheken skaliert und kann sie hier 
hochladen, dann muss nicht jeder alle Bibliotheken selbst skalieren?

Gruß, Steffen

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen O. wrote:
> Hallo,
> echt tolles Skript, lohnt sich auf jeden Fall!!!!
Danke :-}

> Hat schon jemand alle Standardbibliotheken skaliert und kann sie hier
> hochladen, dann muss nicht jeder alle Bibliotheken selbst skalieren?
Ich bin gerade dabei, die Bibliotheken zu skalieren. Allerdings hab ich 
bisher drei Problemchen gehabt:

1. battery.lbr: Im Device "SL-340/P3.6V" ist als Variant nur ein 
Apostroph eingetragen, statt der üblichen zweie. Da hab ich das Device 
korrigiert.

2. display-lcd.lbr: Im Symbol von "SBLCDA4" kommts irgendwie zu einer 
Koordinate außerhalb des gültigen Bereiches. Ich arbeite dran.

3. exar.lbr: Im Device "XL-2100" wird ein Pin mit Namen "µC/!STD" 
verwendet. Auf dem Weg über das Skript geht mit dem Mü (µ) irgendwas 
verloren, sodass es nachher heißt: "Unbekannter Pin". Auch da gilt: ich 
arbeite dran...

Autor: Alexey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Autor: Kachel - Heinz (Gast)
>Datum: 07.09.2008 20:16

>Olle Petze...

>KH


Okok, nicht hauen ich geh mich jetzt nen bisschen schämen :) hrhr

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann (pst) wrote:

> Wo ist der Unterschied? In beiden Faellen wird der Wille des
> Rechteinhabers ignoriert. Dass es mit dieser Methode nicht strafbar ist,
> macht es moralisch nicht besser.

Seit wann geht es denn nach dem "Willen des Rechteinhabers"? Wie wäre es 
mal nach dem Verbraucherwillen zu fragen? Was hier jemand "rumskaliert" 
geht den Rechteinhaber nichts an, das wäre ja noch schöner und wenn ich 
meine eigenen kleinen Symbole stricke und dann meinen Druckertreiber 
anweise, alles doppelt so groß auszudrucken, auch das ist einzig und 
allein dann meine Sache. Wer mit dem Programm Geld verdient macht solche 
Spielchen sowieso nicht und Kreativität ist doch was schönes :).

Also bleib schön locker und häng das Thema nicht so hoch.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100% ACK!

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wo ist der Unterschied? In beiden Faellen wird der Wille des
>> Rechteinhabers ignoriert. Dass es mit dieser Methode nicht strafbar ist,

Ob die Methode für strafbar befunden wird, würde im Falle des Falles 
ohnehin mehr von der Pfiffigkeit der "Rechtsverdreher" abhängen. Jeder 
technische Laie dürfte allerdings recht schnell die Intention obigen 
ULPs erkennen. Bleibt nur zu hoffen, dass das Programm nicht zu viel 
Furore macht und Cadsoft irgendeine andere bekloppte Begrenzung einbaut 
(Pinanzahl oder sowas), denn dann ist das Geheule wieder groß.


PS: Ohne erhobenen Zeigefinger zu verstehen.

PPS: Wo bleibt der Gerber-wieder-hoch-skalierer ;-)

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> PPS: Wo bleibt der Gerber-wieder-hoch-skalierer ;-)

Der ist im EAGLE schon eingebuat. Schau die die Datei eagle.edf in /bin 
an. Dort gibt es für die einzelnen Funktionen die Auflösung.
beispiel:
[GERBER]

Type     = PhotoPlotter
Long     = "Gerber photoplotter"
Init     = "G01*\nX000000Y000000D02*\n"
Reset    = "X000000Y000000D02*\nM02*\n"
*-->>* ResX     = 10000
*-->>* ResY     = 10000

Der Fotoplotter in meiner alten Firma war unwiederruflich so verstellt 
das wir die Einstellungen von eagle verkleinern mussten. Die Filme waren 
um den Faktor 10 zu klein.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal ein große Hochachtung an haku für den Eagle-Hack.

Allerdings und das muss ich mal dazu sagen, ist dieser Hack recht unfair
gegenüber CadSoft die meiner bescheidenen Meinung nach schon dem
potentiellem Nutzer sehr entgegengekommen sind und eine Free Version 
bringen
die ausser der nutzbaren Fläche keine Einschränkungen hat.

Nebenbei wird das gute Beispiel der Libarys die unter Nutzern getauscht
werden können komplett verwässert. Was soll ein Nutzer mit einer 1:50
Libary von jemand anderem anfangen? Nebenbei werden neue Nutzer komplett
abgeschreckt wenn die merken das es auf einmal 1:1 oder 1:50 oder sonst 
irgendeine Skalierung Bauteile gibt... Das würde so richtiges Chaos 
ergeben.

Und wenn DIL irgendwann zu groß wird, kann man sich ja auch mal mit SMD
beschäftigen.

Grüße
Björn

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn Wieck wrote:
> Erstmal ein große Hochachtung an haku für den Eagle-Hack.
Danke :-}

> Allerdings und das muss ich mal dazu sagen, ist dieser Hack recht unfair
> gegenüber CadSoft die meiner bescheidenen Meinung nach schon dem
> potentiellem Nutzer sehr entgegengekommen sind und eine Free Version
> bringen die ausser der nutzbaren Fläche keine Einschränkungen hat.
Ich finds super, dass Cadsoft sowas macht, und nicht etwa die Pinanzahl 
beschränkt, garkeine Frage. Nur der Schritt zur nächsten Version, die 
größere Flächen routen kann, ist m.A.n. zu happig, das sind zur Zeit 
knapp 500 Euro!
Um das Ganze trotzdem nicht aus dem Ruder laufen zu lassen, habe ich 
oben folgendes verfügt:
Der Eagle-Skalierer darf selbst nicht kommerziell verwertet
werden; ich behalte mir als Autor sämtliche Eigentumsrechte
vor.
Ferner untersage ich die Verwendung des Skalierers im kommer-
ziellen Umfeld; der Skalierer ist als eine Erweiterung der
Non-Profit-Version von Eagle zu verstehen.
Mehr kann ich gegen Missbrauch nicht ausrichten.


> Nebenbei wird das gute Beispiel der Libarys die unter Nutzern getauscht
> werden können komplett verwässert. Was soll ein Nutzer mit einer 1:50
> Libary von jemand anderem anfangen?
Garnichts, der Skalierer kanns ja auch flux wieder hochskalieren.

> Nebenbei werden neue Nutzer komplett
> abgeschreckt wenn die merken das es auf einmal 1:1 oder 1:50 oder sonst
> irgendeine Skalierung Bauteile gibt... Das würde so richtiges Chaos
> ergeben.
Naja, man muss sich natürlich damit auseinandersetzen und die 1:1 von 
den 1:50 getrennt halten, sonst wird das nix, logo :-)


> Und wenn DIL irgendwann zu groß wird, kann man sich ja auch mal mit SMD
> beschäftigen.
Das nutzt aber nichts, wenn man (wie ich etwa) nur zehn Schalterchen für 
eine Bedieneinheit auf eine Platine routen möchte, die Platine aber dann 
10x10cm groß sein muss...

Autor: grmpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... sowas würden sowieso nur stümper kommerziell einsetzen.

Die Freeware von Eagle selbst kann doch noch nichtmal mehrere 
Schaltplanseiten und für kommerzielle Verwendung sind 500 Euro für ne 
CAD Software nix.

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was redet ihr denn alle von 500€!!!

Die Non-Profit-Version kostet 125 Euronen und hat für den Hobbyanwender 
den gleichen Umfang wie die Standartversion (99 Schematics,4 Layer, 
160x100).

Das finde ich sehr human. Hab selbst eine Lizens, da alles andere nur 
murks ist. Meist sind die Platinen und Bauteile in der Summe viel teurer 
als diese Version.

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich finde, die 125e sind angemessen für die hobbybastler, die 
gelegentlich auch mal projekte über das halbe euroformat hinaus machen, 
deswegen habe ich mir auch solch eine lizenz geholt, obwohl der preis 
daür ersteinmal hoch ist. wenn nun jemand bislang immer mit der freeware 
gearbeitet hat und nun einmalig etwas macht, was darüber hinaus geht, da 
finde ich es auch ok, den skalierer zu nehmen, wer dann aber auch 
weiterhin häufiger mal "was großes" macht, sollte imho auch die 125e 
investieren, oder freeware nutzen, die seine bedürfnisse abdeckt.

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie ist das ja echt interessant ...

Würde das Ding aber allein aus Bequemlichkeitsgründen schon nicht 
verwenden, weil ich die BRD-Files nicht einfach zu einem PCB-Hersteller 
schicken könnte ... Ich warte ja auf die ersten, die dann Platinen 
bekommen, die um den Faktor 10 zu klein sind :-D

Davon abgesehen hab ich sowiso die Möglichkeit mit einer 4.11 Pro zu 
arbeiten :)

MfG
Thomas Pototschnig

Autor: nachfrag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für die 125 Euro bekommt man Schaltplan, Board, Autorouter, DRC, ERC, 
also genau das, was in der Demo ist (bzw. mehr)?

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nachfrag wrote:
> für die 125 Euro bekommt man Schaltplan, Board, Autorouter, DRC, ERC,
> also genau das, was in der Demo ist (bzw. mehr)?

Mehr, weil man bekommt dann auch noch eine mögliche Platinengröße von 
100*160mm, also zweimal so groß, wie in der Freeware.

Die Non-Profit-Version entspricht glaub ich der Standard-Edition.

MfG
Thomas Pototschnig

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir waere tatsaechlich eine Version mit Pinlimitierung lieber - Pins 
habe ich nicht viele, aber die Platine sollte gewisse Masse haben, um 
in's Gehaeuse zu passen...

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann wrote:
> habe ich nicht viele, aber die Platine sollte gewisse Masse haben, um
> in's Gehaeuse zu passen...

Masse also... dann kleb doch Blei unten dran, damit steigt die Masse.
SCNR, holli
http://www.canoo.net/services/Controller?input=Ma%...

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auf schweizer Tastaturen kein Scharf-s. Du kannst dir jetzt 
aussuchen, ob dein Kommentar dumm oder arrogant war - wahrscheinlich 
war's einfach nur typisch deutsch, also 50/50.

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann wrote:
> Es gibt auf schweizer Tastaturen kein Scharf-s. Du kannst dir jetzt
> aussuchen, ob dein Kommentar dumm oder arrogant war - wahrscheinlich
> war's einfach nur typisch deutsch, also 50/50.

Den letzten Satz hat's gebraucht, oder? ;-)

MfG
Thomas Pototschnig

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Pototschnig wrote:

> Den letzten Satz hat's gebraucht, oder? ;-)

Aber hallo. Ich weiss schon, warum ich ausgewandert bin - und ich 
verstehe dir Leute hier nur zu gut, wenn es um den noerdlichen Nachbarn 
geht...

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Peter, dann tuts mir leid!

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Akzeptiert, sorry fuer die scharfe Reaktion, den Spruch habe ich leider 
schon oefter gelesen. :-/

Autor: Dirk Willner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, so ein Tool ist bestimmt gut.
Ich habe es immer ein wenig anders gemacht.
In der Freeware-Version (halbes Eura-Format)
einen Schaltplan erstellt und dann das Board layoutet.
Ausdrucken auf Papier.

Dann alles was auf Board 1A `raufpasste löschen.
Die restlichen Bauteile auf dem Board 1B ausrichten usw.
und ausdrucken.
Ausschneiden...zusammenfügen...einscannen...event. mit 
BildbearbeitungsPrg.
nacharbeiten (die Übergänge der Leiterbahnen Board 1A/Board/1B)
Dann auf Folie und man hat EURO-FORMAT. Legal
Ist vieleicht etwas aufwändig, erfüllt aber seinen Zweck.

Hat nicht jemand ein Tool, womit man bei Target die Pin-Zahl
von 250 in der Freeversion verdoppeln kann?

Dirk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dirk Willner (Gast)

>Ausdrucken auf Papier.

>Die restlichen Bauteile auf dem Board 1B ausrichten usw.
>und ausdrucken.
>Ausschneiden...zusammenfügen...einscannen...event. mit
>BildbearbeitungsPrg.
>nacharbeiten (die Übergänge der Leiterbahnen Board 1A/Board/1B)

Meinst du das ernst?
Du hast die Grundprinzipien der EDV noch nicht wirklich verstanden.
Sowas macht man VOLLdigital ohne Umweg über Papier. Export -> Image
Auschneidern mit Paintshop & Co.

>Dann auf Folie und man hat EURO-FORMAT. Legal

Der Skalierer ist auch legal.

>Ist vieleicht etwas aufwändig, erfüllt aber seinen Zweck.

Es ist steinzeitlich.

MFG
Falk

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also um das klarzustellen:

* Freeware --> halbe Euro, sonst wie Standard.
* Non-profit --> Standard, nur eben für Non-profit-Projekte

Was mir allerdings immer noch nicht weiterhilft, mit meinen paar 
Bauteilchen fürs Bedienpanel, welche über mehr als 16x10cm verteilt 
sind. Ich hab mal bei Cadsoft nachgefragt, ob man (quasi als Ausnahme) 
die Non-profit-Version erwerben könne, und zwar ohne Größenbeschränkung 
der Platine, sowie als Ausgleich ohne Autorouter, Handbuch und Support. 
Wurde abgesagt, war ja klar.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven Pauli (haku) Benutzerseite

>Was mir allerdings immer noch nicht weiterhilft, mit meinen paar
>Bauteilchen fürs Bedienpanel, welche über mehr als 16x10cm verteilt
>sind.

Mal lesen?

1.) Nimm den Skalierer
2.) Wenn dir 1.) zu illegal ist, zeichne einfach nur Vias und Leitungen, 
also ein Board ohne Bauteile und Schaltplan. Diese Elemente kann man 
ohne Flächenbegrenzung platzieren.

MFg
Falk

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @ Sven Pauli (haku) Benutzerseite
>
>>Was mir allerdings immer noch nicht weiterhilft, mit meinen paar
>>Bauteilchen fürs Bedienpanel, welche über mehr als 16x10cm verteilt
>>sind.
>
> Mal lesen?
Du, mal ganz unter uns gefragt: Dir ist aber schon aufgefallen, dass 
ich den Skalierer programmiert habe oder?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sven Pauli (haku) Benutzerseite

>Du, mal ganz unter uns gefragt: Dir ist aber schon aufgefallen, dass
>ich den Skalierer programmiert habe oder?

Und wo ist dann das Problem?

Autor: Dirk Willner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ falk

mag steinzeit sein.
aber für meine kleinen projekte o.k.


---> Der Skalierer ist auch legal.

...das habe ich nie bestritten...gell

nur etwas netter könntest du antworten
ich habe ja auch nich gemeckert, sonder nur geschrieben, wie ich es
gelöst habe
also peace

   dirk

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Willner wrote:
>
> Hat nicht jemand ein Tool, womit man bei Target die Pin-Zahl
> von 250 in der Freeversion verdoppeln kann?

nimm die Elektor Version die kann 400 Pins...

und ich meine 2x2 METER Platine zaunpfahl wink

Autor: Holger S. (strabe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dat Ding is ja der Hammer !

Jetzt brauch' ich aber noch'n Makro, welches die Grundeinstellungen in 
Eagle so vornimmt, dass Strichbreite etc. beim starten eingestellt wird 
( will eben faul sein ;) ) ...

Gruß Strabe

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger S. wrote:
> ( will eben faul sein ;) ) ...
besser als so dumm... Beitrag "Eagle 5.2 Absturz bei move"

Autor: Holger S. (strabe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geschenkt

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe obiges Script mal über meine Bibliotheken laufen lassen in 
einer aktuellen Eagle-Version. Jetzt habe ich das Problem, daß die Pads 
alle noch zu groß sind (-- siehe Anhang eine SUB D-Buchse).

Muß man an dem Script für neuere Eagle-Versionen etwas anpassen? Ich 
selber bin nicht so der Eagle-Held..

Viele Grüße,
Gast

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dirk Willner wrote:
>>
>> Hat nicht jemand ein Tool, womit man bei Target die Pin-Zahl
>> von 250 in der Freeversion verdoppeln kann?

>nimm die Elektor Version die kann 400 Pins...

>und ich meine 2x2 METER Platine zaunpfahl wink

oder die kostenlose Vollversion von PCB-Pool

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich habe obiges Script mal über meine Bibliotheken laufen lassen in
> einer aktuellen Eagle-Version. Jetzt habe ich das Problem, daß die Pads
> alle noch zu groß sind (-- siehe Anhang eine SUB D-Buchse).
>
> Muß man an dem Script für neuere Eagle-Versionen etwas anpassen? Ich
> selber bin nicht so der Eagle-Held..
Falls es noch jemanden interessiert:
In den Designregeln die Minimaldurchmesser für Bohrungen etc. anpassen.

Autor: Sash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Layout-Ergebnisse dann auch irgendwie für 
Platinenhersteller aufbereiten ?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn der (E)PS-Files annimmt, dann kann man nachträglich einen 
Skalierbefehl einfügen. Dazu genügt ein beliebiger Texteditor.

Autor: Dr.PillePalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar nicht jedermans Sache ,aber :

Target hat auch ne Testversion :-) und die ist nur in der Anzahl der 
Pins beschränkt und es besteht die möglichkeit Eaglefiles einzulesen 
(konvertieren) ...
Also evtl. eine Alternative wenn man sich keine Lizenz für Eagle kaufen 
'kann'.

mfg

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EAGLE Benutzer wissen in der Regel sehr gut, warum sie kein Target 
benutzen.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> EAGLE Benutzer wissen in der Regel sehr gut, warum sie kein Target
> benutzen.

Andersrum wird das Gleiche behauptet, aber wir wollen ja keinen 342524 
Eagle/Target-Flame entzünden

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktualisierte Version.

Im Zweifelsfall den sleep-Befehl in Zeile 130 auskommentieren. Dann wird 
zwar die Benutzeroberfläche nicht mehr aktualisiert, macht aber nichts.

Benutzung auf eigene Gefahr und so weiter, Anregungen und Kritik 
willkommen :-)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hinweis am Rande: Nach der Benutzung unbedingt die Undo-Funktion wieder 
einschalten!

Autor: Achim Finn (rkkmkn8a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und dann, wenn ich die Libraries konvertiert habe???

Erstmal vielen Dank an Sven der sich die Mühe gemacht hat das Skript zu 
schreiben. Bei mir hat es bisher tadellos funktioniert...

Nun habe ich von einer (fast) fertigen Schaltung die Libraries 
konvertiert und es liegen in einem anderen Verzeichnis die neuen kleinen 
Libraries vor. Wie ersetze ich denn nun die vielen Bauteile in meiner 
Schaltung durch die neuen/gleichen/kleineren?
- Die Bauteile einzeln durch "Package" dem neuen zuordnen: geht nicht, 
da ich keine neue Library Datei auswählen kann
- Die Bauteile einzeln durch "Replace" ersetzen: geht nicht, da ich das 
Verzeichnis mit den neuen Libraries nicht auswählen kann. In der Liste 
tauchen nur die alten Packages auf.
- Im Filesystem die original .lbr Dateien durch die neuen ersetzen: Dann 
öffnet Eagle trotzdem im Board die alten Packages. Ein "Aktualisieren" 
hat auch nichts gebracht
- Im Schaltplan ein neues Bauteil einfügen: extrem aufwändig, da man 
jedes mal den genauen Library/Package Namen raus schreiben muss um ihn 
wieder zu finden. Danach allerdings kommt eine Meldung "Eine andere 
Version des Device... existiert bereits und muss aktualisiert werden" 
und damit werden alle anderen identischen Bauteile auch mit getauscht

geht das nicht irgendwie einfacher?!?!?

Autor: Dex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja - benutze KiCAD...

bin auch umgestiegen und genieße die Freiheiten der unbegrenzten Fläche 
...



mfg

Autor: Remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Achim:

probier doch mal den Befehl
update old_library_name = new_library_name

Auszug aus Eagle Hilfe zu Update:
--------------------------------------
In der Notation old_library_name = new_library_name (beachten Sie, dass 
vor und nach dem '=' Zeichen jeweils mindestens ein Leerzeichen stehen 
muss) sucht der UPDATE-Befehl die Bibliothek old_library_name im 
aktuellen Board oder Schaltplan und aktualisiert diese mit dem Inhalt 
von new_library_name. Hierbei ist zu beachten, dass old_library_name ein 
reiner Bibliotheksname sein muss, ohne Pfad, während new_library_name 
ein vollständiger Pfadname sein kann. Wurde der Update erfolgreich 
ausgeführt, so wird auch die Bibliothek im aktuellen Board oder 
Schaltplan entsprechend umbenannt - aus diesem Grund ist diese ganze 
Operation natürlich nur dann möglich, wenn new_library_name bisher im 
aktuellen Board oder Schaltplan noch nicht verwendet wurde.
--------------------------------------

Wenn das so klappt, dann kannst du ja ein script mit einem Updatebefehl 
für jede lib machen und dann bei jeder Schaltung drüberlaufen lassen.

so long
Remo

Autor: Remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Achim: hab jetzt nochmals ein bischen mit Eagle rumgespielt,
Beim "Bibliothek->alles aktualisieren" im Editor sucht Eagle alle Libs 
in der Reihenfolge wie in Optionen->Verzeichnisse->Biliotheken angegeben 
(durch ; getrennt).

Wenn du den Pfad mit den kleinen Symbolen zuerst angibst und dann den 
"Standard", dann müsste Eagle beim update automatisch die Bauteile 
aktualisieren.
Probiers bitte mal aus.

Remo

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mario und Thomas.

>> PPS: Wo bleibt der Gerber-wieder-hoch-skalierer ;-)
>
> Der ist im EAGLE schon eingebuat. Schau die die Datei eagle.edf in /bin
> an. Dort gibt es für die einzelnen Funktionen die Auflösung.

Falls das irgendjemand mal verpennt hat, und hat eine zu kleine 
Gerberdatei, und kein eagle oder keine originalfiles mehr, geht das auch 
direkt in den Gerber247-x Files durch einfügen zweier Befehle vor den 
Koordinaten:

%ASAXBY*%
Das weist der A-Achse des Photoplotters die X-Koordinaten, und der 
B-Achse die Y-Koordinaten zu. Ist aber eigentlich auch 
Defaulteinstellung. Kann im allgemeinen auch weggelassen werden.

Dann:
%SFAafaktorBbfaktor*%
Wobei afaktor und bfaktor die Skalierungsfaktoren sind.
Führende Nullen werden nicht geschrieben, und statt des Dezimalkommas 
wird ein Punkt verwendet. Also %SFA.5B.5*% skaliert beide Achsen auf 
0,5.
%SFA1B1*% skaliert beide Achsen auf 1, was auch Defaulteinstellung ist.
afaktor und bfaktor müssen NICHT unbedingt gleich sein.

%SFA2B2*% würde beide Achsen auf 2 skalieren.

Bei Gerber247X Files von meinem alten Diensteagle 4.16 hat das in den 
Gerberviewern funktioniert. Einen Photoplotter hatte ich nicht......ich 
hatte es lediglich der Neugier halber mal probiert. :-)
Ob die Skalierung vor oder nach den eventuellen Aperturmakros gemacht 
werden sollte, weiss ich nicht, aber auf jeden Fall vor den Koordinaten.
Das mit den Aperturmakros müstest Du halt mal probieren. Ich vermute 
aber, es ist egal. Halt nur vor den Koordinaten.

Da nur die Plotterachsen skaliert werden, aber nicht die Aperturen, 
müsstest Du die Aperturen in der Aperturdefinition auch noch von Hand 
umskalieren. Das ist bei den festen Aperturen noch trivial, aber bei den 
Aperturmakros für Thermals schon deutlich komplizierter.

Gerber247D hatte eine Skalierungsmöglichkeit in den G-Codes für lineare 
Interpolation. Die Beschränkung auf lineare Interpolation ist vermutlich 
bei Eagle kein Problem, weil zumindest Eagle 4.16 keine Kreisoperationen 
in Gerber machte, sondern die Kreise durch gerade Linien aproximierte.
Allerdings sind nur Skalierungen auf 0,1 , 1, und 10 möglich.
Die Aperturdefinitionen waren in einem separaten Aperturfile, und Makros 
gab es nicht.

Persönlich und privat ist mir ein legales KiCAD (oder auch PCB) lieber 
als ein geklautes oder umgangenes Eagle.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich mich damals(tm) entscheiden wollte und in KiCAD reingeschaut 
hab, war es ein Gammelhaufen, das kann man nicht anders sagen. Die Tools 
griffen nur mit Gewalt ineinander, der Arbeitsfluss war für mein 
Empfinden ganz empfindlich gestört.

Das ist aber Jahre her, ich werde gleich mal in eine aktuelle Version 
hineinschauen :-)

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven P.

> der Arbeitsfluss war für mein
> Empfinden ganz empfindlich gestört.
>
> Das ist aber Jahre her, ich werde gleich mal in eine aktuelle Version
> hineinschauen :-)

Also es hat sich viel getan. Aber das mit dem gestörten Arbeitsfluss ist 
auch eine philosophische Angelegenheit. Die Systematik ist halt etwas 
anders. Entweder man mags, oder man mags nicht. Manche mögen ja auch nur 
Käsebrötchen und keine Leberwurstbrötchen. ;-)
Aber hierarchische Schaltpläne sind schon was geiles, finde ich.

Um ins Handbuch schauen wirst Du aber trotz aller Weiterentwicklung 
nicht umhin kommen, und im Handbuch ist nur der grobe Weg gezeigt, und 
nicht, wie man das ganze auch effizient umsetzt.

Viel Erfolg.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Target3001! kann in der Freeware mehr als die Freeware-Eagle.
KiCad ist in der Vollversion kostenlos...

Ich werde keinen nervigen Kopierschutz-Aushebel-Dinge machen. Das war 
damals als wir zuhaus den ersten PC hatten und so etwas noch cool war. 
Heute ist es nur gestümper.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich recht erinnere, kann Target3001! in der Freeware nur 200 
Pins. Dann doch lieber Eagle.

Außerdem kann man Target und Eagle m.M.n. nicht direkt vergleichen, da 
gewisse Menschen mit der jeweils einen oder anderen Software besser 
klarkommen. Ich benutze lieber Eagle als Target. Habe auch eine 
Non-Profit Version gekauft.

Autor: ToilettenMechaniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank. Das Skript hat mir sehr geholfen. :)

Autor: Electronics'nStuff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man.. Wie sich alle über Raubkopien aufregen aber das ist oke ne?
Nur weil es legal ist?

Autor: Fetz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Electronics'nStuff schrieb:
> Oh man.. Wie sich alle über Raubkopien aufregen aber das ist oke ne?
> Nur weil es legal ist?

Wer weiß, ob das immer noch so ist ... Das war ja immerhin vor über 2 
Jahren! ;)

Autor: Verwirrter Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht das eigentlich mit dem neuen Datenformat aus?

Theoretisch könnte man ja ein einfaches Tool schreiben, welches einem 
erlaubt die Bauteile ausserhalb der Begrenzung zu verteilen. Dann 
speichert man das ab und routet munter mit Eagle weiter. Routen könnte 
man ja schon immer ausserhalb der Grenzen.

Autor: Electronics'nStuff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fetz schrieb:
> Wer weiß, ob das immer noch so ist ... Das war ja immerhin vor über 2
> Jahren! ;)

Ja, die wurden jetzt sich bekehrt :P

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Avr Nix schrieb:
> Drucken mit Faktor 2 - klingels jetzt ?
Irh seid ja echte Spezialisten! Die Platinen verkleinern, um sich Geld 
zu sparen. Was ist mit dem DRC? funktioniert der noch?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ingenieur (Gast)

>Irh seid ja echte Spezialisten! Die Platinen verkleinern, um sich Geld
>zu sparen. Was ist mit dem DRC? funktioniert der noch?

Den kann man auch skalieren.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte die ersten User sehen, wenn Sie die Platinen inkluse 
"Finepitchaufschlag" vom Fertiger zurückbekommen, nur weil beim CAM 
Prozessing die Skalierung nicht beachtet wurde ;)
Muss man eben in 0201 und 01005 bestücken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.