mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik OP macht aus 0V am Eingang Vcc am Ausgang


Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich hab hier einen TL071. Die Versorung hängt an Masse und 12V von nem 
PC-Netzteil. Wenn ich den neg. Eingang auf Masse schalte, hängt der 
Ausgang fest an 10V. Selbst wenn ich den positiven Eingang auch auf 
Masse häng.
Auch wenn ich das Potential vom neg. Eingang anheb bringt der Ausgang 
10V wenn der pos. Eingang an der Masse hängt.

Wenn ich ihn als Spannungsfolger verschalte, folgt er auch brav dem 
Eingang bis ca. 1,5V. Dann springt er schlagartig auf 10V hoch wenn ich 
weiter gegen Masse dreh.

An den Abgleicheingängen hab ich nix hängen...

Woran kanns liegen? Ich bin bei OPs ziemlich unerfahren... vermutlich 
hab ichs mir zu einfach gemacht oder?

Grüßle,
Ralf

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TL071 ist kein Rail to Rail OP.
Bei unsymetrischer Versorgung können die Eingänge nicht auf 0V (GND) 
liegen. Stichwort: Common Mode Range im Datenblatt.
Wenn die Eingänge beim TL071 ausserhalb dieses Bereiches liegen treten 
solche Effekte wie du beschrieben hast auf.

Gruss Helmi

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
madig -.-

ja hab die neg versorgung grad auf -9V vom Netzteil gehängt. geht sauber 
auf 0V.

aber dann die andere frage: wenn ich den neg. Eingang auf irgend was 
höheres als masse häng und den pos. eingang auf masse, ist das auch so 
ein "seltsamer" effekt wie du ihn beschriebst, dass der op auf Vcc geht?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn ich den neg. Eingang auf irgend was
>höheres als masse häng und den pos. eingang auf masse, ist das auch so
>ein "seltsamer" effekt wie du ihn beschriebst, dass der op auf Vcc geht?

Der Commom Mode Voltage Range der Eingänge gilt für beide Eingänge.
Weder der Positive noch der Negative Eingang darf auf einem der beiden 
Betriebsspannungspotentiale liegen.

Gruss Helmi

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles klar... dh für den anwendungsbereich 13-0v am eingang muss ich mir 
ne negative versorgung basteln oder?
würd für sowas nen max232 als treiber reichen? der muss sowieso mit auf 
die schaltung...

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>alles klar... dh für den anwendungsbereich 13-0v am eingang muss ich mir
>ne negative versorgung basteln oder?
>würd für sowas nen max232 als treiber reichen? der muss sowieso mit auf
>die schaltung...

Das habe ich schon mal gemacht und da etwas Strom abgezeigt. Allerdings 
würde ich dir dann zu einem TL061 raten der braucht weniger Strom. Aber 
für einem sollte es reichen.

Autor: Igor Metwet (bastel-wastel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es nicht einfacher (und platzsparender) einen R2R-OP zu nutzen als 
eine negative Versorgungsspannung zu erzeugen? Wenn man nur auf GND 
runter will reicht ja auch der "Standard"- LM358/LM324

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo zu nem lm358 wurde mir auch grad von anderer stelle geraten...

nur der dumme knallkopf von elektronikdandler hat mir den angedreht... 
hab ihm extra gesagt ich brauch nen single sided op... was gibt er mir, 
den tl71

subba aktion -.-'

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM324 ist aber nicht TL0xx.
Der eine hat bipolare Eingänge der andere FET.
Auch ist die Bandbreite und Slewrate beim TL0xx wesentlich höher.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer die gleichen Fragestellungen hier im Forum... Warum macht sich 
jemand denn keine Gedanken, bevor er so richtig mit OPs anfängt!?

Autor: Igor Metwet (bastel-wastel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nur der dumme knallkopf von elektronikdandler hat mir den angedreht...
> hab ihm extra gesagt ich brauch nen single sided op... was gibt er mir,
> den tl71
Sagt man den elektronikhändlern nicht einen bestimmten Typ (Bezeichnung) 
von dem Bauteil, das man braucht?

>Immer die gleichen Fragestellungen hier im Forum... Warum macht sich
>jemand denn keine Gedanken, bevor er so richtig mit OPs anfängt!?

Blöde Frage. Man kann ja nicht alles am Anfang wissen oder? Im Studium 
durften wir auch einiges mit den OPs rechnen. Von Commen Mode Range habe 
ich aber auch erst hier im Forum gelesen. OPs sind halt nicht so einfach 
wie Widerstände. Elektronik ist so vielseitig - man kann (gerade am 
Anfang) einfach nicht alles wissen. Deshalb gibts ja Foren, in denen man 
sich austauschen und nachfrage kann.

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thx igor... so isses...

aber freuen wir uns doch alle für tim, dass er mit seinem ganzen wissen 
gebohren wurde ;-)

slew rate etc interessieren mich nicht. der op soll an 9600 baud 
zuhören.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ...

>slew rate etc interessieren mich nicht. der op soll an 9600 baud
>zuhören.

Sagt doch mal genau was du mit Teil machen willst . Wahrscheinlich gibts 
da noche eine einfacherer Lösung.

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also da signal das ich einlesen will hat nen pegel von 13V - 0V. das 
ganze soll schlicht auf 5v - 0v gebracht werden.

das einfachste wär ein spannungsteiler... aber der signalgeber darf 
nicht belastet werden...

da is doch ein op mittel der wahl oder ned?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das ja ein digitales Signal ist würde ich dir eher zu einem 
Komparator raten. Type LM393.

Der ist schneller als ein OP. Braucht nur eine Spannung. Und die 
Anbindung an die 5V Logik ist einfacher. Der hat einen Open Kollektor 
Ausgang.

Gruss Helmi

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich dem an der versorgung 5V und 0V geben und am eingang die 13V 
drauf lassen? die masse vom signal ist gleichzeitig auch die der 
schaltung... macht was was aus?

ich hätte dem lm385 jetzt mit 13V versorgt und den ausgang banal mit 10K 
und 5K von 13 auf ca. 5V geteilt...

oder geht das mit dem lm395 geschmeidiger? wo liegt der vorteil von open 
collector?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>kann ich dem an der versorgung 5V und 0V geben und am eingang die 13V
>drauf lassen? die masse vom signal ist gleichzeitig auch die der
>schaltung... macht was was aus?

ICs mögen es nicht wenn an ihren Eingängen eine höhere Spannung liegt 
als die Versorgungsspannung.

>ich hätte dem lm385 jetzt mit 13V versorgt und den ausgang banal mit 10K
>und 5K von 13 auf ca. 5V geteilt...

LM385 ist eine Spannungsreferenz.

>oder geht das mit dem lm395 geschmeidiger? wo liegt der vorteil von open
>collector?

Das geht mit dem LM393 einfacher. Du versorgst ihn mit deinen 13V.

Am Ausgang machts du einen Pullup Widerstand nach +5V (ist in machen uC 
schon eingebaut) und fertig ist die Ausgangsschaltung. Dein Signal legst 
du entweder an + oder - je nach Signallage. Den jeweils anderen Eingang 
legst du auf 13V / 2 = 6.5V mit einem Spannungteiler.

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo hab mich verschrieben.. nicht 385 sondern 358...

also hab ich das jetzt richtig verstanden: der lm395 macht nix anderes 
als seinen ausgang auf die masse ziehen wenn sein minus eingang höher 
liegt als sein plus eingang? jo öhm... das wär open collektor... da 
dämmert was aus dem 6ten semester... lang lang is her ^^

da kommen sicher keine 13V irgend wann mal am ausgang an? der soll 
nämlich direkt in einen pin vom uC.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>da kommen sicher keine 13V irgend wann mal am ausgang an? der soll
>nämlich direkt in einen pin vom uC.

Irgendwann kann ich dir nicht Garantieren.
Aber normalerweise kommen da keine Spannung raus. Schaltet halt nur auf 
Masse.

Gruss Helmi

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgend wann... er wird natürlich pfleglich behandelt ;-)

aber hey... helmi... besten dank... ich kuk mal ob mein dandler den 
lm395 da hat und lass ihn mir raus... ein echt sehr nützlicher 
hinweis...

:-)

Grüßle,
Ralf

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM393 und nicht LM395 sonst kaufst du morgen den falschen ein.
Sind überigens 2 im Gehäuse. Wenn er denn nicht da hat frag nach LM339 
das ist die 4-fach Ausführung davon

Autor: Ralf S. (schepperle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmpf.. ok... merci...

und wenn er die nicht hat, such ich mit bei ti oder liear was 
ähnliches... auf jeden fall auf nen open collector comparator wär ich 
nie gekommen... nice :-)

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sollte er aber haben. Das sind Feld,Wald und Wiesenteile. Gibs schon 
seit über 30 Jahren.

>auf jeden fall auf nen open collector comparator wär ich
>nie gekommen.

Naja man muss halt die richtigen Fragen stellen.

Gruss Helmi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.