mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wer hat Erfahrung mit LM3S8938 von Luminary und LPC2468 von NXP?


Autor: Würger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich würde gerne wissen, ob jemand von euch schon Erfahrungen mit den 
Typen gemacht hat. Insbesondere der Stromverbrauch würde mich 
interessieren!

Die Peripherie hat mich zu diesen zwei Typen gebracht.
-USB
-Ethernet (NXP: MAC, Luminary: MAC+PHY)
-CAN (NXP: 2x, Luminary: 1x)
-UART (NXP: 4x, Luminary: 3x)
-SPI (NXP: 2x, Liminary: ??? Bin mir nicht sicher ob SSI bei Luminary 
SPI entspricht)
-I²C (NXP: 3x, Luminary: 2x)

Der NXP hat bis auf PHY eigentlich mehr Schnittstellen, dafür ist der 
Luminary ein M3
Diese Schnittstellen sind mir wichtig, um so flexible wie möglich zu 
sein. Jedoch bereitet mir der Stromverbrauch Kopfschmerzen. :-(

Gibt es vergleichbare Controller mit diesen Schnittstellen? Am besten 
sehr stromsparend. (Ich weiss, ist schwer zu verinbaren aber ich frage 
trotzdem)

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LM3S8938 hat kein USB und SSI = SPI.

Autor: Würger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, stimmt.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderer Controllertyp:
Cyan eCOG1X14B5, eCOG1X14Z5
2 x DUART = 4 x UART
1 x DUSART = 2 x UART/SPI/I2C/IRDA/SCI
1 x ESPI
1 x I2S
12-Bit ADC + 2 x 12-Bit DAC
EMI/EMC
USB (HiSpeed mit externem Transceiver)
Ethernet MAC 10/100
allerdings ohne CAN-Controller
http://www.cyantechnology.com/mcu/mcu_eCOG1X.php

Autor: Würger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich ja nicht schlecht an. Cyan, noch nie von denen gehört, hast du 
damit schon Erfahrungen sammeln können?

Stimmt das: kostenlose IDE+C-Compiler mit Beispielcodes!?

Schade das er keinen CAN hat. :-( Aber ansonsten mal genauer anschauen. 
Der Stromverbrauch ist leider nur für die CPU angegeben...

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hört sich ja nicht schlecht an. Cyan, noch nie von denen gehört, hast du
> damit schon Erfahrungen sammeln können?

> Stimmt das: kostenlose IDE+C-Compiler mit Beispielcodes!?

Ja, die aktuelle IDE basiert auf Eclipse (mit allen Vor- und Nachteilen) 
und integriert sowohl die vollständige Hardwarekonfiguration, als auch 
die Konfiguration der CyDF-Komponenten/Treiber (Cyan Driver Framework).
Letzteres sind fertige Treiber und Komponenten z.B. für USB 
Host/Peripheral MSD, TCP/IP oder auch FreeRTOS, die mit sehr geringem 
Aufwand genutzt werden können (s.u.).

> Schade das er keinen CAN hat. :-( Aber ansonsten mal genauer anschauen.
> Der Stromverbrauch ist leider nur für die CPU angegeben...

Für den Stromverbrauch gibt's auf der Herstellerseite ein Tool...
http://www.cyantechnology.com/downloads/eCOG1X_Sup...
(das Tool hat allerdings 'ne kleine Macke, es kennt nur den Punkt als 
Dezimaltrennzeichen. Lösung bis zur nächsten Version: Vor dem Start in 
den Regionaleinstellungen von "," auf "." umstellen)

Beispiel MSD-Peripheral:
cydf_dev_t* USB;
cydf_dev_t* USBMSDPeripheral;

    // open msd peripheral
    USBMSDPeripheral = cydf_open(cydf_usb_periph_msd, 0);
    if (!USBMSDPeripheral) ...

    // get usb peripheral
    USB = cydf_usb_periph_msd_get_usb_dev(USBMSDPeripheral);
        
    // register callbacks
    cydf_usb_periph_msd_register_get_root_fsnode_callback(USBMSDPeripheral, USBMSDGetRootFSNode);
    
    cydf_usb_periph_msd_register_get_file_contents_callback(USBMSDPeripheral, USBMSDGetFileContents);
    
    // setup disk info
    cydf_usb_periph_msd_init(USBMSDPeripheral, &USBMSDDiskConfig);

    while (TRUE) {
        // Wait for an interrupt
        unsigned int eventType = cydf_usb_wait_for_event(USB);
        
        // Pass on the event to the user's code
        cydf_usb_event_peripheral(USB, eventType);
    }

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch kostenlose Tools fuer AMR7 und z.T. auch fuer Cortex M3 
bekommen. Ebenso basierend auf Eclipse www.yagarto.de
Bei der Hardware kommen allerdings immer Kosten auf, also JTAG Debugger 
oder Programmieradapter.
Zum Thema Stromverbrauch: Der Cortex M3 ist eigentlich sehr stromsparend 
aber es kommt halt auch auf die Implementierung und den Prozess an, da 
hat NXP definitiv noch Vorteile.
Noch ein paar Unterschiede:
- NXP hat doppelt soviel Flash und insgesamt auch ne Ecke mehr SRAM, nur 
eben verteilt auf die Busse fuer optimierte Geschwindigkeit. Nachteil, 
das Ding ist viel komplizierter zu handhaben.
- NXP laeuft bis 72 MHz, Luminary nur bis 50 MHz.
- Die Timer des Luminary sind besser fuer PWM geeignet

Sind definitiv beides sehr interessante Bausteine mit hervorragender 
Tool Verfuegbarkeit.

Gruss, Robert

Autor: Würger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen neuen Thread aufgemacht, da sich die Controller auswahl 
nicht mehr auf ARMs beschränkt:
Beitrag "Mikrocontroller: ARM (NXP, Luminary), AVR32 oder doch 16Bit"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.