mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Geklautes Fahrrad zurückgeholt! Yeah!


Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Leute, das ist mir vor ein paar Tagen passiert:

Vorgeschichte: Zum Studieren in neue Stadt gezogen. Billig-Fahrrad 
gekauft. Billig-Fahrrad klauen lassen. Neues Billig-Fahrrad gekauft. 
Neues Billig-Fahrrad klauen lassen. Das gute Fahrrad aus der Heimatstadt 
hergeholt und ein tolles neues Schloß dafür gekauft. Das gute Fahrrad 
aus dem Fahrrad-Keller eines Mehrfamilienhauses klauen lassen. 
Billig-Fahrrad gekauft. Billig-Fahrrad klauen lassen. Mittelgutes Rad 
gekauft. Rad nur noch in der Wohnung und am Arbeitsplatz (Nebenjob) 
abgestellt, alles andere auf das Notwendigste beschränkt und immer mit 
gutem Schloß an irgendetwas angeschlossen. Bis hierher keine Probleme 
mehr (4 Monate...). Alle bisherigen Diebstähle immer schön brav 
angezeigt.

Neulich aus der Mensa gekommen und zu Fuß nach Hause gelaufen. Drei 
jungen Männern auf dem Rad begegnet. Eines der Räder sieht aus wie mein 
geklautes gutes Rad. Umgedreht. Das Rad ist definitiv mein Rad. Beine in 
die Hand genommen und den Typen hinterhergerannt. Leider zu langsam. In 
die Tasche gegriffen, scheiße, Handy nicht dabei, wollte ja nur schnell 
in die Mensa. Vor der Mensa auf Kumpel getroffen. Dem das Fahrrad unterm 
Arsch weggerissen und den drei Typen hinterher.

Etwa 1km weiter an der Ampel die Typen eingeholt. Das Rad genau 
betrachtet und definitiv als meins wiedererkannt. Ausgeholt und dem 
Typen voll eine reingehauen. "Wo hast du das Rad her, du Arsch?!" "Vom 
Flohmarkt, gerade gekauft, für 20 Euro." "Das ist meins. Gibst du's 
freiwillig raus?" Typ steigt ab. Typ Vollversager, Drei-Tage-Bart, 
stinkt nach Alkohol, länger nicht mehr gewaschen. Seine beiden Kumpels 
schauen noch nicht mal interessiert. Der Typ steigt ab und zeigt auf den 
Sattel. "Sicher, daß das dein Rad ist?" Typ grinst. Der Sattel ist 
tatsächlich nicht meiner, den hat er wohl ausgetauscht, weil meiner 
schon leicht ramponiert war. Damit hat er sich wohl selbst überführt. 
Ich: "Ich nehm das jetzt mit, irgendwelche Einwände?" Ne, hatte er 
nicht.

Dann mit beiden Rädern 1km zurück zu meinem verdatterten Kumpel und dem 
sein Rad wiedergegeben. Dann zu den Bullen, Geschichte erzählt (bis auf 
die Ohrfeige.) Bullen waren nicht begeistert, hätten dem Typen lieber 
selbst das Rad abgenommen. Nur dann wären sie mir wahrscheinlich 
entwischt und ich hätte vielleicht heute mein Rad nicht wieder. Drei 
gegen einen wäre im Zweifelsfall schlecht ausgegangen. Mit Handy hätte 
ich die Bullen natürlich sofort angerufen und die Typen nur verfolgt. So 
war's mir lieber, den Arsch laufen zu lassen und dafür mein Rad 
zurückzukriegen. Der hat wahrscheinlich schon genug Ärger mit allen 
möglichen Leuten.

Die Bullen kamen dann nachher noch bei mir vorbei und haben die 
Rahmennummer kontrolliert, war wirklich mein Fahrrad. Gespeichert in 
deren Datenbank war die Nummer allerdings nicht. (Wozu schreibt man 
eigentlich ne Anzeige und gibt die Nummer an?!) D.h. bei einer 
zufälligen Überprüfung wäre das Fahrrad durchgegangen.

Im Nachhinein ärgere ich mich schon. 14 Monate habe ich dem Arsch mein 
Fahrrad "zur Verfügung" gestellt. Und in diesen hat er es mehr 
runtergeritten als ich in den sieben Jahren davor. Alles wackelt, Kette 
knochentrocken und verrostet, Teile von einem Schalthebel abgebrochen, 
generell ziemlich vermistet. Da darf einiges investiert werden. Außerdem 
hat der Typ versucht, die Rahmennummer auszuschleifen. Ist ihm aber 
nicht gelungen. Versager.

Lessons learned: Immer das Handy dabeihaben. Nach Anzeige eines 
Fahrraddiebstahls nachprüfen, ob die Bullen die Rahmennummer korrekt 
abgespeichert haben. Und wenn ihr mal einem gestohlenen Fahrrad von euch 
begegnet, Überraschungsmoment ausnutzen und dem Typen ordentlich eine 
langen.

Und an alle Fahrraddiebe da draußen: Wir kriegen euch und machen euch 
fertig.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Arbeit! ;-)
Mein Senf dazu: Für schlecht trainierte Personen (wie mich) kann ich 
auch Pfeffer-Spray empfehlen: Habe zwei Jugendliche nachts dabei 
erwischt, wie sie mein Auto ramponiert haben: Pfeffer-Spray ins Gesicht 
und dann ordendlich draufgehauen. Danach bleibt alle Zeit der Welt, um 
die Bullen zu rufen.

Autor: Tyler Durdan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies mal die reviews zu Schlössern. Es gibt nur ganz wenige denen Du 
trauen kannst! Trelok ein paar und Abus!

Autor: Glücklicherweise Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen eines Fahrrades eine Anzeige wegen Körperverletzung riskieren
inklusiv Eintrag ins Polizeiregister?? Das war sehr sehr dumm und du
hattes das eigentliche Glück nicht, im dem wiederfinden des Fahrrades 
sondern
das du Keine Steine in deiner Lebensplanung jetzt liegen hast. 
Hinterherfahren, Adresse sich merken und die Polizei rufen oder besser
noch gleich die Polizei holen, wenn du das Händy dabei hast 
(unauffällig)

War wirklich sehr dumm. Hatte in meiner Jugend allerdings auch mal so 
ein
Glück. Heute würde ich es anders machen. Denke mal darüber nach (Über 
allen !!!verständlichen!!!!  Ärger  mit den Rädern hinweg)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur ma so aus interesse, wo wohnst Du dass da soviele Räder geklaut 
werden!?

Autor: Glücklicherweise Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt nach Berlin (das ich sehr mag)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider gibts das in jeder Studentenstadt. Hier in Dresden ist das schon 
fast ein Rotationsprinzip. :( Studenten klauen Räder anderer Studenten, 
weil ihnen von anderen Studenten das Rad geklaut wurde. Toll.

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, sags mal der Polizei. Dann kommt "Ja, aber wir bekommen für so 
einenVagen Verdacht ja keinen druchsuchungsbefehl." Dann fährt der 
Schützenverein vor "Haben sie ein Rad geklaut?" - "Nein" - "Ok, danke, 
tschüss"

Selbst erlebt

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt nach Münster, nicht nach Berlin. In Berlin ist mir seit ca. 
23 Jahren kein Rad mehr geklaut worden, es hat nur irgendwann wer mir 
Teile der Gangschaltung abgeschraubt, was ärgerlich genug war.

Münster aber ist Hauptstadt der Fahrradkriminalität.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein altes Sprichwort sagt: "Gutes Rad ist teuer!" Eingedenk dieser 
Tatsache
werden teuere Räder eher gestohlen als billige. ;-)

MfG Paul

Autor: Irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Münster aber ist Hauptstadt der Fahrradkriminalität.
???
sieben Räder in zehn Jahren in Darmstadt (auch viele Studenten), vom 
Baumarktschleifer über BMX bis hin zu rosa Damenrad mit Körbchen 
(welches ich am kürzesten hatte, ca. 1 Woche)...
Alle abgeschlossen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwer wrote:

> Alle abgeschlossen.

Kommt halt auch ein bischen drauf an, mit was...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kürzlich im Fernsehen hat jemand mal ne Fahrradalarmanlage vorgestellt.

Dann Test mit versteckter Kamera:
Typ mit Bolzenschneider kommt, Anlage macht tierischen Krach, alle Leute 
gehen vorbei und Typ nimmt Fahrrad mit, ohne daß ihn jemand auch nur 
anspricht.

Fazit:
Je mehr Leute beim Klauen zuschauen und umso auffälliger man es macht, 
umso einfacher ist es.


Peter

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... "Gutes Rad ist teuer!" ...

Kommt Zeit - kommt Rad!

P. S. Schlägertypen wie Rik und Gerhard kann ich nicht leiden.

P. P. S. Die Geschichte von Gerhard ist nicht glaubwürdig.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die hätten eine "Orgasmus-Fahrradalarmanlage" gebraucht.

Autor: Irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fazit:
>Je mehr Leute beim Klauen zuschauen und umso auffälliger man es macht,
>umso einfacher ist es.

Stimmt, ich hab mal mein eigenes Auto auf einem Supermarktparkplatz 
aufbrechen müssen (Schlüssel rein und Tür zu), das hat niemanden 
interessiert, ein paar haben komisch geschaut, mehr nicht, und das ganze 
hat 'ne viertel Stunde gedauert...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Alle abgeschlossen.

Ab- oder an- geschlossen?

Autor: Irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kommt halt auch ein bischen drauf an, mit was...
Aber nur ein bißchen, der Abstellort ist wichtiger. Man bekommt jedes 
Schloß irgendwie auf...

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Siggi (Gast)
Ich bin kein Schlägertyp, habe bloß mein Eigentum verteidigt. Hätte ich 
anders reagiert, wären die beiden Vollpfosten weg gewesen, bevor die 
Bullen da waren (die brauchen hier auf dem Land nämlich mal locker ne 
halbe Stunde für die Anfahrt).

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist leider wirklich so - das gilt eigentlich als Diebstahl, selbst 
wenn man sich seine eigenen Sachen zurückholt!
Diesem Rechtssystem entgleitet immer mehr seine Legitimierung wenn es 
seiner Aufgabe nicht nachkommt - Recht schaffen.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, der Traum unserer Überwachungsfanatiker geht doch dahin so eine 
lückenlose Überwachung zu schaffen, das Team-Green nicht mal mehr zu 
Ermittlungen ausrücken muss, sondern dass es grade mal zwei Mausklicks 
braucht um durch die Überwachungsvideos durchzuklicken um auch den 
schwersten Fahraddieb^W^W^W^W^W^W^W^W^W^W^WTerroristen zu überführen.

Ich habe wirklich den Eindruck, dass viele Überwachungsfanatiker einfach 
hoffen in Zukunft nicht mehr für ihren Sold arbeiten zu müssen, sondern 
beim Eierschaukeln und Kaffeetrinken alle paar Minuten die Maus 
schubsen.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es eigentlich, wenn man im Fahrad einen Funksender versteckt?
Sollte das Fahrad geklaut werden, aktiviert man per Funk den Sender, der 
zurückfunkt.
Das ganze müsste halt wenigstens einen km funktionieren.
Wie aufwändig wäre sowas?

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie aufwändig wäre sowas?

Ich schätze mal die notwendige Größe auf etwa eine Zigarettenschachtel. 
Dort könnte ein kleiner Empfänger und ein Sender (evtl mit GPS) drin 
sein.
Dazu kommt aber noch die Batterie.

Und wo sollte das denn am Fahrrad versteckt werden..?

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte an den Rahmen: Sattel weg, elektronik rein, Sattel wieder 
drauf.
Ich kenne mich mit HF absolut nicht aus, aber könnte man nicht das 
Gestell als Antenne verwenden?
Ansonsten müsste man den Sende- und Empfangsteil irgenwo unter dem 
Sattel unauffällig verstecken.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser ein GPS-Empfänger der bei stillem Alarm die
Koordinaten des Fahrades (o.Motorrad, Auto usw.)per
Handy und SMS an das eigene Handy meldet.Gibt`s
sowas nicht bei Ebay? Dann brauch man nämlich nicht
zum groben Hackeklotz werden, sondern  schickt die
Polente direkt zum Dieb. Die Polizei braucht bei
solchen banalen Delikten kein Durchsuchungsbefehl,
sondern schiebt Verdunkelungsgefahr vor. Das mit
dem Durchsuchungsbefehl ist nur in Amerika so krass.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen kleinen Peilsender (wie bei den Vogelwarten) ins Rücklicht, evtl. 
sogar einen Akku 'rein und per Dynamo aufladen, ist aber bei den 
Batterielaufzeiten nicht nötig. So kann der Drahtesel geortet werden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du, das klappt in Ortschaften/Städten?

Schätzungsweise kriegst du da Probleme beim Peilen, sollte es dir 
tatsächlich gelingen, das Signal zu empfangen.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Meinst du, das klappt in Ortschaften/Städten?
>
> Schätzungsweise kriegst du da Probleme beim Peilen, sollte es dir
> tatsächlich gelingen, das Signal zu empfangen.

Einfach ist die Peilerei auch in freier Natur nicht, aber immerhin kann 
man das Rad ausfindig machen.

Autor: Ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peilsender allein reicht nicht.
Man benötigt auch zwei bis drei Peilempfänger damit man eine
Kreuzpeilung oder Dreieckspeilung vornehmen kann. Ansonsten ist eine 
Positionsbestimmung nicht möglich. GPS ist besser, da weniger auswendig.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem System, das ich meine, fährst (oder läufst) du mit einem 
Hand-Peilempfänger durch die Gegend. Aufwand ist gering, Bewegung an 
frischer Luft groß. ;)

Bei Gps gibt's Probleme:
- große Stromaufnahme
- Empfangsprobleme
- Hardware ist relativ groß und teuer.
- Positionsübermittlung per GSM? - große Hardware, teuer, viel Strom.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man benötigt auch zwei bis drei Peilempfänger damit man eine
>Kreuzpeilung oder Dreieckspeilung vornehmen kann.

Braucht man nicht. Mit minimalem Denkvermoegen reicht ein beweglicher 
Empfaenger.

>Bei Gps gibt's Probleme:
>- Hardware ist relativ groß und teuer.
>- Positionsübermittlung per GSM? - große Hardware, teuer, viel Strom.

Bei deinem Wissen gibt's Probleme. GSM Modul mit GPS Empfaenger gibt es 
in der Groesse eines Fingernagels. In welchem Jahrtausend lebst du? 
Wolltest du einen GPS-Handempfaenger mit Mobiltelefon in den 
Fahrradrahmen pressen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:

> Einfach ist die Peilerei auch in freier Natur nicht, aber immerhin kann
> man das Rad ausfindig machen.

Eben. Kenn ich von den besenderten Uhus, die plötzlich wie vom Erdboden 
verschluckt sind...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>GSM Modul mit GPS Empfaenger gibt es in der Groesse eines Fingernagels.

Bitte Beispiele zeigen.
Mit GSM-Karte?
Mit Stromaufnahme < 100µA

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>GSM Modul mit GPS Empfaenger gibt es in der Groesse eines Fingernagels.

>Bitte Beispiele zeigen.

Bitte nicht ganz so dumm stellen und selbst suchen. Will ich einen 
Sender in dein Fahrrad bauen oder du? Also sei nicht so stinkfaul.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na na! Mal nicht so stinkig reagieren! ;)

Nur weil es kein Modul kleiner als Streichholzschachtel gibt und 
schlappe 800€ + Laufende kostet?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lass es einfach. Es gibt keinen Anspruch darauf, dass faehige 
Menschen Faulpelzen wie dir alles abnehmen.
Du scheinst zu der Sorte zu gehoeren, die um so unangenehmer 
herumstaenkern je mehr sie sich um Kopf und Kragen reden. Ohne mich.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ohne mich.

Schön!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, der Herr hält sich für einen fähigen Menschen...

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Oh, der Herr hält sich für einen fähigen Menschen...

HARHARHAR! Geil! Mehr davon! :-)

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Allem fähig und
zu Nichts zu gebrauchen.

Autor: BillX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte auch aachen sein .... hier ist das polen der fahrräder auch nicht 
weit ....

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Fahrrad laesst man sicher nicht draussen rumstehen.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis jetzt hat keiner die richtige Stadt getroffen, aber so viele 
TU-Standorte gibt es auch nicht, und das Fahrrad-Problem ist wohl 
überall das gleiche.

Über eine Diebstahlsicherung hatte ich mir bereits Gedanken gemacht, 
bevor ich das gute Rad zum Alltagsrad umfunktioniert hatte. Leider wurde 
es so schnell geklaut, daß ich das Projekt noch nicht umgesetzt hatte. 
Das kommt jetzt aber.

GSM-Modul (halbe Scheckkarte) und GPS-Modul (viertel Scheckkarte) Rücken 
an Rücken auf eine Trägerplatine mit einem kleinen µC. Dazu einen alten 
Handy-Akku, die passende Ladeschaltung ist auf dem GSM-Modul 
praktischerweise schon mit drauf.

Bei einem robusten Alu-MTB-Rahmen passt das ganze ins Sattelrohr. Die 
Antennen müssen irgendwo versteckt werden, groß sind die aber nicht. 
Unter dem Sattel müsste gehen, die GPS-Antenne kann man vielleicht unter 
das Schutzblech kleben und dann mit einer angeklebten Folie gegen Nässe 
schützen.

Die Software könnte grob so funktionieren: Aktiviert wird das System 
nur, wenn das Fahrrad irgendwo abgestellt wird (versteckter Schalter). 
Stromversorgung von GPS-Modul und GSM-Modul laufen über den µC und sind 
normalerweise aus. Alle zwei Stunden wird das GSM-Modul eingeschaltet 
und versucht sich dann einzubuchen. Es prüft dann, ob eine SMS mit 
Steuerbefehlen eingetrudelt ist, sonst schaltet es sich nach ein paar 
Minuten wieder ab, um Akkulaufzeit zu sparen.

Sendet man eine Diebstahl-SMS, wird das GPS aktiviert und sobald eine 
Position feststeht, diese per SMS zurückgeschickt. Dann kann man sich 
mit seinem PDA mit Navi auf den Weg machen. Das System im Fahrrad 
überwacht alle 20 Minuten oder so die Position, und sollte sich das 
Fahrrad in Bewegung setzen, schickt es Positions-Updates alle 2 Minuten, 
sonst nicht, um Gebühren zu sparen.

Hätte allerdings den Nachteil: Wenn man den Diebstahl erst bemerkt, wenn 
der Dieb den Sattel austauscht und die Elektronik mit den Antennen 
entdeckt, war der Aufwand umsonst.

Man könnte das ganze auch so gestalten, daß man auf dem µC "erlaubte 
Strecken", also Vektoren abspeichert, auf denen sich das Rad "legal" 
bewegen darf. Bewegt es sich seitlich mehr als 1 km davon weg, schaltet 
es in den Diebstahlmodus.

Eine weitere Idee wäre, daß das System grundsätzlich immer scharf ist, 
das GPS alle Stunde eingeschaltet wird und bei einer Veränderung der 
Position zur letzten Stunde eingeschaltet bleibt und trackt.

Als legaler Nutzer müsste man dann vorher eine Code-SMS an das System 
schicken, die den Diebstahlmodus für eine Stunde sperrt.

Müsste sich aber eigentlich mit Komponenten von ebay für ein paar Zehner 
realisieren lassen.

Autor: Anna Nym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Pfeffer-Spray ins Gesicht
>und dann ordendlich draufgehauen. Danach bleibt alle Zeit der Welt, um
>die Bullen zu rufen.

Damit dich die Bullen anzeigen können, da Pfefferspray zur Abwehr von 
Hunden oder angreifenden Tieren und nicht für die Abwehr von Personen 
zugelassen ist?

Autor: ehrlicher steuerzahlender Bürger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Pfeffer-Spray ins Gesicht
>>und dann ordendlich draufgehauen. Danach bleibt alle Zeit der Welt, um
>>die Bullen zu rufen.

>Damit dich die Bullen anzeigen können, da Pfefferspray zur Abwehr von
>Hunden oder angreifenden Tieren und nicht für die Abwehr von Personen
>zugelassen ist?

Wenn man zur Polizei geht, bekommen diese Hiphop-Kiddies doch höchstens 
'ne Geldstrafe, die Väterchen bezahlt oder müssen ein kleines Wochenende 
gemeinnützige "Arbeit" ableisten (lies: mit Gleichgesinnten abhängen und 
womöglich noch mehr Quatsch machen). Am Ende lerne die dann sowieso 
nichts daraus und machen das immer wieder.

Autor: Ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard

Bau mal
Hätte vielleicht sogar das Potenzial beim nächsten
Schaltungswettbewerb hier einen Preis zu gewinnen.

Allerdings würde eine Schaltung reichen die per SMS
meldet das das Rad bewegt wird und dann auf Anforderung
seine Position durchgibt, z.B. wenn es eine Weile nicht
mehr bewegt wird. Wenn damit einer unterwegs ist, nutzt
diese Info wenig.

Autor: Rächer mit dem Becher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gerhard:
Gut gemacht, nur ein kleiner Fehler:
Du hättest nicht zur Polizei gehen sollen. Dafür rausfinden, wo er 
wohnt, ihm mal Nachts auflauern und die Kniescheibe raustreten sollen.
Die Polizei interessiert es nicht, die Strafen sind lächerlich und die 
Diebe haben deshalb auch keine Angst vor der Polizei. Selbst ist der 
Mann!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür wird Körperverletzung schon deutlich spürbarer bestraft...

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dafür wird Körperverletzung schon deutlich spürbarer bestraft...

Und zu recht! Was soll denn das rambohafte Selbstjustiz-Gehabe hier?

"Pfefferspray" "Kniescheibe eintreten" "Ausgeholt und dem
Typen voll eine reingehauen" usw.

Ihr habt sie doch nicht mehr alle! Aus so einem Scheiß entsteht dann 
ungehemmte Gewalt und hinterher im Gerichtsaal wird dann rumgeflennt 
"ich hab's nicht so gemeint, Herr Richter. Ich konnte doch nicht ahnen, 
dass DER gleich von MEINEM Rad runterfällt und dann mit dem Kopf auf dem 
Pflaster aufschlägt. Ich bin nicht dran Schuld, dass DER jetzt tot ist. 
Ich nicht!"

Euch müsste man glatt eine Verhaltenstherapie verpassen, am besten 
gleich mit euren Raddieben zusammen. Ihr habt BEIDE Defizite im 
Sozialverhalten!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwirrter wrote:
> Euch müsste man glatt eine Verhaltenstherapie verpassen, am besten
> gleich mit euren Raddieben zusammen. Ihr habt BEIDE Defizite im
> Sozialverhalten!

Du hast wohl ne Schraube locker, was? Ich habe mit keinem Wort auch nur 
den geringsten Akt von Selbstjustiz gut geheißen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dafür wird Körperverletzung schon deutlich spürbarer bestraft...

Er ist doch nur vom geklauten Fahrrad gefallen.


>> Dafür wird Körperverletzung schon deutlich spürbarer bestraft...
>Und zu recht! Was soll denn das rambohafte Selbstjustiz-Gehabe hier?
>"Pfefferspray" "Kniescheibe eintreten" "Ausgeholt und dem
>Typen voll eine reingehauen" usw.
>Ihr habt sie doch nicht mehr alle! Aus so einem Scheiß entsteht dann
>ungehemmte Gewalt und hinterher im Gerichtsaal wird dann rumgeflennt
>"ich hab's nicht so gemeint, Herr Richter. Ich konnte doch nicht ahnen,
>dass DER gleich von MEINEM Rad runterfällt und dann mit dem Kopf auf dem
>Pflaster aufschlägt. Ich bin nicht dran Schuld, dass DER jetzt tot ist.
>Ich nicht!"
>Euch müsste man glatt eine Verhaltenstherapie verpassen, am besten
>gleich mit euren Raddieben zusammen. Ihr habt BEIDE Defizite im
>Sozialverhalten!

Daran sieht man, das es in unseren Gerichtssälen schon lange nicht mehr 
wirklich "Im Namen des Volkes" entschieden wird, wenn es Verhandlungen 
gibt, in denen der Bestohlene sich gegenüber dem Langfinger 
rechtfertigen muss...

Das ist typisch _B_ananen _R_epublik _D_eutschland

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. aber dan anderer Stelle dann über die Ubahn-Täter beklagen, die den 
alten Mann schwer verletzt haben?! Die haben nämlich auch ganz ähnlichen 
Rotz von sich gegeben. Die wollten dem Opa "nur mal zeigen" was sie vom 
seinem Nichtraucher-Hinweis halten. Nur ist dann die Gewalt eskaliert, 
weil keiner seine Gewaltbereitschaft mehr unter Konrollo hatte. Was 
macht ihr Fahrrad-Prügler eigentlich wenn einer eurer Dauerdiebe ein 
Messer zückt? Kommt dann die heldenhafte Schilderung wie hier dem 
Raddied mit einem gezielten Tritt das Messer aus der Hand geschlagen 
wurde? Oder vielleicht wie heldenhaft man den ersten Stich in den Arm 
ertragen hat und den Gegner danach Kampfunfähig getreten hat?

Lasst euch lieber mal von der Polizei beraten wie man mit solchen 
Situationen umgeht. Die wissen das besser, das sind Profis!

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die wissen das besser, das sind Profis!

Da mag sein, passieren tut trotzdem nichts.

Selbst im Bekanntenkreis erlebt. Da ging es nur nicht um Fahrräder, 
sondern um Moppeds...

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du hast wohl ne Schraube locker, was? Ich habe mit keinem Wort auch nur
> den geringsten Akt von Selbstjustiz gut geheißen.

Nein Uhu, das war doch gar nicht gegen dich gerichtet. Im Gegenteil, ich 
hab nur dein Argument aufgegriffen, dass es hier dann um 
Lörperverletzung geht die spürbar bestraft wird und aufzeigen wollen, 
dass man so nicht reagieren sollte.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Verwirrter

Du scheinst nicht nur verwirrt zu sein...

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da mag sein, passieren tut trotzdem nichts.

dann lass lieber "nichts passieren", als dass dann man "was richtiges" 
passiert. Das ist die Sache nämlich nicht wert. Es lohnt nicht sich ne 
Vortrafe einzufangen, für ein "zurückerobertes" Rad.

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du scheinst nicht nur verwirrt zu sein...

Meine Worte waren glasklar, einfach mal nachlesen!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Eine glasklare Verleumdung.

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja. Eine glasklare Verleumdung.

Wer soll den wen verleumdet haben? Bitte um Aufklärung!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was war das?

> Euch müsste man glatt eine Verhaltenstherapie verpassen, am besten
> gleich mit euren Raddieben zusammen. Ihr habt BEIDE Defizite im
> Sozialverhalten!

Du weißt wohl schon nicht mehr, was du vor einer halben Stunde hier 
abgelassen hast und unterstellst u.a. mir, ich hätte "Defizite im 
Sozialverhalten".

Reparier erst mal deine eigenen, ehe du dich hier aufbläst wie so ein 
kleiner Halbgott.

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und was war das?

>> Euch müsste man glatt eine Verhaltenstherapie verpassen, am besten
>> gleich mit euren Raddieben zusammen. Ihr habt BEIDE Defizite im
>> Sozialverhalten!

> Du weißt wohl schon nicht mehr, was du vor einer halben Stunde hier
> abgelassen hast und unterstellst u.a. mir, ich hätte "Defizite im
> Sozialverhalten".

> Reparier erst mal deine eigenen, ehe du dich hier aufbläst wie so ein
> kleiner Halbgott.

Was sollen denn diese Unterstellungen deinerseits? Du warst doch 
überhaupt nicht gemeint! Was kann ich denn dafür, dass du dir hier auf 
einmal das Gewaltverhalten anderer zu eigen machst? Stell mal deine 
Beleidigungen ab und verstehe mal die Aussagen anderer richtig!

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn du weiterhin anderen angebliche Aussagen unterstellst, dann 
muss ich leider annehmen, dass es dir hier nicht um die Sache geht, 
sondern nur darum hier im Forum rumzupöbeln. Also was bitte schön soll 
das?

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Anna Nym
>Damit dich die Bullen anzeigen können, da Pfefferspray zur Abwehr von
>Hunden oder angreifenden Tieren und nicht für die Abwehr von Personen
>zugelassen ist?

Danke, mein Fehler: Es war CS-Gas.

Autor: Junge! (Die Ärzte) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gewalt ist keine Lösung, Leute.

Es ist aber auch nicht ganz unwahr, dass der ganze Mist, den die
Jugendlichen heutzutage verzapfen nicht wirklich hart bestraft wird. 
Geldstrafen zahlt Papi und zwei, drei Wochenenden Laub fegen ist auch 
nicht wirklich hart.

Aber was soll man machen? Höhere Strafen sind auch nicht die Lösung, 
immerhin sind es noch keine Erwachsenen.

Man sollte das Problem an der Wurzel packen und da sind Eltern und 
Lehrer gefragt. Die sind aber leider oft überfordert.

Konstruktive Ideen?

Autor: ew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man nicht einfach eine spezielle Sicherung einbauen, die ab einer 
Geschwindigkeit von 20 km/h plötzlich das Vorderrad blockiert?
Nur wenn man einen geheimen Schalter betätigt passiert nichts.

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Konstruktive Ideen?


How to increase the intelligence level of mankind?
Remove all safety tags (+ law  & order ) and leave the rest to 
evolution!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe anstatt einem Schloss ab und zu die Muttern des Vorderrades 
gelockert, vor'm Freibad gab es auch eine hohe Diebstahlsrate.
Darf nur vor Abfahrt nicht vergessen werden. ;)

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe anstatt einem Schloss ab und zu die Muttern des Vorderrades
> gelockert, vor'm Freibad gab es auch eine hohe Diebstahlsrate.

die nächste dämliche Idee, weil

1. iegendwann trifft sich die eigene Vergesslichkeit

> Darf nur vor Abfahrt nicht vergessen werden. ;)

2. Dieb fährt weg und verunfallt schwer (kommt unter die Räder eines 
LKWs). Bei den polizeilichen Ermittlungen kommt raus wer das Rad 
gelockert hat. Staatsanwalt argumentiert, "der Dieb musste NICHT mit 
einem derartigen Defekt rechnen" und schon bisste dran wegen 
gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

oder willst du ernsthaft mit dem Satz leben

"schon gut das DER jetzt tot ist, der hat schließlich meinen Drahtesel 
geklaut"

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"der Dieb musste NICHT mit einem derartigen Defekt rechnen"

Wer sich ein Fahrzeug 'unrechtmäßig aneignet' muß nicht zwangsläufig 
damit rechnen, dass es technisch in Ordnung ist. Er muss sich vor der 
Fahrt davon überzeugen.

So wird ein Richter urteilen!

Ist übrigens auch in jeder Fahrzeug-Verleihfirma Usus.

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer sich ein Fahrzeug 'unrechtmäßig aneignet' muß nicht zwangsläufig
> damit rechnen, dass es technisch in Ordnung ist. Er muss sich vor der
> Fahrt davon überzeugen.

Nein, so wird er niemals argumentieren. Er wird argumentieren das ein 
Dieb zwar nicht damit rechnen muss ein VOLL FUNKTIONSTÜCHTIGES Rad 
vorzufinden (z.B. mit geeignetem Reifendruck oder einwandfrei 
funktionierenden Bremsbacken) ABER er wird argumentieren, dass NIEMAND 
damit rechnen muss ein kurz zuvor abgestelltes Rad (das vorher benutzt 
wurde) mit nummehr gelösten Radmuttern vorzufinden. Das ist völlig 
A-typisch! Genau so wenig wie ein Radfahrer vor Fahrtantritt sein Rad 
auf Rahmenbrüche zu kontrollieren hat, gehört auch die Kontrolle von 
eventuell nicht ordnungsgemäß verschraubten Rädern NICHT zur typischen 
Kontrolle die vor Fahrantritt i.A. durchgeführt wird. Solche Defekte 
werden nur turnusmäßig in Werkstätten oder Werkstatt ähnlichen 
Kontrollen durchgeführt (bei INSPEKTIONEN) und Inspektionen sind etwas 
anderes als das schnelle Prüfen der Fahrtauglichkeit.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komm' mal wieder 'runter!
Wenn ich sage, mein Rad hat irgendeinen Defekt, darum habe ich's 
abgestellt, dann braucht sich keiner wundern, der's ungefragt nimmt, 
wenn er Bruch macht.

Für die Folgen, die ein entwendeter Gegenstand für den Dieb hat, hat der 
Bestohlene definitiv nicht zu haften.

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, noch nie hat ein Vermehrspolizist den Radfahrer angehalten mit 
der Frage "Guten Tag! Ich wollte man den festen Sitz ihres Vorderrades 
kontrollieren! Sie wissen doch, das müssen Sie IMMER vor Fahrantritt 
durchführen!"

Die Pola kontrolliert ab du einen Dynamo an deinem Rad hast (oder eine 
gleichwertige Einrichtung).

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja:
bei einem versicherten Fahrzeug ist die Sachlage anders. Dort wo Geld zu 
holen ist (PKW - Fahrzeughalter: ja, Dieb: nein) wird immer gegen den 
Versicherten entschieden.

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich sage, mein Rad hat irgendeinen Defekt, darum habe ich's
> abgestellt, dann braucht sich keiner wundern, der's ungefragt nimmt,
> wenn er Bruch macht.

> Für die Folgen, die ein entwendeter Gegenstand für den Dieb hat, hat der
> Bestohlene definitiv nicht zu haften.

Das kannst so sagen, aber wenn man dir nachweist dass DU das Rad 
absichtlich gelockert hast, dann bist du dran! Unabhängig davon stelle 
ich dir noch mal die gleiche Frage von vorhin:

Möchtest du mit der Gewissheit leben, dass DEINE Manipulation am Rad 
einen Menschen getötet hat oder vielleicht zum Invaliden befödert hat? 
Bist du so gewissenlos? Ist DIR das scheiss egal?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist DIR das scheiss egal?

Ich würde es nie erfahren, warum also darüber nachdenken?

Satz aus den Apokryphen: "wer sich in Gefahr begiebt, kommt darin um"

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für die Folgen, die ein entwendeter Gegenstand für den Dieb hat, hat der
> Bestohlene definitiv nicht zu haften.

Da bist du völlig auf dem Holzweg! Wenn du als Sportschütze dein Gewehr 
nicht ordnungsgemäß verschließt, sondern lediglich auf deinem 
Küchenschrank "deponierst", dann ist du im Falle des Diebstahls der 
Waffe dran! Dann bekommst du eine Mitschuld an dem, was mit DEINER Waffe 
angerichtet wird!

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würde es nie erfahren, warum also darüber nachdenken?

Natürlich erfähst du das. Dein Rad ist weg. Das zeigst du polizeilich 
an. Der Rest ergibt sich ..

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwirrter wrote:
>> Für die Folgen, die ein entwendeter Gegenstand für den Dieb hat, hat der
>> Bestohlene definitiv nicht zu haften.
>
> Da bist du völlig auf dem Holzweg! Wenn du als Sportschütze dein Gewehr
> nicht ordnungsgemäß verschließt, sondern lediglich auf deinem
> Küchenschrank "deponierst", dann ist du im Falle des Diebstahls der
> Waffe dran! Dann bekommst du eine Mitschuld an dem, was mit DEINER Waffe
> angerichtet wird!

Wenn mein Gewehr verschlossen im Schrank steht und die Munition getrennt 
davon verschlossen glagert wird, ein Dieb sich Beides aneignet und sich 
damit verstümmelt bin ich 'raus!

Genau wie bei dem ordnungsgemäß verschlossenen Fahrrad - kaputt oder 
nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwirrter wrote:

> Nein Uhu, das war doch gar nicht gegen dich gerichtet. Im Gegenteil, ich
> hab nur dein Argument aufgegriffen, dass es hier dann um
> Lörperverletzung geht die spürbar bestraft wird und aufzeigen wollen,
> dass man so nicht reagieren sollte.

Ah so. das hatte ich übersehen. Aber wie wärs, wenn du dazuschreibst, 
wen du meinst, statt hier Verwirrung zu stiften???

> Was kann ich denn dafür, dass du dir hier auf
> einmal das Gewaltverhalten anderer zu eigen machst?

Das kannst du behalten.

Autor: Treppensteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Für die Folgen, die ein entwendeter Gegenstand für den Dieb hat, hat der
> > Bestohlene definitiv nicht zu haften.
>
> Da bist du völlig auf dem Holzweg! Wenn du als Sportschütze dein Gewehr
> nicht ordnungsgemäß verschließt, sondern lediglich auf deinem
> Küchenschrank "deponierst", dann ist du im Falle des Diebstahls der
> Waffe dran! Dann bekommst du eine Mitschuld an dem, was mit DEINER Waffe
> angerichtet wird!

Der Vergleich hinkt ein bisschen, da Waffen per Gesetzt sicher 
aufbewahrt werden müssen. Es ist aber nicht verboten, defekte Räder auf 
seinem Grundstück zu lagern.

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn mein Gewehr verschlossen im Schrank steht und die Munition getrennt
> davon verschlossen glagert wird, ein Dieb sich Beides aneignet und sich
> damit verstümmelt bin ich 'raus!

Das stimmt.

> Genau wie bei dem ordnungsgemäß verschlossenen Fahrrad - kaputt oder
> nicht.

Das Fahrrad ist nicht "kaputt", es wurde manipuliert!

(und weil du das deinen Kollegen schon öfter mal vorher gesteckt hast, 
weiss das ich jeder in deinem Umfeld. In der Zeitung steht dann der 
Artikel mit dem Dieb der so viel Pech hatte und einer deiner Kollegen 
murmelt dann, "du Thilo, du drehst doch immer das Rad locker .."

dann brechen "lustige Zeiten" für dich an ..

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wenn's jeder weiß bleibt mein Rad, wo es ist. Ziel erreicht!
:)

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ah so. das hatte ich übersehen. Aber wie wärs, wenn du dazuschreibst,
> wen du meinst, statt hier Verwirrung zu stiften???

Ich bin halt ein Verwirrter ;) Nun begraben wir das kleine 
Missverständnis, ich glaube wir liegen im Prinzip inm der Sache nicht 
auseinander, OK?

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Na, wenn's jeder weiß bleibt mein Rad, wo es ist. Ziel erreicht!
> :)

Um es JEDEM kund zu tun musst du ein Schild an deinem Drahtesel 
dranhängen

"Achtung, gemeingefährlich manipuliertes Rad! Benutzung 
lebensgefährlich!"

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Achtung, gemeingefährlich manipuliertes Rad! Benutzung
>lebensgefährlich!"

Beitrag "Re: Geklautes Fahrrad zurückgeholt! Yeah!"

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwirrter wrote:
>> Na, wenn's jeder weiß bleibt mein Rad, wo es ist. Ziel erreicht!
>> :)
>
> Um es JEDEM kund zu tun musst du ein Schild an deinem Drahtesel
> dranhängen
>
> "Achtung, gemeingefährlich manipuliertes Rad! Benutzung
> lebensgefährlich!"

Oder "bitte nicht klauen, Lebensgefahr!"

... träum weiter ...

Autor: mec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit zwei spitzen im Sattel, an denen ein par tausend Volt 
anliegen :D

Autor: Ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleiche Schwachsinn, unverhältnismäßige Selbstjustiz.
Auch Täter haben Rechte.

Autor: jetz lang`s (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schreib doch auf dein Fahrrad drauf
"Eigentum eine HIV-Positiven"(ähnlich wie bei der Beneton-Werbung)
Bei der Bildung hier zu Lande fäßt das keiner an, aus Angst sich zu
infizieren.

Autor: Toy Box (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schreib doch auf dein Fahrrad drauf
> "Eigentum eine HIV-Positiven"(ähnlich wie bei der Beneton-Werbung)
> Bei der Bildung hier zu Lande fäßt das keiner an, aus Angst sich zu
> infizieren.


Oh ja. Das ist der beste Vorschlag, den ich bis jetzt gehört habe.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hätte dem Herrn hier auch passieren sollen: 
Beitrag "Problem mit dem Gericht und Arbeitgeber"

Autor: Svetlana B. (metzita)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>an Gerhard (Gast)

hast du vieleicht das gemeint?

http://www.testberichte.de/p/gpsvision-tests/gps-t...

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe da auch was beizutragen ...

Mein Fahrrad wurde vor einiger Zeit scheinbar entwendet (war im 
Fahrradkeller im Neubaublock an einem Ständer angeschlossen, zu diesem 
Keller hat jeder mit Haustürschlüssel zugang). War deswegen letzte Woche 
zur Polizei bezüglich Anzeige ...


Heute kam ich mit PKW wieder nach hause, sehe ich drei jugendliche am 
Hintereingang mit Fahrrädern, welche gerade abgehauen sind.
Als ich mit meinem Bruder dort langgegangen bin haben wir diverse 
Anbauteile von Fahrrädern sowie nen Lenker im Gebüsch liegen sehn ... 
schon komisch, wer lässt sein Zeug schon eifnach so draußen liegen?


Bin dann mal kurz in den Fahrradkeller und habe mal geguckt, was da 
überhaupt noch steht ... es lagen gut 6-7 Rahmen dort auf einem Haufen, 
vermutlich alles geklaute Räder !!!


Wenig später habe ich ein Hämmern von draußen vernommen ... die drei 
waren wieder da, schraubten an Ihren Rädern rum ... gut, 
kurzentschlossen die Polizei gerufen. Die kam dann auch später und hat 
Rahmennummern sowie Personalien aufgenommen.


Inwieweit das ganze jetzt geholfen hat weiß ich nicht, abe rmal hoffen, 
dass sie jetzt endlich mal welche erwischt haben ...


Frage mich nur, ob ich nochmal bei der Polizei anrufen sollte, wegen den 
ganzen Fahrradrahmen die noch im Fahrradkeller liegen. Ob die da noch 
interesse an den Rahmennummern haben?

Autor: Katapulski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ob die da noch interesse an den Rahmennummern haben?

Im Rahmen der Diebstahlsaufklärung sind Rahmennummern interessant. ;-)

gez. Katapulski

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Frage mich nur, ob ich nochmal bei der Polizei anrufen sollte, wegen den
>ganzen Fahrradrahmen die noch im Fahrradkeller liegen. Ob die da noch
>interesse an den Rahmennummern haben?

Natürlich, haben ja sonst nichts zu tun.
Den Versicherungen wirds freuen.
Ob die allerdings Schadenersatz von den
Tätern verlangen werden, weiß ich nicht,
und würde das auch nicht glauben weil
der Verwaltungsaufwand zu groß sein wird.

Günstiger wäre in jedem Rahmen einen Tracker
oder RFID-Chip zu vergiesen der von den
Ordnungskräften quasi im Vorbeigehen gescant
wird und schwups,Fall gelöst.
Die Beute wird dann ohnehin versteigert.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß echt nicht, was ihr alle habt. Was war mein letztes Fahrrad: 
Ein Sportrad mit 10er Schaltung (zwei Zahnkränze vorn, 5 hinten).

Die heutigen 21 oder mehr Gänge sind ja wohl der Witz in Tüten - 
Rennfahrer fuhren jahrzenhntelang mit 10 Gängen Weltrekorde - der 
letzte, der mir da gerade einfällt, war auch sein eigener Mechaniker - 
ein gewisser Gustav Adolf ("Täve") Schur - mal gehört - mehrfacher 
Friedensfahrtsieger z.B. <:-)

Ach so - zu meinem Rad: Spitze 80 hatte ich mal d'rauf (von Stützerbach 
die B4 'runter - wer kennt die Strecke - etwa 15% Gefälle). Einen Laster 
überholt - an Bremsen war da allerdings nicht zu denken. <:-)

Dann hat man's mir geklaut - vor dem Betrieb an der Pförtnerbude mit 
zwei Schlössern "gesichert". Aus unserer Abteilung konnte man es aus 3 
oder 4 Fenstern sehen. Als ich zum Feierabend 'rauskam, war's weg.

Die Polizei hat sich echt Mühe gegeben - 500 Mark der DDR waren auch 
kein Kleingeld. Aber letztlich konnte ich die Staatliche Versicherung 
überzeugen (ok, habe einem ihrer Mitarbeiter mal den Fernseher 
repariert, aber auch nicht umsonst. <:-)

Habe echt die 500,- M der DDR wiedergekriegt, aber deshalb hatte ich 
noch kein gleichwertiges Rad wieder. <:-)

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr gute Geschichte.
So was aehnliches ist mir auch passiert:
Frankfurt/M., 3:00am. Ich liege noch wach in meinem Wohnmobil am Ostpark 
parkend und hoere einen metallischen Schlag. Ich schaue nach draussen 
und sehe 2 Maenner, die mein Fahrrad ueber den 2m hohen Mast gehoben 
hatten, wo ich es angekettet hatte, und runterfallen lassen. Sie fuhren 
bereits weg.
Schnell ans Steuer und hinterher. Nach 500m erreiche ich sie und bruelle 
"Diebstahl, Diebstahl". Sie fliehen und lassen das kaputte Rad im Park 
liegen.
Ich halte den naechsten PKW an und schreie "Ueberfall". Sofort rief 
dieser die Polizei. Die kamen gleich mit mehreren Streifenwagen und 
fanden die Diebe.
Es waren Maenner aus Upperclass-Familien. Die Schadensregulierung und 
Entschuldigungsbrief kam unmittelbar.
Das Rad hatte ich fuer 20EUR eine Woche vorher gebraucht gekauft.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Bild ausm Fahrradkeller :D

Ich denke mal alles im Hintergrund ist Diebesgut, das Fahrrad im 
Vordergrund ist das, an dem die Typen gestern rumgeschraubt haben (denke 
mal gehört einen von denen bzw. gehörte einem Fremden :D ).

Autor: Onkel Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gute sache...
pfeffersray... für solche versager... da haben wir mit unserem 
waffengesetz in der schweiz einen kleien vorteil... nur leider darf
man auch hier solche "versager" nicht erschiessen (obwohl einem das oft 
sehr schwer fällt).

weiterhin gute zusammengehörigkeit dir und deinem fahrrad...

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pfefferspray? Das  wirkt doch bei solchen Typen nicht mehr
weil die sich entweder Mut angetrunken haben oder Stoned sind.
50000Volt 1mA tun da schon eher weh. Eine plötzliche Fahrsperre
die elektronisch das Rad in ein Fixi verwandelt wäre auch ne schöne 
Überraschung. Praktisch wäre so ein Bike nicht mehr bremsbar.
Das wäre mal eine interessante Herausforderung für die Bastler hier.

Autor: sami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ schwups...
mir wurde heute mein 800 euro fahrrad mit trelock schloß geklaut die 
wichser habens irgendwie aufbekommen ich weiß schon genau wo ich jetzt 
mein fahrrad suchen werde :D haui haui

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@sami
Woher weißt du das?
Lag das Schloß am Boden oder war das mit dem Fahrrad weg?
War das Rad denn Ortsfest angekettet oder freistehend?
Ein Schloß ist nur ein Diebstahlwiderstand die Zeit
erfordert um es unbrauchbar zu machen. Wirklich bringen
würde nur eine stille Alarmanlage die den Standort per GPS
an das eigene Handy sendet. Dann kann man die Cops
den Rest erledigen lassen. Die Diebe würden dann ganz schön
aus der Wäsche schauen. Für Handys (die geklaut werden) soll
es neuerdings etwas vergleichbares geben für ca. 25 Euro im Jahr.

Autor: Hildesheimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hildesheim übertrifft Münster um längen hier dauert es nicht einemal 24 
stunden das es an einer Stelle steht und dein Rad is wech!^^Schicksal?

Autor: Martin J. (rugbygandalf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu,

habe eben euren Thread gefunden. Bei mir in Rostock sieht es leider auch 
nicht besser aus. Gemäß Kriminalstatistik haben wir hier die geringste 
Aufklärungsquote von Fahrraddiebstahl in deutschen Großstädten :(

Mir wurden auch schon viele Fahrräder gestohlen :( Das aktuelle Rennrad 
kommt grundsätzlich mit in die Wohnung... 5. Stock, ächz :(

Habe aber was ziemlich cooles gegen Fahrraddiebstahl gefunden.

www.fahrradjaeger.de

Dort kann man sein Rad kostenfrei registrieren und wenn es gestohlen 
wurde zur Jagd freigeben und und und...

Ich habe mich dort angemeldet - ich hoffe, dass es euch für euch eine 
Hilfe ist.

Liebe Grüße,

der RugbyGandalf

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://borumat.de/fahrrad-diebstahlschutz

Auf die Gefahr hin das dies hier schonmal genannt wurde.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein altes Damenrad, womit meine Mutter ab 75 nicht mehr fahren 
konnte. Der Vater, ehemals Fahrradmechaniker, möbelte mir es voll neu 
auf.

Damenrad? Hier im Ort sehe ich bei genauer Beobachtung seitdem viele 
Männer, die mit Damenrad fahren. Also ästhetisch auch kein Problem.

Im letzten Sommer kam ich an einer Gruppe Jugendlicher vorbei. Die 
gröhlten: Boah, was für ein geiles Rad. Aber abfällig. Die hätten es 
garantiert nicht geklaut.

Und ich fahre hier mit diesem Rad überall rum, kann es sogar völlig 
unabgesperrt stehen lassen.

Wenn ich etwas spontaner gewesen wäre, aber das war ich im Augenblick 
nicht, dann hätte ich die sicher mit einer Gegenfrage überrascht. 
Beispielsweise, in welcher Schule seid ihr, habt ihr schon eine 
Ausbildungsstelle, und kann ich vielleicht sonst weiter helfen? 
Mathe-Nachhilfe? Tipps für die Ausbildung? Müßte man öfter mal so 
machen. Ganz im Ernst.

Autor: Martin J. (rugbygandalf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in meinem kleinen Dorf, aus dem ich komme, ist Fahrraddiebstahl 
auch kein Problem - aber dort kennt ja auch jeder jeden...

Seit ich allerdings erst in Berlin und jetzt in Rostock bin, sind neue 
Fahrräder zu einer Dauerinvestition geworden!!!

Desto mehr freue ich mich, dass zusehends mehr gegen Fahrraddiebe 
unternommen wird!

___________________________________________________
http://www.fahrradjaeger.de

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der beste Schutz ist immer noch das Rad nicht unbeaufsichtigt zu lassen. 
Muss man es doch tun so hab ich für meins ein Abus Granit X Plus 
Schloss. Das bekommt kein Dieb in kurzer Zeit auf. Laut Testbericht 
bricht sich an dem Ding sogar der Bolzenschneider die Schneiden aus.
momentan ist es aber nicht mehr so wichtig, als ich mein Rad aber vor 
nunmehr 11 Jahren kaufte war es gute Mittelklasse und verdiente ein 
entsprechend gutes Schloss. Aber auch heute ist es noch besser (dank 
guter Pflege) als alle Baumarkträder die so herumkreuchen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Damenrad? Hier im Ort sehe ich bei genauer Beobachtung seitdem viele
> Männer, die mit Damenrad fahren. Also ästhetisch auch kein Problem.

Es gibt einen gewaltigen Unterschied zu Herrenrädern: Der Rahmen ist 
wesentlich weniger Steif als bei einem Herrenrad. Das führt zu einem 
ziemlich wabbeligen Fahrgefühl.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Ich habe ein altes Damenrad, womit meine Mutter ab 75 nicht mehr fahren
> konnte. Der Vater, ehemals Fahrradmechaniker, möbelte mir es voll neu
> auf.
Wenn man die Verschleißteile erneuert ist das sicher möglich.
hab in der Vergangenheit auch ein paar wieder aufgemöbelt.
> Damenrad? Hier im Ort sehe ich bei genauer Beobachtung seitdem viele
> Männer, die mit Damenrad fahren. Also ästhetisch auch kein Problem.
Eine hinderliche Stange weniger zwischen den Beinen.
> Im letzten Sommer kam ich an einer Gruppe Jugendlicher vorbei. Die
> gröhlten: Boah, was für ein geiles Rad. Aber abfällig. Die hätten es
> garantiert nicht geklaut.
Sofern die dir nicht das Bike unter dem A... weggeklaut hätten.
In der Hinsicht sind einige Kids, vor allem wenn es ne Rotte ist,
gnadenlos. Los Alter, her damit... Da biste dann erst mal baff.
> Und ich fahre hier mit diesem Rad überall rum, kann es sogar völlig
> unabgesperrt stehen lassen.
Vorteil des Ländlichen, wo die Menschen das Leben noch genießen,
anstatt in Städten dahin zu vegetieren.
> Wenn ich etwas spontaner gewesen wäre, aber das war ich im Augenblick
> nicht, dann hätte ich die sicher mit einer Gegenfrage überrascht.
> Beispielsweise, in welcher Schule seid ihr, habt ihr schon eine
> Ausbildungsstelle, und kann ich vielleicht sonst weiter helfen?
> Mathe-Nachhilfe? Tipps für die Ausbildung? Müßte man öfter mal so
> machen. Ganz im Ernst.
Hast du zu viel Zeit und zu wenig Geld?
Erzähl bloß niemanden das du H4 kriegst, sonst haste gleich versch....

Christian B. schrieb:
> Der beste Schutz ist immer noch das Rad nicht unbeaufsichtigt zu lassen.

Das klappt aber nicht immer. Eine Bekannte hat es nur abgeschlossen
(aber nicht an einem Pfahl oder anderem fixen Objekt)und Nachts
stehen lassen. Auf einmal war es weg und das beste, 10m entfernt
um die Ecke ist ne Polizeiwache. Natürlich hat keiner was bemerkt.
Wenn, dann wäre schon ein GPS-Sender ne Lösung, aber ob man dann
sein Rad wieder bekommt glaube ich nicht, weil es ja dann erst mal
als Beweismittel beschlagnahmt wird und das kann dauern.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Wilhelm Ferkes schrieb:
>> Damenrad? Hier im Ort sehe ich bei genauer Beobachtung seitdem viele
>> Männer, die mit Damenrad fahren. Also ästhetisch auch kein Problem.
>
> Es gibt einen gewaltigen Unterschied zu Herrenrädern: Der Rahmen ist
> wesentlich weniger Steif als bei einem Herrenrad. Das führt zu einem
> ziemlich wabbeligen Fahrgefühl.

Kein Problem. Wie gesagt, mein Vater ist Fahrradmechaniker, und der war 
es damals neu für die Mutter kaufen. Das Rad hat an den kritischen 
Stellen, Verbindung zwischen Tretlager und Vorderrad, einen Doppelrahmen 
mit Querstreben, da ist nichts wabbelig.



Michael S. schrieb:

>> Damenrad? Hier im Ort sehe ich bei genauer Beobachtung seitdem viele
>> Männer, die mit Damenrad fahren. Also ästhetisch auch kein Problem.
> Eine hinderliche Stange weniger zwischen den Beinen.

Eben. Ich finde das sehr vorzüglich.

>> Im letzten Sommer kam ich an einer Gruppe Jugendlicher vorbei. Die
>> gröhlten: Boah, was für ein geiles Rad. Aber abfällig. Die hätten es
>> garantiert nicht geklaut.
> Sofern die dir nicht das Bike unter dem A... weggeklaut hätten.
> In der Hinsicht sind einige Kids, vor allem wenn es ne Rotte ist,
> gnadenlos. Los Alter, her damit... Da biste dann erst mal baff.

Also, ich hab ja die Kölner Kids gekannt, und auch jene hier in meiner 
Gegend. Hier ist es gegenüber Köln echt harmlos, die haben noch ein paar 
Manieren.

> Hast du zu viel Zeit und zu wenig Geld?
> Erzähl bloß niemanden das du H4 kriegst, sonst haste gleich versch....

Beides. Entweder hat man Geld und keine Zeit, oder umgekehrt. 
Verschissen hat man ja bald hier im Forum, Abteilung Ausbildung & Beruf, 
aber ich bin auch nicht aus Zucker. ;-)

Wie sagte mal ein früherer Kollege: Es ist besser, wenn man täglich 5 
andere tot geärgert hat, als sich selbst. ;-)

Autor: Jo Achim (jo_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Freund von mir sich eine "Veränderung" an das Fahrrad gebaut, so 
dass nur ER damit fahren kann. Er schließt es quasi nie ab.
In der Lenkstange befindet sich ein kleines Getriebe, das die 
Lenkbewegung ins Gegenteil verkehrt, also wenn man nach links lenkt, 
bewegt sich das Vorderrad nach rechts und umgekehrt.
Er musste mehrere Wochen üben, bis er damit fahren konnte und alle 
Freunde und Bekannte, die er bisher damit fahren lassen hat, kippten 
nach 3 bis 5 Metern um. Mich selbst eingeschlossen.
Also ich fand dieses Rad genial und ich hätte mich gern mal auf die 
Lauer gelegt, um einem Dieb zuzusehen, wie er auf's Maul fällt. :-D)))

Autor: Mike Mike (mikeii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey das ist mal eine geile Idee,

könntest du mal ein Foto von der Mechanik machen? Wäre interessant zu 
sehen.

Danke

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jo Achim:

Geniale Idee. Konsequenterweise müßte er jetzt noch den Antrieb umbauen, 
daß man zum Fahren rückwärts treten muß, und in Vorwärtsrichtung die 
Hinterradbremse (Rücktritt) auslöst. ;-)

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab an meinem Fahrrad die Bremsen Vertauscht. Vorn ist rechts und 
hinten links. Das hat mich keinerlei Umgewöhnungszeit gekostet, da ich 
vorher die Bremse auch so hatte. Allerdings ist einmal der Händler zur 
Inspektion damit gefahren... 2m dann musste er um die Ecke. Er schaffte 
es nicht. Zusammen mit den Klickpedalen die es ohne passendes Schuhwerk 
unmöglich machen richtig in die Pedale zu treten ohne abzurutschen ist 
das eine absolut ausreichende Sicherungsmaßnahme. (Zur groben 
Abschreckung hab ich ja noch das Abus Schloß)

Ist genauso effektiv wie das Lenken ins Gegenteil verkehren aber weniger 
problematisch.

Wenn man das Rad allein lässt muss man es halt an einem unbeweglichen 
Gegenstand anschließen. Allerdings nicht, so wie ich es auch schon sah, 
an einem 1m hohen Poller... Wenn man das Rad inkl. Schloss drüber heben 
kann ist es irgendwo genauso sicher wie ihne Schloss.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Ist genauso effektiv wie das Lenken ins Gegenteil verkehren aber weniger
> problematisch.

Das halte ich für ein Gerücht. Wenn ich die Handbremse benutze, dann 
immer beide gleichzeitig.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.