mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik SSR schaltet nicht mehr aus


Autor: drakesoft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine Temperaturregelung für eine Pumpe (30W) gebaut, diese 
funktioniert eigentlich sehr gut ohne last. Sobald ich die Pumpe an 
hänge schaltet die SSR  nach dem ersten Einschalten nicht mehr aus, 
obwohl kein steuerstrom mehr vorhanden ist. Sobald ich die Pumpe kurz 
abschalte (von Hand) geht das relais auch aus. Woran kann das liegen? 
Verbaut ist folgende SSR "PR26MF21NSZ" / Reichelt: "S26M D02"

Grüße

Drakesoft

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snubber fehlt. Diese ist bei Triacs und induktiven Lasten Pflicht.

Autor: Erich R. (riedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich vermute, du schaltest einen DC-Motor. Ein Triac sperrt nach dem 
Zünden erst wieder, wenn der Haltestrom unterschritten wird (hier: 
25mA).

Gruß
ERICH

Autor: drakesoft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein es ist eine Wechselstom Pumpe. Snubber fehlt, aber wie sollte der 
dimensioniert sein?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100-500 Ohm und 20-200nF (X2!) in Reihe Parallel zum SSR.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>100-500 Ohm und 20-200nF (X2!) in Reihe Parallel zum SSR.

100-500 Ohm und 20-200nF (X2!) in Reihe.

Parallel zum SSR.

Autor: drakesoft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke funktioniert einwandfrei!

Autor: Marc O.S. (marcosfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benutze einen Sharp-SSR mit Ausgangsstrom 600mA und Ausgangsspannung 
bis zu 250VAC um die Netzspannung (230VAC) zu schalten. Das 
Eingangssignal kommt von einem µC.

Zunächst habe ich die Last unter 5VDC geschaltet, nur um die Schaltung 
des SSRs zu testen, bevor ich bei 230VAC teste. Die Last habe ich mit 
einem 1.6k Widerstand 0.5W und einem LED dargestellt (in Reihe zu 
einander).

Und zwar, bei Anfang des Tests bekam die Last keinen Strom (gut), nach 
Eingang des µC-Signals (5 Sekunden) bekam sie Strom (gut), und nachdem 
das Signal vom µC nach den 5 Sekunden aus war, bekam sie weiter Strom, 
also blieb leuchtend, ging nicht mehr aus. Das war ohne Snubber.

Ich habe mit einem 250V x2 100nF Kondensator und mit einem 430r 
Widerstand dann einen Snubber gemacht, und das LED ging nicht mal an, 
also keinen Strom überhaupt bekommen, trotz des Eingangssignal. Was 
könnte hier mein Problem sein? Sind 5VDC zu wenig für den 250V x2 100nF 
Kondensator?

Danke im Voraus

Marcos

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcos F.S. schrieb:
> Zunächst habe ich die Last unter 5VDC geschaltet
Kann man eigentlich mit jedem Parameter (Spannung/Strom) die Spec des 
Datenblatts verlassen und dann noch erwarten, dass das Ding 
funktioniert?

Lies mal im DB nach, wofür die Dinger gebaut sind....
Ist da eine Gleichspannung von 5V auf der Lastseite erwähnt?

Autor: Marc O.S. (marcosfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort!

Auf dem Datenblatt steht's, dass man da höchstens 600mA schalten kann. 
Wenn ich es nicht übersehen habe, und wenn ich mich nicht täusche, sehe 
ich keine untere Beschränkung, die nicht fürs Eingangssignal ist 
(minimal 10mA, ist nicht die Frage, Eingangssignal funktioniert gut).

Wie gesagt, ich hab ohne Snubber das Einschalten der Last unter 5VDC 
geschafft, aber es ging nicht mehr aus, als das Eingangssignal (vom µC 
erzeugt) aus gegangen ist. Dann habe ich den Snubber gemacht: mit einem 
0.5W 430r Widerstand + 100nF X2 Kondensator (dieser Kondensator 
akzeptiert bist 250VAC, den selben benutze ich für eine 
Gleichrichterschaltung mit Spannungssenkung). Mit dem Snubber leuchtet 
der LED der Last nicht mehr: das ist mein Problem. Eingangssignal ist 
auch mit einem LED geschaltet und ich prüfe alles mit einem Multmeter, 
da ist alles klar.

Meine Fragen: Warum bewirkt der Snubber, dass es nicht mal an geht? Kann 
es am Kondensator liegen, weil er so eine hohe Nennspannung besitzt (was 
ich nicht wirklich glaube), oder woran könnte es sonst liegen? An den 
Werten meiner Snubber-Elemente? An der 5VDC bei der Last, obwohl es auf 
dem Datenblatt nichts dagegen steht, und obwohl das Ding bei 5VDC schon 
halbwegs funktioniert hat?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcos F.S. schrieb:
> Auf dem Datenblatt steht's, dass man da höchstens 600mA schalten kann.
Und welche Spannung sollst du dafür verwenden?
(BTW: es wäre interessant, WELCHES SSR von Sharp du da hast...)

Das ganze Gemurkse und Gebastel mit dem Snubber ist sinnlos, wenn das 
SSR sowieso nur mit WECHSELspannung arbeiten kann. Denn wenn du mal die 
Innenbeschaltung des SSR ansiehst, dann erkennst du einen Triac. Der 
schaltet erst beim Nulldurchgang des Stromes wieder aus.
Sieh auch den Beitrag "Re: sharp SSR 1-S202S02 phase - phase 230V"

Autor: Marc O.S. (marcosfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"PR36MF51NSZF Series Solid State Relays (SSR)
are an integration of an infrared emitting diode (IRED), a Phototriac 
Detector and a main output Triac. These devices are ideally suited for 
controlling high voltage AC loads with solid state reliability while 
providing 4kV isolation (Viso(rms)) from input to output."

Der ist ein Non-Zero-Cross SSR. Die genaue Bezeichnung ist oben. Ich hab 
das Link gelesen, danke dafür und nochmal für die schnelle Antwort.

Das mit dem TRIAC wusste ich nicht, dass er nur beim Nulldurchgang 
ausschaltet. Danke schön =) Das muss wohl heißen, dass nur 
Wechselspannung steuerbar ist (sonst hätte man da mit etwas viel 
simplerem als einem SSR schalten können, wenn ich's mir so überlege =P)

Dann probiere ich am Montag weiter.

Danke vielmals.

Autor: Marc O.S. (marcosfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wieder,

ich sitze gerade vor der Steckplatine. Der Seite zufolge:

http://panasonic-denko.co.jp/ac/e/control/relay/so...

braucht man für "resistive loads" keinen Snubber, sondern einen 
einfachen Dummy-Widerstand. Ich habe einen Widerstand von 1Mohm als 
Darstellung für die Last. Er ist wie in der Schaltung vom Link 
angeschlossen. Mein Signal vom uC ist wie gesagt ganz normal, dauert 5 
Sekunden. Mit dem Multimeter ist an der Last jedoch immer Spannung zu 
erkennen, mit oder ohne Snubber, und ohne Steuerungssignal. Was könnte 
hier falsch sein?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcos F.S. schrieb:
> Was könnte hier falsch sein?
Das da:
Marcos F.S. schrieb:
> Ich habe einen Widerstand von 1Mohm als Darstellung für die Last.

Du zeigst eine aussergewöhnliche Lernresistenz... :-o
In Kurzform: umd die 25 mA mit einem 1 Meg Widerstand zu bekommen, 
bräuctest du eine Spannung von 25mA*1MOhm = 25kV. Die hast du sicher 
nicht, denn sonst wäre postwendend das SSR defekt...
Also ist kurz und gut einfach dein Lastwiderstnd vieeeeeeel zu 
hochohmig!

Machen wirs mal so: zeichne deine Schaltung in einen Schaltplan, gib den 
Bauteilen Werte UND Namen, zeichne auch alle beteiligten Spannungen ein 
und den uC, und dann poste den Plan hier. Dann können wir alle über das 
selbe reden.

Autor: Marc O.S. (marcosfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deutsch ist nicht meine Muttersprache, ich wohne seit September als 
Student in Deutschland, und davor war ich vor 3 Jahren 10 Monate lang 
hier als Austauschschüler. Zudem poste ich manchmal weitere Fragen bevor 
die Antworten der vorherigen Fragen vorhanden sind, deswegen kommt's 
manchmal vor, als hätte ich irgendwas nicht wahrgenommen.

Dafür Entschuldigung. Ich habe mich schon um 10W Widerstände gekümmert. 
Ich hatte diesen "Holding Current" noch nicht geblickt mit 25mA. Obwohl 
ich Englisch gut kann, hat mir "Holding Current" leider nichts auf 
Portugiesisch im Kopf gesagt. Mit dem ohmschen Gesetz kenne ich mich 
sonst ganz ok aus, danke =)

Ich melde mich wenn ich die richtigen Bauteile habe und wieder bei der 
Schaltung bin, falls ich nicht weiter komme. Mit Zeichnung der Schaltung 
dann =)

Vielen Dank für alle Hilfe,

Marcos

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcos F.S. schrieb:
> Deutsch ist nicht meine Muttersprache, ich wohne seit September als
> Student in Deutschland, und davor war ich vor 3 Jahren 10 Monate lang
> hier als Austauschschüler. Zudem poste ich manchmal weitere Fragen bevor
> die Antworten der vorherigen Fragen vorhanden sind, deswegen kommt's
> manchmal vor, als hätte ich irgendwas nicht wahrgenommen.
> Dafür Entschuldigung.
Gewährt.

Aber du bist ein Wiederholungstäter  :-/
Ich hatte schon im Beitrag "Re: SSR schaltet nicht mehr aus" 
mal gefragt, welche Spannung du hast, und was das für eine Pumpe ist. 
die antwort steht noch aus...
Diese SSR funktionieren nur mit Wechselspannung. Wenn du damit 
Gleichspannung schalten willst, dann ist dein Einkauf unnötig:
> Ich habe mich schon um 10W Widerstände gekümmert.

> Ich hatte diesen "Holding Current" noch nicht geblickt mit 25mA.
> Obwohl ich Englisch gut kann, hat mir "Holding Current" leider nichts
> auf Portugiesisch im Kopf gesagt.
Naja, mit Google nach Holding Current gesucht ergibt gleich als 2. 
Link das hier: http://www.st.com/stonline/books/pdf/docs/3563.pdf
Und da ist der Haltestrom eigentlich ganz gut und ausfühlich erklärt...

> Mit dem ohmschen Gesetz kenne ich mich sonst ganz ok aus, danke =)
Bitte, keine Ursache.

> Ich melde mich wenn ich die richtigen Bauteile habe und wieder bei der
> Schaltung bin, falls ich nicht weiter komme. Mit Zeichnung der Schaltung
> dann =)
Du wirst erkennen, dass ein Schaltplan die Sprache für einen 
Elektroniker schlechthin darstellt. Ich sehe gute Chancen, auch einen 
russischen oder einen chinesischen Schaltplan lesen und die Funktion 
erkennen zu Können, ob wohl ich garantiert kein Wort dieser Sprachen 
spreche...

Autor: Marc O.S. (marcosfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Aber du bist ein Wiederholungstäter  :-/
> Ich hatte schon im Beitrag "Re: SSR schaltet nicht mehr aus"
> mal gefragt, welche Spannung du hast, und was das für eine Pumpe ist.
> die antwort steht noch aus...
> Diese SSR funktionieren nur mit Wechselspannung. Wenn du damit
> Gleichspannung schalten willst, dann ist dein Einkauf unnötig:

Dieser Thread habe ich nicht aufgemacht, ich habe ihn genutzt, um eine 
andere Frage zu stellen. Mit der Pumpe habe ich nichts zu tun. Wir sind 
gerade bei "SSR Schaltet nicht mehr aus", man sieht ich hab's nicht 
angefangen, sondern "drakesoft" als Gast.

Außerdem habe ich in dem Thread, den ich geöffnet habe, schon anerkannt, 
dass aufgrund des TRIACs im SSR nur Wechselspannungen geschaltet werden 
können. Ich bin wahrscheinlich schuld, weil ich eben in 2 Threads die 
selbe Frage gestellt habe, da könntest du was übersehen haben.

Lothar Miller schrieb:
> Naja, mit Google nach Holding Current gesucht ergibt gleich als 2.
> Link das hier: http://www.st.com/stonline/books/pdf/docs/3563.pdf
> Und da ist der Haltestrom eigentlich ganz gut und ausfühlich erklärt...

Ja, ich hielt den Begriff für weniger wichtig, als er ist. Deswegen hab 
ich mich nicht drum gekümmert, aber Quellen gibt's ja jede Menge. Danke 
für die eine, ist ja super =)

Lothar Miller schrieb:
> Du wirst erkennen, dass ein Schaltplan die Sprache für einen
> Elektroniker schlechthin darstellt. Ich sehe gute Chancen, auch einen
> russischen oder einen chinesischen Schaltplan lesen und die Funktion
> erkennen zu Können, ob wohl ich garantiert kein Wort dieser Sprachen
> spreche...

Ich habe ja gesagt ich zeichne die Schaltung hier wenn ich weitere 
Probleme habe. Da habe ich mit keiner sprachlichen Einschränkung 
gerechnet. Ich hab meine Fächer aus der ersten Uni bei der Uni hier in 
Deutschland auf Portugiesisch anerkannt, Ingenieurwissenschaft ist ja im 
Allg. ziemlich universal, zumindest in der westlichen Welt =)

Sonst Entschuldigung dass die Frage hin und her an 2 Threads ging, und 
vielen Dank noch einmal für die Hilfe.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcos F.S. schrieb:
> dass die Frage hin und her an 2 Threads ging,
Ja, das ist/war schon irgendwie verwirrend...  8-/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.