mikrocontroller.net

Forum: Platinen EAGLE: Was bedeutet Restrict Fehler?


Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,

was genau bedeutet der "restrict" Fehler beim DRC Test??

Timo

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da darf keine Leiterbahn langlaufen (der Kühlkörper könnte einen 
Kurzschluss verursachen).

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aaaah ok besten Dank!

Grß
Timo

Autor: Der Hinweiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thema verfehlt!
oder war's die Rubrik?

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Da darf keine Leiterbahn langlaufen (der Kühlkörper könnte einen
> Kurzschluss verursachen).

[Ja ich weiß, das Thema ist sehr alt, entspricht aber GENAU meiner 
Frage]

Restricted Ares sind Bereiche, die in dem Bauteil frei gelassen werden 
sollten. (Dass der Kühlkörper dort einen Kurzschluss macht hat sich der 
Ersteller der Bibliothek bestimmt auch gedacht und desshalb diesen 
Bereich dort eingefügt!)

Nun ein weiteres Bsp. (siehe Anhang)
Wieso wurden hier Restricted Ares eingefügt? Und vor allem so kleine?

Für mich hieße es, dass ich die Leiterbahn immer im 45° Winkel wie in 
der gelb markierten Zone setzten muss. (Anstatt wie an der Stelle wo der 
Fehler auftaucht.
Nun die alles entscheidende Frage: Macht das Sinn? Was wurde sich dabei 
gedacht. (zum Nachvollziehen: Library: microbuilder (aus dem 
Netz)-->JTAG-CORTEXM3MOLEX (JTAG-CORTEXM3))

Grüße Oekel

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D a v i d K. schrieb:
> Für mich hieße es, dass ich die Leiterbahn immer im 45° Winkel wie in
> der gelb markierten Zone setzten muss.

Ja, ich kann in meinem System auch für jedes Pad festlegen, unter 
welchen Winkeln man es verlassen darf. Aber was das im konkreten Fall 
soll, erschliesst sich mir auch nicht. Möglicherweise hatte der Designer 
ein bestimmtes Anschlussmuster im Kopf. Richtig ist, dass man besser 
nicht waagrecht oder senkrecht rausfährt und dann gleich um 90 Grad 
abknickt, aber bei direkter Verbindung zu einem Nachbarpin ist die Regel 
unsinnig, das hat der betreffende wohl einfach übersehen.

Im Prinzip gibt es solche Restricts/Constraints bei extremen 
Hispeed-Steckern, bei denen erreicht werden soll, dass die ankommenden 
Leitungen nur bestimmte Winkel mit den leitenden Teilen innerhalb des 
Steckers bilden sollen. Da gibt es dann Design-Hinweise, wie die 
Leiterbehnen an den Stecker zu führen sind. Aber da machen diese 45 Grad 
eher weniger Sinn, mal abgesehen davon, dass Eagle nicht gerade die 
optimale Software für Gigaherz-Schaltungen ist.

Gruss Reinhard

PS ein Beispiel sind "Gull Wing"-Beinchen - die sollte man von aussen 
anfahren und nicht von innen, da würden sich die Elektronen an der 
Padspitze die Köpfe einrennen, bildlich gesprochen. Aber eben nur im 
Gigaherzbereich.

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abschließende Frage:
Darf ich die Fehler in sollchen Fällen ignorieren, wenn wir den Grund 
kennen und es "besser wissen"? Oder bekommt mein Leiterplattenhersteller 
damit arge Probleme und ich sollte die Bibliothek/Bauteil 
tauschen/verbessern.

Für mich eine Sache des Mehraufwandes. Für den Hersteller ein Grund 
meinen Auftrag zurückzuweisen, oder wird so etwas auf eingenes Risiko 
durchgewunken?

Grüße Oekel

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D a v i d K. schrieb:
> Oder bekommt mein Leiterplattenhersteller
> damit arge Probleme

Der nicht, für den sind nur DRC-Verletzungen (Abstände usw) relevant.

Dein Problem ist, dass du den Grund für die Restriktion nicht kennst. 
Vielleicht hat sich der Designer ja was gedacht, auf das ich auch nicht 
gekommen bin, vielleicht aber auch einfach nichts.

Von Bibliotheken, Restriktionen usw. weiss im Übrigen der LP-Hersteller 
garnichts. Der bekommt ja nur das Leiterbild, bzw. er interessiert sich 
auch nur dafür.

Gruss Reinhard

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Vielleicht hat sich der Designer ja was gedacht, auf das ich auch nicht
> gekommen bin, vielleicht aber auch einfach nichts.

Man erkennt es in dem Bild nicht, aber die Pads (auch die nach oben, wo 
es keine Restrictionen gibt) gehören zu einem simplen pin-header für 
JTAG im 2.54 RM. Also behaupte ich Mal, dass dort nicht so viel überlegt 
wurde ;)

Meine Frage ist damit aber beantwortet, ich danke dir für die Infos und 
lasse diesen Thread damit wieder ruhen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.