mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Honeywell Rondostat HR20: technische Probleme


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
möchte jetzt diesen neuen Thread aufmachen, der sich nur mit technischen 
Problemen des unveränderten Rondostat befassen soll.

Es gibt u.a. folgende andere Beiträge:

1.)    Beitrag "Honeywell Rondostat HR20E per AVR steuern und konfigurieren"
Thema: Honeywell Rondostat HR20E per AVR steuern und konfigurieren
--- alt, Sammelsurium, nicht mehr praktikabel nutzbar für neue Beiträge

2.)    Beitrag "OpenHR20: Firmware for Honeywell Rondostat HR20E"
Thema: OpenHR20: Firmware for Honeywell Rondostat HR20E
--- dort geht es also um selbsterstellte SW für den Rondostat

3.)    Beitrag "Probleme mit Rondostat"
Thema: Probleme mit Rondostat
--- schlechter Titel / Betreff, wurde daher kaum beachtet.



Dieser neue Beitrag soll daher  TECHNISCHE PROBLEME  mit die 
Standardausführung des Rondostat behandeln.



Zum Thema hier:
==============

Ich habe auch das Problem, war "Robert (gast)" bereits in  1.) mit 
seinem Beitrag vom 21.12.2008 09:59 exakt beschreibt, und den ich hier 
nochmals wiederhole:

--------------------------------------------------------------------
Hallo,

Ich habe mir auch den HR20E bei Conrad bestellt und bei drei Geräten das
gleiche Problem:

Im Voll-Hub-Modus funktionieren sie problemlos. Im Standard-Hub-Modus
(default) bleiben nach circa drei Tagen die Heizkörper kalt, obwohl das
Gerät eine hoehere Solltemperatur anzeigt. Nimmt man das Thermostat ab
und dreht das blaue Regelrad ganz auf werden die Heizkörper schnell warm
und wenn es zu warm wird auch wieder automatisch und richtig
abgeschaltet.

Die Batterien sind neu und Markenprodukte, daran sollte es nicht liegen.
Die Ventilstifte in der Heizung werde von selbst herausgedrueckt, denn
wenn man das blaue Regelrad selbst aufdreht wird die Heizung warm. Das
Problem mit dem Batteriefach, dass vom Regelrad aufgedreht wird kann es
auch nicht sein, da das die Thermostate im Voll-Hub-Modus keine Probleme
machen.

Mir scheint als wuesste das Thermostat im Default-Hub-Modus nach ein
paar Tagen nicht mehr ob es schon richtig aufgedreht hat, glaubt es
waere offen und bleibt an der Position.

Weiss jemand eine Lösung hierfuer? Im Voll-Hub-Modus sind mir die
Temperaturschwankungen zu hoch, da die Heizkoerper sehr schnell heiss
werden.

Danke für eure Antworten,

Robert

--------------------------------------------------------------------

Wer kennt ähnliche Probleme und Effekte, also Versagen des HR20 nach 
einigen Tagen, Ventil bleibt ganz zu oder geht ganz auf ?
Und das, obwohl weder schlechte Batterien nich sonstige offensichtliche 
Fehler vorliegen.
Wer kann Ratschläge geben ?

Weitere Info: Ich habe ältere und neuere HR20.
a) Die älteren (Kauf ca. vor 2003) machen eine "Kalibrierung", wenn man 
den Kopf angenommen hat und wieder aufsteckt. Dabei fährt der Motor ganz 
auf und wieder zu, sucht also den Nullpunkt und/oder den Hub. Auch 
bewegen sich der Motor bei diesen mehrmals am Tag ganz auf und zu 
("Selbst-Kalibrierung").

b) Die neueren HR20 (Kauf ca. 2005) bewegen sich nicht bei Kopf 
wiederaufstecken.
Das Problem wie bei Robert tritt nur mit diesen neueren auf!

Klaus

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hat niemand Tipps ?

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann man (mit etwas basteln) den Temepratursensor des HR 20 aus dem 
Gehäuse 'rauslegen? Hat das schon jemand gemacht?

Danke,
Kai

Autor: nologin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Kai,

soweit ich mich an das Innenleben erinnere, sollte das gehen.
Der Fühler sitzt dort, wo auf der Oberseite die Schlitze sind. Das 
Bauteil ist recht groß (kein SMD) und daher sofort erkennbar. Wird wohl 
ein NTC sein.

Beim HR40-Thermostat ist glaube ich ein externer Fühler direkt 
anschließbar.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus und Robert
Ich habe leider keine Tips, sondern nur ähnliche Probleme. Welche 
Version ich habe, weiß ich nicht. Meine Thermostate machen jeden Samstag 
und / oder wenn man den Kopf abnimmt und wieder aufsteckt einen 
Kalibrierungsdurchgang. Nicht aber jeden Tag!
Auf jeden Fall hängt sich die Software öfter mal auf. Bemerkbar macht 
sich das, indem sich die Temperaturanzeige im Display nicht ändert, wenn 
ich manuell die Temperatur ändern will. Erst nach schnellem hoch und 
runter drehen reagiert das Teil wieder. Oder aber es regelt nicht mehr 
nach Zeitvorgaben. Es bleibt einfach in einer Stellung stehen, obwohl es 
nach der Uhrzeit schon wieder hoch oder runter regeln soll. Oder der 3. 
Fall ist der, dass die Heizung knalleheiß ist und das Thermostat auf 
niedriger Temperatur steht, bzw. kalt ist und das Thermostat steht auf 
höherer Temperatur.
Das Ganze hab ich jetzt lange genug mitgemacht, so dass ich mittlerweile 
wieder konventionelle Thermostatventile angeschraubt habe und diese 4 
Stück im Schrank liegen.
Weiß jemand ob der Hersteller ein Firmware Update anbietet? Das wäre 
eventuell noch ne Lösung die ich versuchen würde.
Ach ja, für meine Tests hab ich etliche Batterien verbraucht um immer 
sicher zu sein, dass es nicht an leeren Batterien liegt.

Roland

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu reichen meine Kenntnisse nicht aus, um eine Schnittstelle zu 
basteln, um dann die richtige Software und Firmware zu finden um diese 
dann einzuspielen.
Dies mag ja in dem 2. Link beschrieben sein, aber der ist komplett in 
englisch. ...und jaaa es gibt noch Menschen die der englischen Sprache 
nicht so mächtig sind diese komplette Thread zu lesen UND auch noch zu 
verstehen....

Roland

Autor: Jan D. (wile-e)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Roland,

das Problem mit dem "nicht mehr reagieren bei Raddrehen" habe ich auch 
bei einigen. Das sind bei mir nur welche aus der alten Serie. Dort 
scheint ein anderer Schalter (Drehschalter) hinter dem blauen Rad 
verbaut zu sein, der Kontacktschwierigkeiten hat. Man merkt auch den 
Unterschied beim Betätigen zwischen den beiden Versionen. Der Alte 
"rattert" richtig und der Neue geht viel sanfter.

Alte Version: Nach Batterie einlegen sofort Datum zum Stellen, bis 5 
Grad einstellbar

Neue Version: Nach Batterie einlegen kurz Versionsnummer im Display 
(Bsp. 2.04), nur bis 8 Grad einstellbar

Jedenfalls sind das die Unterschiede die ich bei meinen habe.

Gruß

Jan

Autor: Hellmuth Richter (cat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Roland,

nachdem mich das "Durchdrehproblem" seit einem Jahr zunehmend heftiger 
genervt hatte, war unlängst vollkommen Sense.
Ich hab das Ding aufgemacht : von dem innenverzahnten Einstellring 
übertrug einst ein (jetzt zu Hälfte zahnloses) Zahnrädchen die Drehung 
auf einen Drehgeber auf der Platine !

Als neues Mitglied sei mir die simple Frage erlaubt : Kennt jemand hier 
einen Honeywell-Servicebetrieb, möglichst einen, der solch ein 
spitteliges Teil abgibt ? Googeln war erfolglos !
Gruß Hellmuth

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hellmuth,

schau mal auf 
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/Default.aspx... ...dort 
steht:
Hallo, es kam die frage wegen der erreichbarkeit von KAZ Hausgeräte auf
die befinden sich in Dortmund die machen den Kundenservice für Honeywell
HR 20E und Burg twister.

KAZ Hausgeräte GmbH
Lindemannstr. 78
44137 Dortmund
Tel.: 0231 91293-0
info-europe@kaz.com 

Gruß

Martin

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Querverweis:
Es gibt noch eine Seite, die sich mit HR20 Problemen befasst.
Beitrag "Probleme mit Rondostat"

Autor: kjo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein thermostat macht auch nur jeden samstag eine kalibrierung... das 
ist normal macht es schon immer so und ich hatte damit auhc nie probleme

Autor: Siegfried Brosch (efroggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

seit mehr als zwei Jahren betreibe ich drei HR20. Bis auf 
Batteriewechsel trat bislang keine Störung auf.
Heute jedoch merkte ich eine zu hohe Raumtemperatur. Der zuständige HR20 
zeiget keine Anzeige mehr. Ich dachte vielleicht die Batterien leer, 
obwohl erst vor wenigen Monaten gewechselt. Neue Batterien brachten die 
Anzeige auch nicht zurück. Habe die Restfunktion gemacht, auch ohne 
Erfolg.
Hier im Forum habe ich noch keinen Eitrag über einen derartigen Fehler 
gelesen. Die Batteriekontakte sind OK.
Hat jemand eine Idee?

Gruß
Siegfried

Autor: Ich auch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hatte ich auch bei zwei von dreien, einfach keine Anzeige aber
volle Funktion.
Habe dann alle Durchkontaktierungen nachgelötet und seit dem
ist Ruhe, funktioniren wieder wunderbar.

Autor: Siegfried Brosch (efroggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Danke, das ist ein guter Tipp und klingt logisch.
Ich habe noch eine uralte Weller Lötstation, die werde ich dafür wieder 
anwerfen. Ich berichte ob es geklappt hat.

Gruß
efroggy

Autor: Siegfried Brosch (efroggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem hat sich als Wako zwischen der Platine und den 
Kontaktübergabe zur Display entpuppt. Drücke ich an der entsprechenden 
Stelle, bekomme ich wieder eine Anzeige.
Was mich wundert, ist die Art der Verbindung zwischen Display und 
Platine. Auf der Platine sind ja eine Reihe Kontakte sichtbar aber das 
Gegenstück hat nur zwei weiche Kunstofflippen. Ich traue mich nicht dort 
zu reinigen.
Kann mir jemand diesbezüglich einen Tipp geben?

Danke
Siegfried

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache mit den Gummikontakten ist heikel, fürchte ich.
Empfohlen wird u.a.  Tuner 600 Kontaktreiniger
Aber man muss dann erstmal auseinanderbauen und evtl. vorsichtig mit so 
Ohren-Wattestäbchen oder feinem Tuch getränkt dran rumfummeln.
Und wieder schön zusammenbauen.
Vielleicht kann man ohne reinigen mechanisch mehr Druck ausüben auf die 
Gummis, damit das auch wieder geht.
Gleichartiges Problem wird z.Zt. diskutiert bei
http://www.wetterstationsforum.de/phpBB/viewtopic....
jedoch noch keine Lösung momentan.

Autor: Siegfried Brosch (efroggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis und den Link.
Werde das mal verfolgen. Eventuell reicht es ja aus, wenn ich die 
Kuntaktflächen der Platine mit einem Radiergummi rinige. Ds haben wir 
früher so gemacht.

Autor: Weihe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es erscheint immer wieder "E2". Laut Beschreibung soll dann das 
Bedienteil nicht richtig aufgesteckt sein. Das Bedienteil habe ich 
wiederholt entfernt und wieder aufgesteckt. Es erscheint nach kurzer 
Zeit wieder "E2". Mache ich etwas falsch? Bei 5 weiteren montierten 
Rondostat gibt es dieses Problem nicht. Für Hilfe wäre ich dankbar.

Autor: Missoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe ein Ventil, da kann ich das Teil nicht mehr auf Auto 
einstellen. Ich habe die Batterien für ein paar Stunden raus getan. Neu 
eingestellt, aber ich kann mit der linken taste nur Manu und kein Auto 
mehr einstellen. Wo ist das Problem oder ist das Teil kaputt?

Autor: Machajewski Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Werter Kundendienst,
ich habe 2 HR 20 RONOSTAT gekauft und habe ein Problem mit den Atapter.
Keines der Atapter passt an der Heizung.Ihr schreibt man kann problemlos
auf alle gängige Heizungventyle installieren.Eine Bitte an Euch was soll
ich machen?Es müsste ein grösserer Atapter sein.
In Hoffnung bald Post von Euch zu erhalten .

                          Mit freundlichen Grüssen

                          Manfred Machajewski

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machajewski Manfred schrieb:
> Werter Kundendienst,

Addressat unbekannt.

Dieses Forum ist nicht der Kundendienst der Firma Honeywell.

Autor: Hanna Bartz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
In Dezember 2012 habe ich 4 Rondostaten HR 20 bestellt.
Es hat vielleicht 2 Monate wunderbar funktioniert. Dann sind die ersten 
technischen Probleme aufgetreten. Die Elektronik hat sich immer wieder 
selbständig und willkürlich umgestellt. Obwohl ich neue Batterien 
eingesetzt und zum Schutz gegen Umstellung gesperrt habe (Meldung: 
bloc). Es war immer das falsche Datum und die falsche Uhrzeit 
eingeblendet. Auf Grund dessen waren die Heizkörper warm in der Zeit 
wenn es kalt sein sollte und umgekehrt. Ich habe mehrmals um Rückruf von 
einem Techniker gebeten.  Nie hat sich jemand bei mir gemeldet. Das 
Ganze hab ich lange genug mitgemacht, so dass ich wieder konventionelle 
Thermostatventile angeschraubt. Die drei Stück habe ich letztendlich 
zurück geschickt. Mit einem wollte ich mich durchkämpfen über diesen 
Winter.
In November 2013 hat leider bei dem auch die Software sich öfter mal 
aufgehängt.
Ich habe es auch abmontiert und sofort an die Firma Honeywell ED&S – 
Friedland, Gartenstr. 49, 58511 Lüdenscheid zurück geschickt mit der 
Bitte um Umtausch und die Erstattung der Versandkosten.
Ich wollte die Garantieleistung des Herstellers in Anspruch nehmen.
Bis heute habe ich keine Antwort bekommen. Auf meine telefonische 
Nachfrage und E-Mails bekomme ich keine Reaktion. Die Firma Novar will 
mir die kaputte Rondostat nicht umtauschen, obwohl ich Recht auf 
Garantieleistung habe. Ich bin sehr enttäuscht.
Kann mir jemand sagen, wo  ich mich noch beschweren oder meine negative 
Erfahrung mit der Firma Novar im Internet verbreiten kann???
Gruß Haneczka

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.