mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Grasshopper in-circuit


Autor: MainSter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich mein Grasshopper abgeschossen hab und gerne noch bissl weiter 
basteln würde, frag ich ob jemand seinen Hopper günstig loswerden will?

MainSter

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Was möchtest du denn für deinen abgeschossenen Grasshopper haben?

Gruß
Udo

PS: Sorry, anbieten kann ich keinen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müsstest du doch mit [1] wieder hinbekommen können? Und teuer scheint er
auch nicht zu sein, siehe [2].
Ich habe ihn erst heute entdeckt, ich weiß nicht, ob das so
funktioniert. Alles auf eigene Gefahr!
Du kannst ihn ja mal anschreiben, seine Kontaktdaten bekommst du auf der
Homepage.

[1] http://www.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP/de
[2] http://www.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP/Getting/de

Autor: MainSter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke ... für den Link. Kann ihn grade nicht angucken, bin im geschäft.
Ich dachte es gibt keine Hoffnung mehr, 
http://forum.embedded-projects.net/viewtopic.php?id=323
hier hat nämlich keiner geantwortet.
Ich werde es heute Abend ausprobieren dann kann ich auch sagen was ich 
noch für den Hopper möchte wenn er nicht wiederzubelebn ist!

MainSter

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> danke ... für den Link. Kann ihn grade nicht angucken, bin im geschäft.
Äh, da wird nur dieser Programmer vorgestellt, wie gesagt, frag beim
Entwickler nach. Der ist hier auch im Forum -> Christian U. (z0m3ie).

> Ich dachte es gibt keine Hoffnung mehr,
> http://forum.embedded-projects.net/viewtopic.php?id=323
> hier hat nämlich keiner geantwortet.
Naja, der Thread wurde vor über 8 Monaten gestartet und damals hatte
schon niemand geantwortet, das überrascht nicht wirklich.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, mit einem ISP-Brenner wirst du den AVR32 wohl nicht wieder zum 
Leben erwecken können. Dafür brauchst du einen JTAG-Brenner....
In dem Link oben ist der zwar angedacht, aber wohl noch nicht 
verwirklicht.
Frag doch mal bei IN-CIRCUIT per Mail nach, ob sie dir das U-Boot wieder 
aufspielen können.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja, bei Mail sprechen die auch Deutsch... ;)

Autor: MainSter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh, dachte schon dass da Amerikaner im E-labor sitzen ;-)

Ich hab ja eigentlich einen JTAG brenner, dachte ich ??! Für den USBprog 
gibts doch unter http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=155 
auch eine JTAGICE mk2 Klon firmware. Sollte es damit nicht gehen?
Wenn ja, mit welchem Prog kann ich den bootloader über JTAG ins Flash 
kopieren?

Bis jetzt hatte ich die Firmware vom AVR32 Programmer aufm USBprog und 
hab mit dem Program usbprogAVR32 geflasht.

Sollte es mit dem USBprog als JTAGer nicht funktionieren,
hätte ich noch mein Evertool- board anzubieten.
(AVRISP/STK500-protocol and JTAGICE compatible Programmer/JTAG 
debugger.)
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/eve...

Könnte ich evtl. damit glück haben?
Wenn nicht werde ich in-circuit mal anschreiben!

Vielen Dank und mit freundlichem Gruß
MainSter

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also der USBprog hat nur "development" Status und Nr.17 hat nur "alpha" 
Status, das wird damit wohl nichts.

Bei dem Evertool sieht es wohl schon besser aus, aber dafür brauchst du 
wohl auch noch das Evertools-Light.

Ich denke eine nette Mail an IN-Circuit wird wohl das einfachste sein.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei...Nr.17 sieht doch nicht soooo schlecht aus:
http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=235

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist doch eine JTAG Schnittstelle herausgeführt. Also einfach mal 
jemanden mit einem JTAGICE mkII (zB mich) fragen ob er da eben den 
Bootloader draufprogrammiert.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe ich habe dich nicht auf die falsche Fährte gelockt. An das ISP
habe ich nicht gedacht, und an dem Grasshopper willst du logischerweise
nicht herumlöten. ;-)
Das mit USBprog wusste ich, aber das ist ja beta und ein NGW100 und kein
Grasshopper! Ich bin mir nicht sicher, ob das kompatibel ist.

Autor: MainSter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Sache mit USBprog hab ich mir selbst zuzuschreiben. Ich hätte 
mehr Infos sammeln sollen bevor ich mit dem USBprog losleg.

@Simon K.: Vielen Dank für das Angebot. Falls ich es nicht gebacken 
krieg werde ich auf dich zurückkommen. Allerdings wäre es mir natürlich 
lieber wenn ich es selber machen kann da ich evtl. noch öfters ähnliche 
probleme haben werde. Mit welchem Program flashst du den Bootloader über 
einen JTAGICE mkII adapter???

Ich habe das große Evertool zuhause liegen, also den AVRISP teil und den 
JTAG teil. Beides (ISP und debugging) funktioniert mit den 8-Bit AVR 
absolut reibungslos (sehr zu empfehlen). Das Evertool Light ist ja nur 
ne abgespeckte Variante des Evertool boards, also nur ISP.
Das mit USBprog wusste ich, aber das ist ja beta und ein NGW100 und kein
Grasshopper! Ich bin mir nicht sicher, ob das kompatibel ist.

Wie gesagt, da hab ich mich von meinem Tatendrang wieder mal überrupeln 
lassen, viel zu wenig gelesen vorm flash- versuch.

Also so wie ich die Sache verstanden habe ist es möglich, mit dem 
Program X über einen JTAGICE mkII adapter (Klon) den Bootloader zu 
flashen. Ob es ein Evertool, ein USBprog oder gar ein echtes vergoldetes 
JTAGICE mkII ist, ist erst mal egal.
Mit dem USBprog + JTAGICE mkII firmware sollte ich es lieber nicht 
probieren weil es noch beta und evtl. garnicht kompatiebel ist.

Also bleibt mir doch die Möglichkeit mit dem stabielen Evertool und 
dessen JTAG seite das u-boot mit dem Program X wieder auf den Hopper zu 
spielen??!

ODER???

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ausprobieren, viel mehr kaputt machen kannst du ja nicht..

Autor: MainSter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...richtig :-)

Ich teste das heute abend und geb bescheid, danke für die Motivation

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MainSter wrote:
> @Simon K.: Vielen Dank für das Angebot. Falls ich es nicht gebacken
> krieg werde ich auf dich zurückkommen. Allerdings wäre es mir natürlich
> lieber wenn ich es selber machen kann da ich evtl. noch öfters ähnliche
> probleme haben werde. Mit welchem Program flashst du den Bootloader über
> einen JTAGICE mkII adapter???

Na mit der Atmel Software natürlich: AVR32Studio bzw. avr32program.

Autor: MainSter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hab jetzt mal bissl rumprobiert: Mit dem Evertool geht es nicht, 
wahrscheinlich weil dieses mit einem USB-Com chip (FTDI) ausgestattet 
ist und sich auch so am USB anmeldet.
Wenn ich den USBprog einstecke meldet er sich als "Atmel AVR ..."
Das Evertool meldet sich mit "FTDI USB to Seriell converter" o.ä.

Also avr32program findet keinen Programmieradapter (--list), auch nicht 
mit der option -c USB:0 (--comport ttyUSB0). Evtl. verstehe ich auch 
nicht wie das argument von -c aussehen muss, hab aber schon einiges 
probiert (-c /dev/ttyUSB0 , -c USB, -c USB:0)

@ Simon K.: Wenn du auch unter linux entwickelst, poste doch bitte die 
Ausgabe von lsusb wenn dein JTAG adapter angeschlossen ist.
AVR32Studio benutzt ja nur externe tools (also z.B. avr32program) oder 
lieg ich da auch falsch?

Achso, ich betreibe ein Ubuntu 8.04 system!

MainSter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also unter Windows läuft der FTDI-Chip als virtueller COM-Port.
Vielleicht solltest du avr32program mal die COM-Ports absuchen lassen.

Autor: MainSter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter linux werden die ftdi's als Gerätedatei /dev/USB0 angelegt, die 
hardware com ports heißen /dev/ttyS0, glaub ich.

Jedenfalls funktionierts nicht bei mir mit dem Evertool JTAG und 
avr32program, er findet keinen adapter.

Mit avrdude und den 8Bit- lern hab ich keine probleme (Evertool ISP 
mode, jtag noch nicht getestet).

@Simon K.: Wenn das Angebot noch gilt, schick mir bitte deine Adresse 
per mail und ich sende dir meinen hopper zu 
(ManuelDelBasso(ATT)web(DOTT)de)

Danke für die Unterstützung
MainSter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du dich anmelden würdest, könntest du ihm auch direkt eine mail 
schicken

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MainSter wrote:
> @ Simon K.: Wenn du auch unter linux entwickelst, poste doch bitte die
> Ausgabe von lsusb wenn dein JTAG adapter angeschlossen ist.
> AVR32Studio benutzt ja nur externe tools (also z.B. avr32program) oder
> lieg ich da auch falsch?

Nein ich benutze Windows.

Ich kann dir den Chip programmieren, wenn der herausgeführte Anschluss 
ein JTAG Anschluss (JTAGICE mkII kompatibel) ist und du mir die .elf 
Datei gibst, die ich flashen soll.

Wenn du dich anmeldest kannst du mir eine private Nachricht schicken.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.