mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430 Benötige Kaufempfehlung


Autor: Jens B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir überlegt, mir zum Erfahrung Sammeln einen MSP430F1611 zu 
kaufen. (Es soll genau der Prozessor sein, weil ich ihn im Praktikum 
kennengelernt habe, außerdem scheint er ja auch schon recht 
leistungsfähig zu sein.) Nun möchte ich gerne eine Ausstattung so, dass 
ich möglichst sofort losprogrammieren und aber möglichst wenig ausgeben 
muss.

Habe die Protoboards gesehen, z.B. 
http://elmicro.com/de/msp430proto.html Da benötige ich ja nur noch ein 
Netzteil und ein JTAG-Stecker. Bei letzterem habe ich das erste Problem: 
Mein Rechner hat keinen Parallelport mehr. Leider sind die USB-JTAGS so 
teuer (warum eigentlich?). Wo kriege ich günstige USB-JTAGs her, die 
dann auch mit dem MSP funktionieren? Kann man die JTAG-Stecker dann 
später auch für z.B. ARM-Controller benutzen oder geht das nicht?

Kann ich dann mit einem solchen Protoboard und einem USB-JTAG auch 
Eclipse benutzen? Funktioniert dann auch das Debuggen?

Möchte nämlich nicht unbedingt auch noch Geld für den Compiler ausgeben. 
Wie gesagt, das soll nur für Übungszwecke sein und nach Möglichkeit 
alles in Allem nicht so teuer sein.

Hat jemand ein paar Tipps für mich?
MfG
Jens Burmeister

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. wrote:
> Hallo,
> ich habe mir überlegt, mir zum Erfahrung Sammeln einen MSP430F1611 zu
> kaufen. (Es soll genau der Prozessor sein, weil ich ihn im Praktikum
> kennengelernt habe, außerdem scheint er ja auch schon recht
> leistungsfähig zu sein.) Nun möchte ich gerne eine Ausstattung so, dass
> ich möglichst sofort losprogrammieren und aber möglichst wenig ausgeben
> muss.

Naja, ist nicht gerade der preiswerteste Controller der Familie, aber 
bietet wirklich sehr viel, das stimmt. Kann auch später leicht gegen 
einen neuen ausgetauscht werden, der F2618 ist da der aktuelle 
Nachfolger.

> Bei letzterem habe ich das erste Problem:
> Mein Rechner hat keinen Parallelport mehr. Leider sind die USB-JTAGS so
> teuer (warum eigentlich?). Wo kriege ich günstige USB-JTAGs her, die
> dann auch mit dem MSP funktionieren?

Der Olimex JTAG Tiny kostet um die 60€, das ist nicht sehr teuer, wenn 
man den Funktionsumfang und die Geschwindigkeit betrachtet. Das DIng ist 
um Welten schneller als ein Parallel-Port-Programmer. Gerade bei den 
MSP430 mit großem Flash merkt man das mit steigender Programmgröße 
schnell. Mit den USB-Dingern bist du auch für kleinere MSPs gerüstet, 
die kannst du per Spy-Bi-Wire programmieren, und sparst somit die 4 Pins 
ein.

> Kann man die JTAG-Stecker dann
> später auch für z.B. ARM-Controller benutzen oder geht das nicht?

Nein, da gibts keine Universal-Lösung. JTAG ist nur das elektrische 
Interface, da drauf fährt jeder sein eigenes Protokoll.

> Kann ich dann mit einem solchen Protoboard und einem USB-JTAG auch
> Eclipse benutzen? Funktioniert dann auch das Debuggen?

Funktioniert sehr gut zusammen mit dem MSPGCC-Paket. Ich benutze auch 
Eclipse + MSPGCC + Olimex JTAG Tiny.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der billigste Einstieg in die MSP430-Linie ist das eZ430-F2013 - das 
beinhaltet den USB-Dongle mit einem MSP430F2013 Headerboart und die 
IAR-Workbench mit Assembler und C-Compiler (Allerdings ist der erzeugte 
Code auf 4 kB begrenzt - macht aber nichts, da die 20xx eh nur 2 kB 
Flash haben.)

Das Headerboard kann man vom Dongle abziehen und stattdessen ein kleines 
Steckbrett - mit etwas Improvisation - anschließen und dort mit den 
DIL-Versionen der Controller basteln. Den Strom bekommt man vom USB.

Damit kann man zwar nur die MSP430F20xx-Zwerge programmieren, aber zum 
Einstieg reicht das allemal - vom Hardware-Größenwahn halte ich 
garnichts und das Argument, einen bestimmten Typ aus der Linie zu 
kennen, ist keines, weil die Controller modular aufgebaut sind. Wenn man 
mal den Timer_A auf dem F2001 verstanden hat, dann kann man damit auf 
jedem anderen Typ umgehen, der auch einen Timer_A hat.

Autor: Jens B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit der Installation von eclipse+mspgcc scheint ja nicht trivial zu 
sein. hab jetzt in 10min 3 anleitungen gefunden, welche alle irgendwie 
was anderes machen.

Ich möchte ein USB JTAG benutzen. Welche Anleitung befolge ich da am 
besten?

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einfach Code Composer Essential (bis 16 KByte kostenlos) 
runterladen -> 
http://focus.ti.com/docs/toolsw/folders/print/msp-...
Dort ist Eclipse bereits komplett integriert.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installier doch erst mal Eclipse, das PlugIn und MSPGCC, dann kannst du 
mit konkreten Fragen gerne wieder nachfragen. Meine kleine Anleitung 
hast du ja bestimmt auch gefunden.

Autor: Jens B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welches war deine anleitung?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Anleitung ist vielleicht übertrieben, aber jede Menge 
aussagekräftige Bilder: http://supachris.homeip.net/Eclipse_MSPGCC.zip

Autor: Jens B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab jetzt mein olimex development board mit msp430 f1611 mit usb jtag 
tiny.

hab die usb-treiber installiert und alles angeschlossen.

gdb-proxy gestartet 
(C:\MSP-Programmierung\mspgcc\bin\msp430-gdbproxy.exe --port=3333 msp430 
TIUSB), doch der sagt "Could not initialize device interface (1)"

hab ich noch etwas vergessen?

strom bekommt doch das board über jtag oder? jedenfalls leuchten die 
beiden dioden..

Autor: Jens B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB-Treiber ist Version 1.010

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst aus dem Treiber-Paket von Olimex noch die DLLs in das 
mspgcc/bin verzeichnis kopieren. Vorher die originale msp430.dll und 
hil.dll sichern. Und am besten die FT2XX.DLL nicht reinkopieren, falls 
du eigene FTDI USB Serialports hast. Wenn der gdb startet, werden die 
sonst lahm gelegt. Und auf jeden Fall die aktuelle Version von Treiber 
und DLLs nehmen und eventuell mit dem Programming Tool von Olimex 
Firmware Update machen.

Autor: Jens B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaub, ich hab jetzt scheiße gemacht... hab beim firmwareupdate 
versehentlich das kabel gezogen. jetzt erkennt er glaub ich gar nichts 
mehr...

kannst du mir vl. per icq helfen?
eins eins null eins neun fünf sieben sieben sieben

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.