mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Webserver U.Radig FTP-Client


Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Beitrag
Beitrag "Sensoren mit RFM02/12, FOST02, HP03S (ASM)"
ist zwar nicht auf sonderliches Interesse gestoßen, trotzdem ein 
Hilferuf:

ich will die Daten mitloggen. Wollen ja viele. ;)
An den Empfänger mit Display eine SD-Karte zu hängen ist relativ 
umständlich, weil man die ja erst rausziehen, in den Rechner stecken und 
auslesen muß.
Da ich (und wohl viele andere) zuhause ein NAS als Datenspeicher laufen 
haben und diese fast immer einen FTP-Server anbieten, will ich den auch 
nutzen.
Also Uli's Webserver, ein RFM12 (vorerst nur als Empfänger) drauf, ein 
AT45DBxx Flash dazu. Die Daten, die kommen (ca. alle Minute von den 
Sensoren) werden mit Timestamp fortlaufend im Flash abgelegt.
Alle Stunde wird der FTP-Client angeworfen und speichert den Kram mit 
Timstamp als Dateiname auf dem NAS-FTP.
Wenn ich meinen Rechner hochfahre kann ich die Daten (automatisch) 
weiter auswerten.
Vorteil ist, daß kein stromintensives Gerät läuft, daß der Speicherplatz 
auch für größere Datenmengen reicht und sie prinzipiell per FTP überall 
erreichbar sind.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich programmiere ASM, wenig C Ahnung.
Den RFM12 und den Flash werde ich wohl irgendwie in den Webserver 
reinbekommen. Beim FTP-Client sehe ich im Moment wenig Land.
Findet jemand den Ansatz vielleicht so interessant, daß er in den
Beitrag "Webserver ATmega32/644DIP ENC28J60"
Webserver einen FTP-Client eingebaut bekommt?
Feste Ziel-IP, fester User/Passwort reichen da ja aus.

Irgendwie habe ich nur eine Version mit FTP-Client gefunden, wohl für 
den alten Wenserver mit Realtek-Karte, da ist aber alles anders (Stack, 
kein ENJ-Treiber usw.).

Vielelicht interessiert sich ja jemand für diesen Ansatz.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Andreas Vogt (tico)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal, ob Dein NAS auch TFTP beherrscht, dann wird es 
einfacher. Ich arbeite gerade an einem Bootloader, der eine Anwendung 
von einem TFTP-Server laden kann. Den Code so umzuschreiben, dass er 
statt dessen Daten auf einem TFTP-Server speichert, ist nicht so 
schwierig.

Gruss
Andreas

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider nein. Außerdem würde ich mich ungern davon abhängig machen 
wollen, falls ich das Ding austauschen muß. Im Moment tut es ein 
Nano-NAS entgegen manchen Aussage sehr zuverlässig mit einer 750GB 
USB-HD dran.
http://www.heise.de/preisvergleich/a367480.html

Danke für Dein Angebot.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: alfons (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael U.!

Ich habe genau das getan, vielleicht interessiert es Dich ja noch.

siehe unter:

http://www.ulrichradig.de/forum/viewtopic.php?f=27...

Grüße

alfons

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.