mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen Programmieradapter kaufen?


Autor: Mr. X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte mich nach der aktuellen "Marktlage" von Programmieradaptern 
erkundigen. Ich hätte gerne einen, der sich per USB anschließen lässt 
und HVSP unterstützt, damit ich AVRs wiederbeleben kann, bei denen ich 
die Fusebits falsch gesetzt habe.

Danke für die Mitteilung Eurer Erfahrungen!

Autor: Dragon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder Galep5.

Autor: Philipp H. (swissrookie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mySmartUSB: kostet wenig, kann viel.

Den Rettungsmodus habe ich selber bis jetzt noch nicht getestet.

http://www.myavr.de/shop/article.php?artDataID=36

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp H. wrote:

> Den Rettungsmodus habe ich selber bis jetzt noch nicht getestet.

ich schon ;)..der funktioniert, aber nur für verfuste 
Clock-Einstellungen. Andere Probleme, z.B. wenn der Reset-Pin als 
I/O-Port gesetzt wird, lassen sich damit nicht beheben...

Autor: Mr. X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Andere Probleme, z.B. wenn der Reset-Pin als I/O-Port gesetzt wird, lassen > 
sich damit nicht beheben...

genau das wäre mich aber sehr wichtig, da ich auch mit Tinys arbeite, 
bei denen ich den Reset-Pin als I/O-Pin vernwenden möchte.

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen das Original STK600?

Oliver

Autor: Philipp H. (swissrookie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder halt den AVR Dragon von Atmel, der kann HVSP.

Autor: Mr. X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was spricht gegen das Original STK600?
Da spricht nichts dagegen -- ich möchte nur die Meinung von Leuten 
hören, die damit gearbeitet haben -- aus der Werbung auf den 
Herstellerseiten wird man ja leider nicht schlau.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Dragon Board kann man in 3 verschieden Arten Programmieren, auch 
HV, und zusätzlich bis Atmel Controller bis 32kByte Debuggen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das STK600 ist die Eierlegende Wollmilchsau unter den Programmier- und 
Test-Geräten. Damit geht alles, außer Debuggen. Es ist mit seinen 
vielfältigen Aufsätzen kompatibel zu allen Controllern und kann auch 
XMegas und teilweise AVR32-Controller programmieren. Noch dazu verfügt 
es über viele Schnittstellen. Es ist aber auch nicht ganz billig. Für 
preiswertes Zwischendurch- und Unterwegs-Proggen haben sich AVR-ISP mkII 
und Dragon bewährt. Im industriellen Umfeld haben sich die JTAG-ICE 
Geräte durchgesetzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.