mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Das wars dann mit der freien Meinungsäußerung


Autor: Daswars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,615378,00.html

Erst die Kipos (die ich noch nie zu Gesicht bekommen habe außer in 
Berichten der Medien), dann die Rechten, dann die Linken, dann die 
Islamisten, dann die Gewaltseiten, dann die Urheberrechte und zum 
Schluss regierungskritische Seiten und alles wo gegen bei Hamburger 
Gerichen geklagt wird. Herzlicher Dank geht an unsere christlich 
besehlte Familienministerin für diese deutsche Pendant zur 
Great-Firewall, sozusagen den E-Limes. Jetzt fehlt doch nur noch die 
Verpflichtung für Männer zu Hausarbeit und die Ausrottung jeden 
männlichen Verhaltens und sie hat ihre Ziele durch. Ich könnt kotzen

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus welchem Holz die Anschieberin der Internetzensur ist, ist recht 
eindrucksvoll hier nachzulesen: 
http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lol.

Es wird auch weiterhin die Möglichkeit geben von deutschem Boden aus an 
entsprechendes Material zu kommen. Der Aufwand wird nur etwas größer.
So what.

Man muss einmal versuchen den Antrieb unserer Politiker zu hinterfragen. 
Ursel hat IMHO ein starkes Ego. Sie will unbedingt in die Geschichte 
eingehen. Sie glaubt sicherlich daran, dass sie eine gute Tat 
vollbringt. Also setzt sie alles daran, ihre Interessen durchzuboxen. 
Dummerweise entstehen gewisse Kollateralschäden. Na und? Für Ursel 
heiligt der Zweck die Mittel. (Das gilt auch für Leute wie Rudi 
Rennauto, oder Gewürz-Otto).

Im Übrigen ist die Trulla nur ein kleines Rädchen im Überwachungswahn 
unserer gewählten Volksvertreter. Jedes Volk bekommt die Politclowns die 
es verdient. Ich habe mich da schon lange ausgeklingt. Wann in den 
letzten 30 Jahren (soweit kann ich zurückdenken ;-) ) hat die Politik 
eine direkte oder indirekte Verbesserung für das Wahlvieh gebracht?

Wer zum Teufel ist eigentlich auf die Idee gekommen:
- eine Übermutter zur Familienministerin zu machen?
- das Opfer eines Attentats als Innenminister einzusetzen?
- einen Zögling von Bundesbirne Helmut zur Kanzlerin zu machen?
- eine Lehrerin! zur Gesundheitsministerin zu ernennen?
- eine gescheiterte Winkeladvokatin ohne Fachkompetenzen zur 
Justizministerin zu machen?

Autor: Daswars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist alles schlecht, aber die Folgen eines einheitlichen 
Filtersystems werden uns allen noch einmal ganz sauer aufstoßen. Für die 
Pädos ändert sich gar nichts. Die nehmen einen alternativen DNS und 
weiter gehts...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Sie glaubt sicherlich daran, dass sie eine gute Tat vollbringt.

Nein, die ist eine Zynikerin. Das hat sie von Papa gelernt.

> Im Übrigen ist die Trulla nur ein kleines Rädchen im Überwachungswahn
> unserer gewählten Volksvertreter.

So ist es. Was Schäuble nicht geschafft hat, setzt jetzt die 
Gebährmaschine durch.

> Wer zum Teufel ist eigentlich auf die Idee gekommen:
> - eine Übermutter zur Familienministerin zu machen?

Lies den FAZ-Artikel, den ich oben verlinkt habe...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daswars wrote:
> Für die Pädos ändert sich gar nichts.

Die sind ja auch nur das Vehikel, mit dessen Hilfe die flächendeckende 
Zensur eingeführt wird. Deswegen tun BKA &Co. auch nichts, Webseiten 
mit Kipo durch kontaktieren des Providers lahm zu legen: Man braucht sie 
noch.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die sind ja auch nur das Vehikel, mit dessen Hilfe die flächendeckende
>Zensur eingeführt wird. Deswegen tun BKA &Co. auch nichts, Webseiten
>mit Kipo durch kontaktieren des Providers lahm zu legen: Man braucht sie
>noch.
Würde mich nicht wundern, wenn einige Webseiten direkt oder indirekt 
durch den Staat gefördert oder sogar betrieben werden. Der korrupten 
Machtelite traue ich alles zu. Jahrelang haben die Schweinereien keinen 
interessiert aber heute liegt der Machtelite das Wohl der Kinder am 
Herzen und ist bereit dafür Geld auszugeben bzw. das des Steuerzahlers.
Klar und morgen kommt der Weihnachtsmann. Die Machtelite interessiert 
Kinderp*rn*s einen Scheißdreck. Wenn die Kinderarmut dank ihrer 
Saugesetze in Deutschland rasant zunimmt ist es ihnen auch wayne.
Das sind alles Schritte, um Instrumente zu installieren, damit man die 
Volksmeute in einer bevorstehenden rauhen Zukunft kontrollieren und 
unterdrücken kann. Da gehört der Einsatz der Bundeswehr gegen das Volk 
sowie die Kontrolle über das Hauptmedium Internet dazu.
Wenn Systeme kurz vor ihrem Ende sind, bäumen sie sich mit aller Gewalt 
noch einmal auf. Und Verhinderung von Kinderp*rn*s sind der ideale 
Vorwand, um auch schnell beim Volkspöbel mit den Zensurvorbereitungen 
auf breite Akzeptanz zu stoßen. Was vor kurzem noch der islamische 
Terrorist war, ist heute der Kinderp*rn*.

Autor: Daswars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer mit der Ruhe. Es benötigt keine Verschwörung um uns selbst ins 
Bein zu schießen. Gemacht wird das einzig, weil es POPULÄR ist etwas 
gegen Kipo zu tun. Da kann man sein Saubermannimage aufpolieren. Das ist 
alle. Eitles Gehabe der UvdL, aber der Einstieg in die Flächendeckende 
Zensur. Youpron war damals das Testvehikel...

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal unabhängig davon würde mich do h stark die Realisierung dieses 
Vorhabens interessieren!

Das ist doch wieder purer Aktionismus, mir ist keine technische Lösung 
bekannt die man wirklich als effektiv beschreiben könnte - es nützt doch 
nichts wie wild los zu stürmen und alle möglichen IPs zu sperren (oder 
noch viel schlimmer, einfach nur die URL!)

schießen jetzt die Proxyanbieter wie Pilze aus dem Boden, werden jetzt 
"private" DNS-server erstellt, welchselt man die Plattform und geht über
P2P oder OCH!?

Ich halte diese Zensur für höchst fragwürdig!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Würde mich nicht wundern, wenn einige Webseiten direkt oder indirekt
> durch den Staat gefördert oder sogar betrieben werden. Der korrupten
> Machtelite traue ich alles zu. Jahrelang haben die Schweinereien keinen
> interessiert aber heute liegt der Machtelite das Wohl der Kinder am
> Herzen und ist bereit dafür Geld auszugeben bzw. das des Steuerzahlers.

Reineke Fuchs macht sich schließlich auch Sorgen über das Wohl der Gänse 
;-)

> Klar und morgen kommt der Weihnachtsmann. Die Machtelite interessiert
> Kinderp*rn*s einen Scheißdreck.

Das halte ich für gewagt; die mißbrauchten Kinder interessieren sie 
einen solchen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blob! wrote:
> Das ist doch wieder purer Aktionismus, mir ist keine technische Lösung
> bekannt die man wirklich als effektiv beschreiben könnte - es nützt doch
> nichts wie wild los zu stürmen und alle möglichen IPs zu sperren (oder
> noch viel schlimmer, einfach nur die URL!)

Leider nicht. Es gab eine Zeit, da waren Handys nicht abhörbar. Lang ist 
es her...

Wenn die Gesetze gemacht sind, haben sich auch die Ingenieure danach zu 
richten. Die zur flächendeckenden Zensur notwendige Infrastruktur wird 
entstehen. Zumal unsere Politclowns wirklich nicht die einzigen auf der 
Welt sind, die das fordern.

> Ich halte diese Zensur für höchst fragwürdig!

Artikel 5 Grundgesetz

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu 
äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen 
ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der 
Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine 
Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der 
allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der 
Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit 
der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fällt auf, wann immer es im Kipo geht werden ganz normale Webseiten 
gezeigt, meist mit verschwommenen Bildern. Meines Wissens nach findet 
sich solches Material aber viel eher in Chaträumen wieder, wo Nutzer 
dann gezielt sich mit ihren Bildern austauschen. Ich kann mir nicht 
vorstellen, wie man dagegen wirksam vorgehen kann, ohne eine 
Totalüberwachung jedes einzelnen Nutzers (in diesen Chaträumen).

Was die Webseiten anbetrifft, da mag man Seiten sperren. Ich kenne 
solche Seiten nicht und sie sind mir nie begegnet. Ich frage mich immer 
noch ob hier nicht viel eher auch auf Seiten abgezielt wird, die 
Jugendliche sehr freizügig zeigen. Solche Seiten findet man natürlich 
schnell. Jede warez Seite ist auch immer verlinkt mir P*rno Seiten und 
die Altersgrenzen darin sind fließend.

Ursula von der Leyen wurde im Bundestag bereits befragt (Frage kam aus 
der Fraktion der Linken), ob es denn wirklich nur um Kipo Seiten ginge, 
da die Netzgemeinde befürchte, man werde später auch an andere Seiten 
heran wollen. Frau von der Leyen hat wortwörtlich versprochen, es ginge 
wirklich nur um Kipo und sonst gar nichts. Naja, das muss man ihr erst 
mal so glauben. Die Aussage hat man jedenfalls und kann darauf 
zurückgreifen, wenn die Begehrlichkeiten erst mal richtig beginnen.

Wenn sie die Finger von den ganz normalen Webseiten lassen (damit meine 
ich auch beispielsweise Seiten wie die, die von gulli dot com verlinkt 
werden, um mal ein paar Beispiele zu nennen), dann werden wir schlicht 
gar nichts bemerken von irgendwelchen Sperrungen. Und falls nicht, dann 
geht der Tanz los .. ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:

> Ursula von der Leyen wurde im Bundestag bereits befragt (Frage kam aus
> der Fraktion der Linken), ob es denn wirklich nur um Kipo Seiten ginge,
> da die Netzgemeinde befürchte, man werde später auch an andere Seiten
> heran wollen. Frau von der Leyen hat wortwörtlich versprochen, es ginge
> wirklich nur um Kipo und sonst gar nichts.

Als der alte Adenauer an derlei Aussprüche erinnert wurde, antwortete 
er:

    "Wat kümmert mich ming Jeschwätz von jestern?"

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:
> Die Aussage hat man jedenfalls und kann darauf
> zurückgreifen, wenn die Begehrlichkeiten erst mal richtig beginnen.

Du meinst, man kann die Frau darauf erfolgreich verklagen?

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:

> Ich frage mich immer
> noch ob hier nicht viel eher auch auf Seiten abgezielt wird, die
> Jugendliche sehr freizügig zeigen. Solche Seiten findet man natürlich
> schnell.

bravo.de? Gibts noch die Rubrik "Selfcheck" (oder so) wo sich je ein 
Junge & ein Mädel nackt ablichten lassen?

> Ursula von der Leyen wurde im Bundestag bereits befragt (Frage kam aus
> der Fraktion der Linken), ob es denn wirklich nur um Kipo Seiten ginge,
> da die Netzgemeinde befürchte, man werde später auch an andere Seiten
> heran wollen. Frau von der Leyen hat wortwörtlich versprochen, es ginge
> wirklich nur um Kipo und sonst gar nichts. Naja, das muss man ihr erst
> mal so glauben. Die Aussage hat man jedenfalls und kann darauf
> zurückgreifen, wenn die Begehrlichkeiten erst mal richtig beginnen.

Frau vdL gehts um Kipo, um was es anderen geht ist nicht gefragt worden.
Das es, wenn das Mittel einmal da ist, sehr schnell gehen kann zeigt 
unser lieber Bundestrojaner.


> dann werden wir schlicht
> gar nichts bemerken von irgendwelchen Sperrungen. Und falls nicht, dann
> geht der Tanz los .. ;)

Und dann versuch mal sowas rückgängig zu machen. Viel Spaß.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.lawblog.de/index.php/archives/2009/03/25/die-legende-von-der-kinderp 
o###rnoindustrie/

Bitte die ### aus dem Link entfernen!

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) wrote:

>Gast3 wrote:
>> Die Aussage hat man jedenfalls und kann darauf
>> zurückgreifen, wenn die Begehrlichkeiten erst mal richtig beginnen.

>Du meinst, man kann die Frau darauf erfolgreich verklagen?

Das bestimmt nicht, aber man kann sie bei ihrer Glaubwürdigkeit packen. 
Abgeordnete mögen es nicht besonders, wenn man sie auf einen Wortbruch 
hinweist. Hier geht es nicht um Kleinigkeiten, sondern um (ja nach dem) 
Eingriffe bis in Grundrechte hinein. Wir reden also nicht über 
Pillepalle.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:

>>Du meinst, man kann die Frau darauf erfolgreich verklagen?
>
> Das bestimmt nicht, aber man kann sie bei ihrer Glaubwürdigkeit packen.

Bei Zynikern ist das aussichtslos.

> Abgeordnete mögen es nicht besonders, wenn man sie auf einen Wortbruch
> hinweist.

So lange keine Medienaffäre daraus wird, war ihnen das schon immer 
wurst.

> Hier geht es nicht um Kleinigkeiten, sondern um (ja nach dem)
> Eingriffe bis in Grundrechte hinein.

Es geht um nichts weniger, als um deren Abschaffung. Nicht nur in 
Deutschland, sondern in der geamten EU (Lissabon-Vertrag).

Autor: Pozilei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hausdurchsuchung bei WikiLeaks.de-Inhaber wegen "Verbreitung 
p*rnographischer Schriften":
[Mod: zensiert, siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/135461]

Und das höchste: im Durchsuchungsprotokoll ist "Gefahr im Verzug" 
angekreuzt!

Ich bin ja wirklich kein Alarmist oder Verschwörungstheoretiker wie ein 
gewisser "Gast" weiter oben, aber das erinnert doch stark an 
DDR-Zustände!

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu

Übertreibe mal nicht so. Die Grundrechte bestehen nicht nur aus dem 
Anklicken von Warezseiten. Gegen die öffentliche Meinungsbekundung eines 
jeden von uns ist so schnell kein Kraut gewachsen.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das so eine Debatte gerade wenige Tage nach dem Amoklauf von Winnenden 
aufkommt, kann auch kein Zufall sein. Wer hätten jetzt vielleicht ein 
breite Diskussion über Sinn und Unsinn von Schusswaffen, sowie deren 
Gefahren. Statt dessen wird über Kipo debattiert. Damit wird das Thema 
Gewalt von Jugendlichen beiseite geschoben und durch das  Thema Gewalt 
gegen Kinder ersetzt. Da bekommt eine konservativ-bürgerliche Partei 
selbstredend viel schneller die eigenen Reihen geschlossen. Schließlich 
haben wir ein Superwahljahr!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pozilei wrote:

> Und das höchste: im Durchsuchungsprotokoll ist "Gefahr im Verzug"
> angekreuzt!

Ich vermute, sonst hätte die Staatsanwaltschaft die Aktion nicht
einfach so anordnen dürfen, sondern hätte es erst einem Richter
vorlegen müssen.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat

"Es ist folglich nicht vollkommen klar wieso durchsucht wurde, 
allerdings hat Wikileaks, in seiner Rolle als Verteidiger von 
Pressefreiheiten, Zensurlisten aus Australien, Thailand, Daenemark und 
anderen Laendern publiziert. Diese Listen enthalten unter anderem Links 
zu p*rn*grafischen Seiten."

Ende Zitat

Zensurlisten sind halt auch Quellen

das wird wohl der Grund für die HD sein

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier mal ein Interview mit einem Provider zum aktuellen Thema

http://www.sueddeutsche.de/,tt4l1/computer/252/462865/text/

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:
> Übertreibe mal nicht so. Die Grundrechte bestehen nicht nur aus dem
> Anklicken von Warezseiten.

Das ist nicht übertrieben. Ein Grundrecht hat man, oder man hat es 
nicht. Ein bischen haben, geht nicht.

> Gegen die öffentliche Meinungsbekundung eines jeden von uns ist so
> schnell kein Kraut gewachsen.

Wenn gezielt bestimmte Meinungen unterdrückt werden und deren 
potentielle Verbreiter arrestiert, dann ist es ganz schnell vorbei mit 
den Meinungsbekundungen und das Kraut kannst du höchstens in der Pfeife 
rauchen - vorausgesetzt, es turnt nicht...

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist nicht übertrieben. Ein Grundrecht hat man, oder man hat es
> nicht. Ein bischen haben, geht nicht.

Doch das geht sehr wohl, es gibt nämlich kein entweder - oder. Du 
verwechselst freie Meinungsäußerung mit "ich kann sagen was ich will". 
Es gibt viele Beispiele die nicht mehr durch die freie Meinungsäußerung 
gedeckt sind. Wenn du Naziverbrechen für gut heißt, dann kannst du dich 
nicht auf freie Meinungsäußerung berufen. Beleidigungen gegen deinen 
Nachbarn fallen auch nicht mehr unter freie Meinungsäußerung.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das waren nur Beispiele. Niemand hat dir was unterstellt. Wenn du 
Diskussionen nur mit persönlichen Angriffen fahren kannst, dann lasse es 
bleiben. Die freie Meinungsäußerung (wenn die erst mal vorhanden ist) 
wird kein Staat wieder abschaffen können. Sie können immer nur an 
bestimmte Nischen ran und genau um die geht es. Nichtmal die DDR hatte 
eine lückenlose Kontrolle über seine Bürger. Wenn man etwas nicht mehr 
direkt sagen kann (oder konnte) dann wird (oder wurde) es eben 
umschrieben und jeder wusste was gemeint war. So dumm sind Menschen 
nicht sich mundtot machen zu lassen.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du unterstellst mir Dinge, die ich
> nie geäußert habe.

Doch du hast mir wortwörtlich "Halluzinationen" vorgeworfen und ich 
solle zum Arzt gehen.

Im übrigen ist Orwell's Roman bekannt.

Du hast doch selber ein treffendes Beispiel beigesteuert
Beitrag "Der Fall des Phantoms von Heilbronn scheint gelöst zu sein"

Siehst du dich von solchen "Profis" wirklich bedroht? Lass sie mal ihre 
Kipo Webseiten sperren (darum ging es schließlich). Das wird sowieso 
nix.

Wenn Bush es nicht geschafft hat mit SEINEN Gesetzen die USA in ein 
"Nord-Korea" zu verwandeln, dann schafft werder die EU, noch Ursula von 
der Leyen es die Grundgesetze hierzulande außer Kraft zu setzen. Das 
Einzige was sie machen können ist partiell immer mehr Leute zu ärgern. 
Nun gut, dafür gibt es die Möglichkeit sich mit einer entsprechenden 
Stimmenabgabe bei der nächsten Wahl zu "bedanken". Dem 
bürgerlich-konservativen Mief muss man ja nicht unbedingt seine Stimme 
geben.

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als nächstes gibts ne Kleiderordnung für Kleinstkinder
am Badestrand oder in der Badeanstalt.

@Das wars
Ich könnt kotzen

Nur zu, ein bischen mehr Farbe könnte man hier schon gebrauchen.

>erinnert doch stark an DDR-Zustände!

Tja, das entwickelt sich langsam zur Volksseuche.
Im zweiten Weltkrieg versuchten die Japaner Asien
und den Rest der Welt zu erobern...
Nach dem Krieg ist es den Japanern dann mit Ihren
Wirtschaftsprodukten fast gelungen. Der Osten (DDR)
kommt erst langasm richtig in Fahrt nachdem der durch
den Solidariitätszuschlag kräftig angefüttert wurde.
Wo kam noch die Kanzelerin her?

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu ich sage es dir nachmal, wenn es dir nur darum geht sinnlose 
Wortgefechte anzuzetteln, dann scheint dir das Threadthema eher 
nebensächlich zu sein. Äußere dich zur Sache und spiele nicht 
Meinungspolizei.

Nur weil Ursula von der Leyen ein unsinniges Sperrgesetz in die Welt 
setzen will ist die Demokratie noch nicht in Gefahr. Die Grundrechte 
werden immer noch vom BVerfG verteidigt und wenn das Gesetz hier über 
das Ziel hinaus schießt, dann wird Karlsruhe mal wieder Arbeit bekommen.

(und die Bundesregierung eine Klatsche - wie so oft schon)

Autor: Daswars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, da habe ich meine Zweifel. Ich denke deswegen werden gerade solche 
brisanten Themen gewählt. Das BVG wird seine Schwierigkeiten damit haben 
Download von Kipos zu erlauben. So würde es doch dann dargestellt. Ich 
seh die Blödzeitung schon vor mir.

Autor: Vogelliebhaber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och Uhu, was ist denn in letzter Zeit mit Dir los? Beschäftigt sich 
Rüdiger nicht mehr genug mit Dir und bist Du deswegen so gereizt?

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu der einzige der sich in sinnlose Spielereien begibt bist du selbst. 
Mit dir Argumente auszutauschen macht keinen Spass. Du gibst hier 
andauernd den Prinzipienreiter und Rechthaber.

Deine Argumentationsweise sind sehr oft vorschnelle Urteile die man auch 
Vorurteile nennt. Ein Beispiel dazu:

Auf meinen Satz

Abgeordnete mögen es nicht besonders, wenn man sie auf einen Wortbruch
hinweist.

antwortest du Uhu

> So lange keine Medienaffäre daraus wird, war ihnen das schon immer
> wurst.

Woher weißt du das? Kennst du jeden einzelnen Abgeordneten? Glaubst du 
die sind alle gleichgeschaltet? Die haben genau so ein Ehrgefühl wie 
jeder andere und da kann man sie sehr wohl packen. Stell DU dir mal vor 
wie es DIR erginge, wenn du von jedem zweiten Journalisten täglich auf 
einen Wortbruch angesprochen wirst. Das mag kein Parlamentarier. Es ist 
nämlich sehr anstrengend jedesmal wieder zu erklären, warum das was 
gestern noch galt heute nicht mehr zählt. Wenn Frau von der Leyen hier 
ein Gesetz zu weg bringt, dass demnächst auch Musikdownloads oder 
B*mbenbauanleitungen (oder beides) sperren soll, dann wird sie in 
Bedrängnis kommen. Vergiss nicht, die wollen ALLE im guten Licht 
dastehen und wiedergewählt werden. Sie agieren nicht um luftleeren Raum. 
Wir haben keinen Führerstaat.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Frau von der Leyen hier ein Gesetz zu weg bringt,
> dass demnächst auch Musikdownloads oder B*mbenbauanleitungen
> (oder beides) sperren soll, dann wird sie in Bedrängnis kommen.

Echt? Im Bundestag sitzen Befürworter illegaler Musikdownloads und 
B*mbenbauanleitungen? Das hätte ich jetzt nicht gedacht ...

Nice week,
Zardoz

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Denke nur an das Mautsystem, das von vorn herein so ausgelegt wurde, daß
> damit auch die flächendeckende Überwachung des Fernverkehrs möglich ist.

Und genau dieser Wortbruch wird immer wieder aufgegriffen und dafür darf 
sich Schäuble auch immer wieder rechtfertigen (was ihm ziemlich lästig 
ist). Die Frage ist doch, wie viel Kontrolle wurde damit bisher wirklich 
ausgeübt? Das die Möglichkeit zur Kontrolle besteht heißt noch lange 
nicht dass man sie auch nutzt. Wenn wir davor zuviel Angst haben sollten 
wie schon lange kein google mehr nutzen, denn google protokolliert jeden 
Seitenaufruf und speichert und verarbeitet diese Informationen auf 
Monate bzw. Jahre. Es ist doch irgendwie komisch, dass man google mit 
seinen umfangreichen Daten viel weniger misstraut als einer 
Vorratsdatenspeicherung, die nur einen Bruchteil der google Daten 
vorhält (und das nicht mal für die Dauer die google speichert). 
Irgendwas stimmt hier bei vielen von uns nicht.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird aber schnell einen "Medienaffäre" draus, wenn nachweislich 
gelogen wurde.

@Zardoz

spiel mit deinen Wertpapieren, da hast du genug zu tun

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und genau dieser Wortbruch wird immer wieder aufgegriffen und
> dafür darf sich Schäuble auch immer wieder rechtfertigen (was
> ihm ziemlich lästig ist).

So wahr ihm Gott helfe.

Nice week,
Zardoz

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es ist doch irgendwie komisch, dass man google mit seinen
> umfangreichen Daten viel weniger misstraut als einer
> Vorratsdatenspeicherung, die nur einen Bruchteil der google
> Daten vorhält (und das nicht mal für die Dauer die google
> speichert).

Google will nur Geschäfte machen. Der Staat hat da ganz andere 
Intentionen.

> Irgendwas stimmt hier bei vielen von uns nicht.

Was sagt denn Dein Therapeut dazu?

Nice week,
Zardoz

Autor: Hein Blöd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Woher weißt du das? Kennst du jeden einzelnen Abgeordneten? Glaubst du
>die sind alle gleichgeschaltet? Die haben genau so ein Ehrgefühl wie
>jeder andere und da kann man sie sehr wohl packen.
Also irgendwie implizierst du, dass der Staaat nur das Beste für den 
Bürger will. Vielleicht betrachtest du mal die letzten 10-20-30 Jahre 
rückwirkend und überlegst dir, welche Gesetze es damals gab und wie die 
Gesellschaft damit umgegenagen ist. Du sagst ja selbst das 
Gesetzesvorhaben ist nutzlos und widersprichst damit dem Ehrgefühl des 
Einzelnen, tatsächlich etwas für die Gesellschaft tun zu wollen. Es gibt 
verschieden Wege zu lügen und Entdemokratisierung ist ganz sicher ein 
schleichender Prozess.

>Wenn wir davor zuviel Angst haben sollten
>wie schon lange kein google mehr nutzen, denn google protokolliert jeden
>Seitenaufruf und speichert und verarbeitet diese Informationen auf
>Monate bzw. Jahre.
Das ist nicht das Gleiche! Die Frage ist nämlich auch, wer auf die 
Informationen Zugriff hat und wie sie genutzt werden.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also irgendwie implizierst du, dass der Staaat nur das Beste für den
> Bürger will.

Nein, das interpretierst du in meinen Text hinein.

> Du sagst ja selbst das
> Gesetzesvorhaben ist nutzlos und widersprichst damit dem Ehrgefühl des
> Einzelnen, tatsächlich etwas für die Gesellschaft tun zu wollen.

Zunächst hat einmal EIN Parlamentarier ein (zweifelhaftes) Gesetz 
vorgeschlagen, nicht ALLE Parlamentarier. Bei Ehrgefühl ging es auch um 
was anderes, nämlich ob vor vorneherein falsche Motive unterstellt 
werden oder nicht. Leider ist es so dass der konservativ-bürgerliche 
Mief (repräsentiert durch CDU/CSU) sehr anfällig ist, moralisch heikle 
Themen für sich auszuschlachten. Das ist genauso wie in der 
Killerspieldebatte. Während andere lieber Waffenrechte einschränken 
wollen stürzen sich die bürgerlich-konservativen auf die "Killerspiele".

> Das ist nicht das Gleiche! Die Frage ist nämlich auch, wer auf die
> Informationen Zugriff hat und wie sie genutzt werden.

Ja und? Weißt DU was google mit diesen Daten macht?

> Es gibt
> verschieden Wege zu lügen und Entdemokratisierung ist ganz sicher ein
> schleichender Prozess.

Denkst du auch mal um was es hier im Thread geht? Es geht um das 
Internet. Es gab Zeiten, da gab es noch gar kein Internet. Das ist noch 
gar nicht lange her. Hatten wir da mehr Demokratie?

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Google will nur Geschäfte machen. Der Staat hat da ganz andere
> Intentionen.

So kann nur ein Zardoz denken. Wenn google die Daten in die falschen 
Hände gibt können sie dem Einzelnen genau so schaden. Streng genommen 
sind die Daten in der Hand von goggle noch viel gefährlicher, als in der 
Hand der Bundesregierung. Letztere unterliegt wenigstens unseren 
Gesetzen und man kann klagen. Wenn google Daten irgendwelchen 
Organisationen weitergibt erfährst du es nicht mal. Vielleicht bekommt 
die NSA deine Suchanfragen zum Thema "Islam" und bei deinem nächsten 
Flug in die Staaten wollen sich plötzlich mal ein paar Herren mit dir 
unterhalten ..

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Threadstarter hat den Titel gewählt mit

"Das wars mit der freien Meinungsäußerung"

Ich stell mir gerade vor wie so ein Satz auf einen wirkt, der das dritte 
Reich noch selbst miterlebt hat.

Ich glaube der versteht die Welt nicht mehr ..

Autor: Hein Blöd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nein, das interpretierst du in meinen Text hinein.
Gut, wenn du das so siehst.. :-)

>Zunächst hat einmal EIN Parlamentarier ein (zweifelhaftes) Gesetz
>vorgeschlagen, nicht ALLE Parlamentarier.
Und wird darüber nicht "demokratisch" abgestimmt? Es reicht doch schon 
die Tatsache, dass solange darüber diskutiert wird, OBWOHL klar ist, 
dass es technisch nicht haltbar ist.

>Bei Ehrgefühl ging es auch um
>was anderes, nämlich ob vor vorneherein falsche Motive unterstellt
>werden oder nicht.
Ehrgefühl bedeutet in meinen Augen egoistische Interessen hinter die 
gesellschaftlichen uz stellen. Und zwar von Anfang an!

>Leider ist es so dass der konservativ-bürgerliche
>Mief (repräsentiert durch CDU/CSU) sehr anfällig ist, moralisch heikle
>Themen für sich auszuschlachten. Das ist genauso wie in der
>Killerspieldebatte. Während andere lieber Waffenrechte einschränken
>wollen stürzen sich die bürgerlich-konservativen auf die "Killerspiele".
Wir sind uns also einig darüber, dass die Politik immer den bequememsten 
Weg verfolgt und echte Probleme, um von eigenen Fehlern abzulenken, 
besser kaschiert.

>Ja und? Weißt DU was google mit diesen Daten macht?
Ich muss Google nicht nutzen. Kann auch Lycos verwenden :-)

>Denkst du auch mal um was es hier im Thread geht? Es geht um das
>Internet. Es gab Zeiten, da gab es noch gar kein Internet. Das ist noch
>gar nicht lange her. Hatten wir da mehr Demokratie?
So neu ist das Internet nun ja auch nicht. Und Gesetze zur Überwachung 
(zumindest um die technische Durchsetzung in Zukunft zu gewährleisten) 
sind auch schon länger aktiv.

>Ich stell mir gerade vor wie so ein Satz auf einen wirkt, der das dritte
>Reich noch selbst miterlebt hat.
Vor dem 3. Reich hatten wir auch schon eine "Demokratie". Wenn die 
richtigen Situationen zusammenkommen, kann dies jederzeit wieder 
passieren.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Zunächst hat einmal EIN Parlamentarier ein (zweifelhaftes) Gesetz
>>vorgeschlagen, nicht ALLE Parlamentarier.

>Und wird darüber nicht "demokratisch" abgestimmt? Es reicht doch schon
>die Tatsache, dass solange darüber diskutiert wird, OBWOHL klar ist,
>dass es technisch nicht haltbar ist.

Naja was ist klar? Sie können ein paar Seiten sperren, wenn ihnen das 
als "Erfolg" reicht, dann bitte schön.

>>Bei Ehrgefühl ging es auch um
>>was anderes, nämlich ob vor vorneherein falsche Motive unterstellt
>>werden oder nicht.

>Ehrgefühl bedeutet in meinen Augen egoistische Interessen hinter die
>gesellschaftlichen uz stellen. Und zwar von Anfang an!

Wieso? Ehrgefühl ist zunächst einmal nicht mit gezinkten Karten gespielt 
zu haben. Wenn 'von der Leyen' sagt, sie wolle nur Kipo Seiten sperren 
und sonst nichts, dann muss man sie beim Wort nehmen. Ehrlich gesagt ich 
bezweifel auch, dass sie dabei das Thema Musikdownloads auch nur 
ansatzweise im Hinterkopf hat. Das ist nicht ihr Thema. Bei sog. 
Killerspielen kann das aber schon wieder ganz anders aussehen. Hier geht 
es auch um Gewalt-Verherrlichung.

>>Leider ist es so dass der konservativ-bürgerliche
>>Mief (repräsentiert durch CDU/CSU) sehr anfällig ist, moralisch heikle
>>Themen für sich auszuschlachten. Das ist genauso wie in der
>>Killerspieldebatte. Während andere lieber Waffenrechte einschränken
>>wollen stürzen sich die bürgerlich-konservativen auf die "Killerspiele".

>Wir sind uns also einig darüber, dass die Politik immer den bequememsten
>Weg verfolgt und echte Probleme, um von eigenen Fehlern abzulenken,
>besser kaschiert.

Da musst du schon ein Fragezeichen dahinter setzen (wenn es schon eine 
Frage sein sollte). Außerdem ist mir das mit den "eigenen Fehlern" in 
diesem Zusammenhang zu allgemein. Was für eigene Fehler? Politik macht 
immer auch Fehler wie wir alle auch.

>>Ja und? Weißt DU was google mit diesen Daten macht?
>Ich muss Google nicht nutzen. Kann auch Lycos verwenden :-)

Das ändert nichts an der Problematik. :-) Nun gut, Lycos macht kein 
Street View ..

>>Denkst du auch mal um was es hier im Thread geht? Es geht um das
>>Internet. Es gab Zeiten, da gab es noch gar kein Internet. Das ist noch
>>gar nicht lange her. Hatten wir da mehr Demokratie?

>So neu ist das Internet nun ja auch nicht.

Oh! Es gibt noch heute fast Internet freie Zonen in D-Land. :)

>Und Gesetze zur Überwachung
>(zumindest um die technische Durchsetzung in Zukunft zu gewährleisten)
>sind auch schon länger aktiv.

Die Frage war doch, ob wir mit einer Sperrung bestimmter Webseiten an 
Demokratie verlieren, wo viele von uns noch die Zeit durchlebt haben, in 
der wir GAR KEIN Internet hatten. Glaube mir, das ist noch nicht so 
lange her. Nur mal zum Vergleich, als die DDR ihre Grenzen öffnete hatte 
noch keiner von uns Internet zuhause. Das war die Zeit der 286er und 
386er Prozessoren und Windoof 2.0 ! :-)

Linux gabs auch noch nicht. (jedenfalls keines was zum Arbeiten getaugt 
hätte)

>>Ich stell mir gerade vor wie so ein Satz auf einen wirkt, der das dritte
>>Reich noch selbst miterlebt hat.

>Vor dem 3. Reich hatten wir auch schon eine "Demokratie". Wenn die
>richtigen Situationen zusammenkommen, kann dies jederzeit wieder
>passieren.

Ich bezweifel, dass die Weimarer Zeit demokratischer für die Bürger war 
als die heutige Zeit es ist, inkl. Online-Trojaner. ;)

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich stell mir gerade vor wie so ein Satz auf einen wirkt, der das dritte
>>Reich noch selbst miterlebt hat.

Ach, solange keiner KZs baut ist alles in Ordnung? Was denkst Du was ein 
Verfolgter der roten Khmer dazu sagt? Und was bedeutet das für uns? Fakt 
ist doch, dass eben jetzt in diesem Moment die Infrastruktur geschaffen 
wird, missliebige Internetinhalte zu filtern. Das ist potentiell und 
vermutlich nicht nur potentiell, der Anfang vom Ende der 
Meinungsfreiheit! Keine Ahnung was das 3. Reich jetzt hier wieder soll?

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,615454,00.html

Da kommen einige Politiker und Lobbyisten zu Wort. Das ist richtig geil, 
wie man aus deren Aussagen ihre Ziele ablesen kann. Der Guttenberg will 
als Macher dastehen, der Typ vom Verband der Kriminalbeamten will mehr 
Personal etc. Da wird die Kipomafia erfunden und so weiter. Haben sie 
wieder was gefunden wo auf dem Rücken von schrecklichem Dingen die 
eigenen Ziele durchgedrückt werden können. Genau wie bei Amokläufen und 
dem Killerspielverbot. In Wirklichkeit finden die solche Spiele einfach 
unmoralisch und benutzen nur die Opfer um ihre Ziele durchzudrücken. 
Ekelhaft sag ich, ekelhaft!

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Frage war doch, ob wir mit einer Sperrung bestimmter Webseiten an
>Demokratie verlieren, wo viele von uns noch die Zeit durchlebt haben, in
>der wir GAR KEIN Internet hatten.

So ein Blödsinn. Das Internet hat heute eine genauso wichtige Stellung 
in der heutigen Gesellschaft wie vor 20 Jahren das Telefon oder vor 100 
Jahren die Briefpost, wenn nicht sogar eine noch wichtigere. Und dass es 
nicht um die Sperrung von ein paar Seiten geht wurde doch schon genannt, 
es geht darum dass hier nach der Vorratsdatenspeicherung ein weiterer 
Schritt auf dem Weg Richtung Kontrolle und Zensur des Internets gegangen 
wird, von dem nicht abzusehen ist wo er enden wird.

>Ich stell mir gerade vor wie so ein Satz auf einen wirkt, der das dritte
>Reich noch selbst miterlebt hat.

Der könnte dir vielleicht erzählen dass die Verwandlung von einer 
Demokratie zu einer Diktatur nicht an einem Tag vor sich ging.

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fragender in dem Artikel gibt es noch ein gutes Beispiel wie bei dem 
Thema Kinderp*rnographie jegliche Vernunft und Verhältnismäßigkeit über 
Bord geht:
"Den Produzenten, Verkäufern und Besitzern p*rnografischer Aufnahmen von 
Minderjährigen soll EU-weit eine Haftstrafe von mindestens sechs Jahren 
drohen. Ist das Opfer unter 16 Jahre alt, so schlägt die EU-Kommission 
eine Strafe von mindestens zehn Jahren vor."

Das muss man sich mal überlegen: für den BESITZ von p*rnographischen 
Aufnahmen 17-jähriger soll es eine höhere Mindestrafe geben als für 
TOTSCHLAG!

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und dass es
> nicht um die Sperrung von ein paar Seiten geht wurde doch schon genannt

Natürlich wurde das genannt, weil Paranoia halt leider auch ansteckt. 
Einer redet es dem anderen nach. Wahrscheinlich stellt ihr dann bereits 
heute Abend fest:

DIE DEMOKRATIE IST HIE!

Na gut, dann nennen wir uns halt ab jetzt Diktatur. So eine schöne 
Diktatur, in der man seinen Abgeordneten einen politischen Versager und 
seine Abgeordnete eine politische Null nennen darf kann man sich doch 
nur wünschen. Die Bürger Nord-Koreas werden uns beneiden.

> Der könnte dir vielleicht erzählen dass die Verwandlung von einer
> Demokratie zu einer Diktatur nicht an einem Tag vor sich ging.

Der würde was ganz anderes erzählen, der würde fragen, ob wir noch ganz 
gescheit sind.

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angesichts der Tatsache dass diese Maßnahme laut Aussage vieler Experten 
sowieso nutzlos, teuer und sogar kontraproduktiv ist (geleakte 
Sperrliste als "Bookmarkliste" für KP-Konsumenten), ist jegliche 
Aufregung über damit einhergehende Grundrechtsprobleme völlig 
gerechtfertigt.

>Der würde was ganz anderes erzählen, der würde fragen, ob wir noch ganz
>gescheit sind.

Zensur und Kontrolle von Information sind die Grundsteine einer jeden 
Diktatur. Wer diese legt, auch mit besten Absichten, bereit den Boden 
für die Einführung einer Diktatur. Meinst du die Leute im Dritten Reich 
haben nicht auch plötzlich dumm geguckt als sie 25 Jahre nach "nie 
wieder Krieg" plötzlich wieder am selben Punkt angekommen waren, und 
sich gefragt haben wie konnte das nur passieren?

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@GG,

"Das muss man sich mal überlegen: für den BESITZ von p*rnographischen
Aufnahmen 17-jähriger soll es eine höhere Mindestrafe geben als für
TOTSCHLAG!"

Welches Strafmaß wäre denn in Deinen Augen für die Ausbeutung von 
seelisch und/der körperlich gequälten Kindern angemessen?

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegenfrage, sollte jemand der ein p*rnographisches Bild eines 
17-jährigen Jugendlichen herunterläd härter bestraft werden als jemand 
der den selben Jugendlichen zu Tode knüppelt?

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegenfrage. Warum muß ich mir solche Bilder herunterladen, die 
höchstwahrscheinlich aus kriminellen Handlungen stammen?

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das muss man sich mal überlegen: für den BESITZ von p*rnographischen
> Aufnahmen 17-jähriger soll es eine höhere Mindestrafe geben als für
> TOTSCHLAG!

Bleib mal auf dem Teppich. Das ist nicht das was die Allgemeinheit unter 
Kipo versteht. Das ist ganz normale P*rn*grafie unterhalb der 
Altersschwelle zum Erwachsenen. Da müsste man wahrscheinlich die halbe 
männliche Bevölkerung in den Knast schicken. Jeder der Pupertät 
durchlebt deckt seine Neugier und schaut auch mal ins Internet. Dann die 
ganzen Urlaubsbildchen die im Alkoholrausch auf Klassenfahrten 
entstehen. Das wird nie zum Gesetz.

Leider verleitet das Thema dazu wieder die Prüderie der vor 68er 
aufkommen zu lassen, womit wir wieder bei den konservativ-bürgerlichen 
Vorstellungen angelangt wären. Die Journalisten haben die Verantwortung 
beim Begriff Kipo GENAU nachzuhaken was eigentlich gemeint ist. Die 
meisten haben da eine ziemlich eindeutige Vorstellung. Allein die 
freizügige Darstellung von beinahe Erwachsenen kann es jedenfalls nicht 
sein. Also liebe Leute, achtet mal drauf wer eurer politischen Vertreter 
sich wie äußert. Die Grünen werden überzogene Moralvorstellungen 
ablehnen.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gegenfrage. Warum muß ich mir solche Bilder herunterladen, die
> höchstwahrscheinlich aus kriminellen Handlungen stammen?

Du begibst dich jetzt auf die Argumentationsschiene, dass grundsätzlich 
alle Nacktbilder Minderjähriger irgendwie mit Gewalt und Ausbeutung zu 
tun haben. Schon mal daran gedacht, dass Leute sich freiwillig ablichten 
lassen? Kann ich mich (als Minderjähriger der bereits jobben geht) 
selbst missbrauchen? Entschuldigung, aber das ist wirklich lächerlich.

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewunderer:
Ganz abgesehen davon dass das bei 17-Jährigen in den meisten Fällen 
nicht stimmen wird, es geht nicht um das "warum", es geht um 
Verhältnismäßigkeit von Strafmaßen. Mit welcher Begründung verdient 
jemand für den reinen Besitz von irgend etwas, was als solches ein 
opferloses Verbrechen ist (es geht hierbei noch nicht um 
Weiterverbreitung, Bezahlung o.ä.!), ein HÖHERES Strafmaß als ein 
Totschläger?

Gast3:
> Bleib mal auf dem Teppich

Das musst du nicht mir erzählen, sondern denen die solche 
Gesetzesvorschläge bringen.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das musst du nicht mir erzählen, sondern denen die solche
> Gesetzesvorschläge bringen.

Die hatten doch auch schon mal drastische Haftstrafen für Filesharer 
vorgeschlagen. Das heißt erst mal gar nichts, nur die Ruhe.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es lassen sich sicher beliebig viele "ungerechte" Vergleiche aus den 
Bereichen Körperverletzung und Eigentumsdelikten aus der aktuellen 
Gesetzeslage herstellen.


Der Quervergleich von Strafen ist m.E. bei diesem Thema nicht 
zielführend und ist eher ein Nebenkriegsschauplatz.

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ungerechtigkeit (kein Bedarf für Anführungsstriche) der 
vorgeschlagenen Strafen ist nur ein weiteres Symptom des selben 
Problems: Populismus. Vorgeschlagen wird das womit man entrüstete 
BILD-Leser hinter sich bringen kann, egal ob es sinnvoll oder überhaupt 
umsetzbar ist. Und so ganz nebenbei verdrängt man damit unangenehme 
Themen wie die Finanzkrise oder die Diskussion über Waffenbesitz aus den 
Schlagzeilen...

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Ungerechtigkeit (kein Bedarf für Anführungsstriche) der
> vorgeschlagenen Strafen ist nur ein weiteres Symptom des selben
> Problems: Populismus. Vorgeschlagen wird das womit man entrüstete
> BILD-Leser hinter sich bringen kann, egal ob es sinnvoll oder überhaupt
> umsetzbar ist. Und so ganz nebenbei verdrängt man damit unangenehme
> Themen wie die Finanzkrise oder die Diskussion über Waffenbesitz aus den
> Schlagzeilen...

da stimme ich mit dir voll überein

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finds voll in ordnung. So ein dreck gehört verboten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, für manche ist eben "freie Meinungsäußerung" KiPo, für andere 
Reinschlagen und Reintreten in Rentner in U-Bahnhöfen oder auch mal ein 
Amoklauf in einer Schule.

Auch die Ansichtsweise des OP ist nur eine Meinung und Meinungen sind 
eben wie Arschlöcher. Jeder hat eine. Nur scheinen wohl die wenigsten 
differenzieren zu können.

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich nicht verstehe ist, dass es dazu keine kritische 
Berichterstattung in den Medien gibt.

Stattdessen dürfen, wie heute wieder in der Tagesschau, die Politiker 
ihre fragwürdige Meinung breit äussern ohne irgendwelche kritischen 
Hinterfragungen.

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich finds voll in ordnung. So ein dreck gehört verboten.

Danke dass wir hier live ein Anschauungexemplar für die oben genannten
>> entrüstete BILD-Leser
beobachten können.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wrote:
> Ich finds voll in ordnung. So ein dreck gehört verboten.

www.lawblog.de/index.php/archives/2009/03/25/die-legende-von-der-kinderp 
*rnoindustrie/

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ARD Tagesthemen haben wenigstens mal präzisiert worum es geht. Es 
fiel gerade dieser Satz:

"Die allermeisten missbrauchten Kinder - mehr als die Hälfte - sind 
jünger als 10 Jahre"

und

".. nicht wenige davon sind sogar jünger als 2 Jahre"

dann wurde ein Bild eines kleinen Kindes gezeigt mit dem Hinweis

"viele der Bilder sind nicht so harmlos wie dieses hier, sondern zeigen 
[..] wie Kinder Gewalt angetan wird"

Das war der erste Vernünftige Beitrag den ich Seit Tagen zu der Thematik 
vernommen habe. Die Nennung des Alters ist nämlich extrem wichtig.

Im diesem Sinne ist der Gesetzentwurf der EU den der Spiegel benannte 
völlig irreführend.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib's auf, Uhu.

Der Kommentar in den ARD-Tagesthemen hörte sich schon ziemlich 
euphorisch an- endlich wird der "Wild Wild West" befriedet.

Heute das Elend der Kinder, morgen das der Über- und Untergewichtigen, 
der Raucher und Drogenkonsumenten, der Raser, der Klimaleugner. Die 
Liste wird ziemlich lang werden ...

Nice week,
Zardoz

Autor: Knispel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es einfach nur krank, wenn unser WIRTSCHAFTSMINISTER nach 
seiner gescheiterten Opel-Reise nichts BESSERES zu tun hat als das 
sofortige sperren von irgendwelchen KINDERPRONO Seiten zu fordern. Der 
Junge hat sie wohl nicht mehr alle! Kipos sind schrecklich und gehören 
geächtet, aber die Welt hat größere Probleme!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knispel wrote:
> Ich finde es einfach nur krank, wenn unser WIRTSCHAFTSMINISTER nach
> seiner gescheiterten Opel-Reise nichts BESSERES zu tun hat als das
> sofortige sperren von irgendwelchen KINDERPRONO Seiten zu fordern. Der
> Junge hat sie wohl nicht mehr alle! Kipos sind schrecklich und gehören
> geächtet, aber die Welt hat größere Probleme!

Lies dir mal den Artikel durch: 
www.lawblog.de/index.php/archives/2009/03/25/die-legende-von-der-kinderp 
*rnoindustrie/

(Tausche den * gegen ein o aus!)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ui, ui, seid vorsichtig mit Euren Äusserungen, sonst wird diese Site 
auch bald gesperrt !
Die Technik- Elite hat ja immer prima funktioniert  , in allen Systemen 
und Zeiten.
Hitler und Hiroshima wären nicht möglich gewesen, ohne die tatkräftige 
Unterstützung
braver Ingenieure . (Sitzt ein einziger Ingenieur im Bundestag ?) Ihr 
hättet die Macht,
leider jedoch nicht den Verstand, (und natürlich auch nicht die 
Solidaritäat- siehe hier)
 Dinge wie Hitler, Hiroshima, Internetsperren, Totalüberwachung
usw. zu verhindern.
Geht also still in Eurer Labor und freut Euch am LED- Blinken....
Na, und da zögere ich schon, diesen Beitrag überhaupt zu posten. Die 
Einschüchterung wirkt
schon. Gratulation Herr Schäuble !

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zufällig geriet ich heute in die Übertragung der Parlamentsdebatte zum 
Thema auf Phönix.

Auftritt der "Familien"ministerin. Die Bezeichnung muss ich in 
Anführungsstriche setzen, weil es sich eigentlich um lupenreine 
Kriegsrhetorik handelte: Zur Einstimmung eine drastische Schilderung 
einiger vom Feind begangenen Greueltaten (Bondage mit Baby, Kleinkind 
und Besenstiel), danach Aufstellung einiger Pauschalbehauptungen 
(Riesenumsätze, "Anfixen" unbescholtener Bürger) und abschließend der 
Aufruf, es sei nun an der Zeit, alle Bedenken und Einwände fallen zu 
lassen und Kollateralschäden in Kauf zu nehmen (Kinderschutz vor 
Informationsfreiheit).

Danach kam natürlich nicht mehr viel. Wer will sich schon dem Verdacht 
aussetzen, "das Böse" zu verteidigen?

Nice week,
Zardoz

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollt ihr den totalen (Internet)Krieg?

Autor: Hein Blöd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Danach kam natürlich nicht mehr viel. Wer will sich schon dem Verdacht
>aussetzen, "das Böse" zu verteidigen?
Na mit deiner Interpretation hast du dich schon verdächtig gemacht! Wo 
ist hier im Forum eigentlich der Button für die Internetpolizei? Ich 
finde ihn nicht - wird der noch nachgerüstet???

Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren!
(Benjamin Franklin)

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wetten, dass bald auch einer auf die Idee kommt die IP-Adressen der 
Aufrufer der Sperrseite zu speichern? Wie es ja bei anderen Seiten schon 
üblich ist:
http://www.heise.de/newsticker/BKA-Honeypot-www-bk...

In Verbindung mit der Vorratsdatenspeicherung wird das irgendwann dazu 
führen wird dass man sich vor dem Anklicken jedes Links zumindest 
unterbewusst überlegen wird ob man durch das Aufrufen in irgend einer 
Kartei landet. Wenn das keine DDR-Zustände sind...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch einfacher ist ein DNS-Server, der nicht sperrt - z.B. freeDNS.

Den DNS-Server kann man in den Einstellungen der Ethenet-Schnittstelle 
einstellen.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sagt das sie keine IP-Adressen sperren werden?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werden sie irgendwann müssen wenn sie es ernst meinen. Nur sind dann 
alle virtuellen Webserver mit gleicher IP natürlich genauso gesperrt. 
Bei entsprechenden Versuchen in der Vergangenheit ist dadurch reichlich 
Kollateralschaden entstanden.

Ausserdem ist das für die Provider unangenehm, weil auf deren Router 
dann erheblich mehr Arbeit zukommt.

Und die vorgebliche Zielgruppe sucht sich einen Proxy.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessanter finde ich, dass hier das "law of unintended consequences" 
zu voller Blüte kommt. Denn solche Listen lassen sich nicht lang 
geheimhalten, was oben schon kurz genannt wurde.

Was letztlich dazu führt, dass im Auftrag von Frau von der Leyen der 
Staat für die Pädophilen eine passende Linksammlung erstellt.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Beste daran ist noch, dass wenn sich die Kontrollfreaks einmal 
Ottonormaluser ins Visier nehmen werden, um die "total Mindcontrol" 
umzusetzen, sie weiter nichts erreichen werden, als an der Auswertung 
des selbst erzeugten Datenmüllberge zu ersticken.dies wird spätestens 
dann passieren wenn das neue (alte) Instrument(Postkontrolle) politisch 
missbraucht werden "muss".

Was jedoch das wirklich tragische an all dem Unsinn des Misstrauens ist, 
ist die enorme Verschwendung von Resourcen, welche schon einmal ein 
komplettes Wirtschaftssystem zu grunde gerichtet hat.

"Vorwärts in die Vergangenheit!"

Autor: Lasst mich Arzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kipo ist so ein schwammiger Begriff geworden. Wenn hier davon gesprochen 
wird das Kinder misshandelt werden, dann ist das für mich 
Kindesmishandlung. Das hat für mich auch nichts mit Kipo zu tun, und 
wird auch heute schon - zu recht - verfolgt.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst mich Arzt ich bin durch wrote:
> Kipo ist so ein schwammiger Begriff geworden. Wenn hier davon gesprochen
> wird das Kinder misshandelt werden, dann ist das für mich
> Kindesmishandlung. Das hat für mich auch nichts mit Kipo zu tun, und
> wird auch heute schon - zu recht - verfolgt.

Darum geht es hier doch gar nicht.

Es geht um das angeblich "notwendige" "neue" Instrument, zur Umsetzung 
von Internetzensur.
Anstatt eines globalen überall rechtskonformen Verbots derartiges auf 
den Servern zu halten, wird ein nationaler Alleingang gestartet, welcher 
außer Kollateralschäden kaum Nutzen zeitigen wird.
Das ist auch den meisten Initiatoren klar, welche diese Kampange als 
(Gallionsfigur nebst der Übermutter) für ihre eigenen Interessen 
(nämlich die Ausweitung der Internetkontrolle und die Schaffung der 
dafür nötigen Mittel) missbrauchen, und deren warer Zweck eine totale 
Kontrolle über die Bevölkerung ist. Was natürlich so lange geleugnet 
werden wird, bis sich die herrschende Elite in Ihren Freiheiten bedroht 
sieht.
Dann aber wird es heißen nationales oder internationales, in jedem Fall 
höheres Interesse, und man dürfe ein vorhandenes Mittel nicht nicht 
nutzen, um die Stabilität(des Ausbeutungs/Machtsystems) nicht zu 
gefährden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Internetsperre umgehen in 27 Sekunden

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/03/2...

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Winnie,

ich kann Dir nicht ganz folgen.

Nationale Verbote sind im Gegensatz zu internationalen nicht 
rechtskonform?!

Ein globales Verbot von Kipo würdest Du akzeptieren, ein nationales 
nicht?!

Wäre es für die international vernetzen Eliten nicht besser, gleich ein 
globales Verbot einzuführen, um dann weltumspannend "die Stabilität(des 
Ausbeutungs/Machtsystems) nicht zu gefährden."

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:

> Was jedoch das wirklich tragische an all dem Unsinn des Misstrauens ist,
> ist die enorme Verschwendung von Resourcen

Aber nicht doch - stell dir die ganzen schönen Arbeitspätze vor, die so 
entstehen. Softwarenentwickler für den Bundestrojaner und die 
Protokollanalyse des Behördendatenverkehrs. Powersurfer um die zu 
sperrenden Seiten zu finden. System- und Netzwerktechniker für die 
Datengräber. Juristen für beide Seiten bei den zu erwartenden Streit. 
Und alles dies sowas von krisensicher!

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm genau. Bei der Stasi haben auch viele Leute Lohn und Brot gefunden. 
Klasse!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, aber die DDR hatte aufgrund ineffizienter Witschaftsordnung einen 
Arbeitskräftemangel. Da war das hinderlich. Hier gibts indes deutlich 
Arbeitskräfteüberschuss, mit steigender Tendenz.

Einziges Problem: Es sind vorwiegend hochqualifizierte Arbeitsplätze. 
Brieföffner am Fliessband braucht man bei elektronischem Datenverkehr 
nicht mehr. Nur ein paar Sekretärinnen, die den Staatsanwälten die Mails 
ausdrucken. Wenig Jobs für Ex-Opelianer und E-Techniker dabei.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewunderer wrote:
> @Winnie,
>
> ich kann Dir nicht ganz folgen.
willst du nicht können --> Provokation ?
oder kannst du tatsächlich nicht nich --> Ddann bist du unfähig zu 
Vestehen ?

> Nationale Verbote sind im Gegensatz zu internationalen nicht
> rechtskonform?!

-1)
Lerne bitte "nichtsinnentstellend" zu lesen!
Um in einem Globalen System wirksam Kontrolle aus üben zukönnen bedarf 
es Global wirksamer Vorschriften. dies müssen dan natürlich 
globalrechtskonform sein um auch global eingesetzt werden zu könnem


> Ein globales Verbot von Kipo würdest Du akzeptieren, ein nationales
> nicht?!

Sinnentsellung meiner Aussage
begründung siehe 1

> Wäre es für die international vernetzen Eliten nicht besser, gleich ein
> globales Verbot einzuführen, um dann weltumspannend "die Stabilität(des
> Ausbeutungs/Machtsystems) nicht zu gefährden."

Offenbar nutzen ihnen die nationalen Zersplitterungen noch mehr als 
Ihnen die Globalisierung nutzen würde. Prinzip: "Teile und herrsche."
außerdem könne sie es sich leisten sich die Globalisierungsrosinen nach 
belieben herrauszupicken.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was letztlich dazu führt, dass im Auftrag von Frau von der Leyen
> der Staat für die Pädophilen eine passende Linksammlung erstellt.

Werden die Linksammlungen nicht von verurteilten Pädophilen im Knast 
erstellt? Wäre doch jedenfalls billiger ...

Nice weekend,
Zardoz

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zardoz wrote:
>> Was letztlich dazu führt, dass im Auftrag von Frau von der Leyen
>> der Staat für die Pädophilen eine passende Linksammlung erstellt.
>
> Werden die Linksammlungen nicht von verurteilten Pädophilen im Knast
> erstellt? Wäre doch jedenfalls billiger ...
>
> Nice weekend,
> Zardoz


Klar, das dürfen sie dann als tätige Reue abrechnen, während sie ihr 
"Hobby" auf Staatskosten pflegen, und als Spezialisten dürfen sie dann 
nach Absitzen ihrer, wegen guter Führung verkürzten Strafe, genau wie 
früher schon (seit K. Elisabeth Piraten Kaperscheine aussctellte) das 
Selbe im staatlichen Auftrag fortführen.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ganz nett:

http://ocs.zgk.de/mdsocs/mod_movies_archiv/movie/t...

KiPo: 400.000 Klicks pro Tag = Riesengeschäft

bild.de: 33.000.000 Klicks pro Tag = ?

Nice weekend,
Zardoz

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Leyens KiPo-Blockierliste scheint den Freunden des Schweinkrams 
nicht etwa den Zugriff auf entsprechende Sites zu erschweren, sondern 
ihnen beim Suchen zu helfen.

Der Trick: Man fragt den DNS-Server ab und sucht im Resultat Namen, die 
auf die BKA-Sperrseite umgeleitet werden.

Ich weiß zwar im Moment nicht genau, wie man das genau anstellen kann, 
aber nach einem Beitrag in "Computer und Kommunikation" des 
Deutschlandfunks von gestern geht das definitiv.

Ein Werkzeug für derlei Anfragen dürfte das Linux-Programm dig sein.

Die hochgeheime Sperrliste des BKA dürfte also nicht geheim zu halten 
sein...

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Mod: zensiert, siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/135461]

OO durch o ersetzen.

Das wenigste läuft tatsächlich über richtige Internetseiten (oder hat 
jemand hier schonmal von www.hierbekommensiekipo.de gehört?).

Tausch über P2P und IRC wird man auch nicht stoppen können.

Hochgradig sinnlose diese Sperre. Und wenn man sieht was in anderen 
Ländern (zu unrecht) gesperrt wird, wird es in Deutschland bestimmt 
nicht viel besser.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. (lupin) wrote:

> Das wenigste läuft tatsächlich über richtige Internetseiten

Da haste einen wichtigen Punkt genannt. Genau hier wird die 
Öffentlichkeit vorsätzlich und systematisch fehl informiert. Der 
Bevölkerung die Internet wenig oder gar nicht kennt (vor allem ältere 
Wählerschichten) wird vorgetäuscht, es genüge ein Klick und man habe 
"die Sauereien" auf der heimischen Festplatte.

Ein Günter Wallraff würde hier fragen

Warum diese Kampagne gerade jetzt so kurz nach dem Amoklauf von 
Winnenden?

Wem nutzt das?

Bei den >>Einblicken<< würde ich zur Vorsicht raten, sonst geht es einem 
noch wie ihm

http://www.heise.de/newsticker/Joerg-Tauss-bestaet...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. wrote:

> Hochgradig sinnlose diese Sperre. Und wenn man sieht was in anderen
> Ländern (zu unrecht) gesperrt wird, wird es in Deutschland bestimmt
> nicht viel besser.

Nein - wie in dem hochinteressanten Wikileaks-Artikel, den du verlinkt 
hast steht und wie sich jeder mit etwas politischem Verstand im Kopf 
auch so denken kann:

Es geht ihnen nicht um KiPo - die ist ihnen sogar völlig schnuppe. Es 
geht darum, einen flächendeckenden Zensurmechanismus ins Internet 
einzuziehen.

Um dieses Ziel zu erreichen bedienen sie sie sich der verachteten 
Minderheit der Pädophilen.

Es ist exakt dasselbe Muster, daß die Nazis anwandten, als sie 
Minderheiten wie Juden, Zigeuner und Kommunisten verfolgten.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu (uhu) wrote:

"Es geht ihnen .."
".. bedienen sie sie sich .."

Wer ist denn "SIE"? Konkretisiere das mal!

"flächendeckenden Zensurmechanismus ins Internet"

Dann würde ein Großteil der Bevölkerung auch nicht mehr über Politik 
sich im Netz austauschen können; diese Leute würden dann genau 
diejenigen abwählen, die für so eine Zensur die politische Verantwortung 
tragen. Das wäre glatter Selbstmord für die beiden großen Volksparteien.

So dumm ist weder eine christdemokratische noch eine sozialdemoratische 
Partei.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:
> Uhu Uhuhu (uhu) wrote:
>
> "Es geht ihnen .."
> ".. bedienen sie sie sich .."
>
> Wer ist denn "SIE"? Konkretisiere das mal!

Lies den Artikel [Mod: zensiert, siehe 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/135461]

> "flächendeckenden Zensurmechanismus ins Internet"

Lies den Artikel [Mod: zensiert, siehe 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/135461]

> Dann würde ein Großteil der Bevölkerung auch nicht mehr über Politik
> sich im Netz austauschen können;

So lange sie sich über Dinge verbreiten, die den Herrschaften Zensoren 
genehm sind, werden sie nicht behindert - ist das so schwer zu 
verstehen?

> diese Leute würden dann genau
> diejenigen abwählen, die für so eine Zensur die politische Verantwortung
> tragen. Das wäre glatter Selbstmord für die beiden großen Volksparteien.

Unsinn.

> So dumm ist weder eine christdemokratische noch eine sozialdemoratische
> Partei.

Aber du.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu mehr als anderen zweimal den gleichen Link vor den Latz knallen 
kannst du auch nicht und zudem dann noch beleidigend werden. Ich werde 
keine Links über die Kipo Szene lesen. Das interessiert mich nicht! 
Damit habe ich nichts zu tun! Du gibst hier nichts als 
Verschwörungstheorien in typischer Rüdiger Knörig Art von dir. Lerne 
endlich mal anständig zu diskutieren und zu differenzieren. Du müllst 
hier seit Wochen und Monaten das Forum mit unqualifizierten Beiträgen 
voll und machst jeden an, der dir ein Stöckchen hin hält; springst auf 
jeden Zug auf und spielst Meinungspolizei. Gerade DU WILLST HIER DEN 
VERTEIDIGER DEMOKRATISCHER WERTE GEBEN? Dann lerne erst mal dich 
anständig gegenüber anderen zu Verhalten!

Ich frage dich nochmal, wer sind "SIE"? Wer soll das sein? Das solltest 
du doch beantworten können, ohne auf einen Link zu verweisen!

> So lange sie sich über Dinge verbreiten, die den Herrschaften Zensoren
> genehm sind, werden sie nicht behindert ..

Das ist eine absolute Nonsens-Aussage. Hast du überhaupt das Internet 
begriffen? Glaubst du das BKA oder irgend jemand ist in der Lage all das 
Geblubber, das täglich im Internet in Foren und Chaträumen abgesondert 
wird noch zu überschauen? Da können sie noch so viele Wortfilter 
einrichten. Hast du nicht begriffen, woran die DDR schon zugrunde 
gegangen ist? Die haben damals tonnenweise Verbales gesammelt - den 
letzten Scheiss aktenkundig gemacht. Kein Mensch konnte all die 
Informationen in ihrer Fülle auswerten und das haben die Beteiligten 
sogar selbst gewusst. Das ist heute alles noch viel umfangreicher 
geworden. Glaubst du etwa die NSA der US-Staaten schafft eine 
Totalüberwachung ihrer Bürger? Niemand kommt auf Dauer gegen gewachsene 
Freiheiten an. Sie können sich immer nur etwas rauspicken und dort 
versuchen einzuschränken, wie sie es etwa beim Filesharing versuchen 
(werden). Und selbst da hinken sie immer der technischen Entwicklung 
hinterher, die immer noch schneller ist als jedes neue Gesetz. Auch 
Teile der Wirtschaft haben längst begriffen, dass man dem Konsumenten 
nicht alle Netzfreiheiten einfach wegnehmen kann. Dann reagiert 
Konsument nämlich mit Konsumverzicht und die ganze Schose geht nach 
hinten los.

Du solltest mal kapieren, dass demokratische politische Parteien noch 
niemals ein homogener Haufen waren, die eine Einheitsmeinung quer durch 
den Themengarten annehmen. In diesen Parteien geht es auch nicht anderes 
zu wie in vielen anderen Institutionen, zuweilen sogar sehr viel 
streitbehafteter wenn man an die Grünen und die Linke denkt. In allen 
Parteien wird diskutiert und auch immer nach einem mehrheitsfähigen Weg 
für bestimmte Themen gesucht und irgend wann fällt dann mal eine 
Richtungsentscheidung. Die Parteispitzen haben zwar gewisse 
(Macht-)Vorteile, aber ohne die Basis gehts auf Dauer auch nicht. Dann 
rumort es in den Ortsvereinen und das hat negative Rückwirkungen auf die 
jeweilige Partei.

Hast du nicht mitbekommen wie Merkel harsche Kritik aus den eigenen 
Reihen wegen ihrem Zwangsenteignungsgesetz erhalten hat? Glaubst du etwa 
ein Hubertus Heil möchte die Demokratie abschaffen? Das ist absurd. Du 
kannst der Ursel von der Leyen viel vorwerfen, aber bestimmt nicht den 
Hang die Demokratie abschaffen zu wollen. Sie braucht ein Thema um sich 
zu profilieren und es ist Superwahljahr, da geht es gerade für die Union 
um sehr viel, denn ein Teil der Wähler wandert gerade ab in Richtung 
Westerwelle und das passt der Union ganz und gar nicht. Was die Ursel 
hier abzieht ist eine ganz plumpe Ablunkungskampa, sonst gar nichts. 
Gebt den Massen ein emotionales Thema und sie denken weniger über die 
Hilflosigkeit in der Wirtschaftspolitik nach. Das Thema Kipo kam der 
Union auch in den Sinn, um eine breite Diskussion über zuviel Waffen in 
unserer Gesellschaft schnell vom Tisch zu bekommen. Sie haben nämlich 
Angst davor sich mit den Schützenvereinen anzulegen. Die haben 
überwiegend Mitglieder aus gut-bürgerlichen Kreisen, die sich das 
Schießen und die teuren Waffen noch leisten können. Die wollen sie nicht 
an eine liberale Partei verlieren, die nichts am Waffenrecht ändern 
möchte.

Preisfrage für Zyniker: Was ist schlimmer, als Kinder in der Schule 
totzuschießen? Ganz einfach, kleine unschuldige Kinder von 
Mafia-ähnlichen Strukturen brutale s*xuelle Gewalt antun! Dagegen ist 
emotional kein Kraut gewachsen. Da hakt es aus in den Hirnen der 
Allermeisten, weil die Phantasie, die Vorstellung darüber WAS DORT (im 
Internet) ALLES GESCHIEHT mit den unschuldigsten unserer Gesellschaft 
jeden Gedanken an nüchterner, sachlicher Bewertung des Themas verdrängt 
und das weiß die Ursel und der Rest aus der Union nur zu gut. Die CDU 
braucht gar nicht viel erreichen. Sie kann immer sagen, wenn WIR (CDU) 
nur EIN PAAR Kinder aus den Klauen der Perverslinge gerissen haben, dann 
hat sich ein Gesetz (sei es auch noch so ineffektiv) zur Sperrung von 
Kipo schon gelohnt. Bingo!

Aber zurück zur Zensur, denn das ist ein großes Wort!
Konkretisiere doch mal um welche Zensur es überhaupt gehen soll. Das 
wirst du doch wohl können, wenn du hier schon den Verschwörer gibst. Was 
soll denn zensiert werden? Glaubst du sie sperren mal eben alle Seiten 
mit dem Begriff "teen"? Im Leben nicht! Das ist ein umgangssprachlicher 
Begriff, der in zahlreichen Online-Angeboten auftaucht. Ist DAS bei DIR 
Zensur, wenn sie wirklich ein paar Webseiten mit Bildern kleiner Kinder 
finden (sollten) und diese sperren? (vielleicht stellen sie ja selber 
welche zuvor ins Netz). Lass sie den Dreck doch sperren! Das wirst du 
gar nicht merken (oder etwa doch?). Die Meinungsfreiheit wird davon 
nicht bedroht sein. Dafür gibt es NULL Beweis und dein Hinweis auf 
Juden, Zigeuner und Kommunisten Verfolgung ist eine schlimme Entgleisung 
deiner selbst. Das ist ein direkter Vergleich mit dem 
Nationalsozialismus der Hitlerzeit den DU, UHU hier einer immer noch 
demokratisch gewählten Regierung unterschiebst. Auf die Art und Weise 
kann man auch "Volksverhetzung" betreiben. Vielleicht solltest du mal 
dein Geschichtsbuch aufklappen und mal nachlesen, woran die Weimarer 
Republik zugrunde gegangen ist. Da wirst du auf einen Satz treffen 
ähnlich wie "Die Weimarer Republik ist u.A. daran zugrunde gegangen, 
weil es ZU WENIGE DEMOKRATEN GAB, die sich für sie eingesetzt haben". 
Man kann alles kritisieren (mache ich auch und das nicht zu knapp), aber 
hier nur wegen der potentiellen Sperrung ein paar Drecksseiten (oder 
vielleicht sogar gar nichts) aus dem Internet die demokratische Ordnung 
in Gefahr sehen zu wollen ist hanebüchen.

Jemand der selbst keine demokratische Gesprächskultur an den Tag legt, 
aber bei jeder Gelegenheit vom Abschaffen der Demokratie schwafelt macht 
sich nicht nur unglaubwürdig, sondern sein eigenes Anliegen zur Farce.

aus Wikipedia über eine Farce

" .. bewusste Absurdität oder Unsinn sind ebenfalls häufig in einer 
Farce zu finden."

Ich habe in der Vergangenheit in zahlreichen Forenbeiträgen auch immer 
die Freiheit der Gamer, die Ego-Shooter spielen (wollen) gegen die 
bürgerliche Moral der "Verbieter", die ich früher schlicht Spießer 
genannt hätte verteidigt. Das ist mir im Prinzip auch heute noch 
wichtig, aber man bekommt auch viel mit, wie der Nachwuchs oftmals NULL 
Interesse für gar nichts mehr aufbringt, außer 3 h und mehr Datteln 
jeden Tag. Dabei scheinen leider die kognitiven Fähigkeiten bei viel zu 
vielen so weit auf der Strecke zu bleiben, dass der männliche Teil 
unserer Bevölkerung zunehmend der Verblödung anheim fällt (überspitzt 
formuliert). Spätestens dann bekommt meiner einer das Gefühl, dass es an 
der Zeit ist, sich mal allmählich in unserer Gesellschaft mit ECHTEN 
WERTEN zu befassen. Da könnte unter dem Strich auch bei rauskommen, dass 
nicht jedes Spiel mit jedweder Grausamkeit intus auch das ist, was gut 
für unsere Kinder ist. Vielleicht müssen hier tatsächlich mal ein paar 
neue Regeln herbei, die dann in der Community womöglich als "Zensur" 
aufgefasst werden. Aber genau so wenig wie ich unter dem Verbot von 
Heroin "Zensur" verstehe, oder unter dem Verbot Alkohol für unter 
16-jährige eine Zensur sehe, verstehe ich unter der Einschränkung 
gewisser Gewalt-Exzesse am Bildschirm und einer zeitlichen Restriktion 
noch lange keine "Zensur". Nicht jede Einschränkung ist eine Zensur und 
nicht jedes Grundrecht hat beliebigen Ausdehnungsspielraum. Über unsere 
Grundrechte wird Karlsruhe wachen, da habe ich überhaupt keine Sorge.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Uhu mehr als anderen zweimal den gleichen Link vor den Latz knallen
> kannst du auch nicht und zudem dann noch beleidigend werden.

Und ich spare mir, deine Ergüsse zu lesen, da du offensichtlich nicht an 
den Argumenten interessiert bist, auf die ich mich beziehe.

> Ich werde keine Links über die Kipo Szene lesen.

Aber mitreden wollen...

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsere Politiker haben da ein echtes Problem.

Einerseits liegt ihnen das Capital in den Ohren, damit
möglichst jeder Haushalt einen Hochgeschwindigkeits
Internetzugang bekommt, weil man ja was darüber
verkaufen will.

Andererseits fürchten unser Politiker nichts mehr, als
einen gut und neutral informierten Bürger.

Also wäre es doch am besten, man sorgt dafür, das
der Bürger nur noch Webseiten von ZDF, ARD, RTL
Prosieben, Bildzeitung, usw, und eine Regierungswebsite
anklicken kann.

Das Capital kann dann verkaufen und die Regierung
kann den Bürger in die richtige Richtung leiten, falls
die ans Internet angeschlossenen Heimkameras etwas
Regierungfeindliches registrieren.

Dann ändern wir noch unsere Muttersprache in Chinesisch um
und alles wird gut.

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Konkretisiere doch mal um welche Zensur es überhaupt gehen soll.

Wenn erst mal eine Infrastruktur geschaffen ist, eine Sperrliste auf die 
beliebige Seiten per Mausklick gesetzt werden können, dann wird es mit 
den Sperrungen folgendermaßen weitergehen:
- Torrent-Seiten, DVD-Kopierer, Allofmp3
- Seiten die auf o.g. verlinken
- Seiten die o.g. namentlich erwähnen so dass sie der Nutzer per 
Suchmaschine finden kann
- ausländische P*rnoseiten die keine Alterskontrolle verwenden
- wikileaks.org per EV, wenn eine Firma interne Dokumente dort findet
- torproject.org, Freenet, wenn irgend ein Genie feststellt dass man 
damit die Sperren umgehen kann.

Dein Vertrauen in die Demokratie in allen Ehren, aber sich einfach 
hinzustellen und sagen "wird schon nicht so schlimm, die Demokratie 
wird's schon richten" ist das dümmste.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@GG:

Noch ein wichtiger Aspekt: Die Umleitung bietet im Gegensatz zur 
Vorratsdatenspeicherung dem BKA die Möglichkeit, Zugriffsversuche auf 
bestimmte Inhalte in Echtzeit zu registrieren.

Es wäre also denkbar - zumindest bei drahtgebundenen Anschlüssen -, 
direkt ein Greifkommando dort hin zu schicken, wo die Anfrage her kam. 
Eine andere polizeiliche Möglichkeit wäre, solche Anschlüsse sofort ganz 
zu blockieren.

Man stelle sich vor, was passiert, wenn in der Nachbarschaft plötzlich 
mit großem Tam-tam eine Bürgerkriegsarmee auffährt - selbstverständlich 
gefolgt von einem Rattenschwanz von "Journalisten" nebst Kamerateam -, 
um einen "Internetverbrecher" festzunehmen und unter schärfsten 
Sicherheitsmaßnahmen in den nächsten Hochsicherheitsknast zu 
schleppen...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Um dieses Ziel zu erreichen bedienen sie sie sich der verachteten
>Minderheit der Pädophilen.
>Es ist exakt dasselbe Muster, daß die Nazis anwandten, als sie
>Minderheiten wie Juden, Zigeuner und Kommunisten verfolgten.

Sehe ich genau so.


>Dann würde ein Großteil der Bevölkerung auch nicht mehr über Politik
>sich im Netz austauschen können;

Das ist das Ziel. Zumindest was die nicht eigenen Anschauungen angeht.
Das es bei der Machterhaltung keine Tabus gibt sollte klar sein. Siehe 
Nixon  http://de.wikipedia.org/wiki/Watergate-Aff%C3%A4re
oder als deutsche Variante, die Hohlmeieraffäre
http://de.wikipedia.org/wiki/Monika_Hohlmeier


>diese Leute würden dann genau diejenigen abwählen, die für so eine Zensur >die 
politische Verantwortung tragen.

Genau das soll diese Vorgehensweise verhindern.


>Das wäre glatter Selbstmord für die beiden großen Volksparteien.
Ist es.

>So dumm ist weder eine christdemokratische noch eine sozialdemoratische
>Partei

Sind sie doch, das wäre nicht das erste mal. Siehe 1933

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, daß es in erster Linie darum geht, zu verhindern, daß 
sich einzelne über Politik im Netz austauschen können.

Zensiert werden die Multiplikatoren bestimmter Ansichten. Wenn 
gleichzietig die offiziellen Medien die "richtige" Einstellung zum Thema 
tausendfach rausposaunen - vielleicht noch mit unmißverständlichen 
Drohnungen unterlegt - dann haben abweichende Meinungen nicht mehr den 
Hauch einer Chance.

Wie toll das funktioniert, zeigt Gast3 ungewollt mit seiner Weigerung, 
den oben von Marius S. verlinkten Wikileaks-Artikel zu lesen.

Der ist zwar ziemlich lang, aber ich habe noch nichts zu Thema gelesen, 
was auch nur im entfernten so qualifiziert ist.

Zensur funktioniert dann am reibungslostesten, wenn die Schere bereits 
in den Köpfen arbeitet...

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
. >Um dieses Ziel zu erreichen bedienen sie sie sich der verachteten
. >Minderheit der Pädophilen.
. >Es ist exakt dasselbe Muster, daß die Nazis anwandten, als sie
. >Minderheiten wie Juden, Zigeuner und Kommunisten verfolgten.
. Sehe ich genau so

@Winfried & Uhu

Wer die Verfolgung von Minderheiten und den daraus resultieren 
Massenmord durch die Deutschen - unter ihrem Kanzler Hitler - mit dem 
Blockieren von Kinderp----seiten vergleicht, der hat schlicht und 
einfach keine Maßstäbe.

Das ist krank was ihr beide da absondert!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert wrote:

> Das ist krank was ihr beide da absondert!

Offenbar kennst du die Geschichte des Dritten Reiches nicht.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zensiert werden die Multiplikatoren bestimmter Ansichten. Das reicht
>völlig aus, jede Debatte zu bestimmten Themen in recht kurzer Zeit zu
>unterbinden.

Das dachte sich die Stasi auch und hat Vervielfältigungen von 
Schriftsätzen massiv kontrolliert und zensiert.

Das das nicht genügte, um die Meinungsbildung zu unterdrücken, zeigten 
die Ereignisse von 1989.

Nein es geht um mehr. Es geht um die, von der Stasi ebenfalls verfolgte 
Strategie, "unsichere und feindliche" Kräfte handlungunfähig zu halten, 
notfalls zu machen. Die Internierungslager nach KZ-Vorbild waren 
geplant. jedoch wurde die Stasi von den Ereignissen überrollt und wurde 
selber handlungsunfähig.

Ein Fehler, den ein Steuber gewiss nich zu begehen trachtet, besonders 
nach seiner persönlichen Erfahrung mit unterschätzter Gefahr.
Niemand erzähle mir die BRD habe nicht ähnliche Pläne in der Schublade.
haltet mich für paranoid, ich bin davon überzeugt.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Offenbar kennst du die Geschichte des Dritten Reiches nicht.

@Norbert,

und besonders nicht die der Machtergreifung.

Ich habe eine wissenschaftliche Aanalyse dazu im Rahmen meines 
Offiziersstudiums anhand von, in der DDR geheimen, Quellen für das Fach 
"wissenschaftlicher Kommunismus" erstellt. Und fand wieder, wie die SED 
systematisch nach Hitlers Vorbild die Bevölkerung der DDR manipulierte. 
Einer der Gründe, mein Seeoffiziersstudium abzubrechen.

Und heute sehe ich die selben strategien in neuem Gewande live aus den 
Händen der "Superdemokraten".

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:
>>Zensiert werden die Multiplikatoren bestimmter Ansichten. Das reicht
>>völlig aus, jede Debatte zu bestimmten Themen in recht kurzer Zeit zu
>>unterbinden.
>
> Das dachte sich die Stasi auch und hat Vervielfältigungen von
> Schriftsätzen massiv kontrolliert und zensiert.
>
> Das das nicht genügte, um die Meinungsbildung zu unterdrücken, zeigten
> die Ereignisse von 1989.

Nur bietet das Internet Möglichkeiten, von der die Stasi nichtmal 
träumte. Dagegen ist doch der unter Verschluß genommene Xerox-Kopierer 
geradzu eine Kinderei.

> Nein es geht um mehr. Es geht um die, von der Stasi ebenfalls verfolgte
> Strategie, "unsichere und feindliche" Kräfte handlungunfähig zu halten,
> notfalls zu machen. Die Internierungslager nach KZ-Vorbild waren
> geplant. jedoch wurde die Stasi von den Ereignissen überrollt und wurde
> selber handlungsunfähig.

Da gehe ich mit dir völlig einig.

> Niemand erzähle mir die BRD habe nicht ähnliche Pläne in der Schublade.

Sehe ich genau so. Nur ist die BRD in dieser Hinsicht mit Sicherheit 
kein Einzelfall.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zensur ist heute allgegenwärtig. Sie findet im Kopf jedes öffentlich 
Schreibenden statt. Schon hier im diesem Forum muss ich darauf achten 
keine Namen politisch Aktiver zu nennen und diese vielleicht in 
Zusammenhang mit Kriegsverbrechen der deutschen Spezialkräfte oder 
Bundeswehr in Afghanistan zu bringen. Mache ich das wird der Beitrag 
gelöscht.

In den institutionellen Medien, staatlich oder privat, ist es ganz 
extrem. Journalisten die den „Volksparteien“ kritisch gegenüberstehen 
bekommen keinen Ladung zu Pressekonferenzen, erhalten keine Interviews 
und werden von allen Informationsquellen abgeschnitten.

Jeder Chefredakteur hat ein Parteibuch der Etablierten oder ist nur 
deshalb auf diesem Posten weil er sich im Sinne der unterscheidungslosen 
„Volksparteien“ verhält. Kein ihm Untergeordneter kann es sich wagen 
kritisch zu schreiben.

Das ist das Prinzip der freiwilligen Selbstzensur. Diese ist in unserem 
demokratischen System zu wahrer Blüte gebracht worden und unterscheitet 
sich nur durch bessere Verschleierung vom kommunistischen System der 
früheren DDR.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn erst mal eine Infrastruktur geschaffen ist, eine Sperrliste auf die
>beliebige Seiten per Mausklick gesetzt werden können,...
Ist heute eh schon möglich. Es geht darum das gesetzlich zu verankern.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Zensur ist heute allgegenwärtig. Sie findet im Kopf jedes öffentlich
>Schreibenden statt.
>...Mache ich das wird der Beitrag gelöscht.
Weil es GRENZEN in der Meinungsfreiheit gibt. Und der PRIVATE Betreiber 
dieses Forums darf (fast) alles machen was er will. Wenn er der Meinung 
ist das etwas gegen geltendes Recht verstösst, löscht er es halt.

>Jeder Chefredakteur hat ein Parteibuch der Etablierten oder ist nur
>deshalb auf diesem Posten weil er sich im Sinne der unterscheidungslosen
>„Volksparteien“ verhält. Kein ihm Untergeordneter kann es sich wagen
>kritisch zu schreiben.
>Das ist das Prinzip der freiwilligen Selbstzensur.
Nein, das ist das Recht des Chefredakteurs bzw. des Besitzers.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu (uhu) wrote:

> Und ich spare mir, deine Ergüsse zu lesen, da du offensichtlich nicht an
> den Argumenten interessiert bist, auf die ich mich beziehe.

Das ist typisch Uhu! Wüste Behauptungen ausstoßen; Persönliche Angriffe 
abziehen; wenn es Konkret wird sich um Antworten drücken

>> Ich werde keine Links über die Kipo Szene lesen.

> Aber mitreden wollen...

Ich habe in meinem Text mehr konkretes gesagt, als DU mit deinen 
fortwährenden, hanebüchenen Nazi-Vergleichen, die jedwede halbwegs 
intelligente Auseinandersetzung mit dem eigentlichen Thema ad absurdum 
führen.

Meine Fragen stehen immer noch im Raum. Konkretisiere mal wen du die 
"SIE" meinst, bei deinen schweren staatsverachtenden Anschuldigungen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:

> Ich habe in meinem Text mehr konkretes gesagt, als DU mit deinen
> fortwährenden, hanebüchenen Nazi-Vergleichen, die jedwede halbwegs
> intelligente Auseinandersetzung mit dem eigentlichen Thema ad absurdum
> führen.

Einbildung ist auch ne Bildung...

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry wrote:

> Schon hier im diesem Forum muss ich darauf achten
> keine Namen politisch Aktiver zu nennen und diese vielleicht in
> Zusammenhang mit Kriegsverbrechen der deutschen Spezialkräfte oder
> Bundeswehr in Afghanistan zu bringen.

Das ist Unfug! Den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan kannst du 
kritisieren und auch den Einsatz der KSK Spezialkräfte. Was du natürlich 
nicht machen solltest ist ins Blaue hinein einer konkreten Person 
Kriegsverbrechen zu unterstellen. Das hat nichts mehr mit 
Meinungsfreiheit zu tun, sondern ist eine schwere Anschuldigung die du 
auch beweisen musst. Davon abgesehen hat der Forenbetreiber hier 
jederzeit das Recht Beiträge die er vür völlig überzogen und am Thema 
vorbei hält zu löschen. Das hat weder was mit Zensur zu tun, noch mit 
einer Einschränkung der Meinungsfreiheit. Wenn sich hier manche mal an 
ein paar demokratische Gepflogenheiten halten würden, gäbe es auch keine 
Probleme. Man kann alles sagen, man muss nur wissen wie. Beleidigungen 
und Falschbehauptungen fallen nun mal nicht unter die Meinungsfreiheit.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu (uhu) wrote:

> Wie toll das funktioniert, zeigt Gast3 ungewollt mit seiner Weigerung,
> den oben von Marius S. verlinkten Wikileaks-Artikel zu lesen.

Da irrst du dich (wie so oft). Ich lasse mir nur nicht von jemandem wie 
DIR statt einer Antwort auf meine Fragen einfach Links vor den Latz 
knallen, die nicht das Geringste mit meinen Fragen an dich zu tun haben. 
Aber du bist ja bekannt dafür wenn es konkret wird immer auszuweichen 
oder in Beleidigungen zu verfallen.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: GG (Gast) wrote:

> Wenn erst mal eine Infrastruktur geschaffen ist, eine Sperrliste auf die
> beliebige Seiten per Mausklick gesetzt werden können, dann wird es mit
> den Sperrungen folgendermaßen weitergehen:
> - Torrent-Seiten, DVD-Kopierer, Allofmp3
> - Seiten die auf o.g. verlinken
> - Seiten die o.g. namentlich erwähnen so dass sie der Nutzer per
> Suchmaschine finden kann
> - ausländische P*rnoseiten die keine Alterskontrolle verwenden
> - wikileaks.org per EV, wenn eine Firma interne Dokumente dort findet
> - torproject.org, Freenet, wenn irgend ein Genie feststellt dass man
> damit die Sperren umgehen kann.

> Dein Vertrauen in die Demokratie in allen Ehren, aber sich einfach
> hinzustellen und sagen "wird schon nicht so schlimm, die Demokratie
> wird's schon richten" ist das dümmste.

Na und? Die Demokratie kratzt das überhaupt nicht. Die Meinungsfreiheit 
ist davon nicht betroffen. P*rnografie darf Jugendlichen nun mal nicht 
zugänglich gemacht werden, das ist heute schon Gesetz. Wegen mir kann 
man das ganze P*rnogeraffel in einen Spezialbereich des Internets 
auslagern, der eine Alterskontrolle per E-Card zwingend vorschreibt. In 
Videotheken sieht das auch nicht anders aus. Da stehen die P*rnofilme 
auch nicht neben Benjamin Blümchen und Biene Maja. Beim Filesharing 
wissen WIR ALLE doch nur zu gut, dass wir hier fortwährend Urheberrechte 
verletzen. Ich persönlich sehe darin kein Fiasko für die 
Verwertungsindustrie. Da wird zwar viel zu viel mit angeblichen 
vermeintlichen Nichtkäufen seitens der Verwerter argumentiert, aber im 
Recht sind wir damit noch lange nicht. Für mich ist das Filesharing 
prinzipiell der gute alte Schulhoftausch mit modernen Methoden bzw. 
Kommunikationswegen vollzogen. Nur müssen wir uns halt schon darüber 
klar sein, rechtens war und ist das nun mal nicht, sich einfach wahllos 
Filme und MP3s für lau zu saugen. Auch wenn wir das alle immer wieder 
tun, ein staatliches Recht darauf haben wir nicht. Solange es geduldet 
wird und technisch nicht unterdrückt werden kann läuft das, aber ewig 
wird das auch nicht so weiter gehen. Vielleicht gibt es in ein paar 
Jahren preiswerte Medien-Flatrates oder ähnliche Modelle. Das Internet 
war in seiner Anfangszeit anarchistisch und chaotisch. Das ist es zum 
großen Teil noch immer, aber das wird sich im Laufe der Zeit ändern. Die 
vielen Freiheiten des Internets haben auch ihre Schattenseiten, die man 
nicht einfach wegdrücken kann. Wenn dein Sohn oder deine Tochter Opfer 
von Cyberattacken und Cybermobbing wird und über deine Familie plötzlich 
privateste Details auf Webseiten für alle zum Lesen stehen (vielleicht 
sogar mit Bildern), dann wirst du der erste sein, der fordert das SOFORT 
aus dem Netz zu nehmen. Das Internet kann auch schnell zum Ort von 
Denunziation werden. Rechtsradikale nutzen das Netz um ihre Gegner 
systematisch an den Pranger zu stellen. Sie nutzen die Demokratie für 
ihr Antidemokratisches Ansinnen. Lehrer werden von dreisten Jugendlichen 
öffentlich lächerlich gemacht und in ihrer Privatsphäre schwer 
beeinträchtigt. Auch darauf muss die Gesellschaft eine passable Antwort 
finden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:

> Da irrst du dich (wie so oft). Ich lasse mir nur nicht von jemandem wie
> DIR statt einer Antwort auf meine Fragen einfach Links vor den Latz
> knallen, die nicht das Geringste mit meinen Fragen an dich zu tun haben.
> Aber du bist ja bekannt dafür wenn es konkret wird immer auszuweichen
> oder in Beleidigungen zu verfallen.

Du hattest auf einen Beitrag von mir geantwortet, der auf sich auf den 
Artikel in Wikileaks bezog.

Du weigerst dich, diesen Artikel zu Kenntnis zu nehmen, und forderst 
statt dessen von mir, das, was dort so gut herausgearbeitet ist, daß man 
es kaum besser ausdrücken kann, dir hier nochmal vorzukauen.

Mein Herr, ich bin nicht dein Schreibesel und wenn du nicht seriös 
diskutieren willst, dann laß es bleiben.

Aber nöhle hier nicht rum, daß ich auf deine Ignoranten-Argumente nicht 
eingehe.

Hast dus jetzt begriffen?

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu (uhu) wrote:

> Hast dus jetzt begriffen?

Ich habe begriffen, dass du dich weigerst meine Fragen zu beantworten, 
geschweige denn, eine anständige Diskussion über das Forenthema zu 
führen. Und ich habe begriffen, dass du sehr schnell mit Nazi 
vergleichen und einem drohenden Totalitarismus um dich wirfst und das 
sagt mir wie wenig du selber überhaupt von der ganzen Thematik begriffen 
hast.

Meine Fragen stehen immer noch im Raum. Wer ist mit "SIE" gemeint in 
deinem Bedrohungsszenario?

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3:
> dann wirst du der erste sein, der fordert das SOFORT
> aus dem Netz zu nehmen.

Gutes Stichwort, aus dem Netz nehmen:
http://www.carechild.de/news/politik/internetzensu...
“Es war in kürzester Zeit möglich 20 Domains prüfen und 16 davon 
abschalten zu lassen. Eine Handvoll Polizeibeamter könnte demnach die 
(dänische) Sperrliste, mit ihren knapp 3.500 Einträgen, innerhalb nur 
eines Monats auf die Hälfte schrumpfen lassen. Durch eine schnelle 
Verfolgung der Domains, die zu anderen Providern umziehen, lassen sich 
auch diese letztendlich abschalten.“

Die Sperrliste ist eine "nichts hören, nichts sehen, nichts 
sagen"-Lösung, die ein Problem versteckt, das sich mit etwas mehr 
Aufwand an der Wurzel bekämpfen lässt. Das selbe gilt für 
Denunziationen, Urheberrechtsverstöße, Lehrer-Mobbing.

> Das Internet
> war in seiner Anfangszeit anarchistisch und chaotisch. Das ist es zum
> großen Teil noch immer, aber das wird sich im Laufe der Zeit ändern.

Nicht das Internet, sondern, die Gesellschaft wird sich ändern.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Du solltest dich übrigens mit der Antwort auf meine Frage beeilen. 
Das Threadthema lautet schließlich

"das wars dann mit der freien Meinungsäußerung"

dir bleibt demnach nicht mehr all zu viel Zeit hier deine Meinung frei 
zu äußern oder?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gast3,

träum weiter. Leute wie dich brauchen die "Scheindemokraten" ala Ebert 
und Co. Genau Deine Stammtischparolen passen ihnen gut ins Kalkül, mit 
nützlichen ... wie dir rechnen sie. Auf euch vertrauen sie, so wie schon 
Adolph. Nur das der es sich gespart hat das Geschwafel von Ddemokratie 
überhaupt zu erwähnen.

Ignoranten wie du werden die nächste Diktatur auf deutschem Boden 
auferstehen lassen, hoch lebe "Der Untertan".

MfG
bereits fort Winne

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@GG

Ich verteidige keine Sperrlisten. Ich kann dazu nichts sagen, weil ich 
nicht weiß ob das technisch durchführbar ist. Ich bezweifel auch ob 
überhaupt hier jemand kompetent genug ist die Sachlage zu erhellen. Ich 
hab nur was dagegen, wenn man sofort mit Totalitarismus daherkommt, nur 
weil ein paar Schmuddelseiten dran glauben sollen. Wie viele 
Internetseiten gibt es nochmal gleich? Stell dir vor sie sperren 1000 
und niemandem fällt es auf?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ gast3,
siehe über Dir.
dort findest du meine Antwort auf deine naiven Äußerungen.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ignoranten wie du werden die nächste Diktatur auf deutschem Boden
> auferstehen lassen, hoch lebe "Der Untertan".

Im Gegensatz zu dir habe ich den Roman von Heinrich Mann ausführlich 
gelesen und auch darüber geschrieben. Dir fallen auch nicht mehr als 
Beleidigungen ein. Du nutzt Demokratie für antidemokratische Angriffe. 
Du führst dich selbst ad absurdum.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. (winne) wrote:
> dort findest du meine Antwort auf deine naiven Äußerungen.

Besser naiv als gemeingefährliche Hetze. Für jemandem der die DDR sogar 
als Offizier selber durchlebt hat sind deine Äußerungen gegen ein 
parlamentarisches Mehrparteiensystem niederschmetternd und eine 
Beleidigung aller Demokraten. Entgleitet einem so schnell der 
Unterschied zwischen einem alles kontrollierenden Einparteienstaat und 
einem Staat in dem immer noch jeder seine Kanzlerin für alles schelten 
kann, was einem gerade in den Sinn kommt? Gerade mal 20 Jahre nach 
Maueröffnung und der Ostdeutsche kann schon nicht mehr unterscheiden 
zwischen den Verbrechern im Politbüro und einer gewählten 
Bundesregierung? Langsam bekomme ich den Eindruck wir haben nicht zu 
wenig, sondern zu viel Demokratie hier. Ich merkt das nur nicht mehr, so 
abgestumpft seid ihr bereits.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:
>> Ignoranten wie du werden die nächste Diktatur auf deutschem Boden
>> auferstehen lassen, hoch lebe "Der Untertan".
>
> Im Gegensatz zu dir habe ich den Roman von Heinrich Mann ausführlich
> gelesen und auch darüber geschrieben. Dir fallen auch nicht mehr als
> Beleidigungen ein. Du nutzt Demokratie für antidemokratische Angriffe.
> Du führst dich selbst ad absurdum.

Wenn du es noch immer nicht verstanden hast, die parlamentarische 
Demokratie ist genauso demokratisch wie die Deutsche Demokratische 
Republik es war.

Name <> Inhalt

Nicht ich führe mich ad Absurdum diese Scheindemokratie selbst führt 
sich ad Absurdum.

Wenn du Demokratie erleben willst, dann lebe mal ein Jahr in der 
Schweiz.
Die sind zwar gegenwärtig etwas getrieben, aber die leben und 
verteidigen ihre Demokratie mit demokratischen Mitteln selbst gegen eine 
Möchtegern Blocher, während der "Häßliche Dütsche" den Steinbrück macht.

In einem aber gebe ich dir Recht, ich bin nicht einverstanden mit der 
Scheindemokratie in Deutschland, weil sie keine Demokratie ist und keine 
demokratische Legitimation besitzt. Sie ist eine demokratischen Anschein 
erweckende Herrschaftsform des Kapitals.

Sollte einmal wirkliche Demokratie in D. einkehren, so komme ich wieder 
und werde auch aktiv mittun. Bis dahin halte ich mich von 
Scheinlegitimationsveranstaltungen der Scheindemokratie fern.

Multipliziere Wahlbeteiligung mit Stimmenanteil der Regierenden und das 
Ganze setze ins Verhältnis zur Gesamtbevölkerung und du erhälst den 
Legitimationsquotienten der Regierung am Wahltag(i.d.R. < 30%). Einen 
Tag später machen die Verbrecher was sie wollen, genau wie während 40 
Jahren DDR.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Für jemandem der die DDR sogar als Offizier selber durchlebt hat

Ich habe das Studium im 3.Studien Jahr abgbrochen, nach 5Jahren Dienst 
bei der VM aus Eeinsicht in die nicht demokratischen Verhältnisse.

>sind deine Äußerungen gegen ein parlamentarisches Mehrparteiensystem 
>niederschmetternd und eine Beleidigung aller Demokraten.

Das haben sie auch verdient. Sie(die Scheindemokraten) sind nicht besser 
als das was ich in der DDR mit erleben mußte. Nur Teilen sie besser um 
besser zu herrschen.


>Langsam bekomme ich den Eindruck wir haben nicht zu wenig, sondern zu >viel 
Demokratie hier.

Jetz lässt du die Maske fallen.

>Ich merkt das nur nicht mehr, so abgestumpft seid ihr bereits.

Nein ich bin hellwach. Demagogen wie dich habe ich schon zu Hauf 
getroffen Apologethen die schreien: "Haltet den Dieb, er hat mein Messer 
im Rücken!"

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Demokratie ist, wenn die Mehrheit meiner Meinung ist.

Nice week,
Zardoz

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier hat zardoz wohl den/einen Nagel auf den Kopf getroffen,
egal welchen er meinte { ;-)) }. So habe ich meine Mutter auch erlebt 
und as war in der DDR usus. Das hieß Einsicht in die Notwendigkeit, oder 
bist du nicht willig so brauch ich den Bush. Aber der/die muss/müssen 
Das doch einsehen.

Heute heisst es Hartz4 oder Globalisierungseffekt oder Finanzkriese.
Ich nenne es anders: Statlich organisierte Verantwortungslosigkeit.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:

> Heute heisst es Hartz4 oder Globalisierungseffekt oder Finanzkriese.
> Ich nenne es anders: Statlich organisierte Verantwortungslosigkeit.

Das klingt so, als würde der Staat die Verantwortungslosigkeit 
organisieren.

Das ist nicht so: Es fand die feindliche Übernahme des Staates durch 
verantwortungslose Elemente statt - das ist ein großer Unterschied!

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Gegensatz zu dir habe ich den Roman von Heinrich Mann ausführlich
>gelesen und auch darüber geschrieben.

Da ergeben sich mir zwei Fragen:

1. Hast du ihn auch inhaltlich verstanden? Oder glaubst du das nur?

2. Woher weisst du das der von dir postulierte Gegensatz 
zutrifft?Vielleicht interpretiere ich ihn nur anders als du?

Woraus sich meine 3. Frage ergibt: "Meinst Du Mann wirklich "korrekter" 
interpretieren zu könne als ich, zumal du meine Interpretation gar nicht 
kennst?  Wie kommst du auf diese schmale Brett? Ich meinerseits würde 
mich das umgekehrt nicht trauen, ohne mich selbst für unglaubwürdig 
nehmen zu müssen.

Keine angst die mann debatte werde ich hier weder lostreten, noch 
mitgehen, das lenkte nur vom Thema (Meinungsfreiheit und Demokratie 
(schon Unterthema)) ab.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Winfried J. wrote:
>
>> Heute heisst es Hartz4 oder Globalisierungseffekt oder Finanzkriese.
>> Ich nenne es anders: Statlich organisierte Verantwortungslosigkeit.
>
> Das klingt so, als würde der Staat die Verantwortungslosigkeit
> organisieren.

Ja so sehe ich das, niemand in diesem Staat haftet für sein Handeln
solange er dem Staat dient, war in der DDR genauso (Belehrung darüber
erfolgte bei jeder Vergatterung(Dienstausgabe für) von
schusswaffentragenden Personen)


> Das ist nicht so:

Doch, jeder Beamte/Sstaatsdiener kann sich hinter einem Textbaustein
verstecken, den er gemäß Dienstanweisung verwendet (Standardverfahren in
allen deutschen Amtsstuben.)
Politiker sind immun, solange sie nicht privat tätig sind.

Wer bitte ist persönlich wofür verantwortlich (einklagbar)?
Lasst die Oper mit der Wahl. Die zieht nicht wegen oben.

> Es fand die feindliche Übernahme des Staates durch
> verantwortungslose Elemente statt - das ist ein großer Unterschied!

Das ist ein anderes Thema. Davon rede ich gar nicht, aber das ist nicht
komplett falsch. Nur was es keine Übernahme sondern eine Auslieferung um 
nicht ein Auskotzen zu sagen.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das klingt so, als würde der Staat die Verantwortungslosigkeit
> organisieren.

Ein "Staat" kann keine Verantwortung übernehmen. Wie sollte das 
aussehen? Somit ist für jede Aufgabe, die dem Staat übergeben wird, ab 
sofort niemand mehr verantwortlich. Und je mehr Aufgaben der Staat 
übernimmt, umso verantwortungsloser wird der Einzelne. Was ja sehr schön 
in der Realität zu beobachten ist.

Nice week,
Zardoz

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.heise.de/newsticker/Gericht-Durchsuchun...

Liest man sich den Artikel und auch das im Urteil des Landgerichts 
angegebene Urteil des BGH durch, dürften wohl alle Links auf w... 
unzulässig sein.
D.h. entweder zensieren oder der "Verbreiter" darf mit 
Hausdurchsuchungen rechnen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...

und G....e war dein Freund
und Ly.. und ...

was weis ich was sich da alles mittelbar finden lässt.

Das Ende vom Lied der freie Zugang zum I.net wird abgelöst durch ein 
BRD.net wilkommen bei der Staatlichorganisierten Meineungsbildung

"Voran in die neue alte BRDDR!"

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast3
> Für jemandem der die DDR sogar als Offizier selber durchlebt hat…

Und ich möchte fast wetten, du als Opportunist hast nach der Wende auch 
dein Hemdchen gewendet und bist flugs zur Bundeswehr gewechselt. Zum 
Klassenfeind, wie man das wohl nannte.

Das sind die Wendehälse a la Merkel und co.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zardoz wrote:

> Ein "Staat" kann keine Verantwortung übernehmen. Wie sollte das
> aussehen? Somit ist für jede Aufgabe, die dem Staat übergeben wird, ab
> sofort niemand mehr verantwortlich.

Hättest du recht, müßte dasselbe auch für jede Firma gelten - sie sind 
schließlich nicht so wesentlich anders strukturiert, wie Behörden. 
Diejenigen, die die Direktiven der Leitung auszuführen haben, sind 
überall für das verantwortlich, was sie tun.

Auch diejenigen, die Entscheidungen getroffen haben, sind Verantwortlich 
für das, was sie tun.

Nur der Punkt ist, daß unsere Staatslenker zwar nominal dem Volk als 
Souverän verantwortlich sind, aber wegen der feindlichen Übernahme des 
Staates ihre Vorgaben von anderen bekommen und wenn sie denen nicht 
nachkommen, sind sie schneller weg, als sie gucken können.

> Und je mehr Aufgaben der Staat
> übernimmt, umso verantwortungsloser wird der Einzelne. Was ja sehr schön
> in der Realität zu beobachten ist.

Wohin die hemmungslose Privatisierung führt, sehen wir doch mittlerweile 
an allen Ecken und Enden: Der versprochene Verbilligungseffekt ist 
ausgeblieben, dafür wird die Qualität immer bescheidener.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hättest du recht, müßte dasselbe auch für jede Firma gelten - sie sind
> schließlich nicht so wesentlich anders strukturiert, wie Behörden.

Für Kapitalgesellschaften, die von Angestellten geleitet werden, gilt 
das ja auch. Aber es gibt einen gewaltigen Unterschied: Ich werde nicht 
gezwungen, Miteigentümer oder Kunde zu werden.

> Nur der Punkt ist, daß unsere Staatslenker zwar nominal dem Volk als
> Souverän verantwortlich sind, ...

"Das Volk" ist ebenso wenig verantwortlich wie "der Staat".

> Wohin die hemmungslose Privatisierung führt, sehen wir doch
> mittlerweile an allen Ecken und Enden: Der versprochene
> Verbilligungseffekt ist ausgeblieben, dafür wird die Qualität
> immer bescheidener.

Daß Qualität, Auswahl und Preise des hiesigen Waren- und 
Dienstleistungsangebots noch nicht das hohe Niveau des ehemaligen 
"Ostblocks" erreicht haben kann ich locker verschmerzen.

Nice week,
Zardoz

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zardoz wrote:
>> Hättest du recht, müßte dasselbe auch für jede Firma gelten - sie sind
>> schließlich nicht so wesentlich anders strukturiert, wie Behörden.
>
> Für Kapitalgesellschaften, die von Angestellten geleitet werden, gilt
> das ja auch. Aber es gibt einen gewaltigen Unterschied: Ich werde nicht
> gezwungen, Miteigentümer oder Kunde zu werden.

Wer redet denn von Miteigentümern oder Kunden?

>> Nur der Punkt ist, daß unsere Staatslenker zwar nominal dem Volk als
>> Souverän verantwortlich sind, ...
>
> "Das Volk" ist ebenso wenig verantwortlich wie "der Staat".

Nicht das Volk ist irgendwem verantwortlich, sondern die Funktionsträger 
dem Volk. Ich hoffe, du verstehstden Unterschied.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nicht das Volk ist irgendwem verantwortlich, sondern die
> Funktionsträger dem Volk. Ich hoffe, du verstehstden Unterschied.

Also nochmal: "Der Staat" und "das Volk" sind abstrakte Konstrukte. Ich 
hingegen bin ein ganz realer Mensch. Was für einen Sinn sollte es nun 
für mich machen, diesen Staat mein Leben regeln und ihn die Ausführung 
dieser Regelung dem Volk gegenüber verantworten zu lassen?

Nice week,
Zardoz

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zardoz wrote:
>> Nicht das Volk ist irgendwem verantwortlich, sondern die
>> Funktionsträger dem Volk. Ich hoffe, du verstehstden Unterschied.
>
> Also nochmal: "Der Staat" und "das Volk" sind abstrakte Konstrukte.

Und was ist der Unterschied zu den Eigentümern (Aktionären) eines 
Konzerns, der sich in Streubesitz befindet? Sind die Vorstände denen 
etwa nicht verantwortlich?

Mir scheint: Wo ein Wille ist, da ist zuweilen auch kein Weg...

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und was ist der Unterschied zu den Eigentümern (Aktionären) eines
> Konzerns, der sich in Streubesitz befindet? Sind die Vorstände denen
> etwa nicht verantwortlich?

Was in einem Unternehmen passiert, das kann, muß mich aber nicht 
betreffen.

Was in einem Staat passiert, betrifft mich dagegen auf jeden Fall.

Und nun erzähle man mir nicht, als Normalbürger könne man doch eben 
schnell mal den Staat wechseln.

Nice week,
Zardoz

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zardoz wrote:

> Und nun erzähle man mir nicht, als Normalbürger könne man doch eben
> schnell mal den Staat wechseln.

Und was hat das bitte mit der Verantwortlichkeit von Funktionsträgern zu 
tun?

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und was hat das bitte mit der Verantwortlichkeit
> von Funktionsträgern zu tun?

Was bitte stellst Du Dir denn unter "Verantwortlichkeit von 
Funktionsträgern" vor?

Wenn z. B. ein Sozialamtsangestellter feststellt, daß ein Bezieher von 
HIV nebenher Einkünfte als Bettler bezieht - soll er sie auf seinen 
Regelsatz anrechnen oder nicht?

Wenn ein Staat seine Steuerzahler zwingt, alte Autos aufzukaufen und zu 
verschrotten - ist das verantwortliches Handeln?

Nice week,
Zardoz

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://nachrichten.aol.de/nachrichten-wirtschaft/d...


>Die Auseinandersetzung des Volkes mit seinen Wirtschaftsgrößen hat eine
>neue Dimension erreicht. Berthold Vogel vom Hamburger Institut für
>Sozialforschung erklärt das damit, dass die Topmanager „einen
>ungeschriebenen Gesellschaftsvertrag gekündigt haben“. Jahrelang sei das
>Bewusstsein genährt worden, dass Topmanager zwar mehr verdienen, aber
>dafür auch Verantwortung für das gesellschaftliche und wirtschaftliche
>Ganze übernähmen. Die Finanzkrise habe die „organisierte
>Unverantwortlichkeit an der Spitze von Banken und Unternehmen“ deutlich
>gemacht. „Das befeuert Aggression in den mittleren und unteren Lagen der
>Gesellschaft“, sagt Vogel.


Ich lasse das mal so stehen

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Finanzkrise habe die „organisierte Unverantwortlichkeit
> an der Spitze von Banken und Unternehmen“ deutlich gemacht.

Fehlt da nicht noch einer? Sollte der Staat uns nicht genau davor 
schützen?

Ach ja, der ist ja "übernommen" worden ...

Nice week,
Zardoz

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat 
http://www.heise.de/newsticker/Gericht-Durchsuchun...

> Auch, wer lediglich mittelbar und über Zwischenstationen auf Wikileaks
> verlinkt, kann sich im Visier der Strafverfolgungsbehörden wiederfinden.
> Mitte Februar wurden auf Basis einer Entscheidung  des Amtsgerichts
> Pforzheim die Räume eines Blog-Betreibers durchsucht. Dieser hatte von
> seiner Seite einen Link auf einen anderen Blog gesetzt, der wiederum auf
> Wikileaks verlinkt hatte, wo die Sperrliste abrufbar war.

Damit haben sie den Freischein für Hausdurchsuchungen nach Belieben bei 
allen, die irgend welche externen Links auf ihren Webseiten haben.

Die ## im Link bitte gegen o austauschen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zardoz, manchmal frage ich mich, ob du nicht juppi im nüchternen Zustand 
bist...

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zardoz, manchmal frage ich mich, ob du nicht juppi im
> nüchternen Zustand bist...

Statt Dir derart schwere Fragen zu stellen, genieß lieber die letzten 
Tage Deines Lebens:

http://www.hasenproductions.de/Rettet-die-Erde/

Nice week,
Zardoz

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Zitat
> 
http://www.heise.de/newsticker/Gericht-Durchsuchun...

doppelt hält besser...

>> Auch, wer lediglich mittelbar und über Zwischenstationen auf Wikileaks
>> verlinkt, kann sich im Visier der Strafverfolgungsbehörden wiederfinden.
>> Mitte Februar wurden auf Basis einer Entscheidung  des Amtsgerichts
>> Pforzheim die Räume eines Blog-Betreibers durchsucht. Dieser hatte von
>> seiner Seite einen Link auf einen anderen Blog gesetzt, der wiederum auf
>> Wikileaks verlinkt hatte, wo die Sperrliste abrufbar war.
>
> Damit haben sie den Freischein für Hausdurchsuchungen nach Belieben bei
> allen, die irgend welche externen Links auf ihren Webseiten haben.
>
> Die ## im Link bitte gegen o austauschen.

Im Forum dazu gibt's eine schöne Linkliste (ein Abstand von vier Links 
reicht nach "Meinung" des Landgerichts ja nicht)
1. www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/BMFSFJ/aktuelles,did=73778.html
2. fazarchiv.faz.net/FAZ.ein
3. faz-seite die auf w... verlinkt und aus gegebenem Anlass nicht 
angegeben wird
4. w...

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - Seiten die auf o.g. verlinken
   ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

So weit sind wir also schon. Zwar keine Sperrung weil das nicht geht, 
aber Repressalien (nichts anderes ist eine Hausdurchsuchung wegen Links 
die offensichtlich zu Berichtszwecken gesetzt wurden).

Mal schaun wann wir hier ankommen:

> - Seiten die o.g. namentlich erwähnen so dass sie der Nutzer per
> Suchmaschine finden kann

...und wie es danach weiter geht.

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Henry (Gast):

> Und ich möchte fast wetten, du als Opportunist hast nach der Wende auch
> dein Hemdchen gewendet und bist flugs zur Bundeswehr gewechselt. Zum
> Klassenfeind, wie man das wohl nannte.

> Das sind die Wendehälse a la Merkel und co.

Du redest wirr! Ich habe nie in der DDR gelebt!

Winfried J. (winne) wrote:
> Es geht um das angeblich "notwendige" "neue" Instrument, zur Umsetzung
> von Internetzensur.
> Anstatt eines globalen überall rechtskonformen Verbots derartiges auf
> den Servern zu halten, wird ein nationaler Alleingang gestartet, welcher
> außer Kollateralschäden kaum Nutzen zeitigen wird.

Der nächste der wirr redet. Ein globales Verbot wird gefordert und bei 
einem nationalen Verbot ist es plötzlich Internetzensur. Das verstehe 
wer will.

Winfried J. (winne) wrote:
> Wenn du es noch immer nicht verstanden hast, die parlamentarische
> Demokratie ist genauso demokratisch wie die Deutsche Demokratische
> Republik es war.

Damit beleidigst du sämtliche Mauertoten des Ostdeutschen 
Spitzelregiemes!

Winfried J. (winne) wrote:
> Wenn du Demokratie erleben willst, dann lebe mal ein Jahr in der
> Schweiz.
> Die sind zwar gegenwärtig etwas getrieben, aber die leben und
> verteidigen ihre Demokratie mit demokratischen Mitteln selbst gegen eine
> Möchtegern Blocher, während der "Häßliche Dütsche" den Steinbrück macht.

Du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank! Dir sollte man die deutsche 
Staatsbürgerschaft entziehen. Steinbrück hat mit jeder Silbe seiner 
Kritik recht. Ein Minister der endlich mal Rückgrat gegenüber den 
Finanzhaien zeigt und du fällst ihm in den Rücken und machst dich gemein 
mit den Schergen, die auf Kosten der Normalverdiener vom Kapital der 
Steuerhinterzieher ihren Wohlstand generieren. Du hast NULL verstanden 
von der Finanzkrise. Du machst dich zum Büttel der Steueroasen 
Betreiber. Die Reaktion der Schweizer ist Volksverhetzung, anders kann 
man diese Nazivergleiche nicht nennen. Du machst dich zum Büttel dieser 
Leute.

> Jetz lässt du die Maske fallen.

Ich brauche keine Maske. Wozu auch? Ich finde du hast dich hier viel 
mehr entlarvt. Du fällst deinen Landleuten in den Rücken und redest den 
Schweizern nach dem Mund, weil du gerade dort lebst. Du machst dich 
selbst zum Opportunisten. Rede mal darüber wie viel Nazigold noch in den 
Schweizer Tresoren verweilt (spreche das mal unter deinen lieben 
Eidgenossen an - was meinst du wie schnell DU dann der hässliche 
Deutsche bist?!). Rede mal darüber, wie Länder wie die Schweiz, 
Liechtenstein, Monaco und andere Länder ihren Wohlstand durch Mafiageld, 
Schwarzgeld und Steuerhinterziehung generieren (sprich DAS mal in 
freundlichem Ton bei deinen netten Schweizern an. Viel Spass wünsche 
ich!). Was glaubst du, warum es der kleinen Schweiz eigentlich so gut 
geht? Weil sie Exportweltmeister sind? Oder weil sie eine blühende 
Automobilindustrie haben? Denk mal drüber nach!

> 1. Hast du ihn auch inhaltlich verstanden? Oder glaubst du das nur?

War zufällig ein Prüfungsthema von mir. Ja, ich habe ihn verstanden.

> Vielleicht interpretiere ich ihn nur anders als du?

Das steht dir frei. Vielleicht irrst du dich aber auch und merkst gar 
nichts, dass du und ich ihn gar nicht unterschiedlich interpretieren. 
Aber mein Gedächtnis ist da nicht mehr so gut, ist zu lange her.

Winne bei dir spürt man den ganzen Frust über H4 das dich aus dem Land 
getrieben hat. Da hat man dir schlimm mitgespielt, das meine ich im 
ernst (das Thema H4 treibt mich besonders um). Statt als Wahlschweizer 
nun immer fort blindlings auf den deutschen Staat einzuhauen, 
unterstütze doch diejenigen, die sich für eine Änderung der H4 Gesetze 
stark machen. Deine undifferenzierten Attacken helfen letztlich nur 
denen, die für die Schweinereien in D-Land die Verantwortung tragen und 
die daran nichts ändern wollen. Wenn du aber glaubst da ließe sich 
sowieso nichts ändern, wozu dann noch die ganze Aufregung? Dann ist eh 
alles für die Katz'.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Damit haben sie den Freischein für Hausdurchsuchungen nach Belieben bei
>allen, die irgend welche externen Links auf ihren Webseiten haben.
Du solltes den Text auch mal weiter lesen:

>Im vorliegenden Fall sei zudem zu berücksichtigen, dass der Beschuldigte
>nicht nur einen "einfachen Link gesetzt" habe, sondern "gezielt den Weg
>zu den Zielseiten mit missbilligtem Inhalt mittels sog. Sprungmarken von
>seiner Seite aus gewiesen hat". Nach Aktenlage habe sich daher der
>Beschuldigte den strafbaren Inhalt des fremden Angebots "unter
>erschwerender Berücksichtigung der eigenen Ausführungen auf seiner
>Internetseite zu Eigen gemacht". In diesem Zusammenhang könne auch nicht
>übersehen werden, dass der Beschuldigte seit 1994 bereits dreimal
>wegen Besitzes und Verbreitung derartiger Schriften verurteilt worden
>war.
Das Gericht (und die Polizei) hat also den Kontext und die Eigenarten 
dieses speziellen Falls berücksichtigt.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:
> @GG
>
> Ich verteidige keine Sperrlisten. Ich kann dazu nichts sagen, weil ich
> nicht weiß ob das technisch durchführbar ist. Ich bezweifel auch ob
> überhaupt hier jemand kompetent genug ist die Sachlage zu erhellen. Ich
> hab nur was dagegen, wenn man sofort mit Totalitarismus daherkommt, nur
> weil ein paar Schmuddelseiten dran glauben sollen. Wie viele
> Internetseiten gibt es nochmal gleich? Stell dir vor sie sperren 1000
> und niemandem fällt es auf?

Bei jeder Anfrage nach einer Internetadresse (z.B. www.blablub.de) fragt 
ein Computer einen DNS-Server welche IP-Adresse zu dieser 
Internetadresse gehört.

Der DNS-Server gibt nun eine IP an den Anfragenden zurück und dieser 
stellt nun seine Anfrage an ebendiese IP.

Nun kann der DNS ja eine "falsche" IP zurückgeben, die eben nicht auf 
die eigentlich gewollte Seite zeigt sondern auf die allseitsbeliebte 
Stop-Seite. Im "illegalen" Bereich könnte man natürlich auch bei einer 
Anfrage nach auf eine Kopie von der gewünschten Seite verweisen, mit den 
"gewünschten" Inhalten. Wäre quasi so wie wenn Attac nicht eine 
Die-Zeit-Kopie als Papier verteilen sondern www.diezeit.de soetwas 
anzeigen würde.

Den DNS-Server bekommt man mit jedem Verbindungsaufbau vom 
Internetanbieter mitgeteilt, man kann aber auch ohne großen Aufwand (ca. 
27 Sekunden Klickarbeit) einen eigenen DNS-Server festlegen und schwupps 
ist die Sperre kein Problem mehr.

Mit Kenntnis der Vorgänge und Wünsche beim Bundestrojaner kann man sich 
gut vorstellen das auch die Internet-Sperre bald nicht nur für Kipo 
gelten soll.

Autor: Frankfurter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich moechte mal ohne die Unterhaltung zu stoeren einen Gedanken 
einwerfen, der sich auf das Thread-Thema bezieht.

Gab es die freie Meinungsaeusserung wirklich schon einmal ?
Ich stellte mir die Frage als sich die Medien mit den H0l0caustleugnern 
beschaeftigten.
(Fuer mich ist das Thema klar, da gibt es zuviele Beweise und Zeugen, es 
waere etliches leichter nicht an die Mondlandung zu glauben)
Jeder hat doch das Recht an alles zu glauben und das zu aeussern.
Sicher, man stellt den Geisteszustand in Frage bei manchen Aeusserungen.
Aber wenn jemand von irgendetwas ueberzeugt ist, und dann wird so ein 
Geschuetz aufgefahren ...
Seltsam.

Autor: Frankfurter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jeder hat doch das Recht an alles zu glauben und das zu aeussern.
Das muss ich noch mal einschraenken: Natuerlich nur wenn er dabei die 
Rechte von anderen nicht verletzt. Wenn jemand ueberzeugt ist, dass die 
Frau seines Chefs eine Nutte ist, dann darf er das natuerlich nicht 
oeffentlich bekennen.
Aber soweit ich weiss, verletzten die H0l0caust Leugnern nicht die 
Rechte anderer.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... hier spielt die würde der Opfer eine rolle. Die haben ein Recht auf 
würdigen Umgang mit ihrer Geschichte, auch die nicht mehr Lebenden.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast3 wrote:
> Autor: Henry (Gast):
>
>> Und ich möchte fast wetten, du als Opportunist hast nach der Wende auch
>> dein Hemdchen gewendet und bist flugs zur Bundeswehr gewechselt. Zum
>> Klassenfeind, wie man das wohl nannte.
>
>> Das sind die Wendehälse a la Merkel und co.

> Du redest wirr! Ich habe nie in der DDR gelebt!

*1)
Um so schlimmer.

> Winfried J. (winne) wrote:
>> Es geht um das angeblich "notwendige" "neue" Instrument, zur Umsetzung
>> von Internetzensur.
>> Anstatt eines globalen überall rechtskonformen Verbots derartiges auf
>> den Servern zu halten, wird ein nationaler Alleingang gestartet, welcher
>> außer Kolalateralschäden kaum Nutzen zeitigen wird.
>
> Der nächste der wirr redet. Ein globales Verbot wird gefordert und bei
> einem nationalen Verbot ist es plötzlich Internetzensur. Das verstehe
> wer will.
*2)
Wenn du nicht liest was geschrieben steht, sondern deine eigenen 
Interpretationen nicht verstehst bist du es der hier wirr redet.

>
> Winfried J. (winne) wrote:
>> Wenn du es noch immer nicht verstanden hast, die parlamentarische
>> Demokratie ist genauso demokratisch wie die Deutsche Demokratische
>> Republik es war.
>
> Damit beleidigst du sämtliche Mauertoten des Ostdeutschen
> Spitzelregimes!

Siehe 2

Ich habe die DDR nicht gelobt und werde es nie tun, genauso wenig wie 
ich das H.regime loben würde. aber auch die BRD gibt mir keinen Anlass 
sie zu loben.

Ich sage nur es ist egal ob man die Leute zu Tode quält, erschießt, 
verhungern läst oder ihnen die Lebensgrundlage und ihre Würde entzieht!

Genau das geschieht in der BRD tagtäglich zehntausendfach. Wo willst du 
also die Grenze ziehen? Ich sehe da keine, nur einen fließenden Übergang 
determiniert durch den Grad des Kräfteverhältnisses zwischen den 
verschieden sozialen Gruppierungen.

Und glaube mir kein Politiker der BRD Machtelite hat weniger Skrupel als 
A.H. wen die äußeren Bedingungen passen.

>
> Winfried J. (winne) wrote:
>> Wenn du Demokratie erleben willst, dann lebe mal ein Jahr in der
>> Schweiz.
>> Die sind zwar gegenwärtig etwas getrieben, aber die leben und
>> verteidigen ihre Demokratie mit demokratischen Mitteln selbst gegen eine
>> Möchtegern Blocher, während der "Häßliche Dütsche" den Steinbrück macht.
>
> Du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank! Dir sollte man die deutsche
> Staatsbürgerschaft entziehen. Steinbrück hat mit jeder Silbe seiner
> Kritik recht. Ein Minister der endlich mal Rückgrat gegenüber den
> Finanzhaien zeigt und du fällst ihm in den Rücken und machst dich gemein
> mit den Schergen, die auf Kosten der Normalverdiener vom Kapital der
> Steuerhinterzieher ihren Wohlstand generieren. Du hast NULL verstanden
> von der Finanzkrise. Du machst dich zum Büttel der Steueroasen
> Betreiber.
> Die Reaktion der Schweizer ist Volksverhetzung, anders kann
> man diese Nazivergleiche nicht nennen. Du machst dich zum Büttel dieser
> Leute.
>

Nein mit der Verhetzung wurde in D. angefangen am Fürstentum erprobt und 
auf alle Staaten ausgeweitet, welche den deutschen Interessen nicht 
Folge leisten, mit der EU als Vasallen im Rücken. So mein lieber sieht 
Hegemonie aus.

Da sieht man wie die Indoktrination wirkt.


>> Jetzt lässt du die Maske fallen.
>
> Ich brauche keine Maske. Wozu auch? Ich finde du hast dich hier viel
> mehr entlarvt. Du fällst deinen Landleuten in den Rücken und redest den
> Schweizern nach dem Mund, weil du gerade dort lebst.

Ich lebe nicht in der Schweiz, ich habe dort lediglich als Grenzgänger 2 
Jahre lang gearbeitet. Ich wohne in Österreich. außerdem habe ich an den 
Schweizern wie erwähnt auch genug auszusetzen insbesondere an dem in 
weiten teilen ebenso wie in D. verbreiteten Nationalismus, dem sie aber 
mit demokratischen Mitteln ja auch Bündnissen die Stirn bieten. Ganz 
anders als du es hier tust.

um es mit V.P. zu sagen: "Ich habe genug damit zu tun Mensch zu 
sein"(und zu bleiben), "da komme ich ganz selten dazu auch noch 
deutscher zu sein". nur wenn ich muss. wenn ich könnte würde ich den BRD 
Personalausweis  liebend gern abgeben, ich wollte mich nie als zum 
Personal der BRD gehörig ausweisen. Mensch zu sein genügte mir völlig!


> Du machst dich selbst zum Opportunisten. Rede mal darüber wie viel
> Nazigold noch in den Schweizer Tresoren verweilt (spreche das mal unter
> deinen lieben  Eidgenossen an - was meinst du wie schnell DU dann der
> hässliche  Deutsche bist?!).
> Rede mal darüber, wie Länder wie die Schweiz,
> Liechtenstein, Monaco und andere Länder ihren Wohlstand durch Mafiageld,
> Schwarzgeld und Steuerhinterziehung generieren (sprich DAS mal in
> freundlichem Ton bei deinen netten Schweizern an. Viel Spass wünsche
> ich!). Was glaubst du, warum es der kleinen Schweiz eigentlich so gut
> geht? Weil sie Exportweltmeister sind? Oder weil sie eine blühende
> Automobilindustrie haben? Denk mal drüber nach!
>
Erst mit den Finger auf diejenigen zeigen die eine andere Sicht auf die 
Dinge haben, ihnen die eigen Schuld des Versagens und auch noch die der 
eigenen Vorfahren in die Schuhe schieben und dann schreie "Haltet den 
Dieb." So wurden seit jeher Kriege angezettelt, der Säckel hier bist du.


>> 1. Hast du ihn auch inhaltlich verstanden? Oder glaubst du das nur?
>
> War zufällig ein Prüfungsthema von mir. Ja, ich habe ihn verstanden.
>
>> Vielleicht interpretiere ich ihn nur anders als du?
>
> Das steht dir frei. Vielleicht irrst du dich aber auch und merkst gar
> nichts, dass du und ich ihn gar nicht unterschiedlich interpretieren.
> Aber mein Gedächtnis ist da nicht mehr so gut, ist zu lange her.
>
> Winne bei dir spürt man den ganzen Frust über H4 das dich aus dem Land
> getrieben hat. Da hat man dir schlimm mitgespielt, das meine ich im
> ernst (das Thema H4 treibt mich besonders um).
>

H4 hat mich nicht aus dem Land getrieben. Ich habe schon zu DDR Zeiten 
meinen eigenen Kopf zum denken benutzt, und gelernt was gut und richtig 
ist, aber auch zu erkennen was sich hinter all dem Schein verbirgt. 
Jetzt bin ich dank dessen wenn auch nicht in der Lage die Welt zu retten 
(das maße ich mir nicht an auch nur zu denken), so doch meinen Weg zu 
gehen, und dabei meine "Nächsten" nicht aus dem Auge zu verlieren aber 
auch nicht das "Große Ganze". Ich helfe wo ich kann und gebe jeden Tag 
mein Bestes (Glaube mir oder lass es).


> Statt als Wahlschweizer

bin ich nicht , will ich auch nicht werden, siehe oben

> nun immer fort blindlings auf den deutschen Staat einzuhauen,

so blind gehe ich dabei nicht vor

> unterstütze doch diejenigen, die sich für eine Änderung der H4 Gesetze
> stark machen.
Das ist mit dieser Staatsform sinnentleert und nur ein Sturm im 
Wasserglas.

> Deine undifferenzierten Attacken helfen letztlich nur
> denen, die für die Schweinereien in D-Land die Verantwortung tragen und
> die daran nichts ändern wollen.

Das ist Quatsch

> Wenn du aber glaubst da ließe sich sowieso nichts ändern, wozu dann noch
> die ganze Aufregung? Dann ist eh  alles für die Katz'.

Glaube ich nicht. Aber Gesetzmäßigkeiten laufen ab und lassen sich nicht 
manipulieren. An das Experiment erinnere ich nur zu gut mit allen 
Auswirkungen auf mein Leben.  Jede Regelstörung (im System Gesellschaft) 
erfährt ihre Korrektur, es nützt nichts an irgend einer Schraube zu 
drehen, Evolution benötigt Zeit.

Wichtig für diese ist der Erkenntnisgewinn als gesamtgesellschaftliche 
Erscheinung. Genau den zu verhindern werden hier gerade neue/alte 
Informationsschranken (Zensurmittel) eingezogen, natürlich unter einem 
gerechtfertigtem Vorwand aber eben weit darüber hinausgehend und 
beliebig ausweitbar.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:
> Das Gericht (und die Polizei) hat also den Kontext und die Eigenarten
> dieses speziellen Falls berücksichtigt.

Und du glaubst wirklich, daß das auch nur ein Jota datan ändert, daß auf 
diesem Weg willkürliche Repression gegen beliebige Webseitenbetreiber 
salonfähig gemacht wird?

Die Taktik ist doch immer dieselbe: Hausdurchsuchung, Beschlagnahme 
aller Rechner, Datenträger, Bildschirme, Drucker, Scanner, Tastaturen...

Alles zusammen verschwindet dann für zwei Jahre in irgend einer 
Asservatenkammer, weil man leider nicht genug Zeit hat, die Platten 
durchzuschnüffeln. Aber macht nix, hauptsache der Typ hat keine Hard- 
und Software mehr.

In der Zwischenzeit kann das Opfer dann noch Kriege mit dem Finanzamt 
führen, weil natürlich die Buchhaltunsdaten mit beschlagnahmt wurden.

Es entstehen Kosten über Kosten.

Dann stellen sie fest, daß der Verdacht unbegründet war und die dann 
natürlich hoffnungslos veralteten Geräte kommen zurück.

Schadensersatz? Fehlanzeige. Noch nichtmal die Anwaltskosten werden 
erstattet.

Und wenn sie sogar noch auf die Idee kommen, dich in U-Haft zu stecken, 
dann gibts 11 EUR pro Tag "Haftentschädigung" - von der dann auch noch 
Kost und Logie im Hotel Luftfilter abgezogen werden...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
back up außerhaus lagern

--> netbackup

am besten außer Zugriffsbereich und vor allem ohne nachverfolgbare 
Spuren zu hinterlassen.

Ja solche Gesetzesauslegung kriminalisiert auch Otto Normal, in dem es 
zur Konspiration zwingt, will man sich wirksam zur Wehr setzen, gegen 
falsche osder unberechtigte Anschuldigung und sei eis nur zum Zweck der 
Meinungsunterdrückung.

Aber keine Angst Uhu den Kampf haben auf lange sicht noch immer die 
Kontrollettis verloren auch wenn es harte Zeiten für den friedliebenden 
Otto bedeutet. Bei uns waren 40 Jahre + 12 Jahre  bei den Russen 70J. 
und zuvor schon einmal mehr als hundert Jahre. Alles kommt wieder und 
sei es in neuem Gewande oder als Farce.

Was mich beruhigt ist das sich das tastverhältnis und die Intervalldauer 
zu ungunsten der wissensverhinderer verschiebt. Wissensausbreitung lässt 
sich halt be aber nicht verhindern. hoch leben die unerschrockenen 
Labertaschen {Ich schließe mich ein ;-)) }

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:

> Aber keine Angst Uhu den Kampf haben auf lange sicht noch immer die
> Kontrollettis verloren auch wenn es harte Zeiten für den friedliebenden
> Otto bedeutet. Bei uns waren 40 Jahre + 12 Jahre  bei den Russen 70J.
> und zuvor schon einmal mehr als hundert Jahre. Alles kommt wieder und
> sei es in neuem Gewande oder als Farce.

Nur leider kann ich keine 100 Jahre warten...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja,

das ist dein Ego. Das musst du in den Griff bekommen, sonst leidest du 
unter deinen eigenen nicht durch dich erfüllbaren Ansprüchen.
Die Geschichte mit Gewalt zu zwingen eröffnet nur den nächsten Zyklus.

Ansonsten gilt das Prinzip Hoffnung, und die sich Stärke erabeiten , um 
die für dich "richtigen Kräfte" zu stärken.

Ffür mich sieht das so aus: Mein Leben leben und gutes tun wo ich es 
vermag, mich aber nicht von irgendwem vereinahmen und vor seinen Karren 
spannen lassen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:
> das ist dein Ego. Das musst du in den Griff bekommen, sonst leidest du
> unter deinen eigenen nicht durch dich erfüllbaren Ansprüchen.
> Die Geschichte mit Gewalt zu zwingen eröffnet nur den nächsten Zyklus.

Ach winne, was hast du heute schon wieder geraucht?

> mich aber nicht von irgendwem vereinahmen und vor seinen Karren
> spannen lassen.

Die Möglichkeiten dazu werden gerade drastisch und im Sauseschritt 
dezimiert.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
They are late, that's why.

....


>Ach winne, was hast du heute schon wieder geraucht?

Das Selbe wie immer: "Nichts"

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:

>>Ach winne, was hast du heute schon wieder geraucht?
>
> Das Selbe wie immer: "Nichts"

Dann hat dir jemand was ins Essen gemischt...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Das Gericht (und die Polizei) hat also den Kontext und die Eigenarten
>> dieses speziellen Falls berücksichtigt.
>Und du glaubst wirklich, daß das auch nur ein Jota datan ändert, daß auf
>diesem Weg willkürliche Repression gegen beliebige Webseitenbetreiber
>salonfähig gemacht wird?
Mal angenommen es war unberechtigt gewesen. Wie will man durch 
unberechtigte Polizeiaktionen unberechtigte Polizeiaktionen salonfähig 
machen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:

> Mal angenommen es war unberechtigt gewesen. Wie will man durch
> unberechtigte Polizeiaktionen unberechtigte Polizeiaktionen salonfähig
> machen?

Weil sie mit diesem miesen Winkeladvokatentrick den Anschein von 
Rechtmäßigkeit bekommt.

Im Klartext heißt das doch, daß z.B. ein Kritiker der Internetsperren 
weder die FAZ, noch Wikipedia auf seiner Internetseite verlinken darf, 
weil die ihrerseits Wikileaks verlinkt haben und Wikileaks Links auf die 
Sperrlisten enthält.

Damit hätten wir ein Gesinnungsstrafrecht - aber das ist gemäß Art 
3(1) GG unzulässig.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder noch so eine perverse Konstellation:

Angenomen, du baust eine Seite, die ein Link auf eine Seite enthält, die 
keine Links enthält.

Nun baut der Inhaber der verlinkten Seite einen Link auf Wikileaks ein.

Damit kommst du ins Visier der Polizei, ohne auch nur einen Finger 
gerührt zu haben.

Autor: Schaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel interessanter ist doch die Tatsache, dass man die Umleitung dazu 
verwenden kann ausführbaren Dateiinhalt in Echtzeit auszutauschen. Diese 
Methode ist besser dazu geeignet, wie die direkte Überwachung des 
Endknotens. Sie bietet einfach mehr Kompatibiltät durch erschwertes 
Aufdecken gegenüber verschlüsselten Verbindungen und erleichtert damit 
die Einschleusung des Bundestrojaners ganz erheblich.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nur Leute, welche sich vor nichts fürchten lassen alle Türen offen 
stehen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weil sie mit diesem miesen Winkeladvokatentrick den Anschein von
>Rechtmäßigkeit bekommt.
Könnte daran liegen das es rechtmäßig sein wird.

>Im Klartext heißt das doch, daß z.B. ein Kritiker der Internetsperren
>weder die FAZ, noch Wikipedia auf seiner Internetseite verlinken darf,
>weil die ihrerseits Wikileaks verlinkt haben und Wikileaks Links auf die
>Sperrlisten enthält.
Wenn dieser "Kritiker" es mit voller Absicht und Wissen und 
Vorbestrafung tut wahrscheinlich schon. Ist aber wie im obigen Fall 
immer eine Einzelbetrachtung.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:
>>Weil sie mit diesem miesen Winkeladvokatentrick den Anschein von
>>Rechtmäßigkeit bekommt.
> Könnte daran liegen das es rechtmäßig sein wird.

Futur?
oder falsche Gramatik und unbegründete Annahme?

>
>>Im Klartext heißt das doch, daß z.B. ein Kritiker der Internetsperren
>>weder die FAZ, noch Wikipedia auf seiner Internetseite verlinken darf,
>>weil die ihrerseits Wikileaks verlinkt haben und Wikileaks Links auf die
>>Sperrlisten enthält.

> Wenn dieser "Kritiker" es mit voller Absicht und Wissen und
> Vorbestrafung tut wahrscheinlich schon. Ist aber wie im obigen Fall
> immer eine Einzelbetrachtung.

Dann reicht ein Vorstrafe wegen wiederholten verlinkens auch 
rechtmäßiger sachverhalte?

Oder muss eine inhaltliche das Ziel des links betreffende Vorstrafe her?

Nnein ich glaube o einfach wie sich Klein Fritzchen das denkt ist es 
nicht, es läuft alles auf ein Gummigesetz/Paragraphen hinaus, nach 
belieben auslegbar.

siehe Assiparagraph
http://www.strassenfeger.org/strassenfeger/ausgabe...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg, was du hier rechtfertigst, ist blanker Faschismus.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein Uhu,
das ist meines Erachtens nicht erkannte und nicht verstandene Übernahme 
faschistoider Argumentation.

...
die folge fehlender Aufarbeitung der Geschichte.


des Bruchs mit der eigenen Vergangenheit,
der Bildungsmisere

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:
> nein Uhu,
> das ist meines Erachtens nicht erkannte und nicht verstandene Übernahme
> faschistoider Argumentation.

Für so naiv halte ich den Jörg nun nicht...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Winfried J. wrote:
>> nein Uhu,
>> das ist meines Erachtens nicht erkannte und nicht verstandene Übernahme
>> faschistoider Argumentation.
>
> Für so naiv halte ich den Jörg nun nicht...

Wenn du ihn da mal nicht überschätzt?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>Weil sie mit diesem miesen Winkeladvokatentrick den Anschein von
>>>Rechtmäßigkeit bekommt.
>> Könnte daran liegen das es rechtmäßig sein wird.
>Futur?
>oder falsche Gramatik und unbegründete Annahme?
Das bisherige Gerichtsurteil bestätigt die rechtmäßigkeit. Ob das höhere 
Instanzen (sofern der Beklagte sie anstrebt?) auch so sehen weiss ich 
nicht. Dazu sind die Hintergründe und Details einfach zu wenig bekannt.

>> Wenn dieser "Kritiker" es mit voller Absicht und Wissen und
>> Vorbestrafung tut wahrscheinlich schon. Ist aber wie im obigen Fall
>> immer eine Einzelbetrachtung.
>Dann reicht ein Vorstrafe wegen wiederholten verlinkens auch
>rechtmäßiger sachverhalte?
Wie ich schon schrieb: EINZELFALLABHÄNGIG

>Jörg, was du hier rechtfertigst, ist blanker Faschismus.
Nö, ich rechtfertige den Rechtsstaat.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:
> Nö, ich rechtfertige den Rechtsstaat.

Welchen? Den Imaginären, den Virtuellen, den Schein-baren,
den "so Gennanten", oder jenen derer welche über die Mittel verfügen 
"ihr Recht" zu erhalten?

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. (winne) wrote:

> Wenn du nicht liest was geschrieben steht, sondern deine eigenen
> Interpretationen nicht verstehst bist du es der hier wirr redet.

Schon ein anderer hat dir deinen Text vorgehalten. Du machst es dir 
immer sehr einfach anderen Unverständnis vorzuhalten. An deiner Aussage 
gibt es nichts zu missinterpretieren.

Winfried J. (winne) wrote:
> Es geht um das angeblich "notwendige" "neue" Instrument, zur Umsetzung
> von Internetzensur.
> Anstatt eines globalen überall rechtskonformen Verbots derartiges auf
> den Servern zu halten, wird ein nationaler Alleingang gestartet, welcher
> außer Kollateralschäden kaum Nutzen zeitigen wird.

Ein globales Verbot ist in deinen Augen nicht verwerflich, aber bei 
einem nationalen Verbot schwafelst du von Internetzensur.

Dein Text ist eindeutig!

> Ich habe die DDR nicht gelobt und werde es nie tun, genauso wenig wie
> ich das H.regime loben würde. aber auch die BRD gibt mir keinen Anlass
> sie zu loben.

Rede dich nicht raus.

Winfried J. (winne) wrote:
> Wenn du es noch immer nicht verstanden hast, die parlamentarische
> Demokratie ist genauso demokratisch wie die Deutsche Demokratische
> Republik es war.

Das IST eine Verhöhnung sämtlicher Toten die ihr Leben dafür gaben um in 
eine freie Bundesrepublik Deutschland zu gelangen.

> Ich sage nur es ist egal ob man die Leute zu Tode quält, erschießt,
> verhungern läst oder ihnen die Lebensgrundlage und ihre Würde entzieht!

Niemand entzieht DIR hier die Lebensgrundlage. Du begreifst anscheinend 
nicht mehr den Unterschied zwischen Folter und zu geringen 
Sozialleistungen. Ich bin der letzte der Hartz-IV hier verteidigt, aber 
Millionen Menschen in aller Welt wären froh trotz aller sozialen 
Unterschiede so ein Unterstützung in einer problematischen 
Lebenssituation zu erhalten. Du solltest dich schämen das nicht zu 
würdigen.

> Und glaube mir kein Politiker der BRD Machtelite hat weniger Skrupel als
> A.H. wen die äußeren Bedingungen passen.

Eine weitere schlimme Entgleisung.

> Du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank! Dir sollte man die deutsche
> Staatsbürgerschaft entziehen. Steinbrück hat mit jeder Silbe seiner
> Kritik recht. Ein Minister der endlich mal Rückgrat gegenüber den
> Finanzhaien zeigt und du fällst ihm in den Rücken und machst dich gemein
> mit den Schergen, die auf Kosten der Normalverdiener vom Kapital der
> Steuerhinterzieher ihren Wohlstand generieren. Du hast NULL verstanden
> von der Finanzkrise. Du machst dich zum Büttel der Steueroasen
> Betreiber.
> Die Reaktion der Schweizer ist Volksverhetzung, anders kann
> man diese Nazivergleiche nicht nennen. Du machst dich zum Büttel dieser
> Leute.
>

> Nein mit der Verhetzung wurde in D. angefangen am Fürstentum erprobt und
> auf alle Staaten ausgeweitet, welche den deutschen Interessen nicht
> Folge leisten, mit der EU als Vasallen im Rücken. So mein lieber sieht
> Hegemonie aus.

Das ist völliger Nonsens. Es gibt den Deutschen Hegemon nicht. Du 
zeichnest hier ein Bild an die Wand das mich an übelste Ostpropaganda 
der Stasi erinnert. Liechtenstein gehört mit zu den Vasallen die ihren 
Wohlstand auf Kosten der Normalverdiener (unserer und auch der aus 
unseren Nachbarstaaten) beziehen. Liechtenstein ist ein Magnet für 
Schwarzgelder, Mafiagelder, Steuerhinterzieher und alle anderen die sich 
vor sozialer Verantwortung drücken.

> Da sieht man wie die Indoktrination wirkt.

Was hat die DDR und die NVA nur aus dir gemacht!

> .. der Säckel hier bist du.

Vielen Dank!

Und trotzdem hat Steinbrück recht die Schweiz mit ihrem strikten 
Bankgeheimnis das NUR den Reichen nutzt auch mal an den Pranger zu 
stellen. Getretene Hunde bellen eben laut.

> H4 hat mich nicht aus dem Land getrieben. Ich habe schon zu DDR Zeiten
> meinen eigenen Kopf zum denken benutzt, und gelernt was gut und richtig
> ist, aber auch zu erkennen was sich hinter all dem Schein verbirgt.

Na wenn es H4 nicht war, dann muss die Bundesrepublik Deutschland dich 
aber schlimm geknechtet haben. Was war es dann? Hast du mal einen bösen 
Brief von einer Behörde bekommen? Oder war ein Steuerbescheid nicht ganz 
nach deinem Gusto?

>> nun immer fort blindlings auf den deutschen Staat einzuhauen,

> so blind gehe ich dabei nicht vor

aber undifferenziert und mit nebulösen Argumenten bzw. Mutmaßungen für 
die es keinerlei Beweis gibt. Nach deiner Denke müsste die USA jetzt von 
Bush v 2.0 regiert werden, der dann schon Oppositionell denkende Wähler 
nach Guantanamo einweisen lässt. Komisch nicht wahr, dass so ein Land 
auf einmal eine ganz andere Richtung einschlägt.

>Das ist mit dieser Staatsform sinnentleert und nur ein Sturm im
> Wasserglas.

Siehst du, so ist das mit Leuten wie dir. Ein großes Mundwerk haben und 
alles mögliche kritisieren, aber wenn es darum geht etwas dagegen zu 
tun, dann die Hände in den Schoß legen und anderen die Entscheidungen 
überlassen. Es ist immer das Gleiche.

>> Deine undifferenzierten Attacken helfen letztlich nur
>> denen, die für die Schweinereien in D-Land die Verantwortung tragen und
>> die daran nichts ändern wollen.

> Das ist Quatsch

Nein, das ist gar kein Quatsch, so funktioniert nun mal Demokratie. Wenn 
du was ändern willst strafe diejenigen ab die dich am meisten ärgern. 
Eine Wunschpartei gibt es nicht, die musst du selber gründen.

>> Wenn du aber glaubst da ließe sich sowieso nichts ändern, wozu dann noch
>> die ganze Aufregung? Dann ist eh  alles für die Katz'.

> Glaube ich nicht.

Dann geh' zur Wahl.

> Wichtig für diese ist der Erkenntnisgewinn als gesamtgesellschaftliche
> Erscheinung. Genau den zu verhindern werden hier gerade neue/alte
> Informationsschranken (Zensurmittel) eingezogen, ..

Wo wird denn deine Meinung zensiert? Du hast doch hier die Möglichkeit 
alles zu sagen was du möchtest (machst du hier doch gerade). Hattest du 
als NVA-Soldat mehr Meinungsfreiheit? Hast du da etwa öffentlich 
nachlesbar deinen Staatschef kritisiert. Hier darfst du das dir leisten. 
Du kannst frei von der Leber sagen

DIE POLITIK MERKELS IST EIN EINZIGES VERSAGEN

Und? Hast du jetzt Angst, dass die Bundesrepublikanische von Schäuble 
instruierte Geheimpolizei deine Wohnung stürmt und dir deine Aussage 
vorhält?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winne, laß diesen komischen Typ rechts liegen...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu,
so schnell noch nicht. Da waren schon welche hartnäckiger, mich 
komprommittieren zu wollen. vergebens.


@Gast3 wrote:

> ...aber undifferenziert und mit nebulösen Argumenten bzw. Mutmaßungen für
> die es keinerlei Beweis gibt.

bis hierhin lohnt eine Diskussion nicht weiter, da von dir keine neuen 
Argumente hinzukamen, du wiederholst dich, wodurch jedoch keine deiner 
Aussagen Erhärtung erfährt.


> Nach deiner Denke müsste die USA jetzt von
> Bush v 2.0 regiert werden, der dann schon Oppositionell denkende Wähler
> nach Guantanamo einweisen lässt.

Der war schon da und hat die Karre so vor die Wand gefahren, dass die 
Republikaner keine Verantwortung für die kommenden Härten welche sie 
selbst inszenierten, übernehmen wollen. Diese wollen sie lieber einem 
Demokraten und Bürger mit anderer Hautfarbe und Migrationshintergrund in 
die Schuhe schieben. Das der sich nicht scheut die Bürde auf sich zu 
nehmen ehrt ihn persönlich, nicht aber das "System der Wahlmänner"
> Komisch nicht wahr, dass so ein Land
> auf einmal eine ganz andere Richtung einschlägt.

nicht komisch, sondern gesetzmäßig(im Sinne 
gesellschaftwissenschaftlicher Entwicklungsgesetze) und unabähnig vom 
System
>>Das ist mit dieser Staatsform sinnentleert und nur ein Sturm im
>> Wasserglas.
>
> Siehst du, so ist das mit Leuten wie dir. Ein großes Mundwerk haben und
> alles mögliche kritisieren, aber wenn es darum geht etwas dagegen zu
> tun, dann die Hände in den Schoß legen und anderen die Entscheidungen
> überlassen. Es ist immer das Gleiche.
>
Weil ich mich nicht täuschen und vor deinen Karren spannen lasse?
Gut so.
>>> Deine undifferenzierten Attacken helfen letztlich nur
>>> denen, die für die Schweinereien in D-Land die Verantwortung tragen und
>>> die daran nichts ändern wollen.
>
>> Das ist Quatsch
>
> Nein, das ist gar kein Quatsch, so funktioniert nun mal Demokratie. Wenn
> du was ändern willst strafe diejenigen ab die dich am meisten ärgern.
> Eine Wunschpartei gibt es nicht, die musst du selber gründen.
>

Funktioniert sie eben nicht. Das Ergebnis ist ein entvölkerter Osten 
dank Birgit Breuels und Kohls Heilsbringerpolitik.
Aber blühende Landschaften, wenigstens die gibt es dort jetzt.
>

>>> Wenn du aber glaubst da ließe sich sowieso nichts ändern, wozu dann noch
>>> die ganze Aufregung? Dann ist eh  alles für die Katz'.
>
>> Glaube ich nicht.
>
> Dann geh' zur Wahl.

Tue ich nicht, derzeit bis zur Schaffung echter Demokratie, weil ich 
damit den Unfug legitimierte. Der Ente bin ich genau zweimal auf den 
Leim gekrochen. No ones more.

Ehe es kein Gesetz zur möglichen Volksbegehren auch zur Abwahl der 
Regierung und zur Verfassungsänderung und Volksabstimmung über eine 
legitimierte Verfassung gibt, gibt es für mich keinen Grund als 
Eroberter diesem Staat in irgendeiner Weise mich verpflichtet zu fühlen.

>
>> Wichtig für diese ist der Erkenntnisgewinn als gesamtgesellschaftliche
>> Erscheinung. Genau den zu verhindern werden hier gerade neue/alte
>> Informationsschranken (Zensurmittel) eingezogen, ..
>
> Wo wird denn deine Meinung zensiert? Du hast doch hier die Möglichkeit
> alles zu sagen was du möchtest (machst du hier doch gerade). Hattest du
> als NVA-Soldat mehr Meinungsfreiheit? Hast du da etwa öffentlich
> nachlesbar deinen Staatschef kritisiert. Hier darfst du das dir leisten.
> Du kannst frei von der Leber sagen
>
> DIE POLITIK MERKELS IST EIN EINZIGES VERSAGEN
>

Kommt darauf an woran du sie misst, Ihren job erfüllt sie genauso 
erfolgreich wie zuvor Schröder. du erkennst nur nicht welchen.
 ;-)

> Und? Hast du jetzt Angst, dass die Bundesrepublikanische von Schäuble
> instruierte Geheimpolizei deine Wohnung stürmt und dir deine Aussage
> vorhält?

Zuvor müste er A. wiedermal erobern oder dessen Gesetze brechen. 
Mindestens aber sich in deren Angelegenheiten mischen und ihre 
Souveränität in Frage stellen ala Steinbrück.

Wart es nur ab. Ich gebe deiner heutigen Sicht auf die Dinge noch 4-7 
Jahre. Dann wirst du genauso wie die Sozialdemokraten der 30er vor dem 
Scherbenhaufen deiner Naivität stehen. Falls es das Forum dann noch in 
der heutigen weise gibt werde ich dich erinnern, ansonsten könnte meine 
Vorhersage eingtroffen sein.(konjunktiv + Futur II)

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. (winne) wrote:

> so schnell noch nicht. Da waren schon welche hartnäckiger, mich
> komprommittieren zu wollen. vergebens.

Wer will dich denn "kompromittieren"? Du nimmst dich viel zu wichtig.

> bis hierhin lohnt eine Diskussion nicht weiter, da von dir keine neuen
> Argumente hinzukamen, du wiederholst dich, ..

Und was machst du? Deine Linie ist doch nun wirklich klar. Blindes 
Eindreschen auf jeden der ein politisches Amt begleitet.

> nicht komisch, sondern gesetzmäßig ..

Ach? Das ist ja interessant. In USA gibt es also eine Gesetzmäßigkeit 
die plötzlich weg führt vom Republikaner Bush, der die Staaten mit 
fundamental-religiösem Machtanspruch der Demokratie entledigen wollte 
und hier in der BRD rauschen wie nach deiner Vorstellung automatisch in 
den totalitären Staat der die Meinungsfreiheit abschafft. Gönne doch 
wenigstens uns was du den Amerikanern zusprichst.

> Weil ich mich nicht täuschen und vor deinen Karren spannen lasse?

Du spannst dich selbst vor DEINEN eigenen Karren.

> Funktioniert sie eben nicht. Das Ergebnis ist ein entvölkerter Osten ..

Das eine hat mit dem anderen rein gar nichts zu tun. Hier wurden Fehler 
bei der Bewältigung der deutschen Einheit begangen die einst schon Oskar 
Lafontaine vorausgesagt hatte. Mit fehlender Demokratie hat das nicht 
die Bohne zu tun.

>> Dann geh' zur Wahl.

> Tue ich nicht, derzeit bis zur Schaffung echter Demokratie, weil ich
> damit den Unfug legitimierte.

Den Unfug unterstützt du GERADE WEIL DU NICHT ZUR WAHL GEHST. Das kann 
dir ein Wahlforscher innerhalb von wenigen Minuten plausibel erklären.

> Kommt darauf an woran du sie misst, Ihren job erfüllt sie genauso
> erfolgreich wie zuvor Schröder. du erkennst nur nicht welchen.

Darum ging es doch gar nicht. Es ging darum seine Meinung frei zu äußern 
und daran hindert dich, Winne, hierzulande niemand.

> Zuvor müste er A. wiedermal erobern ..

Wer oder was ist A. ?

> Wart es nur ab. Ich gebe deiner heutigen Sicht auf die Dinge noch 4-7
> Jahre. Dann wirst du genauso wie die Sozialdemokraten der 30er vor dem
> Scherbenhaufen deiner Naivität stehen. Falls es das Forum dann noch in
> der heutigen weise gibt werde ich dich erinnern, ansonsten könnte meine
> Vorhersage eingtroffen sein.(konjunktiv + Futur II)

Oha, eine Prophezeiung vom "Propheten" Winne. Lies mal weiter oben zum 
Thema USA. Ich wette eine ähnliche Prophezeiung hast du auch damals über 
die USA abgegeben, als Bush sich als Freund aller Schlachten outete. Nun 
die Zeit ist rum und Bush 2.0 ist ausgeblieben. Es herrscht Obama und 
der ist trotz einer heftigen Krise ein absoluter Sympathieträger - zu 
recht wie man an vielen seiner Entscheidungen ablesen kann (leider nicht 
allen). Davon abgesehen, in welches Land möchtest du dich denn 
eigentlich flüchten, wenn der von dir beschworene Hegemon GERMANY sich 
dann ganz Europa unter den Nagel reist? Dann wird es eng, Winne! Die 
Schweiz wird schnell überrannt werden. Österreich ... (nein, das sage 
ich jetzt nicht. Den Gedanken verkneife ich mir :)). Gründest du dann 
deinen eigenen Staat? Oder entdeckst du dann plötzlich die Vorzüge der 
USA? Oder vielleicht nach China? (in Kuba sind Ideologen gerne gesehen, 
vorausgesetzt die Ausrichtung stimmt ;)).

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. (winne) wrote:

> Falls es das Forum dann noch in
> der heutigen weise gibt werde ich dich erinnern, ..

Ich glaube wenn Andreas Schwarz (der Forenbetreiber) hier zufällig mit 
liest, wird er sich so amüsieren, über den drohenden Totalitarismus in 
D-Land, dass er gerne das Forum bis in den Untergang hinein 
aufrechterhalten wird.

Endzeitstimmung bei Mikro con troll er dot net :)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oha, eine Prophezeiung vom "Propheten" Winne.

Beitrag "Re: Die aktuelle Weltschachpartie"


Die Vorhersehbarkeit gesellschafftlicher Entwicklungen ist sehr wohl aus 
deren Gesetzmäßigkeiten ablesbar, jedoch lassen sie sich nicht 
manipulieren. Das war die ideologische determinierte Fehlleistung 
Stalins, man könne die Menschheit zu ihrem Glück zwingen. Vom 
K.-manifest mag ich gar nicht reden, da dies ein Auftragswerk war. Aber 
schon L. erkannte, dass nichts zählebiger als die Gewohnheiten der 
Menschen ist. D.H. Erkenntnis braucht Zeit, deren Verbreitung noch mehr, 
dies lässt sich weder verhindern noch beschleunigen, es geschieht.


hier mal etwas neueres

http://www.youtube.com/watch?v=UqvB2DxZdsk&feature...

http://www.youtube.com/watch?v=dFzKydZF0Gk

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh winne, gleich entlarvt er dich als Stasi-Seilschaft.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Oh winne, gleich entlarvt er dich als Stasi-Seilschaft.

mano jetz hast du's verraten, ob ihm jetzt noch was einfällt? Egal ich 
bin morgen wieder one line.

Autor: Else Somwhere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die, die etwas gegen KiPo und anderes zu unternehmen sollen, in diesem 
Fall die Strafverfolgungsbehörden, beweisen durch die neue Gesetzgebung, 
dass sie unfähig sind. Und diese Unfähigkeit wird auf dem Rücken anderer 
ausgetragen. Toll.

Demokratie ist, wenn glaubhaft gemacht wird, man hätte Grundrechte.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Else Somwhere wrote:
> Die, die etwas gegen KiPo und anderes zu unternehmen sollen, in diesem
> Fall die Strafverfolgungsbehörden, beweisen durch die neue Gesetzgebung,
> dass sie unfähig sind. Und diese Unfähigkeit wird auf dem Rücken anderer
> ausgetragen. Toll.
>
> Demokratie ist, wenn glaubhaft gemacht wird, man hätte Grundrechte.

Das wäre die weniger schlimme Variante, welche ich ihnen aber nicht so 
recht glauben mag.
Wenn sie es aber nicht tun, weil sie zu doof sind, dann darf man darüber 
nachdenken was sie wirklich im Schilde führen.

Und was sie dann sind hat V.P. so formuliert, er dürfe es nicht 
aussprechen, er könne aber einen Tip geben: "Es fängt mit "A" an und 
hört mit "öcher" auf."

Autor: Else Somwhere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor einiger Zeit meinte ein Nachbar mich mit lauter Musik beglücken zu 
müssen. Ich nahm mir das Recht dies durch die Polizei verändern zu 
lassen. Ich wollte bisher nicht, dass die Welt von dummen regiert wird.

Da ich weiss, dass in Berlin grösstenteils schlaue und studierte Leute 
sitzen, lebe ich doch lieber mit lauter Musik :)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.