mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Einschaltstrom von Transformator begrenzen


Autor: Christian M. (chrisreg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir ein Punktschweissgerät gebaut.
Funktioniert wunrderbar, nur leider hauts machnmal den 
Sicherungsautomaten raus.
Ich schalte das Schweissgerät Primärseitig mit einem Halbleiterrelais.
Sprich der Einschaltstrom ist irre hoch. (Licht flackert etc.)

Ich vermute, dass das sekundärseitige Schalten unmöglich wäre?!
Gibt es eine andere Möglichkeit den Trafo sanfter einzuschalten?
Netzfilter oder sowas?

TIA chris

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere es doch mal mit einem fetten NTC so im Bereich 10 bis 15 Ohm. 
Musst halt nach dem Ausschalten warteb, bis er wieder kalt ist.

MW

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem haben große Winkelschleifer (>1,7KW)auch.
Bei einer Topcraft TWS 2300 (2000W) habe ich mal ein
Modul gesehen welches den Einschaltstrom innerhalb
1-2 Sekunde(n) für die Sicherung erträglich erhöhte.
Mit einer Phasenanschnittssteuerung müßte man das
hinbekommen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. wrote:
> Ich schalte das Schweissgerät Primärseitig mit einem Halbleiterrelais.
> Sprich der Einschaltstrom ist irre hoch. (Licht flackert etc.)

Hoffentlich nicht im Nulldurchgang?

Autor: Ohh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Seriewiderstand, den man nachher mit einem Relais ueberbrueckt.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sanftanlaufgerät
http://de.wikipedia.org/wiki/Sanftanlauf
wird für u.A. Aufzüge mit knapper Zuleitung verwendet.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Problem haben große Winkelschleifer (>1,7KW)auch.
Da nimmt man ein 30m- oder 50m-Verlängerungskabel und schaltet es 
dazwischen - abgewickelt natürlich.

Autor: Christian M. (chrisreg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hoffentlich nicht im Nulldurchgang?
Vermutlich wird das der Grund sein.

Da der Transformator nur weniger als eine Sekunde eingeschaltet wird, 
werd ichs mal mit einem Widerstand in Serie zm Trafo versuchen.

danke

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh, dann kriegst du aber keine Leistung mehr aus dem Trafo.

Autor: Christian M. (chrisreg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt überlegt den Transformator beim Spannungspeak 
einzuschalten.

Nur wie? muss ich das über Erkennung vom Nulldurchgang + 5ms oder gibt 
es eine möglichkeit das Spannungsmaximum zu erkennen?

TIA chris

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> muss ich das über Erkennung vom Nulldurchgang + 5ms
Ist sicherlich das einfachste.
Mit einem µC:
http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/dmxdimmer.htm#zc
oder analog:
http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/analogdimmer.htm

> oder gibt es eine möglichkeit das Spannungsmaximum zu erkennen?
Man erkennt das Maximum ja erst wenn es schon zu spät ist, also wenn die 
Spannung wieder sinkt.

Autor: Christian M. (chrisreg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
simple idee...
diode, kondensator dann noch einen komperator.

kondensator wird aufgeladen und der komperator vergleicht mit dem 
momentanwert.

wäre das eine möglichkeit?

nur wie mach ich dass der dann nur einmal auslöst kopfkratz

Autor: Hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht den Trafo weicher machen = getrennte Primär- u. 
Sekundärwicklung?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian M. (chrisreg)

>Ich habe jetzt überlegt den Transformator beim Spannungspeak
>einzuschalten.

Ist nur halb richtig. Der Trrafo muss dazu vormagnetisiert sein!
Genau DAS macht ein Trafoschaltrelais, kann man fertig im Laden kaufen.

Die Sache mit Vorwiderstand + Relais zum überbrücken geht auch. Kann man 
einfach über ein RC-Glied zur Verzögerung + Komparator (LM311) machen, 
dann ist das eine runde Sache. Hab ich vor kurzem für einen Schaltregler 
gemacht (dicker PFC-Kondensator)

MFG
Falk

Autor: Christian M. (chrisreg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist nur halb richtig. Der Trrafo muss dazu vormagnetisiert sein!
>Genau DAS macht ein Trafoschaltrelais, kann man fertig im Laden kaufen.

Nachdem der Sicherungsautomat nur hin und wieder auslöst. (circa 1 mal 
auf 50 Schweissungen)
müsste das doch "auch so" gehen, oer liege ich da falsch?.
(Ich vermute der löst aus, wenn ich im nulldurchgang einschalte)


Ein einzelner Schweissvorgang dauert nämlich nur 100-200ms.
Deshlab vermute ich, dass ich mit einem Trafoschaltrelais zuviel "Zeit 
verliere". Bzw. das Schweissgut verbrenne wenn das zu lange dauert.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian M. (chrisreg)

>Ein einzelner Schweissvorgang dauert nämlich nur 100-200ms.
>Deshlab vermute ich, dass ich mit einem Trafoschaltrelais zuviel "Zeit
>verliere". Bzw. das Schweissgut verbrenne wenn das zu lange dauert.

Na dann mach den Vorwiderstand so gross (Widerstand und Leistung, oder 
nimm einfach ne 100W Glühlampe), dass er permanent an sein kann. Dann 
kannst du per Relais jederzeit den Trafo ans Netz schalten, weil er 
immer nahezu perfekt vormagnetisiert ist.

MFG
Falk

Autor: Christian M. (chrisreg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also trafo ist immer an und beim schweissen wird der vorwiderstand 
überbrückt?

klingt gut, werd ich mal probieren

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.