mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Opamp Inverter?


Autor: MichaelJ (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe hier ein altes Mischpult und eine Frage dazu:
Einer der Fader der Kanäle ist wohl defekt und ich vermute mal, das es 
der Opamp ist (siehe Schaltplanauszug) , da ich an TP je nach Stellung 
des Faders zwar noch eine Spannung von 6 bis -1V Messe aber am Ausgang 
des OP nur noch 0V.

Vermute ich richtig, daß der TL080 hier als Spannungsinverter geschaltet 
ist?
Laut meinen Unterlagen wird der dahinterliegende VCA nämlich genau 
andersrum angesteuert...

Kann ich als Ersatz (umverdrahtet) nicht irgendeinen anderen R2R Opamp 
nehmen?

Gruß! Michael

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

> Ich habe hier ein altes Mischpult und eine Frage dazu:
> Einer der Fader der Kanäle ist wohl defekt und ich vermute mal, das es
> der Opamp ist (siehe Schaltplanauszug) , da ich an TP je nach Stellung
> des Faders zwar noch eine Spannung von 6 bis -1V Messe aber am Ausgang
> des OP nur noch 0V.
Schau Dir auch die Elkos an der Spannungsversorgung des Opamps an. Das 
sind die eigentlichen Bauteile, die altern können.

> Vermute ich richtig, daß der TL080 hier als Spannungsinverter geschaltet
> ist?
Der obere OPAMP-Eingang ist auf Masse gezogen. Sinnvoll ist das nur für 
den (+)Eingang. Dementsprechend invertiert die Schaltung. Ja.

> Kann ich als Ersatz (umverdrahtet) nicht irgendeinen anderen R2R Opamp
> nehmen?
Der TL080 ist kein Rail-to-Rail OPAMP. Er erlaubt lediglich 
Eingangsspannungen bis an V+. Ich vermute, der TL071 oder TL081 würde 
auch gehen, sofern sie schnell genug sind. Der TL080 hat ja als 
Besonderheit eine externe Frequenzgangkompensation.

Aber weshalb willst Du einen anderen OPAMP nehmen? Den TL080 gibt's doch 
noch.


Gruß,
  Michael

Autor: MichaelJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Elkos hatte ich schon alle vorher ersetzt da das Gerät von 1979 ist. 
Da waren etliche taube Elkos drin.

Na, wenigstens hab ich das mit der Invertierung richtig erfasst. TL080 
habe ich leider keine in der Schublade, dafür noch jede Menge LF353 Dual 
JFET, die ich als Ersatz für die toten Opamps im Audioweg besorgt habe.
Da hier ja nur die reine Steuerspannung für den zugehörigen VCA 
invertiert wird wäre ja eigentlich sogar schon der TL080 ein bisschen 
oversizesd oder hat die Schaltung irgendeine Besonderheit, die sich mir 
nicht erschließen will?

Gruß! Michael

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es mit dem LF353 probieren. Der sieht dem TL080 schon sehr 
ähnlich. Wenn er schwingt, weißt Du, daß die Kompensation wichtig war. 
Der LF353 ist höchstwahrscheinlich intern kompensiert.

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einfach bei TI kostenlose Muster anfordern. Ist einfach und wird 
schnell geliefert.

-> http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tl080.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.