mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik BC817 in StepUp geht kaputt


Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich betreibe ein EM406A GPS Modul an einem ATmega32.
Das GPS Modul gibt TTL Pegel aus, allerdings nur 0V und 2,3V.
Also habe ich einen StepUp aus 2 Transistoren gebaut (Schaltplan im 
Anhang)
Anfangs habe ich diese Schaltung mit einem BC337 und BC327 auf einem 
Steckbrett aufgebaut und ca 2 Monate lang benutzt.
Nun bin ich für die fertige Platine auf BC817 und BC807 umgestiegen.
Jetzt zu dem eigentlihcen Problem:

Bei der Platinenversion geht regelmäßig der BC817 kaputt.
Gestern beispielswiese ist die Schaltung nach Austasch des defekten T's 
4 Stunden lang ohne Probleme gelaufen.
Heute morgen schalte ich das Gerät wieder ein und der neue T hat sich 
verabschiedet.

Habt ihr eine Idee an was das liegen könnte?

Vielen Dank schonmal,
Alex

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast einen sauberen Kurzschluss durch die beiden Transistoren. VCC in 
den Emitter vom linken rein, durch die Basis raus und durch C-E vom 
rechten gegen Masse. Allerdings hätte ich erwartet, dass der linke der 
beiden als erster verreckt.

Der rechte davon hätte übrigens ausgereicht, der linke ist überflüssig.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach es einfach so:
Ein Basis-Vorwiderstand in die Basis-Leitung des BC807, und es kommt 
nicht mehr zum Kurzschluß.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er will doppelt invertieren um wieder die richtigen Pegel zu bekommen.

R3 nimmst du raus und legst den am besten in reihe von Kollektor des 
rechten Transistors zur Basis des linken.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst einen 10k Widertsand in den Kollektor des rechten Transistors 
machen um den Strom in die Basis des linken Transistors zu begrenzen. 
Außerem solltest du alle deine 100k Widerstände durch 10k ersetzen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/Pegelwandl..., 
insbesondere die letzte Variante mit der nicht invertierenden 
Basisschaltung ist hier in angepasster Dimensionierung einsetzbar.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ging ja schnell und soviel :) vielen Dank

Also, 2 T's um wie Lupin gesagt hat doppelt zu invertieren.
Den Kurzschluss sehe ich jetzt dank A.K. auch :) mist!
Die BC337 scheinen deutlich robuster zu sein...

Werde jetzt den Vorschlag von Andrew verfolgen (R3 lass ich erstmal 
drin)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wert für den von mir vogeschlagenen Widerstand ist in weiten Grenzen 
unkritisch.

So 4,7k bis 68k ;-)


> Die BC337 scheinen deutlich robuster zu sein...

Ist halt mehr Kühlfläche im größeren Gehäuse :-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.