mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM393 Ansteuerung BC817


Autor: Ebc Ebc (ebc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Bin Anfänger:

Ich hätte da mal eine Grundsatzfrage.
Der LM393 hat ja einen Open Collector Ausgang. Daher brauche ich einen 
Pull Up Widerstand. laut Datenblatt ( 3k).

Den BC817 will ich als Schalter betreiben. Normalerweise hätte ich da 
eien Vorwiderstand von 1,5 K genommen.

In den Artikel ist ja auch so ein Beispiel angegeben.
http://www.mikrocontroller.net/articles/Basiswiderstand
(Kapitel: Ältere Mikrocontroller )

Ich bin mir nicht sicher jetzt , genügt es R5 wegzulassen und R18 durch 
1,5K zu ersetzten oder würde die Schaltung so wie ich es jetzt 
gezeichnet habe auch funktionieren.

Danke

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie Du den BC817 betreibst hat er ja auch nur die Funktion eines Open 
Collectors. Warum verwendest Du nicht den Ausgang des LM393 direkt?

Aus Deinem Schaltbild erschließt sich mir leider nicht, was Du schaltest 
und welchen Strom Du schalten willst, sonst könnte die Antwort konkreter 
ausfallen.

Autor: Ebc Ebc (ebc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hier mal die gesamte Schaltung.
Die Schaltung soll eine Spannung zwischen 9-12 V (LOW) und 15-24 V 
(HIGH) auf TTL kompatible Signale wandeln.
Die Schaltung habe ich von einer Application Note eines Herstellers.
Ich muss allerdings sagen das in dieser Apllication Note kein LM393 als 
Komperator sondern ein TS3V3702 verwendet wird. Den bekomme ich aber 
nicht, daher habe ich einen LM393 verwendet.

Jetzt wird mir einiges klar ( wie gesagt ich bin Anfänger ) der TS3V3702 
hat einen CMOS Ausgang ( komplementäres Transistorpaar ), daher 
wahrscheinlich der nachfolgende Transistor der wie ein Open Collector 
wirkt.

Galube ich halt.

Das heißt ich könnte den T1 BC817 weglassen und die Z Diode direkt am 
Ausgang des LM393 hängen ?

Danke

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiel würde es ausreichen denn Widerstand R5 wegzulassen und denn 
Schaltstrom durch R18 zu Dimensionieren. Jedoch ist dein Gedanke R18 mit 
1,5kOhm anzusetzen FALSCH.
Um denselben Effekt wie bei der bisherigen Schaltung zu erhalten 
bräuchtest du einen R18 von 4,5kOhm. Schliesslich hast du ja einen 
Spannnungsteiler bestehend aus R5, R18 und der auch abfallenden Ube 
Spannung.

Mal dir mal die Beiden Stromkreise (Ausgang des OP's kann vernachlässigt 
werden) auf und schau es dir an (Spannungsteilerregel?)

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Transistor in der Schaltung invertiert natürlich das Ausgangssignal 
des LM393, so einfach weglassen geht darum nicht.

Kannst Du die Quelle des Schaltplans angeben? Ist die im Netz zu finden? 
Die Schaltung halte ich auf den ersten Blick für mächtig kompliziert 
aufgebaut. Da würd ich gern mal in die ApNote reinschauen, was die für 
eine Aufgabenstellung annehmen.


Wenns nur drum geht aus 2 Spannungspegel ein TTL-Signal zu machen, müßte 
das wesentlich einfacher gehen. Aber wie geschrieben, hängt von Deiner 
Anwendung ab (Frequenzen, Pegel ...)

Autor: Ebc Ebc (ebc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun das ganze ist eine RS232 Schnitstelle für eine Heizung. ( eBus ).
Hab mal die AppNote raufgeladen. ( Seite 24 )

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zur Info RS232 ist was ganz anderes. Das ist ein Bus mit 
Stromversorgung, RX und TX auf den gleichen Leitungen.

Du hast Dir ja was vorgenommen. Hoffentlich reichen Deine Kenntnisse 
aus, daß das was wird.

Autor: Ebc Ebc (ebc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun es is ja schon was geworden, die erste Schaltung aus App Note geht 
ja schon. ( Software habe ich auch schon und geht , allso mal Daten 
loggen )

Prinzipell baue ich ja ganz stupid "nur" eine Schaltung nach.
Das ganze ist ja deshalb interessant weil auch die Schaltung verstehen 
lernen will bzw modifizieren.
Ich versuche halt meine Elektronikkentnisse aus dieser Anwendung 
aufzufrischen.

RS232 ist ganz was anderes, weiß ich aber ich habs halt umgangsprachlich 
so bezeichnet.

Sprich wenn es keine einfachere Möglichkeit gibt, dann lasse ich den T1 
wegen des invertierens, lasse den R5 weg und dimensioniere den R18 neu.

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch.

T1 weglassen müßte schon gehen.

Tausch die Eingänge des LM393, so invertierst Du das Signal am Ausgang. 
Somit kannst Du den T1 weglassen. Voraussetzung ist allerdings, daß der 
LM393 die Diode D6 genug auf Masse ziehen kann (Strombelastung des 
LM393).

Wenn der LM393 zu schwach ist, machs so wie Du es beschrieben hast.R5 
raus, R18 neu dimensioniert.

Autor: ebc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt brauche ich nochmals Hilfe.

Wenn ich wissen will ob der LM393 stark genug ist.

Aus der bestehenden Schaltung mit BC817 Basisvorwiderstand 1K5 habe ich 
mal berechnet für was der IC ausgelegt wurde.
U = 7,5 V ( gibt ja die Z Diode vor )
B = 10 ( aus Datenblatt aus Diagramm Collector - Emitter Saturation ..)
R = 1K5 ( ist ja gegeben )

U/R = I --> 7,5 V / 1,5K = 5mA IB
IC = B x IB = 50 mA

Ich hoffe soweit ist es noch richtig.

So jetzt Datenblatt vom LM393.
Da gibts natürlich keine Angaben von IC..
Meine Frage nun wie den der Parameter lauten könnte ?
Ich sehe im Datenblatt eine Angabe
"Output Sink Current"  ist das der Wert den ich suche ?

Danke

Autor: ebc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der obrigen Berechnung habe ich was falsch gemacht
U = 7,5 V ist ja falsch ich darf ja nicht die Spannung was 
durchgeschaltet wird heranziehen.
Original Komperator ist Push Pull also nehme ich an das der auf VCC vom 
Komperator durchschaltet. VCC wären 6,85 V .
Daher mit U = 6,85 V
--> IC = 41 mA

Stellt sich nur die Frage ob "Output Sink Current" der Wert ist der 
angiebt was der LM393 am Ausgang liefern kann.

Autor: Ebc Ebc (ebc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja dürfte es sein.
LM393 kann so ca. 20 mA
habe ich durch Google Befragungen herausgefunden, daher fällt Option 
LM393 direkt nutzen weg.

Jedoch ist dein Gedanke R18 mit
1,5kOhm anzusetzen FALSCH.

WARUM ?

Ich habe jetzt nur diesen Teil der Schaltung mal neu gzeichnet.
R1 begrenzt mir den IB auf ~4,1 mA, und das ist auch weit weniger als 
die 20  mA die der LM393 Schalten kann.

Wenn Ausgang Lm393 nicht schaltet, dann ist Ausgang von LM393 hochohmig, 
daher leigt an der Basis T1 VCC Potential.--> Transistor schaltet

Wenn Ausgang LM393 schaltet, dann zieht die Basis T1 nach Masse oder ?

Autor: Michael K. (mtk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ebc,

hast du mittlerweile das eBus Interface alternativ mit dem LM393
aufgebaut und getestet? Wenn ja, wäre ich an dem endgültigen Schaltplan 
interessiert, da ich auch keinen TS3V3702 zur Hand habe.

Danke,
Michael

Autor: ebc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein eigentlich nicht habe dann 5 stück TS3V3702 wo herbekommen und 
damit dann eine schaltung gemacht. Danach 1x mal erfolgreich gestestet 
und jetzt wartet es seit gut einen halben jahr auf weitere verwendung...

Autor: Gast Pepe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ebc,
Dein Text...habe dann 5 stück TS3V3702 wo herbekommen...könntest Du mir 
bitte verraten, wo Du die fünf TS3V3702 herbekommen hast? Ich hänge an 
dem selben eBUS-Interface und möchte es nachbauen. Wäre dankbar für eine 
Antwort.
Danke Pepe

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ebc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS Components Österreich
Die leifern aber nur an Firmen, aber habs einfach über die Firma 
bestellt wo ich arbeite...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.