mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB AVR Lab News


Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Seit heute gibt es nun eine JTAGICEmkII Firmware mit der man über JTAG 
AVR´s mit dem USB AVR Lab flashen kann.
Vor einer Woche ca hab ich eine überarbeitete Firm/Software für das Oszi 
online gestellt die nun die Samplerate und Horizontale auflöung 
verstellen kann so wie Triggern. Es sind damit Samplerates bis zu ~230 
KSp/s möglich.

Weiterhin gibt es nun ein experimentierkabel das nahezu alle Adapter 
ersetzen kann (ISP,JTAG Adpater) es kann auch auf Steckplatinen und 
Entwicklungsboards eingesetzt werden.

lg
Christian

Autor: C. _. (selde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI,

ich wollte mal fragen in welcher Programmiersprache du z.B. deine 
Oszi-Software geschrieben hast. c# ?

Wollte demnächst auch mal ein paar kleinere Programme bezüglich 
Kommunikation vom avr lab und einem Windows-Programm starten. Z.b. 
irgendwelche Parameter an das avr lab schicken etc.

Hast du Quellcode zur Oszi-Software veröffentlich oder machst du das 
nicht?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn dann findest du da was:
http(s)://usbavrlab.svn.sourceforge.net/svnroot/usbavrlab

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ist alles in Lazarus geschrieben, C# ist mir da zu unflexibel ;)
Den Quellcode dazu veröffentliche ich nicht, ist mir so schon zu 
schwirig mit den China Kopien man glaubt gar nicht wie dreift die Leute 
sind.
Es wird ein Kommandozeilenprogramm und eine DLL geben mit der man mit 
der Userfirmware kommunizieren kann. Derzeit gibt es eine dll um die 
Bitbanging Firmware anzusteuern.
Was hast du denn vor ?

Autor: C. _. (selde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir eine Beleuchtung mit verschieden-Farbigen LEDs gebastelt. 
Die Helligkeit wird über eine PWM von einem Atmega8 gesteuert.
Natürlich könnt ich da einfach ein paar Taster dran machen und das 
steuern oder einfach über die serielle Schnittstelle und das mit dem avr 
Lab machen.

Mir geht es eigtl generell darum meine Mikrocontroller-Projekte an den 
USB anschluss zu bringen. Mit der Beleuchtung hätte ich mein erstes 
Projekt.


hab generell noch keine Ahnung über die Kommunikation vom AVR und USB.
Ich habe im Forum ein bisschen geschaut aber da bekommt man nict so 
richtig den überblick. Teilweise gibt es Projekte die extra 
"usb-Bausteine" oder mikrocontroller die extra für den usb anschluss 
gedacht sind, verwenden.

Ich schau mir dann mal die dll zu Bitbanging an. Denke da kann ich vl 
schon den ein oder anderen Test machen und bin erstmal wieder 
beschäftigt.

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde die Userfirmware des Lab´s stück für Stück dahin treiben das 
du sowas mit dem Lab machen kannst. Jedoch ist der Gedanke dabei das Lab 
als Entwicklungsplattform zu nutzen. Das Lab in deine Projekte einzubaun 
ist ungünstig. Allein schon Lizenztechnisch damit müsstest du alles an 
Hard/Software zu deinen Projekten veröffentlichen (GPL). Da würd ich 
mich an deiner stelle eher mal bei den AT90USBxxx Controllern von Atmel 
umschaun.

Autor: PcVirus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kann man mit der JTAGICEmkII Firmware auch das NGW100 flashen?
Ich habe mir nämlich U-Boot zerschossen und suche nun eine Möglichkeit 
mein Board wieder zum Laufen zu bekommen.

MfG Jörn

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, damit kann man "nur" AVR´s flashen keine AVR32 jedenfalls zum 
jetzigen zeitpunkt. Und Die Firmware ist auch noch in der Entwicklung 
funktioniert noch nicht immer.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade deine neue User Firmware entdeckt 
(http://shop.ullihome.de/catalog/userdownloads/1709...). 
Hab eben nur mal schnell drübergeschaut, was mir aber aufgefallen ist, 
du hast z.B. in der usart.h jede menge structs um auf die einzelnen 
Register der usart Schnittstelle zugreifen zu können. Wo sind aber die 
Funktionen zum senden/empfangen von Nachrichten? In der usart.c bin ich 
da nicht fündig geworden. Ich bräuchste eigentlich nur das Senden.
Wie gesagt, hab nur eben mal schnell drübergeschaut.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch vordefinierte Konstrukte zum senden von Nachrichten an den 
PC über die USB Schnittstelle?

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo gast,
Die Konstrukte sind derzeit nur für die Experimente des AVR 
Einsteigersets gedacht. Und es gbt noch kein Experiment mit der Uart, 
wird aber folgen.

Hallo Walter,

auch hier gilt das selbe derzeit gibt es noch kein Experiment das mit 
dem PC kommuniziert es wird aber definitiv mehrere geben.

lg
Christian

Autor: Reinhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Frage zum Oszi!

Ich habe die Schaltung vom USB AVR Lab als DIL-Version mit eigenem 
Layout aufgebaut. Dabei habe ich einen ATMega88 mit 3,3V eingesetzt.
Die STK500-Firmware hat soweit funktioniert, ich habe einen Mega16 
auslesen können (allerdings nur sehr langsam, der ist mit 16Mhz bestückt 
und wurde aus dem Programmer mit 3,3V gespeist).

Nun wollte ich die Oszi-Firmware ausprobieren und habe sie im Lab-Tool 
nicht gefunden (es gab nur eine Version für ATMega8). Also habe ich mir 
die Quellen geladen und mit AVR-Studio das Projekt für den Mega88 
übersetzt.
Leider hängt das Oszi-Programm auf dem PC wenn das USB AVR Lab 
angeschlossen ist.
Läuft das nur mit dem Mega8?

Gruß Reinhard

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Oszi ist nunmal für die original Schaltung konzipiert.

lg
Christian

Autor: Reinhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

ich habe die Original-Schaltung übernommen, nur das Layout für die 
DIL-Variante neu gemacht.

Geht nun das Oszi mit dem Mega88?

Gruß Reinhard

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Original ist eben ein Mega8 das meinte ich damit. Warum setzt du 
einen 88 ein ? Das bringt 0 Vorteile ausser das einige Firmwares nicht 
mehr in den Controller passen da der erzeugte Code für den 88er größer 
ist als für den 8er.

Autor: C. _. (selde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab blöderweise in einem halben Jahr 2 Atmega8 mit dem avr-lab zerflasht 
und hab keinen zugriff mehr auf diese.... leider habe ich jetzt keinen 
atmega mehr da der geht :(
ich hab schon oft mit dem avr-lab geflasht und das ging ohne Probleme.

ich habe gelesen, dass man die wohl wiederbeleben kann da sie 
wahrscheinlich verfused sind und man sie z.b. mit der FIrmware 
"Taktgenerator" und einem programmiergerät wieder retten kann. -> das 
werde ich mal testen vielleicht geht es ja....


Nun wollte ich mal wissen wie ihr eure Atmegas brennt.
Ich schreib normal mein Programm im AVr-Studio und brenn sie dann aus 
dem avr-studio heraus mit dem der AVRISPmkII firmware und stelle da 
eigtl nichts ein. Ich wähl mein programm aus und drücke dort einfach nur 
auf brennen.
Teilweise habe ich gelesen, dass manche erst die fuses einlesen und dann 
ihr programm schreiben.....
wie geht ihr da vor? macht ihr da irgendwelche einstellungen bzw benutzt 
ihr eine andere firmware, da ihr die für besser haltet?

den zweiten atmega hab ich mit der software von christian (USB AVR Lab 
Programmer) zerflasht. gibt es da vl irgendwelche vorgehensweisen wie 
man da brennt? z.b. auch erst fuses einlesen oder sowas? oder sollte das 
eigtl idiotensicher sein? einfach programm auswählen und auf brennen 
drücken?

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest bevor du was an den Fuses änderst diese auf jeden Fall 
vorher einlesen. Der USB AVR Lab Programmer macht das nicht automatisch 
um vorhandene Einstellungen nicht zu verfälschen. Evntl sollte er das 
machen wenn die Fuses auf FFFF stehen ?!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt das erste mal mit der V-Lib eine USB Anwendung 
zusammengebastelt. Ich melde mich mit einem ATmega8 als HID Tastatur 
beim Rechner an. Am ATmega8 hängt noch ein TSOP zum empfangen von 
FB-Signalen. Diese werden dann entsprechend in Tastencodes umgewandelt 
und an den Rechner gesendet. Da ich viel Filme schaue (von OTR und der 
gleichen) und eine UniversalFB habe, ist das ziemlich praktisch. Ich 
muss dann nicht jedes mal aufstehen zum spulen, lauter machen etc...
Ich kann bequem im Sofa liegen bleiben und den Rechner fernsteuern.

Da das ganze auf einem ATmega8 mit 12Mhz läuft, könnte man das bestimmt 
auch auf dem AVR Lab laufen lassen. Zumindest mit ein paar kleinen 
Anpassungen. Wenn Interesse besteht, einfach melden. Ich poste dann bei 
bedarf den Sorcecode.

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar besteht welches, ich bin mir nur unsicher wie man dort am 
einfachsten den Bootmode wieder aktiviert bekommt. Aber kannst dich ja 
gern mal per mail bei mir melden. info at cu-tec dot de

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ gast
Ich wär an der HID Kommunikation interessiert.
Was ist die V-Lib?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich wär an der HID Kommunikation interessiert.
>Was ist die V-Lib?
http://www.obdev.at/products/vusb/index.html
schau da mal nach, da gibt es auch viele Beispiele zur HID 
Kommunikation, die du einfach erst einmal 1:1 nehmen kannst.

@ Christian
Ich hab heut meine Diplomverteidigung gehabt und bin jetzt am Sachen 
packen für meinen Umzug. Ich hoffe dass ich bis nächste Woche so weit 
fertig bin und meld mich mal bei dir.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,


ich habe ein Usbasp und hatte deine Firmware für AVRISPmkII drauf hat 
bzw. hatte bis her SUPER funktioniert.
Ich wollte mit deine JTAGICEmkII Firmware was probieren, dann AVR 
USB-Lab Tool gehölt und die dabei JTAGICEmkII Firmware auf dem 
Controller geflash, alles läuft beim flashen ok aber das "Geräte wird 
von Windows nicht erkannt" bzw USB-Geräte von Win nicht erkannt, habe 
mit AVRSIPmkII und STK500v2 Firmware probiert und beim alle das gleiche 
ergebnis.

Habe aber eine alte version von STK500v2 von dir und die funz!! aber 
keine von der neue funktioniert, hast du in der neue Versionen irgendwie 
nur auf dein Hardware begrenz oder sowas??

Gruß
Martin

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, aber JTAG wird mit dem USBasp nicht funktionieren ich denke da 
fehlen I/O Lines.
Hast du den Bootloader verwendet ?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

vielen Dank für deine Antwort!
nein ich benutze den Bootloader nicht.
Was ich an das ganze nicht verstehen kan, ist, dass keine von der neue 
Firmware (AVRSIPmkII, STK500v2 oder USBasp) funktioniert, ich habe 
leider die alte AVRSIPmkII nicht mehr aber hatte eine alte STK500v2 von 
dir, die habe ich geflash und hat sofort funktioniert, hab keine Ahnung 
mehr, selber die USBasp funktioniert auch nicht.

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von mir gibts nur noch hex Files für den Bootloader, benutz den einfach 
und es geht. Die neuen Firmwares sind darauf ausgelegt.
Macht man es nach Anleitung auf der Website funktioniert es schon.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Bootloader auch geflash aber genau das gleiche er wird 
nicht Windows nicht erkannt also er fragt nicht ein Treiber sonder wird 
nicht erkannt!

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für einen Controller verwendest du ?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Atmega8

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht bei diversen Leuten und ich liefer die ja auch damit. Geht also 
definitiv.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles klar vielen Dank!

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Christian,

also es geht !

>> Von mir gibts nur noch hex Files für den Bootloader, benutz den einfach
>> und es geht. Die neuen Firmwares sind darauf ausgelegt.

genau so ist es, es lag wie 99% der fälle: "AN DER FUSSE", ich habe den 
Bootloader geflash dann die Fusse für den Bootloader eingestellt (bei 
dir auf der Homepage irgendwo sehr gut versteckt!), dann hat Win nach 
Treiber gefragt, dann Bootloader Treiber angegeben dann war alles ok, 
Firmware waren auf der USB AVR-Lab Tool alle da, Firmware für 
JTAGICEmkII gewählt, geflash, und was sehe ich da?
Windows fragt nach Treiber für JTAGICEmkII !! dann wie im Bild !

Gruß
Martin

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na siehst,
gut versteckt ist übrigends leicht übertrieben würd ich sagen.
Die Fuses findet man unter "Aufbau" (so unlogisch ?).

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> gut versteckt ist übrigends leicht übertrieben würd ich sagen.

es war von mir gut mein!

hmmm,
na ja, ich habe es wirklich nicht ganz gleich gefunden! nach lange 
suchen habe ich es gefunden, wie gesagt ist von mir gut gemein, bin 
nicht sicher ob ein Anfänger in deine Homepage leicht hat.
Auf jedem Fall finde ich dein Projeckt sehr sehr gut !
besten Dank

Gruß
Martin

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst mir ja mal ne Mail schreiben wie sud umorganisieren würdest. Ich 
denke eigentlich es ist recht gut strukturiert. Aber ich lasse mich da 
gern beraten.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, so wie deine Homepage früher war, hat man die Downloads und die 
Übersicht der möglichen Firmwares schneller gefunden. Ich bin froh dass 
ich in den Favoriten ein Link zu den Downloads hab. Ich fang da nämlich 
auch immer an zu suchen.

Autor: gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin jetzt der "gast vom 23.09.2009 09:14". Ich hab meinen Umzug 
hinter mir und auch endlich wieder Internet^^

Wie gesagt, Grundlage war das Beispielprojekt hidkeys von der V-Lib. Da 
hab ich dann im Prinzip nur noch den TSOP drangehängt, mir die richtigen 
Steuercodes für VLC rausgesucht und meine Fernbedienung entsprechend 
programmiert. Ist zwar eigentlich sehr einfach, aber eine sehr nette 
Anwendung. Für mich zumindest immer wieder praktisch, da ich viel über 
OTR schaue und so immer die Werbung spulen kann^^

Autor: USBHID (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat denn nun schon mal jemand das USB HID auf das Lab portieren können?
Ist ja an sich eine schöne Anwendung. Da lohnt es sich doch diese als 
Firmware mit aufzunehmen.

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs mir noch nicht angesehn, sehs auch zum ersten mal. Ich schau ja 
nicht ständig heir ins Forum, mit ner Mail hätt ichs mir schonmal eher 
angesehn ;) ich schau mal wenn ich linux mal wieder am laufen hab. Aufm 
Windows hab ich kein rar (werd mir den Quatsch auch nicht installieren).

Autor: USB (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, jetzt hast dus auch als zip ;)

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super :)
Hab mal drüber geschaut, ist noch etwas Arbeit daraus ne Lab Firmware zu 
machen aber ich schau mal wann ich zu komm.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir jemand sagen wie man das mit dem SVN macht.

Wenn ich im Browser 
https://usbavrlab.svn.sourceforge.net/svnroot/usbavrlab
eingebe kommt folgende Meldung: Could not open the requested SVN 
filesystem

Gruß Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.